Notebook für ca. 1000€

da_jupp

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
367
Hallo,

ich suche ein Notebook in der Preisklasse um 1000€ das folgende Sachen bieten soll:

1. Mattes 15" Display (ist denke ich die optimale Größe, bei der man trotz genügend Überblick nicht auf Handlichkeit verzichten muss)
2. Lange Akkulaufzeit (5h sollten es schon sein)
3. SSD wäre im Hinblick auf lange Akkulaufzeit natürlich wünschenswert
4. So dünn und leicht wie möglich
5. Top Verarbeitung, leise Tastatur, kein Hochglanz (bevorzugt Alu)
6. Möglichst leise
7. Leistung sollte reichen für Surfen, Office und Multimedia

Dabei bin ich über folgendes Notebook gestolpert: LENOVO Thinkpad X300 N1117GE

Leider ist nur ein 3 Zellen Akku verbaut, der trotz SSD und 1,2 GHz CPU nur 3 Std. hält, und das Display ist einen Tick kleiner.
Die restlichen Eigenschaften wären in meinem Sinn, aber auf meine eierlegende Wollmilchsau bin ich leider noch nicht gestoßen.

Vllt. habt ihr ja den ein oder anderen heißen Tipp für mich?

Gruß
da_jupp
 

autoshot

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.979
ca. 1000€ = 1179€? also ich mein simma realistisch für n tausender kriegst kein NB mit SSD (es seidenn du nimmst nen eee pc mit 12gb speicher, dann reichen auch 300 eier :D ) ne im ernst und soooo viel bringen die jetz auch nix bei der akkulaufzeit. hol dir lieber eins ohne ssd dafürr mit vernünftig viel speicherplatz glaub mir da kannst net genug haben davon...
dann "so dünn und so leicht wie möglich" und 15" des beißt sich kann ich dir gleich sagen, wenn notebooks in der größe noch einigermaßen leicht sind dann die sony vaios sonst is mir da nix bekannt vor allem net zu dem preis also entweder du machst abstriche bei der hardware oder bei deinen wünschen ;)

oder wo du auch noch schaun kannst is bei dell bei der latitude E-serie die sind aber auch relativ teuer
 
Zuletzt bearbeitet:

da_jupp

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
367
Ich setze die Grenze lieber niedriger an, weil überschreiten tue ich sie eh meistens :rolleyes:

wenn notebooks in der größe noch einigermaßen leicht sind dann die sony vaios
Na das ist ja schon mal ein "heißer" Tipp, habe hier mal folgendes Notebook dazu gefunden:
Sony VAIO VGN-BZ11EN Business Notebook

1. ist erfüllt
2. Akkulaufzeit bis zu 3.1 Stunden <-- Hauptproblem
3. Kann man diese hier bei Bedarf nachrüsten: Transcend Solid-State Disk 2,5" 64 GB
4. Zumindest die Bilder vermitteln ein schlankes Notebook und ein Gewicht von 2.7 kg ist denke ich noch zu verkraften
5. "Sehr robustes Gehäuse für den professionellen Einsatz" sind zwar Herstellerangaben, aber über die Qualität dürfte sich im Netz ein paar Meinungen finden lassen.
6. Auch hierzu muss ich noch Erfahrungsberichte suchen
7. dürfte genügend Leistung haben

Die 64GB SSD für € 142,90 scheint noch einen halbwegs angemessenes P/L-Verhältnis zu haben und die interne Festplatte kann ich dann ja in ein Gehäuse verbauen und als externe benutzen.
Ist ein Festplattentausch eigl. so ohne weiteres möglich? (Garantiefrage?)

Gibt es irgendwo schon Tests, die belegen, dass SSD überhaupt die Akkulaufzeit positiv beeinflussen?

Wie auch immer, so eine Nachrüstung kann man ja auch später noch vornehmen, was angesichts der Preisentwicklung sowieso das beste sein wird. :)

Ich habe mal gehört, dass es bei Notebooks kein klassisches BIOS gibt, ansonsten wäre ja Undervolten eine gute Methode um die Akkulaufzeit zu verlängern?

Gruß
da_jupp
 

-->fReAkShOw<--

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
969
Mhh das Notebook was du dir ausgesucht hast, ist aber 13".

Falls du dich durchringen kannst evtl. ein 13" Laptop zu kaufen... schonmal an nen Macbook gedacht?

Hohe Akkulaufzeit, Alu-Gehäuse, Leise, schönes Design,...
gut das Display ist jetzt nicht Matt, aber durch die LCD Hintergrundbeleuchtung sieht man trotzdem im Sommer was aufm Display.

greeTz
 

da_jupp

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
367
Ja die Akkulaufzeit und die Verarbeitung spricht durchaus für das MacBook, aber nur 2 USB-Anschlüsse sind mir zu wenig und das Mac-BS ist nicht so mein Ding ;) .
 

Screemon

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.205
Ich würde dir empfehlen ein Notebook von IBM/Lenovo für ca. 800 Euro mit gutem Prozessor und der kleinsten Festplattenkapazität zu kaufen und eine normale SSD einfach nachkaufen und einbauen.
Das geht bei IBM sehr einfach, fast genauso einfach wie den Akku zu wechseln. :)

Oder du schaust mal bei Dell vorbei, die Vostro-Notebooks sind auch nicht schlecht.
Zepto wäre auch noch eine Wahl.

Ich würde einzig und allein von Vaio, Acer, One und den ganzen "Schrott" (für mich) Abstand nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

-->fReAkShOw<--

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
969
Ich muss Screemon recht geben,
von Acer und den anderen "günstigen" Herstellern würde ich nen Bogen machen.

Ich habe mir damals auch aus Not ein Acer gekauft und werde demnächst auf MacBook umstellen. Alleind durch die Verarbeitung, Design, Akkulaufzeit, etc. hat das MacBook doch deutlich mehr Vorteile als ein "billig" Book.

fReAk
 

da_jupp

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
367
lenovo ist natürlich zur zeit schon das Maß aller Dinge, was ich zur Zeit so mitbekomme.
Was spricht aber gegen vaio oder dell?
Dell bietet z.B. die Möglichkeit sein Notebook nach Wunsch zusammenzustellen, das Vaio bietet schon als Basis ein lleichtes und gut verarbeitetes Gehäuse...

Könntet ihr vllt. die Nachteile dieser Modelle näher erläutern?

Gruß
da jupp
 
Top