Neuen RAM oder nicht

savagepc

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
43
Ich will mir im Sommer einen neuen PC kaufen und mir sind vom letzten PC noch 64GB RAM übriggeblieben.
Es handelt sich dabei um 2 Kits Corsair Vengeance LPX 32GB (2x16GB) DDR4 2400MHz C14 XMP 2.0 High
Performance Desktop Arbeitsspeicher Kit (CMK32GX4M2A2400C14R) - zusammen also 64GB.
Ich hab das mit einem ASUS Z370-A und i7-8700k betrieben.
Verkauft hab ich es weil ich derzeit viel unterwegs bin (Consulting in Deutschland und Russland, komme aus Österreich).
Das ich erst wieder im Sommer zur Ruhe komme werde ich die Hardware erst dann kaufen (Zen-2 oder Intel was es so gibt).

Jetzt die Frage - soll ich den RAM jetzt abstossen und im Sommer schnelleren RAM kaufen?
64GB sollen es in jedem Fall wieder werden. Bremsen 2400MHz RAM einen PC verglichen gegen 2666MHz oder schneller sehr aus?

Anwendugnszweck ist Softwareentwicklung und mehrere VM (hauptsächlich für Datenbanken und verschiedene OS zum
Test). Spielen tue ich gar nicht und als OS soll Ubuntu 18.04 laufen.
 

alex_k

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.050
Ram Preise sind wieder gefallen. - Ob Du den Ram jetzt verkaufst, und dann im Sommer wieder neuen (schnelleren Ram) kaufst, kann man sowohl als auch betrachten.

Ich würde ihn jetzt verkaufen, und halt im Sommer DDR4 3200er Ram kaufen. - Je nachdem, was Du mit dem PC machst, sollten ja auch 16 GB ausreichen.

In der Regel gewinnt Hardware nciht an Wert, wenn sie nur zu Hause rumliegt. - Allerdings gehen ich davon aus, dass man ein AM4 Brett im Dommer auch noch mit DDR4 Ram bestücken kann, denn AMD hat zumindest mal für 2019 keinen neuen Sockel angekündigt.
 

Fragy90

Ensign
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
164
Ich glaube der Sprung von 2400Mhz Ram auf 3000Mhz ist derjenige der verhältnismäßig am meisten Performance-Zuwachs bietet. Über 3000/4000Mhz hinaus ist dann für Anwender die alles aus ihrem System rausholen wollen
 

savagepc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
43
Mehr wert wird der Speicher sicher nicht, deswegen auch die Überlgungen.
Den RAM will ich nicht übertakten, ich arbeite mit dem PC da kann ich mir keinen Freeze oder Absturz leisten.
16GB sind viel zu wenig weil die VMs sich schon mehr als 32GB nehmen.
Dann werde ich den RAM mal bei willhaben einstellen.

Gibt es Benchmarks mit verschiedenen Speichertypen - meine Vergleiche.
Bei Ryzen ist bei 4 Dual Rank Modulen aber schon 2133MHz der Standarttakt oder täusche ich mich da?
 

savagepc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
43
Ich habmich ja doch früher zu einem Neukauf entschlossen (i9-9900K, MSI Z390 Gaming Edge AC, NH-Noctua D15).
Und ich hab meinen RAM (Corsair Venegeance 4x16GB 2400MHzC14) doch verkauft und mehr bekommen als ich 2016 gezahlt habe (was nun doch nciht so schwer war).

Was soll ich nun als Speicher kaufen - zu Wahl stehen:
  • 2 Kits mit Corsair Vengeance LPX 32GB (2x16GB) DDR4 2666MHz C16
  • 4 RAM Module Crucial CT16G4DFD8266 16 GB Speicher (DDR4, 2666 MT/s, PC4-21300, DRx8)
  • 2 Kits mit Corsair Vengeance LPX 32GB (2x16GB) DDR4 3000MHz C15
64GB will ich in jedem Fall haben.
Corsair 2666MHz wäre am günstigsten (163EUR je Kit = 326EUR - über meinen Arbeitgeber eingekauft).
Der Crucial kommt auf 240EUR und der Cordsair 3000C15 kommt auf 394EUR.

Ich spiele nicht und nutze Ubuntu als OS. Ich arbeite mit meinem Computer zu 80%.
Ansosntne bisserl Videoschneiden (Kinder/Familien-videos - Privat min Pinnacle 22) und Fotobearbeitung
mit Photoshop Element bzw. Gimp. Ja, Videoschnhnitt/Fotos mache in Windows 10, leider gibt es da nichts vernünftiges auf Linux.

Will nur das XMP Profil nutzen und nicht noch weiter übertakten.
Ich will einen super stabil laufenden PC, der 24/7 durchläuft der nru neu startet wenn ein Update es erzwingt
bzw. wenn die Kinder ihn auschalten (passiert nicht mehr oft).
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.564

savagepc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
43
Bei den Corsair RAM ist angegeben das XMP 2.0 funktioniert.
Funktioniert der Crucial RAM ohne XMP? Ist das jetzt ein Vor/Nachteil bzw. überhaupt ein Unterschied?
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.564
Der Crucial RAM braucht kein XMP.
Du steckst den einfach rein und alles passt. Bei Standard RAM muss man nichts fummeln wie bei OC RAM.
 

savagepc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
43
Hab jetzt auch ein bisserl gelesen. Hat es jetzt Vorteile für mich wenn der RAM (wie Crucial) per SPD eingesteltl wird bzw. Nachteile wenn ich XMP wie bei den Corsair RAM aktivieren muss.
Mir geht es um Stabilität, trotzdem wollte ich nicht mit meinen alten RAMs (2400er) Performance verschenken, weil die neue CPU Generation 2666MHz als Takt utnerstützt (ohen OC).
Dann wird es wohl der Crucial RAM werden.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.564
Hat es jetzt Vorteile für mich wenn der RAM (wie Crucial) per SPD eingesteltl wird bzw. Nachteile wenn ich XMP wie bei den Corsair RAM aktivieren muss.
Der Crucial RAM verwendet Micron Chips mit extakt den Parametern wie Micron die Dinger designt hat, DDR4-2666 19 19 19 43.

Corsair kauft Chips zu. Diese waren ursprünglich mal - wie die oben genannten Chips - als 2666 19 19 19 43 oder 2400 17 17 17 39 designt. Corsair testet diese nun und sagt: "Wir garantieren dir dass diese Chips auch als 2666 16-18-18-35 funktionieren".
Damit die Module dann aber auf jeden Fall in möglichst jedem PC starten, trägt man ins Modul erstmal auch nur ein langsameres Standardprofil ein. Die von Corsair garantierten Werte stehen dann im XMP Profil, das man mit wenig Aufwand laden kann.

Man könnte nun auch hingehen und die garantierten Werte direkt als Standardwerte eintragen. Das nennt sich dann "pnp-Profil" und ist nur für eine ganz kleine Nische wirklich geeignet, bei einem Großteil der Systeme machen pnp Profile mehr Probleme als dass sie nutzen.

Grundsätzlich sollte man bei missionskritischen Systemen immer bei Standard RAM bleiben, außer man weiß ganz genau was man tut und betreut diese Kiste auch selbst.
 
Zuletzt bearbeitet:

savagepc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
43
@h00bi Danke für die Erklärung. Ich hatte dann bisher auch XMP RAM (im alten PC) die ich nun verkauft habe. Er ist halt auch stabil gelaufen wenn ich das XMP Profil aktiviert habe.

Ok, ich denke ich werde in jedem Fall mal bei 2666MHz RAM bleiben und je nach Preis und Verfügbarkeit zuschlagen. Ich hab auch immer einen Ersatz-PC lauffähig bzw. Notebook mit dem korrekten Setup.
Aber dann eben nicht mit soviel RAM und auch nicht mit einem i9-9900K. Es wird dann eben langsamer.
 

savagepc

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
43
Hab bei Corsair Vengeance LPX 64GB (4x16GB) DDR4 2666MHz C16 zugeschlagen.
Konnte leider noch nicht ausprobierne, weil die Backplate des Kühlers ein Bolzen abgebrochen ist.
Schade das die Preise erst im Sommer runtergehen werden, ich den Speicher aber schon jetzt gebraucht habe.
 
Top