Notebook für Windows und Linux

bozongo

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
12
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Notebook und hoffe auf eure Hilfe. Ich komme eigentlich aus der Unix/Linux- und zuletzt OSX-Welt, brauche inzwischen beruflich aber fast ausschließlich Windows, für meine privaten Programmierprojekte aber weiterhin auch Linux. Ich suche also ein Notebook, auf dem hauptsächlich Windows, aber auch virtuell Linux (mit VMware, VirtualBox o.ä) laufen soll. Ich bin kein Gamer, auch kein regelmäßiger Bild- oder Videobearbeiter. Damit die virtuelle Maschine ordentlich läuft, brauche ich aber wohl doch ganz ordentliche Hardware (RAM, mehrere Kerne?, SSD ?). Mein Macbook Pro von 2008 mit 4GB RAM hat Virtualbox ganz schön in die Knie gezwungen.

Sonstige Eckdaten:
- gute Tastatur
- 15 Zoll
- Benutzung 90% der Zeit am Schreibtisch, Gewicht und Akkulaufzeit also nicht ganz so wichtig
- bin vom tollen Trackpad des Macbook Pro (danke, alter Arbeitgeber!) verwöhnt. Sind die bei anderen Notebooks inzwischen ähnlich gut? Ist aber nicht so wichtig.
- Bildschirm lieber matt als glänzend. Ist aber, da meistens drinnen, auch fast egal.
- Design sollte eigentlich letzte Priorität haben, aber naja, nach dem Macbook... Also, wenn's nicht total mies aussieht, soll's mir recht sein.

Preis: 500-700 EUR. Da bei uns gerade wegen 3. Kind gerade nur ein einziges 80 Prozent-Gehalt da ist, sollte ich mich preislich besser etwas zurückhalten ;-)

Habt ihr Vorschläge für mich? Braucht ihr noch mehr Infos? Danke!
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.267

bozongo

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
12
Danke schonmal für den Tipp! Dieser Dell klingt aber doch nach sehr viel Multimedia für meine Bedürfnisse, oder?
Was meint ihr, brauche ich überhaupt eine externe Grafikkarte?

Ich hatte auch schonmal überlegt, ob ich evtl. auf ein internes DVD-Laufwerk verzichten könnte. Braucht man das heute noch unbedingt? Würde/könnte man dann stattdessen eine SSD *und* eine größere HD einbauen. Oder macht man dann lieber einfach ne externe Platte? (Ihr seht schon, alles was ich jemals über Hardware wusste, ist mindestens 5 Jahre alt)

Also, ich denke letzten Endes sollten eigentlich alle Notebooks für mich in Frage kommen, die nicht notwendigerweise auf megatolle Grafikleistung, aber ansonsten hohe Performanz ausgerichtet sind. Oder hilft mir die bessere GPU in jedem Fall?
 
Zuletzt bearbeitet:

MDMMA

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.262
Wieso kein Dual-Boot?

Linux als VM innerhalb von Windows... Ist imho ziemlich sinnbefreit. Wenn dann andersrum. Oder Dual-Boot.
 

stolperstein

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.049

bozongo

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
12
Okay, erklärt mir das bitte. Ich werde 95% meiner Zeit am Rechner (leider) unter Windows verbringen müssen. Ich brauche für meine Hobbyprojekte aber Software, die ich nur unter Unix/Linux vernünftig benutzen kann. Dafür jedesmal den Rechner neu zu starten, um das Dual Boot Linux zu nutzen, ist unrealistisch - ich kenne mich: bevor ich alle offenen Tabs und Files schließe und den Rechner runterfahre, ist schon wieder irgendwas dienstliches dazwischengekommen und ich lasse es bleiben. Seid ihr da anders? Alternativen:
- Windows als Gast unter Linux: Warum ist das besser, wenn ich doch ständig unter Windows arbeite und nur selten unter Linux?
- Cygwin wäre natürlich auch möglich. Mein letzter Versuch damit (zugegeben einige Jahre her) hat mich nicht überzeugt.
- Mein Plan war eigentlich, Windows und Linux als dual boot aufzusetzen, dann aber trotzdem die Linux-Partition auch zu virtualisieren (s. z.B. hier). Dann kann ich, wann immer ich mal die Zeit finde, wirklich nur unter Linux zu arbeiten, direkt booten, sonst aber trotzdem mal schnell hin- und herschalten. Ist das denn so ne dumme Idee?
Ergänzung ()

Ich war jetzt auch einfach mal in einem Laden, um mal v.a. Tastaturen auch live zu probieren. Dort wurde mir in meinem Budget das angeboten: http://www.arlt.com/Notebook/Notebooks-arlt/Samsung/Samsung-510R5E-S01DE.html
Tastatur und Look fand ich gut. Was meint ihr zu den "inneren Werten"?
 
Zuletzt bearbeitet:

Yann1ck

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.641
Die inneren Werte sind in Ordnung, nur den Linux Support kann ich dir nicht garantieren. Gerade die AMD Karte wird ein Problem sein, da Enduro unter Linux nicht läuft und deshalb die dGPU immer läuft. Das ist ein Problem, weil die AMD Treiber unter Linux schlecht sind.
 

MDMMA

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.262
Yann1ck, das hat sich mit Kernel 3.10 alles erledigt :)
 

Yann1ck

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.641

MDMMA

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.262
Der proprietäre AMD-Treiber ist eh alles andere als schlecht, man muss nicht unbedingt auf open-source setzen...

Ist meist eh nur für Gamer interessant (abseits der Stromsparfunktionen).

Hatte beim letzten Notebook unter Linux eh auch nur die IGP verwendet weil ich keinen Nutzen darin sah die AMD-GPU zu verwenden (2D-only).

Kann aber durchaus verstehen wenn jemand die GPU verwenden will.

Apropos Kernel... *update mach

3.8 is soooooo dated...

;)
 

bemymonkey

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.499
- Mein Plan war eigentlich, Windows und Linux als dual boot aufzusetzen, dann aber trotzdem die Linux-Partition auch zu virtualisieren (s. z.B. hier). Dann kann ich, wann immer ich mal die Zeit finde, wirklich nur unter Linux zu arbeiten, direkt booten, sonst aber trotzdem mal schnell hin- und herschalten. Ist das denn so ne dumme Idee?
Das klingt schon gut... sag doch mal bescheid, wie Du es fandest ;)


Ergänzung ()

Ich war jetzt auch einfach mal in einem Laden, um mal v.a. Tastaturen auch live zu probieren. Dort wurde mir in meinem Budget das angeboten: http://www.arlt.com/Notebook/Notebooks-arlt/Samsung/Samsung-510R5E-S01DE.html
Tastatur und Look fand ich gut. Was meint ihr zu den "inneren Werten"?
Naja, 1366x768 auf 15,6" sind schon ne Zumutung. 1600x900 sollte so ein Display schon mindestens haben... sonst kannst Du auch ein 12"/13" Gerät nehmen.


Meine Empfehlung: http://thinkspot.de/thinkpad-t420-typ-4236-3m9/

Flotte CPU (habe ich auch gerade im T520), bis 16GB RAM (für's Virtualisieren wichtig), passende Auflösung auf 14", Platz für 2 Festplatten (oder SSDs) und ne mSATA SSD, und noch Garantie mit VOS bis Mitte 2015.
 

bozongo

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
12
Das klingt schon gut... sag doch mal bescheid, wie Du es fandest ;)

mach ich!


Naja, 1366x768 auf 15,6" sind schon ne Zumutung. 1600x900 sollte so ein Display schon mindestens haben... sonst kannst Du auch ein 12"/13" Gerät nehmen.

Ah, okay, macht Sinn. Ich hab hier allerdings auch nen Monitor stehen, mit dem ich wohl meistens arbeiten werde. War beim Macbook immer eher doof, macht aber bei Win/Linux für mich mehr Sinn (v.a. weil die Mac-Spezialtasten wegfallen).

Meine Empfehlung: http://thinkspot.de/thinkpad-t420-typ-4236-3m9/
Okay, klingt gut. Aber laut der Seite nur auf 8GB erweiterbar. Sind die Preise für Lenovo immer so? Denn rein von den Eckdaten ist das ja alles, obwohl gebraucht, weniger üppig als bei den anderen Vorschlägen hier? Was ist denn der Unterschied zwischen den verschiedenen Serien? z.B. warum kostet das hier http://thinkspot.de/thinkpad-w510-typ-4391-23g/ nur 550 EUR mit 15'', USB 3.0 usw.? Wegen des VOS?
 

Yann1ck

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6.641
Das W510 gehörte mal zur absoluten Spitzenklasse der Thinkpads. Es ist ein mobile Worksation, die beim erschein auch sehr viel gekostet hat, aber das ist jetzt fast drei Jahre her und jetzt ist sie einfach nicht mehr auf dem aktuellen Stand, was die Hardware angeht.

@MDMMA: Linux ist nicht meine Stärke. Ich kenne mich mit dem System nur oberflächlich aus, aber wenn ich für ne dGPU zahle will ich sie nutzen. Am liebsten mit GPU Umschaltung, aber ich finde nichts dazu, wie gut das funktioniert. Kannst du dazu etwas sagen?
 

bemymonkey

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.499
Beim W510 Vorsicht: Das hat kein Optimus, also beträgt die maximale Akkulaufzeit mit dem 94Wh 9-Zeller (mit dem das Gerät knapp unter 3kg wiegt) ca. 3-4 Stunden... mit maximaler Displayhelligkeit weniger. Durch das fehlende Optimus ist natürlich das Notebook auch durchgehend warm und der Lüfter dreht durchgehend. Ich würde das Gerät nur kaufen, wenn ich wirklich die Grafikleistung benötigen würde, und nie auf Akku unterwegs wäre.

Und ja, Thinkpad Preise sind allgemein so... halten ja auch noch 10 Jahre locker, mit leicht erhältlichen Ersatzteilen :)

Und die 20er kann man auf 16GB aufrüsten - in den Shops werden halt immer die Herstellerangaben übernommen, und zu dem Zeitpunkt, als die 20er raus kamen, gab es halt noch keine 8GB SO-DIMMs...

Wenn's unbedingt 15" sein sollte, würde ich ein T510 oder T520 mit Intelgrafik oder Optimus nehmen (beim T510 auch wieder Vorsicht... nur Manche haben Optimus und nicht alle Verkäufer wissen bescheid)...

http://thinkspot.de/thinkpad-t520-typ-4243-ej9/
 
Zuletzt bearbeitet:

MDMMA

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.262
@Yann1ck: GPU-Umschaltung funktioniert mittlerweile, also seit Kernel 3.10, iirc. Sollte kein Problem sein. Den Kernel muss man halt meist manuell updaten (der ist noch nicht so alt und kaum eine Distro kommt schon mit dem Kernel daher). AFAIR war aber noch eine Zusatz-Software nötig. Bin da auch nicht so in DER Materie drin (hab ne HD4000, insofern...)
 

bozongo

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
12
So, ich hab hier lokal nochmal ein Angebot bekommen. http://cab-computer.de/shop/notebooks/lenovo/39_6cm_15_6_lenovo_e530c_core_i5-2520m_4gb_ram_500gb_hd_win_7_pro Die wollen 555EUR + 40EUR für Upgrade auf 8GB RAM. Da das Geld in der Familie gerade wirklich nicht allzu reichlich ist, ist unter 600EUR zu blieben für mich schon nicht unattraktiv. Was haltet ihr davon? Macht das Sinn oder soll ich die 100 EUR für einen eurer anderen Vorschläge lieber noch irgendwo zusammenkratzen?
@bemymonkey: Das die GPU auch nur 1366x768 hat, habe ich schon gesehen, wäre für mich beim externen Bildschirm aber nicht so entscheidend.
 

MDMMA

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.262
Ne, nimm lieber dieses hier. Haste mehr davon, vor allem ein FHD-Display mit 300 nits. Das 530c ist das Vorgägnermodell mit schlechterer CPU/GPU und echt schwachem Display.

http://geizhals.de/lenovo-thinkpad-edge-e531-n4ibpge-a994483.html

Wenn du noch einen Hunni locker machen kannst: 64 GB m-SATA SSD für ca. 60€ (Steckplatz ist vorhanden) dazustecken und noch einen RAM-Riegel mit 4GB reinpappen.

Dann haste ein sauberes, schnelles System das problemlos läuft für unter 600 Tacken.
 

bemymonkey

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.499
Volle Zustimmung... das 531C ist zwar auch nicht gerade langsam (habe die gleiche CPU im T520), aber die neuere CPU und das bessere Display beim e531 sollte man schon auf jeden Fall mitnehmen.
 
Top