News Logitech G Pro X: Gaming-Headset in Funk-Variante vorgestellt

steppi

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.075
Ist ja ein guter Deal! Gibt es ja sogar ein Kabel dazu welches man beim Logitech nicht hat!

Es war nicht leicht ein gutes Funk Headset zu finden, da ich am PC spiele und somit kein Kabel haben will. Da ist man halt eingeschränkter, denn da fallen alle "guten" Kopfhörer aus dem Rennen. Ist man halt gezwungen den besten Kompromiss einzugehen.
Und Welches hast du nun?
 

Mucho79

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
462
Ich habe hier drei Geräte von Logitech am laufen, ne G604 Lightspeed Maus, die G815 Tastatur und die G560 Lautsprecher und dieses ständige Abziehen über Logitech kann ich nicht ganz nachvollziehen. Alle Geräte laufen seit Jahren, die Maus seit 6 Monaten, technisch bis her keine Probleme und auch vorher hatte ich immer Logitech Produkte die Jahre gehalten haben. Ja G Hub ist nicht gerade das Gelbe vom Ei, aber mittlerweile läuft es nach regelmäßigen Updates stabil und nach einer Gewöhnung kommt man auch mit den Funktionen klar. Abgesehen davon tuen sich da alle Hersteller nichts mit ihren Softwares, ich benutze noch iCue von Corsair und das empfinde ich als weitaus schrottiger. Das musste ich mittlerweile völlig ausschalten nachdem ich alles eingestellt hatte. Und Razer kommt mir nach dem Ding mit ihrem Raiju PS4 Controllern auch nicht mehr ins Haus.

Was die Kopfhörer angeht, müssen die für 200 Euro wirklich erste Sahne sein, aber da würde ich dann doch eher zu Sennheiser oder Teufel greifen. Mal gucken was die Tests so sagen werden und wie sich die Strassenpreise einpendeln.
 

IHEA1234

Ensign
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
170
Willst du dieses Mikro tatsächlich irgendwem antun?
Vielleicht habe ich etwas andere Anforderungen? Für das Homeoffice nutze ich zur Zeit fast immer das Logitech H800. Weil für mich an erster Stelle steht, dass ich an den Ohren nicht schwitze und die Brillenbügel nicht drücken.

Das Angebot an leichten, bequemen, kabellosen Headsets mit Mikro ist ja nicht grade riesig. Ich persönlich kann nicht nachvollziehen, wie man 8 Std am Tag mit Monsterheadsets rumlaufen kann, aber die Menschen sind halt unterschiedlich.

Meine Präferenz wäre tatsächlich eine generalüberholtes H800 mit deutlich größerem Akku. Sowohl Laufzeit als auch Ladedauer sind schlecht.

Aber für mich allein wird keine eigene Produktlinie entwickelt und die meisten Menschen scheint es nicht zu stören, mit einem halben Kilo auf dem Kopf rumzulaufen ;)
 

7hyrael

Captain
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
3.581
Klanglich nicht übel aber Verarbeitung und Komfort entsprechen bei beiden dem Preis.
Ohne gescheite Ohrpolster wie den Brainwavz HM5 oder ein paar velours von Beyer waren die Superlux für mich nicht auszuhalten. Gleichzeitig bietet das Hyper X Cloud 1/2 und die anderen Brands dieses OEM-Headphones fast das gleiche zu einem kaum erhöhten preis aus einem Guss.
Ergänzung ()

Also das Mic hat mal echte eine überragende Qualität. Da kann jedes 1000 Euro Neumann Studiomikrofon einpacken! Ich würd sagen: gekauft ;)
:evillol:
Evtl. sollte Logitech einfach mal bei dem Bleiben was sie können und das beschränkt sich nach meinen letzten Erfahrungen inzwischen auf Konferenzlösungen.
 

Kev2one

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
717

Captain Mumpitz

Admiral
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
9.931
Vielleicht habe ich etwas andere Anforderungen?
Jeder hat andere Anforderungen, das ist völlig logisch und auch absolut berechtigt.
Aber dieses Mikro knarzt und knackt, es hat unzählige Störgeräusche und die Qualität ist echt beschissen. Und nochmals: wir reden hier nicht von einem 50€ Headset, sondern von einem für 200€.

Der Artikel ist zwar von Dezember 2019, aber bietet einen schönen Vergleich über (nach wie vor) aktuelle Wirless Headsets.
 

CMDCake

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.364
Vielleicht habe ich etwas andere Anforderungen?
Das Mikrofon vom besagten Headset ist absolut unterirdisch. Das Problem ist nicht dein Anspruch, sondern daß du ja garnichts davon mitbekommst. Du bist ja nicht derjenige der unter dem schrecklichen klang des Mikros leiden muss. Sowas tut man seinen Team Mates nicht an, Kunden im business schonmal garnicht.


Weil für mich an erster Stelle steht, dass ich an den Ohren nicht schwitze
Dann ist der Geschlossene Plastik Bomber schonmal die völlig verkehrte Wahl.

Also das Mic hat mal echte eine überragende Qualität.
Das ist auch mein Eindruck gewesen als ein bekannter mit dem Teil stolz den Ts betreten hatte, ich dachte erst er nutzt das Mikrofon aus der Webcam, ja es klingt tatsächlich so furchtbar. Bis jetzt klang absolut jedes wireless headset so, das hat auch nix mehr mit Ansprüchen zu tun, hier ist eine Qualitative Grenze derart unterschritten, daß ist einfach nur noch unfassbar. Das sich die Hersteller sowas noch trauen...
 

Captain Mumpitz

Admiral
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
9.931
Seh ich genauso.
Qualitative Abstriche bei einer Wireless Übertragung? Ok, geschenkt. In irgend einen sauren Apfel muss man zwangsweise beissen.
Aber irgendwo gibt es eine Grenze des Zumutbaren und was hier abgeliefert wird, ist unter aller Kanone und dann besitzt man auch noch die Frechheit, das für teuer Geld anzubieten. Man sollte Logitech das Teil um die Ohren pfeffern.

Es gibt Bluetooth Earbuds mit einer besseren Mikrofonqualität! Das muss man sich mal geben!
 

Eletron

Ensign
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
164
Ein Funk-Headset fände ich auch für mich gar nicht so uninteressant. Allerdings kommt wieder die Ernüchterung aufgrund des schlechten Mikrofons und die 7.1 Emulation braucht niemand.
 

CMDCake

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.364
Aber irgendwo gibt es eine Grenze des Zumutbaren und was hier abgeliefert wird, ist unter aller Kanone und dann besitzt man auch noch die Frechheit, das für teuer Geld anzubieten.
Sogar das billige Mono Headset welches der Xbox belegt, ja genau, dieses 5€ Teil um notdürftig kommunizieren zu können, klingt deutlich besser als das was Logitech da liefert. Zocke nämlich manchmal mit einem Xbox Spieler Crossplay am PC, und er hat das Headset auch nur am Controller angeschlossen, damit also im Endeffekt auch wireless.

Da kann man sich schon fragen wieso es die ganzen Hersteller bei ihren teuren Wireless Headset nicht hinbekommen eine Sprach Qualität höher als Grammophon zu erreichen. Rein am wireless kanns ja nicht liegen, das beweist schon das Xbox Beipack headset.
 

Der Kabelbinder

Commodore
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.157
Blue Microphones aufkaufen, weiterhin Dünnpfiff produzieren und dann ein Marken-Label draufpappen, das mal für solide Qualität stand. Glückwunsch, Logitech, ihr seid das Electronic Arts der Computerperipherie! :rolleyes:
 

Naitrael

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
50
Nur schon anhand dessen kann man doch bereits wieder erahnen, in welche Richtung das Ding klangtechnisch gehen wird.
Wann lernt man endlich, dass Surround-Emulation auf Kopfhörern in 9 von 10 Fällen einfach nur reines Marketing ist und weder ingame noch beim Filmgenuss irgend einen Mehrwert bringt?
Die wenigen Headsets die das wirklich akzeptabel umsetzen konnten, kann man an einer Hand abzählen.

Ich lass mich wie immer sehr gerne überraschen und vom Gegenteil überzeugen, dass ein 200€ Headset auch mal besser ist als eine ähnlich teure Kombo aus Kopfhörer und Mikrofon.
Exakt, in Zeiten von dem günstigen Dolby Atmos for Headphones (verwendbar für alle Stereo-Kopfhörer) macht es keinen Sinn, so etwas noch zu benutzen.
 

DoktorToast

Ensign
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
141
Nur schon anhand dessen kann man doch bereits wieder erahnen, in welche Richtung das Ding klangtechnisch gehen wird.
Wann lernt man endlich, dass Surround-Emulation auf Kopfhörern in 9 von 10 Fällen einfach nur reines Marketing ist und weder ingame noch beim Filmgenuss irgend einen Mehrwert bringt?
Die wenigen Headsets die das wirklich akzeptabel umsetzen konnten, kann man an einer Hand abzählen.

Ich lass mich wie immer sehr gerne überraschen und vom Gegenteil überzeugen, dass ein 200€ Headset auch mal besser ist als eine ähnlich teure Kombo aus Kopfhörer und Mikrofon.
Verstehe bis heute nicht wieso die Leute den Punkt von Gaming Headsets nicht verstehen - Convenience und Treiber.
Hab auch Jahre lang ein Beyerdynamic DT990 Pro + Mic benutzt. Hat in Summe so 150€ gekostet und klar war der Sound da ein bisschen besser.
Das G Pro X hat aber eben ein sehr gutes Mikrofon, kostet meistens nur ~100€ und der Klangunterschied ist mit richtgem EQ (der default EQ ist leider schlecht) garnicht mehr groß. Das Mikro ist definitiv besser dank der Software. Hab das Gefühl viel des schlechten Rufs von Gaming Headsets sind noch Altlasten.
Dafür hat man ein all-in-one Produkt mit guter Software (solang sie eben funktioniert - da scheint es ja extrem viel Probleme zu geben die ich alle nicht habe). Die Soundqualität ist beim Zocken nicht all zu wichtig. Es muss einigermaßen klaren Sound haben, gut bumms machen und ich muss Schritte hören. All das kann ist hervorragend - dazu kommt dass es für ein Gaming Headset extrem gut verarbeitet ist (abnehmbares Kabel, wechselbare Ohrpolster, Tasche, Stahlbügel). War noch nie so zufrieden mit einem Gaming Produkt (das BTW nicht nach Gaming aussieht). Ich denke im Traum nicht dran mir hier jetzt zwei getrennte Geräte hinzukabeln die ich dann beide auch umstöüseln muss etc sobald ich den Rechner wechsle oder ähnliches.

Doppelter Preis für Wireless ist halt nur leider extrem frech.
 

CMDCake

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.364
Verstehe bis heute nicht wieso die Leute den Punkt von Gaming Headsets nicht verstehen - Convenience und Treiber.
Wir verstehen den Punkt sehr genau.


Hab auch Jahre lang ein Beyerdynamic DT990 Pro + Mic benutzt. Hat in Summe so 150€ gekostet und klar war der Sound da ein bisschen besser.
Ein DT 990 Pro und ein externes Mikrofon nur "ein bisschen besser" ? Was für ein Headset soll das zum Vergleich gewesen sein? Absolut jedes halbwegs brauchbare Mikrofon ab 15€ zieht Kreise um absolut jedes, und ich meine wirklich jedes Gaming Headset Mikrofon. Vom DT 990 Pro mal ganz zu schweigen. Irgendwas passt hier nicht. Gehörschädigung?


Das G Pro X hat aber eben ein sehr gutes Mikrofon
Dies trifft aufjedenfall nicht auf die Wireless Variante zu, das klingt wie ein 9,99€ billig Headset Mikro von Alibaba


Hab das Gefühl viel des schlechten Rufs von Gaming Headsets sind noch Altlasten.
Altlasten? Hast du dir die Gaming Headsets und Neuvorstellungen der letzten Jahre mal angesehen? 95% davon sind klanglich absolut unterirdisch, Plastik Bomber für 60-350€ die klanglich von einem 20€ Superlux in Grund und Boden gespielt werden und ein Mikrofon bieten das nach 30er Jahre Grammophon klingt. Das ist aktuell heute noch der Stand bei dem Großteil der Gaming Headsets. Die einzige Neuerung ist jetzt, dass der Rotz in 3 Millionen Farben leuchten kann und noch mehr kostet.

Das auch anders geht zeigt Beispielsweise das MMX300, oh, das ist ja auch ein Beyerdynamic DT Kopfhörer.. Mhm, merkwürdig.



Die Soundqualität ist beim Zocken nicht all zu wichtig.
Mit dieser Aussage hast du dich eigentlich schon selbst für dieses Thema disqualifiziert. Das erklärt auch deine klangliche Einschätzung weiter oben.

Gerade beim Zocken ist hochwertiger Sound mit präziser Ortung und vielen Details wichtig. Frag mal die CSGO und Battlefield Spieler. Wo wir gerade bei Battlefield sind, das Game hat einen atemberaubenden Sound, da kann sich manch Hollywood Blockbuster eine Scheibe von abschneiden.

Mit einem Gaming Headset der Klasse Razer/Roccat/Logitech hat man davon bis auf wummernde Bässe übrigens nicht viel.


Doppelter Preis für Wireless ist halt nur leider extrem frech.
Der Preis wäre nicht so das Problem wie die unterirdische Ton Qualität. Im Jahre 2020 Gaming Headsets mit Bluetooth und hohen Latenzen samt Mikrofon Übertragung in Telefon Qualität zu bieten, das ist die wahre Frechheit.
 

Captain Mumpitz

Admiral
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
9.931
stimmt schon, ich sehe auch nicht per se bei den 200€ das Problem. Mein Kopfhörer alleine hat auch 150€ gekostet und da ist ja noch kein Mikro dran. Dieses wurde für rund 50€ dazugekauft. Macht also auch 200€, wenn auch verkabelt.
Aber mit dem Mikro kann ich (auf Amateurlevel) Hörbücher aufnehmen. Würde ich das mit einem dieser Headsets tun, würde ich von Youtube gebannt weil ich Menschen willentlich foltere.

Wenn jemand für 200€ ein Headset mit vergleichbarer Sound- und Mikroqualität anbieten würde, hätte überhaupt keiner etwas dagegen. Und es geht auch nicht darum, dass man das nicht könnte, sondern schlichtweg, dass man nicht will. Den "Gamern" kann man ja alles andrehen solange es richtig vermarktet wird und bestenfalls noch bunt leuchtet. Da sind Features wie Wirless oder Klangeffekte beim Mikrofon oder schlecht umgesetztes 5.1 massiv viel mehr wert als einfach nur richtig gute Treiber zu verbauen und eine neutrale Abmischung mit feiner Detailauflösung abzuliefern. Ist ja schliesslich auch nicht nötig, gekauft wird der Scheiss ja sowieso.
 

Falc410

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.585
Dies trifft aufjedenfall nicht auf die Wireless Variante zu, das klingt wie ein 9,99€ billig Headset Mikro von Alibaba
Die Aussage basiert halt auf einem Video bei Youtube von einem Typen der wohl ein Vorseriengerät getestet hat. Ich verstehe nicht warum das Mikrofon schlechter sein soll als bei der kabelgebundenen Variante. Kann es sich nicht um ein Fehler in der Software handeln oder einfach ein defektes Model? Noch ist das Teil ja nicht im Handel erhältlich. Und das Mikro von der kabelgebundenen Version hat der selbe Reviewer ja in den Himmel gelobt.

Ich weiss nicht was ihr alle mit eurem Tischmikro habt btw. Ich brauche ein Headset für Discord oder Onlinevideokonferenzen - da wäre ein Tischmikrofon gar nicht so gut da ich nicht möchte, dass der Ton vom ganzen Raum übertragen wird, ausserdem muss ich ständig das Mikrofon muten - das geht über einen Knopf am Headset ziemlich einfach. Ich würde da nicht jedesmal über den Tisch langen wollen. Und bis jetzt hat sich noch nie jemand im Discord oder auch in einem Geschäftsmeeting über die Mikrofonqualität von meinem 10 Jahre alten Logitech Wireless Gaming Headset beschwert. Wenn ihr Profi-Youtuber oder Twitcher seid, ok. Aber für normale Ansprüche hat doch ein Gaming Headset immer gereicht?
 

CMDCake

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.364
Ich verstehe nicht warum das Mikrofon schlechter sein soll als bei der kabelgebundenen Variante.
Scheitert dort weniger an der Kapsel als an der Ansteuerung bzw Übertragung.

Gibt ein interessantes Video dazu von Alexibexi Ab Minute 3 geht's um das Frequenz Spektrum und dessen Auswirkung, direkt im Vergleich. Enthalten ist auch noch ein Vergleich zum Modmic Wireless.
Ergänzung ()

Aber für normale Ansprüche hat doch ein Gaming Headset immer gereicht?
Also ist der normale Anspruch im Jahre 2020 dass die Leute mit denen man sich unterhält klingen wie eine Grammophon Aufnahme aus dem ersten Weltkrieg? Obwohl es technisch möglich ist günstige und der heutigen Zeit angemessene Qualität bieten zu können? Einfach nur weil die Hersteller den letzten Cent sparen wollen und die Leute alle so furchtbare Headsets haben weil deren Anspruch absolut 0 ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

calippo

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.126
Aber für normale Ansprüche hat doch ein Gaming Headset immer gereicht?
Die Ansprüche steigen halt, weil man überall nur noch diesen satten, klaren Sound hört.
So lange es nicht fiepst und rauscht, wird sich wohl keiner beschweren, aber wenn man stundenlang miteinander zockt und nicht nur kurze Kommandos kommuniziert, dann ist eine möglichst natürliche Stimme einfach angenehmer.

Scheitert dort weniger an der Kapsel als an der Ansteuerung bzw Übertragung.
So gut wie alle der Wireless Headsets schneiden Frequenzen ab, bei einem Gerät war das wohl oberhalb von 6000 Hz so, gibt dazu auch irgendwo einen Test oder ein Video. Hinzu kommt noch die Datenreduktion des Codecs beim der Digitalisierung. Die Bandbreite der Verbindung ist bei den meisten Geräten begrenzt und reicht wohl nicht aus für drei Kanäle (Stereo+Mic) und latenzfreier Übertragung, daher muss reduziert werden.

So wie ich das verstehe, basieren diese Wireless Headsets mit 2,4 Ghz im Prinzip auf Bluetooth, nur das halt proprietäre Protokolle zum Einsatz kommen. Bluetooth war aber anfangs gar nicht für eine latenzfreie Übertragung von 3 Kanälen in möglichst optimaler Qualität, dafür aber nur sehr geringe Reichweite vorgesehen, im Bluetooth Umfeld hat man ja andere Szenarien, deshalb hängt Bluettooth in Sachen HD und Low Latency so hinterher. Denn zum telefonieren reicht Mono und beim Musik hören spielt Latenz keine Rolle.

Es scheint aber mittlerweile von den Herstellern der SOCs (System on a Chip) wie Qualcom&Co. Lösungen zu geben, die eine höhere Bandbreite ermöglichen. Bis diese Lösungen in die China-Auftragsfertigungskette aufgenommen werden und preislich für die Auftraggeber (Logitech&Co.) interessant werden, dauert es offensichtlich noch etwas.
 

CMDCake

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.364
Es scheint aber mittlerweile von den Herstellern der SOCs (System on a Chip) wie Qualcom&Co. Lösungen zu geben, die eine höhere Bandbreite ermöglichen.
Mittlerweile? Das bedeutet es war die letzten Jahre unmöglich kostengünstig 3 Kanäle drahtlos auf einer Distanz von 2 Metern zu übertragen? DAS halte ich gelinde gesagt für eine Ausrede der Hersteller. Das klingt eher nach "Wir haben uns die Kosten für eine bessere Lizenz bzw für den besseren Chipsatz gespart, welcher zwar viel bessere Übertragung geboten aber1$ mehr gekostet hätte"

Ist ja nicht so als wären die lächerlichen Mehrkosten bei den großen Margen der 100 mal umglabelten OEM Plattformen aus China nicht schon hoch genug.
 
Top