Mikrofon fiept wenn es zu nah am Pc ist

Niv_

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2022
Beiträge
11
Hallo, ich hab heut beim testen vom T.Bone BC 500 gemerkt, wenn ich meinen Mikrofonarm(inkl Mic) zu nah am Pc bewege, dass es dann ein Störgeräusch wiedergibt. Gibt's da irgendwie eine Lösung das vorzubeugen? Dazu sehe ich auch in meiner Software, dass mein Mic ab und zu ausschlägt, nur ganz leicht und kurz, obwohl alles ruhig ist. Was könnte das sein?

Mein T.bone BC 500 hängt an nem Elgato Wave XLR

Hab auch ein kleinen Ausschnitt hinzugefügt, hoffe ihr könnt es minimal hören was ich meine. - Dort ist es leiser, als es in Wirklichkeit ist.

Würd mich freuen, wenn mir da vielleicht jemand helfen könnte!
Danke schon einmal für's lesen! (:
 

Anhänge

  • 2022-05-17 12-36-47_Trim (online-audio-converter.com).mp3
    108,3 KB
PC-Gehäuse ist über das Netzteil ordentlich geerdet? Oder ist das so ein Glas und Lackpalast wo wieder nur das Netzteilgehäuse geerdet ist aber über die Schrauben nichts galvanisch mit dem Gehäuse verbunden ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: PHuV, AB´solut SiD, Flaimbot und 3 weitere Personen
Sind elektrische Störgeräusche.

Wie verläuft denn das XLR Kabel vom Mikro zum Interface? Bei mir passiert das selbe, wenn ich das XLR Kabel zu nah an einem z.B. Netzteil vorbeilaufen lasse.
 
@ghecko Hey, hab davon keine Ahnung aber mein Kumpel sagt, dass es ordentlich geerdet ist. Gehäuse ist ein Corsair iCUE 4000X. - danke für's antworten!
Ergänzung ()

Zitat von mawasesnet:
Wie verläuft denn das XLR Kabel vom Mikro zum Interface?
Läuft tatsächlich relativ nah am Netzteil/Gehäuse vorbei. Dh, ich muss es anders legen um das vorzubeugen?
 
Versuche es einfach mal, es anders zu legen. Dauert ja keine 10 Minuten ;)
 
Zitat von Niv_:
Läuft tatsächlich relativ nah am Netzteil/Gehäuse vorbei. Dh, ich muss es anders legen um das vorzubeugen?
Ausprobieren ;)

Ich würde es wohl erstmal testen, ob der Grund das Kabel oder das Mic selbst ist. Sprich Kabel über dem Tisch zum Interface laufen lassen bzw. das Interface direkt neben den Mic Arm stellen um sicherzustellen, dass das Kabel an keiner Stromquelle vorbeiläuft.

Dann den Arm inklusive Mic zum PC bewegen und schauen ob das Problem weiterhin auftritt.
 
Das Gehäuse ist geerdet (Übers Netzteil), jedoch hast Du Wände, welche nicht aus Metall sind und deswegen für Elektrosmog wie ein offenes Fenster sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mawasesnet
Zitat von mawasesnet:
Dann den Arm inklusive Mic zum PC bewegen und schauen ob das Problem weiterhin auftritt.
Habs nun einmal so wie du gesagt hast gemacht, weiter weg von der Stromquelle etc. Hab auch das Kabel mal gewechselt und bei beiden wars so, dass wenn ich den Arm richtung Pc gemacht habe, dass es wieder angefangen hat mit fiepen/knistern, wie in der Audio zu hören ist. :/
 
Zitat von Niv_:
wenn ich den Arm richtung Pc gemacht habe, dass es wieder angefangen hat mit fiepen/knistern, wie in der Audio zu hören ist. :/
Schade.

Audio ist halt leider ziemlich sensibel und der PC eine einzige Störquelle. Die einfachste Lösung ist es wohl einfach die Störquelle zu beseitigen, sprich entweder das Mikrofon nicht mehr zum PC zu bewegen oder den PC wo anders hinzustellen.
 
Das Gehäuse schirmt durch das viele Glas nicht wirklich. Da Hilft nur ein Gehäuse mit rundum Metallwänden oder weiter Wegstellen.

Was mir noch so einfällt, aber ich nicht weis ob es funktioniert:
Eventuell hinter der gläsernen Gehäusewand ein Metallgewebe anbringen und das Metallgewebe mit dem restlichen Gehäuse verbinden.
An den Mikroarm zusätzlich eine Erdung anbringen?
 
Zurück
Top