Lernstoff zusammenfassen (Programm?)

falke_

Lt. Junior Grade
Registriert
Apr. 2011
Beiträge
334
Hallo zusammen,

ich lerne gerade fuer eine Zertifizierung (SAP) und moechte den Lernstoff aus den Buechern/Unterlagen gut zusammenfassen.

Bisher bin ich folgendermassen vorgegangen:
Entweder ich habe etwas (mit mehr Text) in Word oder mit XMind (Mind-Map-Programm) zusammengefasst. Das Mind-Mapping gefaellt mir sehr gut wenn man etwas uebersichtlicher gestalten will, jedoch stoesst es an seine Grenzen wenn es darum geht, etwas mehr Text mit reinzubringen und die Beziehungen gut zu strukturieren (1000 Pfeile erhoehen nicht unbedingt die Uebersichtlichkeit).

Ich suche also nach einer Moeglichkeit, dies zu verbinden. Hat jemand Erfahrungen damit?

Besten Dank im Voraus!
 
Ich mache mir manchmal MindMaps mit PowerPoint, leicht und einfach selbst einzupassen.
 
hallo, danke erstmal fuer die antworten:

*) inzwischen habe ich mir yED geladen - leider gar nicht meins - ist imho eher etwas wenns noch strukturierter zugehen sollte als bei mind-maps - hat keine intuitive bedienung

*) powerpoint wuerde ich absolut ablehnen, weil es auch nicht so intuitiv zu nutzen ist und viele mind-mapping-funktionien schwer umzusetzen sind

prinzipiell ist XMind mit den ganzen verweisen usw auch in ordnung, nur fehl mir vermutlich irgendwie die bessere integration mit dateien.
ich glaube, dass MindManager (http://www.mindjet.com/products/?lang=de) ziemlich gut waere, allerdings will ich keine 400 eur ausgeben. also wuerde ich mich ueber weitere tipps freuen :)
 
Also wenn es um erfassen von Texten und der übersichtlichen Darstellung geht wäre vielleicht LaTex was für dich? Man kann sich da relativ schnell einarbeiten und es gewährt viel unabhängig. Im Studium arbeite ich nur damit :)

Lg
 
danke.

also ich kenne latex und habe damit gearbeitet, aber das waer mir alles zu umstaendlich.

ich find das mind-mapping-prinzip ja auch an sich gut (sonst koennte ich ja word verwenden), aber mir fehlt ab einer gewissen groesse die uebersichtlichkeit und die moeglichkeit, sachen sinnvoll miteinander zu verknuepfen.

ich weiss, es ist nicht einfach und vermutlich benoetige ich bei einem tool den aha-effekt, aber ich hoffe doch, dass es da etwas gibt ;)
 
Leider kann man bei XMind nur einen Hyperlink pro Element anlegen und wenn es ein Link auf ein anderes Element is, dann macht es nicht den ganzen Baum auf, wo es sich befindet...

Außerdem ist XMind ja eine Desktop Applikation. Eine online Version gibt es nicht davon?
 
Wären Karteikartensystem ala Anki auch eine Alternative? Zumindetens hätte man da kein Problem ein bisschen mehr Text unterzubringen.
 
Für mich hört sich das Ganze irgendwie nach dem klassischen Studenten-Lernsystem an. Möglichst viel Zeit in Vorbereitung etc stecken als in effektives lernen. Nicht falsch verstehen bin selbst Student, aber was du da wohl vor hast erzeugt einen so gewaltigen overhead dass mir nur wenig Situationen einfallen würden die diesen Aufwand rechtfertigen.
Ich tendieren im Allgemeinen dazu solche dinge handschriftlich zu erledigen. Ich geh davon aus dass ich es nachher nicht mehr lesen werden, allerdings ist das auch nicht der Sinn der Aktion. Sondern dient dem einprägen. Mindmaps etc 100 zu lesen erweist sich in der praxis als nicht sehr effektiv.
 
Naja Zusammenfassen hat ja nie lange gedauert. Die Kunst ist es sinnvoll zusammenzufassen, damit sich das Gehir effizienter merken kann. Und Grafiken/Diagramme merkt man sich wesentlich einfach als eine Aufzählung von 6 Bulletinpoints.
 
ich kam bisher mit dem bereits empfohlenen MS OneNote auch am besten klar.

Besonders hat mir die native Kompatibilität mit office/pdf formaten und das hyperlink system gefallen.
weitere pluspunkte die mir einfallen

-die 3 hierarchiestufen Notizbuch/registerreiter/notizblatt
-trotz office ursprung keine zwanghafte bindung an papierformate z.b A4, dadurch kompletter bildschirm als arbeitsfläche voll nutzbar
-einfügen/verlinken von online inhalten (bild und text) super easy mit copy-paste und wenn gewünscht automatischem quellennachweis
-synchronisierung/speichern und bearbeiten in der cloud/mit mehreren nutzern an einem projekt arbeiten sehr bedienungsfreundlich implementiert
 
falke_ schrieb:
Hallo zusammen,

ich lerne gerade fuer eine Zertifizierung (SAP) und moechte den Lernstoff aus den Buechern/Unterlagen gut zusammenfassen.

Ich suche also nach einer Moeglichkeit, dies zu verbinden. Hat jemand Erfahrungen damit?

Besten Dank im Voraus!

aus meiner lehrzeit weiss ich, dass bücher, die es nötig haben zusammengefasst werden zu müssen, einfach schlecht sind und die zeit fürs zusammenfassen verschwendete zeit ist, die man eher fürs lernen anwenden könnte. was ich sagen will ist, du wirst deine zeit verbraten, um lernbare informationen zu erstellen und dann wenn es darum geht, diese information zu lernen, einfach keine zeit mehr haben wirst, sei es weil du glaubst nicht mehr viel lernen zu müssen, weil du dich mit deiner zusammenfassung in sicherheit wiegst oder einfach zuviel zeit verplempert hast mit dem zusammenfassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
amiga600 schrieb:
aus meiner lehrzeit weiss ich, dass bücher, die es nötig haben zusammengefasst werden zu müssen, einfach schlecht sind und die zeit fürs zusammenfassen verschwendete zeit ist

Und das trifft natürlich auf alle Bücher aus jedem Fachgebiet zu, selten so ein Unsinn gelesen. Das was du schreibst ist einfach komplett falsch. Sich umfangreiche/komplizierte Sachverhalte in die eigene "einfachere" Sprache zu übersetzen und zusammenzufassen, da bleibt wohl wesentlich mehr hängen als idiotensichere Bücher auswendig zu lernen.
 
amiga600 schrieb:
aus meiner lehrzeit weiss ich, dass bücher, die es nötig haben zusammengefasst werden zu müssen, einfach schlecht sind und die zeit fürs zusammenfassen verschwendete zeit ist, die man eher fürs lernen anwenden könnte. was ich sagen will ist, du wirst deine zeit verbraten, um lernbare informationen zu erstellen und dann wenn es darum geht, diese information zu lernen, einfach keine zeit mehr haben wirst, sei es weil du glaubst nicht mehr viel lernen zu müssen, weil du dich mit deiner zusammenfassung in sicherheit wiegst oder einfach zuviel zeit verplempert hast mit dem zusammenfassen.

Hmm jedes Wissensgebiet welches nicht triviale Dinge behandelt, sondern Aussagen mit Fakten unterlegt und Vor bzw. Nachteile anführt musste ich häufiger durchlesen. Manchmal muss man sich Fakten und Tatsachen einprägen und kann nicht bei jedem 1+1 nachschlagen.

Eine saubere Auflistung von Definitionen und Kernaussagen kann ich mir wesentlich einfacher einprägen, wenn diese auch nach einer bestimmten visuellen Struktur "aufgelistet" werden. Kommt halt davon wenn man sich nicht mit Trivial bzw. Pseudowissenschaften beschäftigt :)
 
Es geht nicht um das Zusammenfassen an sich sondern um den Aufwand den du für das Zusammenfassen aufwenden willst. Das Abschreiben("Zusammenfassen") dient dem lernen und nicht dazu Lernmaterial zu erstellen. Es prägt sich in der Regel viel besser ein wenn man es mit der Hand auf ein Blatt-Papier schreibt. Das sag ich als Informatik Student, dem die Hand nach 2 Steiten schreiben weh tut.
 
Hmm dann musst du eine sehr gute Merkfähigkeit haben. Wenn ich ein 100 Seiten Skript durcharbeite und bei der Seite 40 angelangt bin, dann kann ich mich sicher nicht sehr gut an jede einzelne "Zusammenfassung" bzw. Anmerkung von der Seite 5 erinnern. Hängt natürlich auch vom Stoff ab. Ist ein Unterschied ob du pro Seite eine Zeile Inhaltszusammenfassung hast oder ob du 7 Kernaussagen "merken", "verinnerlicht" haben solltest. Wir hatten schon Zusammenfassungen die über 30 Seiten gingen und es waren nur noch FAKTEN, FAKTEN, FAKTEN, FAKTEN. Da wurden Informationen aus 300-500 Seiten extrahiert und ich kann dir eines sagen. Ich habe mit den Unterlagen der Mädels immer besser gelernt als wie mit meinen :evillol: Warum? Weil sie es schön leserlich, visuell ansprechend auf dem Blatt strukturiert hatten.

Aber du hast schon recht, dass man sich beim Schreiben mehr merkt als beim innerlichen Wiederholen.
 
Du verstehst es einfach nicht oder?
Das ist der Grund warum die Mädls oft eine Katastrophe sind wenn es um wirkliches wissen und nicht um stur auswendig lernen geht. Diese beschäftigen sich stundenlang mit dem Aufbereiten und Planen des lernens. Vor allem gibts es ein massives Lernproblem bei der Lernmethode. Oft wird dann zwar visuell sehr gut gelernt so dass man sagen hier und da stehts und etc. Sobald aber bei der Prüfung der visuelle connector fehlt, weil bei der Prüfung einfach nur eine Frage steht kommen Probleme und Unsicherheiten.

Sonst brauch ich da eh nix mehr kommentieren wenn du von Lernunterlagen anderer Leute redest. Ich denk mir da immer die Leute sollten Geld dafür verlangen dass andere zu Faul sind selbst für das eigene Überleben zu sorgen.
 
Funart schrieb:
Du verstehst es einfach nicht oder?
Das ist der Grund warum die Mädls oft eine Katastrophe sind wenn es um wirkliches wissen und nicht um stur auswendig lernen geht. Diese beschäftigen sich stundenlang mit dem Aufbereiten und Planen des lernens. Vor allem gibts es ein massives Lernproblem bei der Lernmethode.

HAHA
Du solltest ein Buch darüber schreiben. Aber bitte deine aktuelle Einstellung gegenüber Frauen + Lernen beibehalten :D. Noch paar Stammtischweisheiten und es wird der Brüller!
 

Ähnliche Themen

Zurück
Oben