Notebook für 4K-Videobearbeitung

dauhl

Newbie
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
5
Hallo zusammen,

da ich seit ca. einem Jahr unsere Aktivitäten (Urlaub, Ausflüge etc.) auf Video in 4K festhalte, wird es nun zwingend nötig, sich ein passendes Notebook zuzulegen, da sich der ca. 7 Jahre alte Sony Vaio für ca. 5 Minuten Film beim rendern gerne mal ne Stunde genehmigt.
Ich interessiere mich für den Schenker XMG Neo 15, welcher zwar aus der Gaming-Sparte stammt, jedoch gerne bei der Videobearbeitung auf Gaming-Notebooks zurückgegriffen wird.

Den Schenker XMG Neo 15 würde ich gerne folgendermaßen konfigurieren:
  • Prozessor (CPU): Intel i7-8750H
  • Arbeitsspeicher (RAM): 16 GB DDR4 RAM Hyper Impact
  • Gehäuse: Metallgehäuse mit XMG-Logo
  • Grafikkarte: GTX1060 6GB GDDR5
  • SSD: 250GB M.2 Samsung 970 EVO
  • HDD: 1TB Seagate Barracuda
  • Display: 15.6'' Full HD IPS 144 Hz
  • Windows 10 Home 64Bit
Preis liegt aktuell bei 1.644€
Sehr gut gefällt mir das Gehäuse, da es auch beim Thema Belüftung wohl sehr gut sein soll. Zudem könnte man bei bedarf den Arbeitsspeicher auf bis zu 32gb aufrüsten. Meine Frage hierzu wäre, ob es Sinn macht, anstelle von 2x8gb einen 1x16gb Riegel zu verbauen, um später einen zweiten 16gb daneben zu setzen. Merkt man einen unterschied zwischen 2x8 zu 1x16?

Zusätzlich bin ich noch über den Schenker XMG A507 Value Edition gestolpert. Dieser hätte folgende Konfiguration:
  • Prozessor (CPU): Intel i7-8750H
  • Arbeitsspeicher (RAM): 16 GB DDR4 RAM Samsung
  • Gehäuse: Plastikgehäuse mit XMG-Logo
  • Grafikkarte: GTX1050 Ti 4GB GDDR5
  • SSD: 250GB M.2 Samsung 970 EVO
  • HDD: 1TB Seagate Barracuda
  • Display: 15.6'' Full HD IPS
  • Windows 10 Home 64Bit
Preis hierfür 1.033€.
Leider nur mit Plastikgehäuse, welches aufgrund der wenigen Lüftungsschlitze an der Unterseite auch sicherlich eine schlechtere Kühlung aufweist. Das Display ist schlechter, wobei ich nicht sicher bin, ob es für den Bereich Videobearbeitung hier überhaupt einen Unterschied macht. Leider ist bei maximal 16gb RAM Schluss. Somit ist eine nachträgliche Aufrüstung nicht möglich. Die größten Bedenken habe ich jedoch beim Unterschied der Grafikkarten, da die GTX1050 eher für FHD Bearbeitung empfohlen wird. Bei UHD Videobearbeitung sollte jedoch auf die GTX1060 zurückgegriffen werden.

Bei einem Preisunterschied von über 600€ stellt sich für mich natürlich die Frage, welches Notebook hier besser geeignet ist.

1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Hauptsächlich zum schneiden/bearbeiten von 4k-Videos.

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
Wird überwiegend zuhause genutzt, jedoch möchte ich den Standort gerne frei wählen, somit scheidet ein Desktop-PC aus. Es soll kein 2in1/Convertible sein.

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
keine Spiele

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Hobby, aktuell noch OpenShot. Bei mehr Rechenleistung des neuen Notebooks auch gerne anspruchsvollere Software. Hobby

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
15 Zoll

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
Nicht von großer Bedeutung, da i.d.R. am Netz gearbeitet wird

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Windows 10 Home

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Gerne Metallgehäuse, gute Belüftung

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?


7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Bis 1.700€, Gebrauchtkauf gerne
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.274

Model

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.432
Die liegt aber wohl außerhalb des Budgets. Leider.

Bei Nutzung "nur" im Haus, kann man auch mal am Gehäuse sparen und die Gaming-Geräte nehmen.

Weißt du ob "Open Shot" ganz sicher von der GPU profitiert und wenn ja in welchem Maße?
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
28.946

dauhl

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
5
Ein 4K-Display macht natürlich für die 4k-Bearbeitung durchaus Sinn, jedoch finde ich steht der Aufpreis für die entsprechenden 4k-Modelle in keinem Verhältnis. Ich spiele eher mit dem Gedanken, mir später einen separaten 4k-Monitor zuzulegen, wenn ich merken sollte, dass die Maße des Monitors ohnehin nicht ausreichen. Bislang fahre ich mit 15 Zoll jedoch relativ gut.
Einen 17 Zoller hat ich vor einigen Jahren bereits, würde ich jedoch nicht mehr nehmen, da er mir dann sofern man doch mal mobil arbeitet, zu unhandlich ist.
Vielen Dank für die bisherigen Antworten.
Ergänzung ()

Zum Thema OpenShot kann ich nur soviel sagen, dass ich bislang dieses Programm nutze, da mir schlichtweg keine Alternative blieb mit unserem alten Notebook da jedes andere Programm ihn in die Knie zwingt. Und der Windows Movie Maker ist selbst für mich Anfänger zu Basic.
 

species_0001

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
11.274
Ein gescheiter separater Monitor ist sicher empfehlenswert. Und ein großer Monitor sicher angenehmer als 15“ 4K.
Aber billig ist so ein gescheiter 4K Monitor auch nicht.3“ 350€ für „ok“, 500€ für was gutes muss man dann schon rechnen.
 

dauhl

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
5
Sicherlich sind externe 4k-Monitore auch teuer, aber eben eine Überlegung für später wert. Im Grunde ist mir das Ergebnis auf unserem 4k-Fernseher, auf welchem wir am Ende die Videos abspielen wichtig. Bei der Bearbeitung konnte ich bislang gut auf 4k verzichten. Da sollte allein die Steigerung auf FHD beim Schenker schon ein ordentlicher Schritt nach vorne sein im Vergleich zum aktuellen Monitor des Vaio.
Auch wenn man mal gerne im Familien- oder Freundeskreis das Notebook dabei hat wird man bezogen auf den Sitzabstand und der Größe des Displays denke ich keinen extrem großen Unterschied zwischen FHD und UHD sehen, die den extremen Aufpreis rechtfertigen.
 

dauhl

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
5
Und wie sehr ihr den Schenker A507 VE im Vergleich zum Schenker Neo 15 v.a. im Hinblick, den Neo später noch etwas aufzurüsten?
Ist der Unterschied zwischen der GTX1050ti zur GTX1060 groß?
 

Tenferenzu

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
323
Mal ganz abgesehen von den Specs würde ich mir gerade bei einem Notebook Gedanken wegen eines Proxy Workflows machen. Dadurch macht der Videoschnitt fast immer mehr Spaß ;)
 

dauhl

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
5
Einzig den Arbeitspeicher könnte man noch bei bedarf auf 32gb aufrüsten. Ich schätze aber, dass die 16gb sehr gut reichen.
Vielen Dank für die Info über den Leistungsunterschiede der GPUs.
 

CrAzYLuKe

Ensign
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
227
Hey, wie hast du dich entschieden? Stehe vor derselben Entscheidung und habe eigentlich mit diesem Gerät geliebäugelt, aber leider ist da nur eine GTX 1050 (ohne ti) verbaut: https://geizhals.de/schenker-xmg-a507-ve-l18tnz-10504899-a1958502.html
CPU ist super, RAM würde ich direkt auf 16GB aufrüsten und und eine weitere SSD einbauen, die sowieso rumliegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Model

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.432
Also wenn es dir rein um die GPU-Leistung geht, startet die GTX 1050 Ti ab ~750€ (ohne viel weitere "Peripherie" wie Ram/SSD/etc.). Mit Hexa-Core geht's ab 800€ los.
 
Zuletzt bearbeitet:

CrAzYLuKe

Ensign
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
227
Nein mir geht es auch um die CPU, sollte definitiv eine Intel sein, weil ich auch Lightroom-Exporte mache und beim Exportieren/Rendern sind die Intels bei Adobe auch viel schneller (beim Export arbeitet auch die CPU, nicht die GPU).

Mind. 8GB, eine SSD mit mind. 250GB sind auch notwendig sowie ein mattes IPS-Display: https://geizhals.de/?cat=nb&xf=11295_21608+-+NVIDIA+GeForce+GTX+1060+(6GB)~11295_21701+-+NVIDIA+GeForce+GTX+1050~11295_21701+-+NVIDIA+GeForce+GTX+1050+Ti~12822_4~12_8192~2377_15.9~2379_13.9~2991_240~7436_4096~8149_dedizierte+Grafik~83_IPS~83_LCD+matt+(non-glare)

Mehr als eine GTX 1060 brauche ich nicht, daher hier die Obergrenze, auch wegen dem Preis. Habe hier mal welche zum Vergleich: https://geizhals.de/?cmp=1825777&cmp=1835521&cmp=1799401&cmp=1709705&cmp=1647895&cmp=1934348
So wie es aussieht, wird's wohl der hier, weil das Preis-Leistungs-Verhältnis top aussieht und hat auch gleich eine 512GB: https://geizhals.de/acer-aspire-nitro-5-an515-52-746z-nh-q3xeg-002-a1825777.html
Fehlt nur noch ein 8GB RAM-Riegel und fertig ist das Ding.

@dauhl, wofür hast du dich entschieden?
 

Model

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.432
Die CPU ist ja - mehr oder weniger - überall gleich, bzw. der umgerechnete Aufpreis für den i7H gegenüber dem i5-H ist gering.
Der Acer sieht sehr gut aus, vom reinen Preis - Rechenleistungs-Verhältnis.
 

CrAzYLuKe

Ensign
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
227
Top