Lenovo L340-17IRH Gaming: Schlechte fps und große Wärmeentwicklung

Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
7
Hallo liebe Community,
Dies ist mein erster Beitrag und hier ist mein Problem: Ich möchte gerne Battlefield 1 spielen, aber mit dem Laptop, den ich mir gekauft habe, ist das nicht gut möglich. Ich bin mir nicht sicher, ob es ein "Laptop-Problem" oder ein Battlefield-Problem ist.

Beschreibung: Ich habe mir im Oktober 2020 folgenden Laptop bei Otto gekauft.
https://www.otto.de/p/lenovo-l340-1...-von-69-euro-992800185/#variationId=992800186
Eigentlich ein super Teil für 800 €. Komponenten:
  • Intel®Core™i5-9300H 2,4 GHz (bis zu 4,1 GHz)
  • 16 GB DDR4-RAM Arbeitsspeicher (Achtung: Single Channel, wie ich einem Test entnommen habe)
  • Nvidia GeForce™ GTX 1650 (4GB Ram)
  • 1000 GB SSD
  • Windows 10 war vorinstalliert

So, ich habe mir diesen Laptop gekauft, da ich mit ihm Battlefield 1 und Battlefield V als leistungshungrigste Spiele flüssig und mit mittelguter Grafik spielen möchte. BF 1 habe ich mir schon gekauft und ausprobiert. BF V habe ich noch nicht gekauft und auch noch nicht ausprobiert.

Davor habe ich mich informiert, ob das mit dem Laptop und seinen Komponenten überhaupt möglich ist. Dazu drei Tests, die ich im Internet gefunden habe zum Thema Battlefield 1:
1. Reine Berechnung der Komponenten:
https://pc-builds.com/cyri/Core_i5-9300H/GeForce_GTX_1650_(Mobile)/0TC13Y/16/100/?gameList=(1p)
Ergebnis: 103 FPS (Niedrig Grafikeinstellungen), 50 FPS (Mittel), 31 FPS (Hoch) bei 1080p.

2. Youtube Test des Kampagnen-Modus:
. Test mit fast gleicher Ausstattung (8GB RAM statt meinen 16 GB) ab Min. 1:35. Ergebnis: 81 fps (Niedrig), 78 fps (mittel), 72 (Hoch).

3. Notebook-Check:
https://www.notebookcheck.com/Lenov...e-Leistung-nicht-voll-entfalten.434549.0.html
Ergebnis: Gutes Gaming-Laptop. Aber nicht volle Leistungsentfaltung weil Single-Channel RAM (Was auch immer das jetzt für mein Modell bedeutet?)
In dem Test wurde die Performance von Battlefield 1 nicht getestet, nur von Battlefield V. Und die war sehr vielversprechend: 83 fps (Niedrig), 60 fps (Mittel), 57 fps (Hoch), also sollte BF1 noch besser laufen.

Also war für mich war insgesamt der Laptop für das Spielen von Battlefield 1 und V möglich.

So nun meine Erfahrungen nach dem Kauf.
Problem 1: Ich erreiche beim Spiel auf großen Karten mit 64 Spielern und Panzern nur durchschnittlich 45 fps im Gefecht. Es schwankt zwischen 60 fps, wenn ich am Kartenrand alleine bin, und 25 fps, wenn ich mitten im Getümmel bin. Mir wird im Spiel ganze Zeit das gelbe Warnsignal für "low fps" angezeigt. Manchmal auch das rote. Es macht eigentlich fast keinen Unterschied, ob ich auf Hohen oder niedrigen Grafik-Einstellungen spiele.
Problem 2: Auch gibt es sehr oft starke Ruckler, wenn in der Nähe etwas explodiert. Hier bricht dann auch die fps stark ein.
Problem 3: Die CPU-Auslastung ist immer sehr hoch (nahe 100 %), was an sich nicht schlimm ist. Jedoch steigt die Temperatur der CPU bei 20 min Spielen auf über 93° C (gemessen mit Core Temp 1.16). Das ist bestimmt bedenklich. Die CPU erreicht ihre ca. 4 GHz beim selbstständigen Overclocken.

Die Auslastung der GPU ist lustigerweise ziemlich niedrig und relativ konstant bei 40 %. RAM-Belegung von BF1 war nicht mehr als vllt. 4-5 GB.

Meine Maßnahmen bisher waren, um das Problem 1 und 2 zu lösen:
Anpassen aller Battlefield 1 Video-Einstellungen (VSync aus, Bewegungsschärfe auf 0, DirectX 11 An, GPU-Begrenzung An/Aus, FPS-Begrenzung auf 60)
Nvidia Teiber aktualisieren, Windows Game-Mode An/Aus, "Höchstleistung" als Energie-Sparplan hinzugefügt.
Aber ohne Erfolg. Die Ruckler und die niedrigen fps bleiben. Der Flaschenhals meines Systems ist die CPU
Ich hatte auch schonmal hier im Forum einen Eintrag zum gleichen Modell gefunden. Es ging auch um die Performance bei Battlefield 1. Jedoch war die CPU-Auslastung des TE deutlich unter meiner...
https://www.computerbase.de/forum/t...tiv-niedriger-cpu-und-gpu-auslastung.1927915/
Bin daraus nicht schlau geworden.

Meine Fragen an euch:
1. Was hättet ihr denn für eine Performance (in fps) von meinem Laptop für Battlefield 1 erwartet? Mit welcher fps sollte ich mich zufrieden geben? Habe ich evtl. falsche Erwartungen gehabt?
2. Was wäre euer Rat bzgl. der Temperatur: Ist das so kritisch, dass ich den Laptop unter Garantie zurückgeben sollte, da er vielleicht eine Fehlkonstruktion ist? Oder habe ich jetzt einfach Pech gehabt?
3. Was wäre euer Rat weiterzumachen? Könnte ich irgendwie Benchmark-Tests machen, um zu sehen, ob mein Laptop richtig funktioniert und ob er eigentlich BF1 und BFV gut schaffen würde?

Ich bedanke mich im Voraus für eure Antworten.

Grüße,
Panzerfahrer
 

xRazorX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
289
1) kann ich nicht beurteilen - wichtig ist eher was du dir erwartet hast.
2) wirst du unter Garantie nicht zurückgeben können wenn kein Offensichtlicher Mangel vorliegt - und die Fehlkonstruktion müsstest du beweisen können.
3) Steht der Laptop auf dem Tisch oder hast du einen Laptop Cooler drunter - damit könntest du schaun ob du bessere Temps und damit mehr CPU takt bekommenst.

LG
 

Panzerfahrer96

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
7
Danke für deine Antwort.
Ich habe eigentlich eine flüssige Performance erwartet. Die hätte ich jetzt bei mindestens 60 fps vermutet. Und natürlich keine FPS-Einbrüche bei großen Maps, vielen Spielern usw.
Oder anders gefragt: Müsstest du jetzt für diesen Laptop die Performance für BF1 recherchieren, was wäre dein Ergebnis? Quasi deine Erwartung an das System?
Der Laptop steht auf dem Tisch ohne Cooler.
 

xRazorX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
289
Hab mal bissl auf YT geschaut da schafft er eig mehr FPS.

Ich würd mal Probieren den Laptop zu erhöhen ev. mit einem Buch oder etwas ähnlichen damit der/die Lüfter besser an Frischluft kommen. Ev. bringt das schon Besserung - dann kannst du immer noch über einen Laptop Kühler nachdenken.

LG
 

andi_sco

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
6.684
Wie warm wird denn die Grafikkarte?
Ich würde mal versuchen, den CPU Takt zu begrenzen, das dürfte der nvidia etwas Luft verschaffen, was das eigene TDP Budget betrifft.
 

Panzerfahrer96

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
7
Danke für die Antwort.
Ich weiß leider nicht, wie ich mir bei Core Temp 1.16 direkt die GPU Temperatur ausgeben lassen kann.
CPU throtteln versteh ich - dann wird es nicht so heiß; aber dann hab ich doch noch weniger Leistung und das Spiel läuft doch noch schlechter... (?)
Die GPU läuft eigentlich nur so bei 40...50 % Auslastung. D.h. ihr geht es eigentlich gut, oder?
@andi_sco Was wäre denn deine Meinung, wenn du mich jetzt bei meinem Laptop beraten müsstest? Welche fps würdest du bei den Komponenten und mittlerer Grafikeinstellung erwarten, wenn ich das so nochmal fragen darf?
 

andi_sco

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
6.684
Da mich das Thema Gaming Notebook kaum interessiert, kann ich dir da nicht weiter helfen.

Wenn du aber die CPU z.B. auf 3 GHz begrenzt, anstatt 4 kann es eben der Geforce helfen. Man sieht es ja doch öfters, das CPU + GPU über eine geminsame Heatpipe verfügen.
Versuch macht Klug

Zeigt der nvidia Treiber keinen Takt und Temperatur an? Bei AMD ist das Standard.

Ansonsten mal dieses Tool probieren
 

Panzerfahrer96

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
7
Ich habe nun mit MSI Afterburner mal ein bisschen die Parameter bei 30 min zocken mir anzeigen lassen und beobachtet:
Die CPU hat bei Beginn des Spiels eine Auslastung von ca. 90% und eine Taktung von 4 GHz (automatisches OC); FPS sind dabei ca. 40-60.
Wenn die CPU-Temperatur nun im Laufe von vielleicht 1-2 Minuten erstmalig auf über ~90° C kommt, dann drosselt sich die CPU selbst auf die Basistaktung von 2,4 GHz und hält diese. Dies hat zur Folge, dass die FPS auf 30-45 sinken; die Auslastung bleibt jedoch weiterhin bei ca. 90 %. Positiv ist aber, dass die Temperatur nun für die nächsten paar Minuten sich auf 67° C absenken kann, bis sie wieder auf kritische ~90° C kommt und es wieder von vorne los geht...
Anbei ein typisches Bild:
Zwischenablage01.jpg


Die GPU erhitzt sich nicht nennenswert.
D.h. mein Ursprungsproblem ist eher, warum die CPU so eine hohe Auslastung hat. Das ist doch nicht normal? Sollte nicht die GPU am Anschlag sein und die CPU so bei 30-50 % Auslastung liegen?
 

andi_sco

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
6.684
Hier ist jemand mit einem ähnlichen Problem.

Wenn die CPU immer wieder so hin und her springt.
Drossel die wirklich mal auf 3GHz, sollte über die Windows eigenen Einstellungen wunderbar gehen.
Dazu würde ich die CPU auch undervolten, ca. - 0,01V für den Anfang. Wenn das nicht über den MSI Afterburner geht, kannst du auch das intel XTU Tool nutzen. Bei letzteren muss aber unbedingt CPU und Cache dieselbe Spannung haben.
 

iTzZent

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
15.114
Die Multi-Thread-Tests der Cinebench-Benchmarks bearbeitet der Prozessor kurzzeitig mit 3,7 bis 4 GHz, dann sinkt der Takt auf 3,2 bis 3,5 GHz. Allerdings wird der Prozessor zwischendurch immer wieder mal auf 2,4 GHz abgebremst.

Die Messdaten zeigen, dass der Turbo während der ersten Durchläufe stark schwankt. Erst später pendelt er sich auf einem halbwegs konstanten Niveau ein.
Überragend fallen die Resultate der CB15-Schleife nicht aus. Das Ideapad liefert zusammen mit dem Acer Nitro 5 unter den bisher von uns getesteten Core-i5-9300H-Notebooks die schlechtesten Ergebnisse.

Und genau das sind deine Frame Einbrüche. Die Abwärme der CPU kommt nicht aus dem Gerät, weil das Kühlssystem einfach fürn Arsch ist bei dem Gerät. Die Abwärme der CPU wird über die warme CPU geleitet :volllol: und dann haben CPU und GPU auch noch den gleichen Luftauslass... k.A. wie man auf sone Schnapsidee kommt... Wie im Testbericht beschriebe, performt das Acer Nitro 5 genauso schlecht, denn das Gerät nutzt exakt das gleiche Kühlprinzip...
Das Gerät ist eine reine Fehlkonstruktion und hat nichts auf dem Markt zu suchen, das zeigt auch die nur eine RAM Bank, welche nur Singlechannel Modus erlaubt :freak: obwohl mehr als genug Platz im Gerät ist.

1608276908641.jpeg


Hier mal nen Beispiel, wie es z.B. MSI beim GF75 10SCXR macht, welches die gleichen Leistungswerte hat (i5-10300H, GTX1650) und dabei ist das Gerät 400g leichter und sogar dünner. So sollte es eigentlich bei jedem Notebook aussehen.

1608277716427.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Panzerfahrer96

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
7
Danke für deine Antwort.
Dann hab ich leider im Vorhinein nicht genügend recherchiert. Habe hpts. nur auf die Komponenten an sich geschaut (- und die sind für sich genommen nicht schlecht), und nicht, wie sie dann im Gerätemodell performen...

1. Dann kümmere ich mich mal um die Baustelle, dass die CPU Battlefield 1 mit einer so hohen Auslastung bearbeitet (~95 % konstant) - egal welche Grafik-Einstellungen ich verwende. Das sollte doch eigentlich nicht normal sein, oder? Was würdet ihr hier vorschlagen noch auszuprobieren? (In aller letzter Instanz würde ich den Laptop neu aufsetzten, falls das System/ein Treiber etc. vor Kauf schon "fehlerhaft installiert" gewesen wäre)

2. @iTzZent, du hattest jetzt den Begriff "Fehlkonstruktion" genannt. Denkst du, ich habe eine Chance, das Gerät mit einer Begründung (überhitzt sehr schnell, Turbotakt kann keine 2 Minuten gehalten werden usw.) bei Otto wieder unter Garantie/Gewährleistung es einzuschicken?

3. Als aller letzter Ausweg bleibt natürlich den Laptop wieder zu verkaufen. Denke zur Zeit könnte ich den für 700 € wieder loswerden.
 

iTzZent

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
15.114
Garantie ist nur, wenn was defekt ist, das ist nicht der Fall. Und nur weil es ne Fehlkonstruktion ist, heist es nicht, das was defekt ist. Das Gerät funktioniert ja soweit, nur halt nicht so, wie es sein sollte. Du kannst einfach auf Kullanz hoffen... kann natürlich auch sein, das du das Gerät einschicken musst, damit der Hersteller nachbessern kann, denn der Hersteller sieht es natürlich nicht als Fehlkonstruktion, für den funktioniert das Gerät so, wie es soll.... unter Laborbedingungen :)

Du kannst die CPU ein wenig untervolten und beschränken, das sie mit dem Takt nicht so hoch geht. Intel XTU wäre da das passende Tool für dich, damit musst du dich denn mal auseinander setzen.

Verkaufen kannst du das Gerät natürlich, da spricht nichts dagegen. Bedenke aber, das man für 750Euro schon Geräte mit mehr Leistung bekommt: https://geizhals.de/dell-g3-15-3500-eclipse-black-hdndh-a2404478.html?hloc=at&hloc=de#reports denn eine GTX1650Ti
 

andi_sco

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
6.684

Panzerfahrer96

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
7
Das mit dem Undervolten oder Throtteln ist auf jeden Fall die Maßnahme gegen das "Übertakten" und "Erhitzen" der CPU. Danach wäre mein Laptop aber nicht mehr so leistungsstark und BF1 würde noch schlechter auch im kalten Modus laufen.

Ich bin halt noch am überlegen, ob die dauerhafte Auslastung von 100 % der CPU bei BF1 wirklich sein muss, oder ob es da nicht noch doch ein "Software"-Problem gibt...
Und ich suche eine Möglichkeit eben das zu testen. Also vllt. ein Benchmark oder Testprogramm, bei dem ich testen kann, ob die CPU richtig funktioniert oder sich nicht an etwas einfachem totarbeitet.
 

andi_sco

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
6.684
aber nicht mehr so leistungsstark und BF1 würde noch schlechter auch im kalten Modus laufen
Autsch.
Undervolting bedeutet, das die CPU mit geringerer Spannung läuft, was eine geringere Leistungsaufnahme bedeutet, was eine geringere Temperatur bei Takt x nach sich zieht.
Da die CPU aber dynamisch taktet, kann es auch bedeuten, das bei gleicher TDP ein höherer Takt anliegt, sprich mehr Leistung für Battlefield.

Wir raten dir nur, den maximalen CPU Takt ebenfalls zu senken, damit der Prozessor nicht alle 2min in sein Temperatur Limit läuft. Eventuell läuft er dann z.B. mit 3.0GHz Takt überhaupt nicht mehr ins Limit und schafft damit konstante FPS.

Wenn die CPU-Temperatur nun im Laufe von vielleicht 1-2 Minuten erstmalig auf über ~90° C kommt, dann drosselt sich die CPU selbst auf die Basistaktung von 2,4 GHz und hält diese. Dies hat zur Folge, dass die FPS auf 30-45 sinken; die Auslastung bleibt jedoch weiterhin bei ca. 90 %. Positiv ist aber, dass die Temperatur nun für die nächsten paar Minuten sich auf 67° C absenken kann, bis sie wieder auf kritische ~90° C kommt und es wieder von vorne los geht...

Was bringt dir die volle Leistung denn? Das Notebook kann diese nicht auf die Straße bringen, da das Teil immer und immer wieder ins Temperatur Limit läuft!
 

Panzerfahrer96

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
7
Ja habe mir jetzt Bücher untergestellt. Habe es noch nicht ausgiebig getestet, aber es scheint, dass er immer noch schnell in seine Grenztemperatur kommt.
 
Top