Kühler-Design

Die wilde Inge

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.613
Moin,


ich hätte da mal eine Frage zu folgenden Design:

url.jpg

Sehe ich das richtig, dass dieses Design die Luft über einen Lüfter ansaugt und am Ende direkt aus dem Gehäuse transportiert? Im Gegensatz zu den meisten anderen Designs wird die Luft also nicht nur stumpf verwirbelt und verbleibt im PC-Gehäuse.

Oder liege ich da grotten falsch?
 

6shop

Banned
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
6.820
lüfter saugt und bei der blende (bei den anschlüssen siehst du die lüftungsschlitze) kommt die heizungsluft dann raus ;)

@fkress
neu ist die methode aber nicht :)
 
Zuletzt bearbeitet:

CaTFaN!

Pixelschubser
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.717
Korrekt, die Luft wird über einen Radiallüfter angesaugt und durch den Kühlungsaufbau direkt aus dem Gehäuse befördert. Gerade bei sehr kleinen Gehäusen mit wenig Kühlungspotenzial ist dies Gold wert. Der Nachteil von Radiallüftern ist, dass diese i.d.R. schnell laut werden.
 

Darkdestwoyer

Ensign
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
188
das liegt aber auch an der geringen größe des lüfters: für entsprechenden volumenstrom benötigt der halt eine hohe drehzahl
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.664
Die höhere benötigte Drehzahl liegt zum einen am Druckverlust über die Länge der Karte und zum anderen auch an der geringeren Temperaturdifferenz zum Ende der Karte hin.
Das ist das Design deutlich im Nachteil gegenüber nen Axial-Kühler.
 

Arcanus

Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.445
Sieht wohl so aus, endlich hat mal einer was richtig gemacht!
In der Regel setzt das Referenzdesign von High-End und auch sehr vielen Performance Karten auf einen Kühler mit Radiallüfter, die Dinger sind nichts neues. Aber aufgrund der meist turbinenartigen Lautstärke, die mit Radiallüftern zur ausreichenden Kühlung notwendig ist, sind in vernünftig belüfteten Gehäusen Axiallüfter wegen der wesentlich effizienteren Nutzung des/der Lüfter vorzuziehen.
 
Top