News Mac Mini 2018: Arbeitsspeicher schwer zugänglich, SSD verlötet

Status
Neue Beiträge in diesem Thema müssen von einem Moderator freigeschaltet werden, bevor sie für andere Nutzer sichtbar sind.

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
165
#1

BloodReaver87

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
283
#2
Ach ich finds eigentlich cool das Applegeräte auch nackt ziemlich schick aussehen :).
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
823
#3
Über den Preis des SSD Upgrades kann man sicherlich diskutieren. Insbesondere weil 128GB der Einstieg darstellt und eben jener auch immer als Einstiegpreis durch die Medien geistert. Bereits das Upgrade auf 256GB schlägt mit sagenhaften 240€ zu Buche. Das finde ich einfach mittlerweile krass abgehoben.

Allerdings muss man gerade bei den News der letzten Wochen erwähnen, dass Apple eigene Sicherheitslösung zu bewundern ist.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
44
#5
Ich bin überraschend und finde es gut, dass man den Arbeitsspeicher überhaupt tauschen kann. Die verlötete SSD und die extrem hohen Apple-Preise über Speicher stören aber nicht. USB-C sei Dank. Grundsätzlich aber schön zu sehen, dass die Repairability von den aktuellen Apple Produkten eher wieder besser als schlechter wird. Und für unsere Hardware Experten hier: eine 30 € SSD kommt ganz bestimmt an die Specs an die Apple SSDs ran.

Off topic:
Warum werden eigentlich solche stumpf beleidigenden oder auch andere etwas subtileren Kommentare wie z.B. Botcruscher und anexX überhaupt geduldet? Wie kann man so extrem überheblich sein? Was für persönliche Probleme muss man eigentlich haben wenn man von jedem zweiten Apple Artikel so sehr getriggert wird, dass man immer wieder die selbe Grütze runterschreibt nur für ein bisschen Bestätigung? Ich lese seit 12 Jahren das selbe "Apple ist viel zu teuer"-Geseier.
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
717
#7
Insgesamt sieht das zerlegen / ausbauen wesentlich besser aus als bei meinem damaligen 2012 mac mini. Ich denke ich werde zuerst mal in eine grössere ssd investieren und dann später in grösseren RAM. Warte noch auf einen Test, hoffe CB darf ein mini testen.

Ich weiss das macs teuer sind, hatte schon einige mein eigen nennen dürfen, der wiederverkaufswert oder eintausch wert, war aber auch immer höher als vergleichsbare Hardware von anderen Anbietern.
 

eSportWarrior

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
320
#8
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
1.870
#9
Billig war Apple noch nie und seitdem die Konkurrenz in das selbe Preisfeld aufschließen möchte ziehen sie sich halt weiter nach oben. Dafür gibt es jedoch auch Gegenleistungen.
Allerdings muss man gerade bei den News der letzten Wochen erwähnen, dass Apple eigene Sicherheitslösung zu bewundern ist.
Daran arbeitet Apple seit Jahren und zieht das auch durch - ohne dass der Nutzer wirklich was machen müsste. Backups sind immer Pflicht, bei SSDs ist die Datenrettung generell schwierig, wenn sie dann auch ohne Passwort verschlüsseln erst recht.

Generell finde ich es beeindruckend wie gut Apple die HW designt. Nicht nur ästhetisch anzusehen sondenr auch sehr kompakt und ordentlich gefertigt. Man muss bedenken hier ein Gerät mit integriertem Netzteil anzusehen!
Da auch in diesen Thread die gleichen dummen Beiträge kommen, geht es nur mit manuellen Freischalten/verwarnen und sperren.
Da würden mir ettliche Threads einfallen welche das ebenso nötig hätten. Warum wird das nur bei einem Apple-Thema durchgezogen - oder gibt es tatsächlich schon mehrere solch restriktiv moderierte Themen?
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.033
#10
Apple verbaut doch im iMac Pro sogar wechselbare SSDs. Die sind auch sehr schnell, warum also nicht einfach die hier einbauen. Da die ja keinen Controller haben und der woanders ist, kann Apple so trotzdem den Preis bestimmen. Die Reperatur und das aufrüsten werden aber leichter und vorallem für Apple günstiger.

Sollte man doch mal mehr Speicher brauchen geht das ja hier leider nur extern, was nicht so schön ist. Wer weiß denn wirklich, ob man nicht doch später mehr intern verbauen will?

Edit: das spart natürlich auch an Produktionskosten, da man nur ein Board bauen muss. So sind die Margen auch höher.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.307
#11
Moderne SSD halten ja lange, die Preise sind natürlich wie bei Apple gewohnt arg gesalzen, aber vom Design her schick. Dank NAS oder externer HDD usw. kann man den zwerg schon gut nutzen.
Muss es einem halt wert sein. Mir persönlich wäre es zu teuer, aber ich habe auch seit Jahren nix mehr aus dem Apple Ökosystem.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.435
#13
Schade, dass das hier [zu dem Thema] nicht ohne Freischaltung geht [oder gehen soll], finde ich sehr bedauerlich.

Zum Thema:

Auch wenn ich in der Regel von der Apple Qualität überzeugt bin, hier bekleckert man sich in Cupertino nicht mit Ruhm.

Egal wie fancy man seine Geräte auch designed, Upgrade- und Wartungsfreundlichkeit muss ganz einfach gegeben sein. Darüber kann es keine zwei Meinungen geben.

Gerade bei Apple (im Sinne von Steve Jobs) sollte man doch wissen, Anwender wollen hin und wieder mal an ihre Hardware ran.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.097
#14
16GB RAM und 256GB SSD bei der Basiskonfiguration von 800€ hätten es ruhig sein dürfen. Dann wäre es eine Empfehlung wert gewesen. So aber nicht.
 

sikarr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
368
#15
Ich verstehe die Logik von Apple nicht. Bei einem Gerät kann man die SSD tauschen aber den RAM nicht, in anderen Geräten den RAM dafür aber nicht die SSD.

Ja schön anzusehen ist er von innen aber tut das Not? Ich mein da ja offensichtlich nicht gewollt ist das die Geräte erweitert werden sieht ja das Innenleben nur der Techniker oder Schrotthändler.
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
7.009
#16
Der Sinn eines PCs oder von mir aus Notebooks sollte aber gerade die modulare/wechselbare Bauweise sein.
Vielleicht sollte die EU hier mal ein paar Bestimmungen einführen um den Kunden Aufrüstungen oder Reparaturen zu erleichtern.
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.431
#17
auf der einen Seite ist klar, dass die kompakte Bauweise eine höhere integration der komponenten fordert, andererseits ist es ganz nett mal ne SSd auszutasuchen ...die sollen ja auch mal kaputt gehen...hier ist dann gleich der ganze rechner im eimer!
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.435
#18
Man [und vor allem Mann] sollte sein Gerät immer warten und außerdem [in einem sinnvollen Rahmen] upgraden können.

Wenn mir ein Hersteller das verweigert, kaufe ich sein Produkt nicht, ganz gleich wie gut es auch sein mag.

Gerade von Apple erwarte ihn bei dem Thema einfach mehr.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
627
#19
Da auch in diesen Thread die gleichen dummen Beiträge kommen, geht es nur mit manuellen Freischalten/verwarnen und sperren. Also vorher nachdenken.
Schade, dass das hier [zu dem Thema] nicht ohne Freischaltung geht [oder gehen soll], finde ich sehr bedauerlich.
Das ist halt die alte Prinzipfrage. cb.de hat sich damals eben entschieden über Apple Produkte zu berichten. Wäre man damals fair gewesen hätte man eine Abstimmung gemacht, die Gelegenheit hat man allerdings verpatzt. Es wurde entschieden das die Community damit leben muss. --> Nun darf eben so gut wie jeder Kommentar zu einer Apple-Irgendwasmeldung die Filterrichtlinie passieren. Aus meiner Sicht absolut selbst verschuldet.

Das Apple absoluter Vorreiter bei der Verdongelung der Hardware im Massenmarkt ist (wie hier mal wieder exemplarisch zu sehen) ist ja auch nichts neues. Das dann Kommentare aller "Apple ist scheiße." kommen wundert dann überhaupt nicht, das es gefiltert wird ist eben die politische Linie hier. Wo das dann irgendwann hinführt kann man ja bei anderen (wegignorierten) Grundsatzdiskussionen sehen.
 
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.203
#20
auf der einen Seite ist klar, dass die kompakte Bauweise eine höhere integration der komponenten fordert, andererseits ist es ganz nett mal ne SSd auszutasuchen
Vor allem, wenn die Basiskonfig nur mit lächerlichen 128GB SSD Speicher daherkommt. Also wenn sie schon solchen Murks mit verlöteter SSD betreiben, dann doch aber bitte wenigstens mit gescheiten Kapazitäten die keine Unsummen kosten. Dann hat man wenigstens auch ausreichend Speicherplatz zur Verfügung.

Fast 2000€ zusätzlich für eine 2TB SSD zu verlangen, welche selbst als M.2 PCIe Ausführung am Retail Markt lediglich 500€ kostet, ist wahrlich pure Abzocke. Das kann man einfach nicht anders nennen.
Als M.2 SATA Modell bekommt man diesen Speicherplatz sogar schon für 380€.
Und da kann Apple sich auch irgendwelches Gefasel bezüglich Qualität sparen. Denn die kaufen den SSD Speicher auch nur anderswo ein und stellen den ja nicht etwa selbst her.

Da muss man echt schon absoluter Apple Fan sein um solche Unsummen für Hardware auszugeben, die es anderswo vollig seriös zu weit geringeren Preisen gibt.
 
Status
Neue Beiträge in diesem Thema müssen von einem Moderator freigeschaltet werden, bevor sie für andere Nutzer sichtbar sind.
Top