Notiz Notebook-Gerüchte: Apple MacBook Air wechselt 2020 auf Ice Lake

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.292

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.676
Muss ja nicht viel raus kommen. Für Office unterwegs reicht das meistens aus und da ist die Akkulaufzeit deutlich entscheidender als Leistung. Würde man was stärkeres verbauen, hätte das Air imho überhaupt keine Existenzberechtigung mehr, weil man dann auch gleich das kleine MacBook kaufen kann.

Ich würde mir ja wünschen, Apple würde aus dem Air ein Convertible machen, oder dem Teil zumindest einen Touch-Screen verpassen. Gerade wenn man im Zug ohne Maus arbeitet/surft/etc. möchte ich auf den Touch Screen nicht mehr verzichten.
 

Seiyaru2208

Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.968
Ich würde mir ja wünschen, Apple würde aus dem Air ein Convertible machen, oder dem Teil zumindest einen Touch-Screen verpassen. Gerade wenn man im Zug ohne Maus arbeitet/surft/etc. möchte ich auf den Touch Screen nicht mehr verzichten.
Ich nutze dank des guten Trackpads keine Maus ob nun mobil oder wenn es in der docking ist.

Für diesen Zweck reicht auch ein iPad oder iPad Pro damit kann man auch sein Office erledigen und man hat ein optimiertes OS für Touch Eingaben
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.676
Für diesen Zweck reicht auch ein iPad oder iPad Pro damit kann man auch sein Office erledigen und man hat ein optimiertes OS für Touch Eingaben
Ich bevorzuge ein vollständiges OS (Also Mac OS oder W10) und leider gibt es Affinity Publisher noch nicht für's iPad (ein paar andere Sachen, die ich nutze ebefalls nicht) und da ich die Tastatur viel nutze und das Gerät auf dem Schoß habe, während ich im Zug sitze, kommt ein reines Tablet für mich auch eher nicht in Frage. Klar kann man da so Rahmen dazu kaufen mitsamt einer Tastatur, aber da ich nicht zwingend an Mac OS hänge, auch wenn ich es bevorzuge, komme ich aktuell mit einem Windows-Convertible am besten klar. Eines von Apple würde ich mir trotzdem 1000-2000€ kosten lassen.
 

andi_sco

Captain
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
3.696

r4yn3

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
7.351
Wie kommts, dass Apple nicht einfach Intel CPUs "lizensiert" und in Eigenregie bei TSMC fertigen lässt?

Wär doch Win-Win.
 

SavageSkull

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.528
Muss ja nicht viel raus kommen. Für Office unterwegs reicht das meistens aus und da ist die Akkulaufzeit deutlich entscheidender als Leistung.
Ist halt die Frage ob dann so ein hoher Preis sich rechtfertigt. Mit einem Surface bist du billiger und flexibler unterwegs. Wenn da noch Luft nach oben ist, mit der Leistung, hätte ich bei dem Apple Preis wesentlich weniger Bauchschmerzen.
 

stevefrogs

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.121
Oh Gott, die Y-CPU-Seuche geht im Air weiter. Die ollen Broadwell-MBAs können sehr gut mit den neuen Retina-MBAs mithalten, einfach weil das noch 15W-Dinger waren. Der ganze Leistungsfortschritt seit 2015 wird durch die geringere TDP aufgefressen und bei allem, was wir bisher von Ice Lake gesehen haben, wird sich das jetzt auch nicht groß ändern..Aber Apple möchte halt keine preiswertere Konkurrenz zu den MBPs bieten...
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.676
Mit einem Surface bist du billiger und flexibler unterwegs.
"billiger" kommt auf die gewünschte Konfiguration drauf an. Wer einfach nur mehr RAM will, wird bei Surface-Geräten auch zu ner größeren CPU und SSD gezwungen und umgekehrt: Man will einfach nur ne 512GB SSD im Laptop und braucht beim Rest nur das Minimum - beim Surface musst du dann auch beim Rest das Maximum auswählen, während es bei Apple kein Problem ist nur die SSD größer zu wählen... Das lässt sich bei Apple also freier/genau auf die Bedürfnisse zugeschnitten konfigurieren und damit kommt man häufig günstiger weg, einfach weil man nicht irgandwas dazukonfigurieren muss, was man eigentlich nicht will. Wäre das beim Surface auch so frei, hätte ich jetzt ein Surface Book 2 ...

"flexibler" - Ja, deswegen nutze ich ja kein Apple ;)
 

hippiemanuide

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.034
Würde eher denken, dass 2020 die ersten Macbooks (ggf. auch Air?) mit Apple's eigner ARM "A1x" oder "A2x" Chip Serie kommen. Aber gut lassen wir uns einfach mal überraschen.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.595
Würde eher denken, dass 2020 die ersten Macbooks (ggf. auch Air?) mit Apple's eigner ARM "A1x" oder "A2x" Chip Serie kommen. Aber gut lassen wir uns einfach mal überraschen.
Staune auch, dass Apple den Schritt noch scheut.

Bei dem TDP sollte Apples ARM flotter sein als Intel.

Zu Jobs Zeit hatte man keine Skrupel auf Adobe wegen Flash einzudreschen. Dabei verdankte Apple ihr Überleben der Adobe Creative Suite.

Also wozu diese Nostalgie mit Intel wenn sie ein besseres Produkt im Haus hat?
 

hippiemanuide

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.034
Oder 2x ein Air in 2020 releasen. 1x Intel... alle ungeduldigen und vorsichtigen bzw scheuen Kunden vor neuem abgreifen und dann late 2020 ein "ARM" Air. Aber wer weiß das schon ¯\(ツ)
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.451
Wie kommts, dass Apple nicht einfach Intel CPUs "lizensiert" und in Eigenregie bei TSMC fertigen lässt?

Wär doch Win-Win.
Da wird Intel nicht mitspielen. Damit würden sie sich schnell ins eigene Fleisch schneiden.

Staune auch, dass Apple den Schritt noch scheut.

Bei dem TDP sollte Apples ARM flotter sein als Intel.
(...)
Also wozu diese Nostalgie mit Intel wenn sie ein besseres Produkt im Haus hat?
Weil man damit maximal das MacBook Air ausstatten kann zum aktuellen Zeitpunkt. Man würde das Lineup sehr stark splitten.

Und wo bist du dir sicher, dassApples ARM Lösungen da besser sind. ARM und x86 lassen sich nur bedingt vergleichen. Gerade bei der Software würde man aktuell wohl noch ziemliche Probleme haben. Apple wird nicht auf Arm wechseln, solange man nicht zumindest das ganze Notebooklineup damit ersetzen kann und solange man nicht jede Software darauf ausführen kann. Kann mir gut vorstellen, dass die Emulation von x86 Anwendungen noch nicht Performance genug ist. Microsoft hat hier ja auch noch massive Probleme und solange man hier nicht Performance genug ist, wird man nicht wechseln.
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.357
Würde eher denken, dass 2020 die ersten Macbooks (ggf. auch Air?) mit Apple's eigner ARM "A1x" oder "A2x" Chip Serie kommen.
Wenn, dann gibt es dieses Jahr zur WWDC eine Ankündigung und erste ARM-Macs 2021. Daß Apple intern bereits ARM-Macs laufen hat, dürfte jedem klar sein.
Es ist eher unwahrscheinlich, daß Apple einen A-SoC verbaut, eher werden sie eine eigenständige Mac-Reihe auflegen. Es könnten aber Entwickler-Maschinen mit einem A-SoC angeboten werden, so wie es seinerzeit Entwickler-Maschinen mit einem P4 gab. So stellt der A12 8, der A13 12 PCIe-Lanes zur Verfügung, daran könnten die Enwickler einiges an Standardperipherie testen.

Bei dem TDP sollte Apples ARM flotter sein als Intel.
Apples A12X ist flotter als dieser i5-1030G7, egal wieviel Saft man dem gibt. Und je höher die Beanspruchung, desto größer der Vorsprung.
Einzig bei der neuen Crypto-Engine hat Intel den Hammer ausgepackt und die Leistung taktbereinigt gegenüber Coffee Lake glatt verdreifacht – wirklich beeindruckend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.595
Einzig bei der neuen Crypro-Engine hat Intel den Hammer ausgepackt und die Leistung taktbereinigt gegenüber Coffee Lake glatt verdreifacht – wirklich beeindruckend.
Meinst du crypTo?

Nach Aufrüstung auf 10 GBE muss ich leider feststellen, mein Lieblingstool, rsync arbeitet nur auf einem Kern und hängt wegen Verschlüsselung um 1 GBE Speed fest.

Da wäre Faktor 10 wünschenswert aber 3 ist immer noch besser als nichts.
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.357
@Wattwanderer
Danke

rsync macht doch selbst keine Verschlüsselung, was also benutzt Du dafür, ssh?
 
K

KraitES

Gast
Na dann ist das Air endgültig ein Tablet wo mam garnichts mehr aufrüsten kann noch darf.


LPDDR4 1866 😂

Also wirklich gehts jetzt schon wieder unter DDR3.
 
Top