News Monitore: Philips zeigt 328P8K mit 8K und 492P8 mit 32:9 auf der IFA

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.387
#2
Allerdings kommen keine Quantum Dots zur Erweiterung des Farbraums zum Einsatz. Dafür soll der Philips-Monitor weitaus günstiger sein: Knapp 900 Euro soll der 492P9 kosten, berichtet PCGH. Der C49HG90 kam hingegen zur Preisempfehlung von rund 1.500 Euro auf den Markt.
Bei 400~700 wirds dann interessant. Dann kann ich endlich meine 3 23" FullHd 60Hz Monitore Entsorgen....

Weis man was zur Bildwiederholrate?
Der Samsung kann ja 144Hz und FreeSync. Das wäre schon nice. auch wenn es nur 3840x1080pixel sind.
 

Fliz

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.155
#3
Ich glaub ich würde den von Samsung nehmen,der hatte einfach alles. Wenn ich schon 900 € bezahlen soll, dann kann ich auch 1500 bezahlen. Der Monitor sollte ja ne Weile halten.
 

Guest19

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
23
#4
Da sieht man mal wieder das 8k und die UI von Photoshop nicht kompatibel sind....es sei denn man nutzt die MS Interne Bildschirmlupe....:evillol: Bin ja gespannt wann es endlich mal eine skalierbare Ui gibt.
 

Che-Tah

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
379
#6
Der 436M6VBPAB wär ja super... Endlich mal Ambiglow. Wird aber leider nur 60 Hz haben. Leider bezweifel ich das Philips bei der Zielgruppe überhaupt 144Hz in betracht zieht.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.363
#9
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
199
#11
hat es sehr wohl, denn ich hab auf meinem diy-mac auch die hardwareskalierung an, die aus jedem einzelnen pixel 4 macht, so dass man z.b.auf einem 27"4k monitor die exakt gleichgroße systemschrift hat wie auf 27 " 1080.
wobei ich es nur zum vergrößern nutze und das klappt wesentlich besser als die verschwommene softwareskalierung hier auf diesem monitor mit win 10.

hier ist mal ein beispiel für 200 % skalierung auf meinem wqhd monitor:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.317
#12
Hach. 8k. Ich freu mich schon drauf. Als ich vor einem Jahr meinen 31" 4k (LG 31MU97) bekam war ich total hin und weg. Und das jetzt nochmal vierfach auf der selben Fläche. Das wär ein Traum. Ein Traum jedes Fotografen vermutlich.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
2.999
#13
Vielleicht kann man bei so hoher Pixeldichte vom Konzept der nativen Auflösung abweichen und wie in Zeiten von Röhrenmontoren ohne Qualitätseinbußen die Auflösung wählen die einem am besten passt.

Bei meinem Samsung Galaxy S7 edge das aus Energiespargründen standardmäßig eine niedrigere als die native Auflösung fährt funktioniert das jetzt schon ganz gut.
 
Dabei seit
März 2015
Beiträge
220
#14
@Guest19
Für hohe Auflösung ist macOS besser geeignet.
Ich finde das Verhalten von Windows 10 deutlich besser als die Möglichkeiten bei macOS. Gut, bei Windows findet man wohl noch etwas mehr Software die eben wirklich nur schlecht läuft unter hoher Auflösung. Zeigt aber auch klar, dass Windows alte Software viel besser und viel länger unterstützt. Mit den Vor- und Nachteilen.
 
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.225
#15
Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung, hoffe das dadurch 4K Monitore noch günstiger werden, mit noch besserer Ausstattung.

Für mich macht allerdings 8K noch überhaupt keinen Sinn, Stichwort Grafikkarte. ;-)
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
8.095
#16
Verrückt, wie schnell die Entwicklung doch geht. 4k sind dann wohl demnächst massentauglich, wenn nun die 8k-Displays am Horizont auftauchen. Immerhin hat der Monitor auf HDR-Fähigkeiten auf der Liste, das finde ich gut. Der nächste Schritt wäre doch, dass sich die Hersteller auf einen gemeinsamen Standard bei HDR einigen... wenn ich das richtig beobachtet habe, dann konkurrieren derzeit 3 Standards.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.472
#17
Wobei wohl nur 2 der aktuellen HDR-Standards dynamisch sind, HDR10+ (frei) und Dolby Vision (lizenzpflichtig). Ich denke mal, zwischen denen wird sich das Rennen letztlich entscheiden.

Ein großes Problem von HDR am PC ist aber auch noch die Unterstützung durch das Betriebssystem und/oder die Grafiktreiber. Zumindest Windows geht damit wohl noch sehr unglücklich um. Es wird nicht nur bei Bedarf (also entsprechenden Inhalten) auf HDR umgestellt, sondern dauerhaft. Damit man dabei nicht blind wird, wenn man z.B. auf einen weißen Hintergrund schaut, reduziert Windows dabei die maximale Helligkeit drastisch (100nits?) und mappt insgesamt die Farben sehr unglücklich.
So sieht dann SDR im HDR-Modus viel blasser und insgesamt falsch aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
1.355
#18
Hatte einmal nen VA Panel - das war Horror pur, ich musste es am Ende zurück schicken. Schwarze Flächen haben extreme Schlieren gezogen wenn sie mit weißen gewechselt haben. Vor allem in Schleich-Spielen wie Sniper Elite, mit dunklen Bodentexturen war der Effekt grausam.

VA gehört auf den Sperrmüll. Dass man bei der Biegung nicht IPS hätte nehmen können, glaube ich nicht.
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
145
#20
Top