Neuer Gaming/Allround PC

Hygge

Newbie
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
4
Moin Moin,

ich möchte den Release der neuen Ryzen CPUs nutzen, um mein in die Jahre gekommenes System zu erneuern.

  • Was ist der Verwendungszweck?

  • Gaming, Office, MaxQDA, Internetbrowser mit vielen Tabs (TYPO3), Affinity Publisher und Illustrator, das alles am besten gleichzeitig ;)

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)

  • MTGA, WoW, Division 2, Witcher 3, sobald verfügbar Borderlands 3 und Ghostrecon Breakpoint
  • UWQHD (60 Hz)
  • (Mittel bis) Hoch
  • 60
Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

  • Nur sehr rudimentäre Bildbearbeitung mit Exposure X3

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?

  • Overclocking ist jetzt noch kein muss, zumal die Ryzen 3000 ja (noch) nicht viel hergeben, aber die Möglichkeit zu haben wäre nett. RAM OC scheint aber wohl sehr sinnvoll zu sein. Leider bin ich ein kompletter OC Neuling.
  • So leise wie möglich unter Luft


1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?

  • Ich nutze einen LG 34UC88-B (34“ 21:9, 60 Hz) mit FreeSync


2. Ist noch ein alter PC vorhanden?


Prozessor (CPU): Intel Xeon 1230v3
Arbeitsspeicher (RAM): 8 GB
Mainboard: ASRock-B85-Pro4
Netzteil: Seasonic 650 Watt Focus 80+ Platinum (würde ich behalten ist von Jan. 2019)
Gehäuse: Cooltek Antiphon
Grafikkarte: Sapphire Vega 64 Nitro+ (würde ich behalten ist von Jan. 2019)
HDD / SSD: 128 SSD + 750 GB SSD + 1 TB HDD


3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

  • Ca. 1100 €, kommt aber nicht auf 100 € an

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
  • 3 Jahre (so lange wie der Xeon, muss er nicht halten)


5. Wann soll gekauft werden?

  • jetzt


6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?

  • Den baue ich selbst zusammen.


Was ich behalten werde ist die Grafikkarte und das Netzteil sowie die 750er SSD. Die Dinge werde ich mit älteren rumliegenden Komponenten ersetzen und den alten PC dann verkaufen.

Ich habe an einen Ryzen 3700X gedacht, der scheint mir am besten vom P/L Verhältnis.
Meine großen Fragen sind (wie wahrscheinlich bei vielen): Welches Board und welcher Ram?

Ich schwanke zwischen dem MSI B450 Carbon oder dem MSI MPG X570 Gaming Plus. Wenn ich das richtig sehe, habe ich beim X570 mehr USB Anschlüsse und keine SATA Steckplätze verloren gehen, wenn ich eine (oder mehr) NVMe SSD verbaue (?). Dazu kommt, dass ich mir das flashen des Bios spare.

Ich habe hier mal 2 Möglichkeiten aufgelistet „budget“ und etwas „teurer“.

„Teurer“: https://geizhals.de/?cat=WL-1250736

„Budget“: https://geizhals.de/?cat=WL-1251264

Welcher der beiden RAM-Sets ist für mäßiges OC besser geeignet? Da die 3200er nur 16 € teurer sind.

Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL15-16-16

Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18


Generell bin ich für alles offen und freue mich über konstruktive Vorschläge/Kritik.

Vielen Dank

Hygge
 

Scrush

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.397

Captain Mumpitz

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
5.836
Erstmal Gratulation, du darfst dich in den elitären Kreis einordnen, der es mit dem allerersten Post nicht nur schafft, den Fragebogen vollständig und detailliert auszufüllen, sondern auch noch das richtige Unterforum erwischt zu haben.
Das erscheint nicht schwer, aber man ist erstaunt, wie wenige dazu tatsächlich in der Lage sind.


Grundsätzlich bietet sich das B450 Carbon natürlich an, da es weitaus günstiger ist als die X570er Boards. Allerdings gibt es aktuell die eine oder andere Meldung, dass der Rechner trotz aktuellstem BIOS eben doch nicht (mehr) bootet usw.
Von daher stellt sich mir die Frage, ob es vielleicht nicht doch noch 1-2 Wochen zu früh ist.

Also wenn du den Rechner jetzt brauchst und er von Tag 1 weg funktionieren soll, dann macht es evtl. Sinn, auf X570 zu setzen. Magst du noch ein klein wenig warten bis die ersten Kinderkrankheiten beseitigt sind, stehst du sicherlich besser da.
 

Mr. Motte

Newbie
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
6
Moin,

mal rein Interesse halber: kommst Du beim Spielen ins CPU-Limit mit dem Xeon? Ich habe den nämlich auch und überlege momentan, ob ich
a) nur meine GraKa (ne alte radeon HD7870) durch eine Navi 5700 oder ne Vega56 ersetze oder ob ich
b) mir ein komplett neues System auf Ryzen-Basis aufbaue.
Spiele momentan nur FullHD / 60 Hz, von daher reicht a) vermutlich...wobei b) natürlich schon reizt :D
 

Aspethic

Bisher: Der Knorze
Ensign
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
145
Ich würde dir den Dark Rock Pro 4 von beqiet eher empfehlen. Der ist ein bisschen leiser finde ich.
Der Ret geht so in Ordnung bis auf den RAM.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
38.106
wie schon gesagt wurde finger weg von der P1 mit QLC-NAND. RAM den 3000 CL15.

warum die NF-P12 Redux mit 1700RPM maximaldrehzahl wenn es leise sein soll? die mit 1300RPM haben ne niedrigere minimaldrehzahl. ansonsten würde ich vorne 140er verbauen. willst du den ab werk verbauten lüftern nicht ne chance geben?

beim kühler werfe ich noch den Thermalright True Spirit 140 Power als alternative in den raum.
 

Hygge

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
4
Hey,

vielen Dank für die vielen Rückmeldungen! Auf der Basis habe ich mal eine angepasste Wunschliste erstellt:

https://geizhals.de/?cat=WL-1251423

Offen bleibt dann noch die Frage des Gehäuses. An das R6 (mit USB-C) hatte ich auch schon gedacht. Allerdings bedeutet schallgedämmt auch größere Wärmeentwicklung und somit besser Kühlung. So ist es zumindest in meinem jetzigen Gehäuse. Das System ist leiser, wenn ich das Seitenteil des Gehäuses abnehme :freak: Kann natürlich auch an nem miesen Lüftungskonzept liegen ;)

Laut diesem Forum soll mit dem RAM ja ein OC auf 3600 mit CL14 möglich sein. Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht?

Als Board werde ich auf das X570 zurückgreifen, dann läuft es gleich, was mir sehr entgegen kommt.

Die 750 GB SSD wollte ich in den neuen Rechner mitnehmen. Die 128er ist einfach zu klein mittlerweile. Das System würde ich auf die 480er NVMe packen.

Rein ökonomisch ist ein neues System natürlich nicht ganz zu rechtfertigen, aber das subjektive Empfinden spielt halt eine nicht unwesentliche Rolle. Gerade wenn man täglich 8 Stunden am PC verbringt (auch beruflich). Dazu kommt auch einfach die Lust auf etwas Neues ;)

Erstmal Gratulation, du darfst dich in den elitären Kreis einordnen, der es mit dem allerersten Post nicht nur schafft, den Fragebogen vollständig und detailliert auszufüllen, sondern auch noch das richtige Unterforum erwischt zu haben.
Das erscheint nicht schwer, aber man ist erstaunt, wie wenige dazu tatsächlich in der Lage sind.
Danke, danke, aber ich lese auch schon seit ein paar Jahren hier im Forum mit :D
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
38.106
@perfid:
da muss man aber beachten dass sich ne schalldämmung negativ auf airflow und temps auswirken kann. gerade bei ner Vega 64, die locker 300W und mehr an abwärme ins case ballert, nicht zu unterschätzen.

@Hygge:
Laut diesem Forum soll mit dem RAM ja ein OC auf 3600 mit CL14 möglich sein.
du solltest nicht davon ausgehen das auch (ohne größeren aufwand) zu erreichen.

für möglichst leise hast du dir mMn die falsche graka gekauft, einfach wegen der enormen abwärme.
 

Captain Mumpitz

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
5.836
Die Nitro+ selber ist jetzt schon keine Turbine, aber ja, die Abwärme ist nicht zu unterschätzen. Das wirkt sich natürlich auf alles andere auch aus.
Aber wenn dich das bislang nicht gestört hat, dann wird das auch künftig nicht der Fall sein.
 

Hygge

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
4
Ok, aber ganz so wichtig ist es auch, werde mich dann an mäßigen OC versuchen.

https://www.techpowerup.com/review/amd-zen-2-memory-performance-scaling-benchmark/5.html

Laut der Quelle ist man mit 3000er RAM aber ganz gut dabei.

Was die Grafikkarte angeht hast du vollkommen recht, nutze das automatische UV von Wattman, das reduziert das ganze etwas. Die Grafikkarte wird dann aber das nächste, was mittelfristig ersetzt wird. Mal sehen wie es um Navi und seine Nachfolger bestellt ist 2020.
 

perfid

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
406
@Deathangel008
da gilt es halt, prioritäten zu setzen ...
unterschätzen würd ich das auch nicht, aber in den meisten fällen wird der airflow mMn eher überschätzt.
ich hab das meshify auch schon verbaut. tolles case, aber auch das bewirkt keine wunder.
 

Hygge

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
4
Ich nehme wohl doch das R6, da habe ich etwas mehr Platz im Gehäuse. Außerdem gefällt mir der USB-C Anschluss an der Front.

Werde nochmal ne Nacht drüber schlafen und dann am Wochenende bestellen.

Vielen Dank für die Hinweise!!
 

Mr. Motte

Newbie
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
6
damit machst du nichts verkehrt. Hatte ich mir beim Alternate-Deal für 95€ gekauft und bin vom Platz und Kabelmanagement sehr begeistert. Nach dem Einstellen der Lüfterkurven für GPU-,CPU- und den Gehäuselüftern ist das System im Desktopbetrieb nicht hörbar und beim Spielen auch angenehm leise und die Komponenten werden ausreichend gekühlt. Die Gehäuselüfter hatte ich erst den Lüfterhub des Gehäuses angeschlossen, damit waren die jedoch nicht einzeln Steuerbar...wenn Du genug Lüfteranschlüsse auf Deinem Mainboard hast, würde ich Dir deshalb empfehlen diese zu nutzen.

Leider war bei dem Angebot kein USB-C dabei, kann aber für wenig Geld nachgerüstet werden - momentan habe ich da eh kein Verwendungszweck für....
 
Top