News MasterMouse Pro L: Modulmaus macht Gehäusetausch möglich

mryx

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
318
#2
sehr nice. vorallem kann man die so sehr leicht reinigen. wird vllt meine nächste maus, wenn meine couger 400m den geist aufgibt.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.307
#4
Geil, ne Logitech G9 in kompliziert...
Okay, bei dem prinzip her hat man theoretisch mehr Möglichkeiten - werden aber nicht genutzt.

Pluspunkte: der Preis von 59 Euro wirkt nicht allzu überteuert und - endlich benennt mal ein Hersteller die Seitentasten. Das sind die Teile welche bei mir am schnellsten den Geist aufgeben.
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
580
#5
10 Euro drauf dass Cooler Masters nächste PSU MasterPower heißt. So wie die "Master"-Marke aktuell gepusht wird würde mich das nicht wundern :D

@Topic
Nicht schlecht. Modularität ist immer schön, auch weil es so einfacher ist an Ersatzteile zu kommen. Sonst scheint das eine simple, gut abgestimmte Maus zu sein - ähnlich wie schon bei den MasterKeys-Tastaturen: Kein unnötiger Schnickschnack und dezentes Design. Für mich ist sie leider nix (ich brauch die Zusatztasten auf meiner G700s - und den Kabellosen Betrieb will ich auch nicht mehr missen), aber an sich mit Sicherheit keine schlechte Option. Schade dass die Seitentasten "nur" Kailh-Swichtes haben, aber es gibt schlimmeres.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
169
#6
ok... jetzt noch bitte wireless, ca 8 Knöpfe mehr, Mausrad wie bei den Logitechs unlocken, RGB LEDs wie bei Corsair und dann würds interessant für mich werden.

Gute Idee, langweiliger Unterbau.
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
580
#7
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
625
#9
Ich schließ mich an, USB-Stecker abnehmbar für wireless, mehr Zusatztasten, Freilaufrad umschaltbar und dann sind 59,- € gerechtfertigt. Was kosten 2 Omron-Taster und der PMW 3360 im Einkauf, das interessiert mich schon sehr?!
 
Zuletzt bearbeitet:

AshS

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
821
#10
Ich bin misstrauisch, ist ein optischer Sensor wirklich besser als ein Level 1 Lasersensor? Der tastet doch gar nicht aktiv die Oberfläche ab, das ist für glatte Flächen oder gar Glas doch eher schlecht und ein 4-Wege Scrollrad ist das auch nicht?

Ist der Sensor eigentlich auch staubdicht? War jetzt auf dem Bild nicht so gut zu erkennen und was soll ich bitte mit diesem Unisex Modell, ich bin Rechtshänder!
 

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
13.518
#11
@Mastermouse Pro L: Konzept und Technik gefällt mir, preislich auch passabel, wenn man die Features bedenkt, nur wieder ohne Gewichtstuning, was sie für mich persönlich unbrauchbar macht.
@AshS: Das Thema Laser vs. LED wurde ja jetzt schon oft genug durchgekaut, in meiner Signatur findest du einen sehr informativen Beitrag dazu.
@Ganjaware: äääm ja, du träumst auch von grüne Weißwürscht (würde man bei uns sagen).
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
580
#12
@Ganjaware

Die Logitech G900 scheint ganz gut zu deiner Wunschmaus zu passen. PMW3366 mit abnehmbaren Kabel und umstellbaren Mausrad - allerdings nur mäßige Akkulaufzeit und wenig Seitentasten. Außerdem ist das Teil halt verdammt teuer, sonst wäre das für mich echt eine Option.....

Wobei ich mit meiner G700s soweit zufrieden bin - die Beschleunigung beim G9808 ist mir bisher nicht negativ aufgefallen, auch nicht beim Zocken. Scheint sich wohl eher in Grenzen zu halten... Gibt's da eigentlich einen merklichen Unterschied zwischen G9800/500 und dem 9808?
 
Zuletzt bearbeitet:

AshS

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
821
#13
@AshS: Das Thema Laser vs. LED wurde ja jetzt schon oft genug durchgekaut, in meiner Signatur findest du einen sehr informativen Beitrag dazu.
Ich hatte früher mal eine optische Logitech MX 500, die ging gut hatte aber immer ein Problem wenn ich die Mausmatte mal weglassen wollte. Die konnte mein glatten Schreibtisch einfach nicht voll erfassen und hat dann immer mal wieder kleine Aussetzer gehabt.

Jetzt hab ich eine billige Cherry XANA 800/1600 dpi Lasermaus und die ist einfach nur perfekt, macht praktisch niemals einen Aussetzer und erfasst in Spielen jeden Pixel gefühlt auch sofort und in jeder Geschwindigkeit (bei 800 DPI nicht 12000 DPI) Wobei die nach Jahren jetzt auch langsam auseinander fällt.

Das eine optische Maus besser sein soll, entspricht einfach nicht meiner persönlichen Erfahrung! :)
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
580
#14
@Ganjaware
Das eine optische Maus besser sein soll, entspricht einfach nicht meiner persönlichen Erfahrung! :)
Bei Thema Tracking geb ich dir recht: Der Vorteil eines Lasersensors ist, dass er auf quasi jeder Oberfläche (sogar Glas) funktioniert und dabei recht zuverlässig ist. Wobei ein guter optischen Sensor auf den "üblichen" Oberflächen (Mauspad, Holz, Metall) auch kein Problem haben sollte.

Der Grund warum optische Sensoren oft als "besser" angesehen werden hat mit Mausbeschleunigung zu tun.

Ganz grobe Erklärung:

Wenn Mausbeschleunigung aktiviert ist ändert sich die Distanz die sich der Cursor bewegt auf Basis der Geschwindigkeit der Maus. Heist wenn du deine Maus 5 cm nach rechts bewegst, einmal sehr langsam und einmal ruckartig, bewegt sich der Mauszeiger unterschiedlich weit nach rechts - bei der ruckartigen Bewegung wird der dann weiter rechts ankommen als bei der langsamen.

Für viele ist das ein angenehmen Feature, da man so schneller in die Ecken vom Bildschirm kommt und nicht ständig die Maus umsetzen muss. Aber viele Spieler und auch einige "normale" Nutzer meiden dieses Feature wie die Pest. Warum? Weil es so sehr viel schwieriger ist die Maus schnell und präzise zu bewegen. Mal ein Beispiel: Üblicherweise bekommt man nach einer Weile in einen Spiel das Gefühl dafür, wie weit man die Maus auf dem Pad bewegen muss, um sich z.B. um 180° zu drehen. Wenn du jetzt Mausbeschleunigung aktiviert hast wird diese erlernte Distanz bedeutungslos weil du die Maus evtl. mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten bewegst und dich so einmal um 90° und ein anderes Mal um 270° drehst. Deswegen ist Mausbeschleunigung für sehr viele Ego-Shooter Spieler ein absolutes no-go

Das Problem ist: Mausbeschleunigung kann auf verschiedenen Ebenen passieren: Betriebssystem (Unter Windows: Maus, Reiter Zeigeroptionen, Zeigerpräzision erhöhen), Treiber, ... oder auch Hardware. Beim OS oder beim Treiber ist das kein Problem, da man das Feature meist deaktivieren kann. Wenn der Zeiger aber auf Hardwareebene vom Sensor beschleunigt wird gibt es dafür keine Lösung. Und nachdem *alle* Lasersensoren Mausbeschleunigung eingebaut haben werden sie von einigen Leuten gemieden. Hingegen gibt es ein paar optische Sensoren (darunter der PMW3310 und 3366) die *keine* Mausbeschleunigung haben - aber auch die sind eher die Ausnahme als die Regel. Viele Leute suchen daher explizit nach Mäusen mit eben jenen Sensoren.

Natürlich ist das für die meisten Leute nicht relevant. Aber gerade Enthusiasten und Zocker legen eben sehr großen Wert auf einen "perfekten Sensor", aka ein Sensor der die Mausbewegungen nicht verfälscht.

Tl;DR: https://youtu.be/16diwK6HWbI?t=17s
 
Zuletzt bearbeitet:

AshS

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
821
#15
Und nachdem *alle* Lasersensoren Mausbeschleunigung eingebaut haben werden sie von einigen Leuten gemieden. Hingegen gibt es ein paar optische Sensoren (darunter der PMW3310 und 3366) die *keine* Mausbeschleunigung haben - aber auch die sind eher die Ausnahme als die Regel. Viele Leute suchen daher explizit nach Mäusen mit eben jenen Sensoren.
Ich bin eigentlich gut durch "Shufflepuck Cantina Deluxe" gekommen, das Spiel ist der ultimative Stresstest für Mausgenauigkeit. Dort kann man sich gar nicht leisten, dass sich der Puck im Spiel bei schnellen Bewegungen weiter bewegt als er sollte.

Ich vermute mal man passt sich als Spieler auch immer der eigenen Maus an, man hat das mit der Mausbeschleunigung dann einfach schon verinnerlicht und übersteuert im Spiel dann auch nicht mehr. Das ist auch eine Sache der Gewöhnung.

Woran ich mich allerdings nie gewöhnen werde sind ständig rutschende Mauspads auf dem Schreibtisch, die nur Platz wegnehmen und die Bewegungsfreiheit am Schreibtisch. Also mir ist die nur saubere Erfassung aller Oberflächen da wichtiger. Irgendwann rutscht man nämlich immer auch vom Mauspad und muss die ganze Maus wieder umsetzen! Mit einer Lasermaus hab ich dieses Problem nicht, da mir hier sowieso der ganze Freie Tisch neben der Tastatur zur Verfügung steht. Das kompensiert sich also auch alles wieder!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
580
#16
Klar, das ist immer Geschmackssache. Meine G700s hat auch einen Lasersensor und ich komm damit trotzdem gut in Spielen klar, inkl. CS:GO. Ich wollte optische Sensoren auch gar nicht als die klar überlegenen Sensoren darstellen sondern nur erläutern warum einige Leute auf eben diese Sensoren schwören.

Was das Tracking-Thema angeht: Ich hab mir schon vor einer Weile ein 90x35cm-Monster an Mauspad gekauft (https://www.amazon.de/Sharkoon-Fireground-Gaming-Mauspad-Tastatur/dp/B00AK241Q2). Da ist mehr als genug Raum bei 1000 dpi :)
 
Top