Netzwerkkarte zieht sich Adresse vom DHCP nur sporadisch

Physikbuddha

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
744
Mal wieder einen herzlichen Gruß an alle Forenmitglieder,

mein aktuelles Problem ist die Netzwerkkarte in einem Dell Vostro 200.
Nachdem wir im August endlich bei allen Rechnern von XP auf Win 8.1 umgestiegen sind nervt mich einer unserer Rechner beim Hochfahren. In etwa 50% der Fälle holt sich die Karte keine IP-Adresse vom DHCP - mal klappt es, mal klappt es nicht.
Doof ist dann natürlich, dass keine Anmeldung am DC möglich ist, und nur ein temporäres Profil verwendet wird.

Wenn es auftritt kann das Problem nur durch abziehen und wiederanstecken des Netzwerkkabels gelöst werden. ipconfig /release und ipconfig /renew bringen nach einer ewig langen Wartezeit gar nichts.
Der Rechner ist der einzige in unserem Büro der Bauart Vostro 200. Alle anderen Geräte sind Dell Optiplex 755 und haben keinerlei Probleme. Der fehlerhafte Rechner hängt auch am selben Switch.
Ich kann einen Hardwaredefekt ausschließen, da ich diesen PC vorher als Testgerät missbraucht habe und XP parallel zu 8.1 installiert hatte. XP hat nie Probleme gezeigt, weder die Jahre vorher noch im Parallelbetrieb.
Mittlerweile wurde außerdem der alte DHCP von W2K3 auf W2012 R2 getauscht, aber das Problem besteht immer noch.

Netzwerkkarte ist die Onboardkarte, laut Gerätemanager Intel 82562V-2, bzw. VEN_8086&DEV_10C0&SUBSYS_02381028.

Müssen wir eine neue Karte für diesen Rechner kaufen oder gibt es da ein Lösungmittel?

Freundlichen Gruß,
 

BeezleBug

Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.962
schon mal die Karte aus dem Geräte Manager geschmissen und einen anderen Treiber versucht? Hört sich jedenfalls nach einem Treiber Problem an.

https://downloadcenter.intel.com/default.aspx

kannst du denn nicht eine feste ip für die Kiste festlegen?
 

chriss_msi

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.564
Einen richtigen Treiber und nicht den onboard Mist von Windows 8 nehmen, das ist bei solchen Problem normal immer der erste Weg.

> Doof ist dann natürlich, dass keine Anmeldung am DC möglich ist, und nur ein temporäres Profil verwendet wird.

Und falls der Treiber nicht hilft, änder den Benutzer auf lokales und nicht servergespeichertes Profil und leg lokal n Skript mit den ipconfig-Befehlen in den Autostart.
 
Zuletzt bearbeitet:

Physikbuddha

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
744
Hi,

die Skriptlösung fällt aus, die ipconfig-Befehle bringen leider nichts. Softwaretechnisch kann keine Verbindung hergestellt werden, es muss erst jemand unter den Tisch krabbeln und das Kabel neu einstecken.
Das mit dem Treiber werde ich morgen versuchen, alle aktuellen Intel-Netzwerk-Treiberpakete melden "Es wurden keine Intel Netzwerkanschlüsse auf dem Computer gefunden." Das automatische Updatetool auf der Website ist allerdings der Meinung "An Intel device was detected but your operating system is not supported by this utility. Please visit Download Center to look for available software." Und das Downloadcenter findet alles mögliche für alle möglichen Geräte die ich nie haben wollte. Ich stehe mit der Seite auf Kriegsfuß. Jetzt habe ich Feierabend und keinen Nerv mehr. :D
 

Physikbuddha

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
744
Hallo,

ich hatte die Woche erst jetzt Zeit zum Testen.

Der Tipp von BeezleBug mit der festen IP hat nicht geholfen, die Netzwerkkarte scheint wohl gar nicht zu verbinden. Keine Kommunikation möglich, bis ich den Stecker neu eingesteckt habe. Danach funktioniert auch die feste IP wunderbar.

Einen neuen Treiber zu finden war gar nicht so einfach, da Intel in den aktuellen Paketen keinen mehr für meine Karte mitliefert. In einem Paket von 2011 für Win 7 war einer dabei, aber mit dem habe ich dasselbe Problem.

Gibt es noch eine Lösung dafür? Wenn das hilft kann ich versuchen mal mit Wireshark die Pakete mitzuschneiden (nimmt der überhaupt Handshake-Pakete auf?).

Gruß,
Physikbuddha
 

Raijin

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.615
Um Treiber und Windows komplett von der Liste potentieller Ursachen zu streichen, kannst du dir ein Live-Linux runterladen und es auf einen USB-Stick kopieren bzw. auf CD brennen. Damit startest du die Kiste und prüfst ob das Problem auch hier besteht. Tritt das Problem auch hier auf, liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Hardware-Defekt vor. Gibt es aber keine Probleme, dann ist vermutlich der Treiber oder aber Windows daran schuld.
 

Physikbuddha

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
744
Das kann ich gerne mal versuchen, schätze aber dass es keine Probleme geben wird.
Win XP hat ja wunderbar funktioniert und damit klappt es auch jetzt noch (habe die alte Festplatte mit der Installation testweise wieder eingebaut).
Tippe daher auf irgendeine Inkompatibilität mit der Karte und Win 8. Dachte mir, vielleicht ist euch das Problem ja bekannt und da gibt es eine Abhilfe in den Geräteeinstellungen. Notfalls auch in der Registry. ;)

Gruß,
Physikbuddha
 
Top