Oberklasse Linux-PC

linuxnutzer

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.291
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :daumen:]


1. Was ist der Verwendungszweck?

Video- und Fotobearbeitung bzw. Konvertierung unter Linux(!), speziell mit Darktable und Handbrake. OS ab Ubuntu 18.04


1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)

keine Spiele

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

Handbrake, Darktable

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?

kein Overclocking

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?

Asus ProArt 32°

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?

ja, mehrere, sollen aber nur alte 6TB HDs daraus verwendet werden.

  • Prozessor (CPU):
  • Arbeitsspeicher (RAM):
  • Mainboard:
  • Netzteil:
  • Gehäuse:
  • Grafikkarte:
  • HDD / SSD:

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

was es kostet, ich rechne ab 1500€

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?

keine Ahnung, wenn es mir zu langsam ist, eher später

5. Wann soll gekauft werden?

nicht so genau, aber bald

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?

Zusammenbauen lassen, das meiste

Ich möchte den PC vor Ort kaufen und ich weis auch schon ziemlich genau was ich will. Zusammenbauen lasse ich ihn deswegen, weil ich schon Probleme mit dem Nachweis eines Hardwarefehlers hatte. Da läuft man bei diesem Händler an und in meiner Gegend, kenne ich nur einen der in Frage kommt, der ist auch relativ teuer, hilft aber nichts. Meine persönlichen Umstände erlauben es mir nicht, da Monate lang bei Problemen zu streiten, wie schon vor Jahren passiert. Danach habe ich wieder selber gebaut, da ich so wie der Händler gebaut hatte, gar nicht gut fand. Ich bin also bei den Komponenten auch darauf angewiesen, was der im Programm hat.

Ich hatte schon einige Spezialfragen in anderen Threads gepostet, das aber nicht der Forum-Philosophie entspricht und dafür entschuldige ich mich, dass ich die Fragestellungen falsch eingeschätzt habe. Es gab auch schon Vorschläge für Komponenten und ich bleibe mehr oder weniger bei meiner Idee und werde das auch begründen.

Fragen habe ich speziell noch zu den Lüftern, siehe unten.

Verbauen möchte in etwa
Gigabyte X570 Aorus Pro
Ryzen 3700X
keine Übertaktung

Diese Entscheidung geht auch in Richtung Bauchgefühl was ich in der Zukunft brauchen könnte. Meine letzten Boards haben so um die 150-200€ gekostet, bei billigeren passte mir immer irgendwas nicht.

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_AMD_chipsets
Wenn ich mir die Chipsets B450, X470 und X570 ansehe, dann spricht bei USB und Sata schon einiges für den X570. 6 SATA-Geräte verbaue ich sicher, vermutlich werden es mehr. Und dann ist da eben das Bauchgefühl für die Zukunft, die keiner kennt. 50€ mehr ist mir das schon wert. Also Boards bis 250€ sind ok.

Mir ist aufgefallen, dass das Board kein Firewire hat, da werde ich eine Karte brauchen. Uralte Firewire-Karten werden wohl nicht mehr passen.

Zum vorgeschlagenen 3900X bin ich mir sehr unsicher. Klar, dass der mehr Power hat, aber ich schleppe auch permanent eine höhere TDP mit, wenn mal nicht gerendert wird. Vergleich siehe https://techgage.com/article/amd-ryzen-7-3700x-ryzen-9-3900x-performance-in-linux/ Es ist also nicht nur eine Frage des Mehrpreises und der Lieferfähigkeit.

Als Hersteller kommt bei den Boards kein Asus oder Asrock mehr in Frage, hat mir unter Linux eine Reihe von Problemen bei allen Boards dieser Marken gebracht, die zB MSI und Gigabyte bei sonst gleichem Betriebssystem nicht hatten. Also nehme ich bevorzugt Gigabyte, eventuell MSI.

Der Kühler ist noch gar nicht klar, weil mein Händler, die von mir angedachten nicht liefern kann.

Speicher, 16-32GB, ob 32GB hängt vom Dateisystem ab, am ehesten wird es BTRFS werden.
Bei den Modulen muss ich noch mit dem Händler reden, er verlangt das Doppelte vom Geizhals-Preis und will nur Corsair Vengeance verkaufen

GTX 1660
Da wähle ich simpel die teuerste, die ich mir leisten will. AMD kommt nicht Frage, Stichwort OpenCL und Darktable unter Linux(!)
Vgl. https://community.amd.com/thread/241633

6 Stk. 3,5"-SATA-HDs2
Steht noch nicht genau fest, ein paar ST8000NM000A sind schon vorhanden, könnten 5 werden.
Dateisystem ist vermutlich BTRFS, vielleicht wird es auch ZFS.

2 SSDs
eine ist vorhanden, für das System will ich eine
Intel SSD D3-S4510 480GB, 2.5"
Da sind auch organisatorische Überlegungen dahinter, ich will eine Stützbatterie und möglichst guter Performance, brauchen werde ich bei mehreren parallelen Systemen max 200G. Ich sehe auch aus organisatorischer und Backup-Sicht keinen Sinn ein paar Dateien, die gesichert werden auf eine SSD zu geben.

externer USB BD-Brenner
ist noch nicht sicher, ob intern oder extern. Je nacjhdem wie ich mit mehr als 6SATA umgehe

Netzteil
Corsair RMx Series RM550x 2018, 550W
oder
be quiet! Straight Power 11 550W

Gehäuse
Fractal Design Define R6

Da stellt sich die Frage, ob bei den vielen Platten nicht zusätzliche Gehäuselüfter zu den Standard bereits mitgelieferten, Sinn machen, damit die Platten schön kühl bleiben. Zur Zeit ist das mit älteren Fractal Design Define eher grenzwertig und laut.

Beim CPU-Kühler kann ich zu wenig differenzieren, gibt es wie Sand am Meer. Wichtig ist mir, dass es bei Volllast nicht zu laut wird, das merke ich zur Zeit auch deutlich, wenn ich Fotos oder Videos rechne.

Ich gebe mal an, was ich bei meinem Händler erhalten könnte. Hersteller habe ich genommen, die im anderen Thread genannt wurden, auf AM4 nativ habe ich bei der Liste nicht geachtet. Grundsätzlich gilt für alle Komponenten, ich will was schlichtes, nichts blinkendes, etc., das manche finden, dass es cool aussieht.

Die Reihung ergibt sich nach den Preisen, teuerstes zum Schluss:

SCYTHE Mugen 5 (Rev. B)
ARCTIC Freezer 33 eSports Edition
THERMALRIGHT Macho Rev. B
BE QUIET! Shadow Rock TF 2
THERMALRIGHT AXP-200 Muscle
SCYTHE Ninja 5
BE QUIET! Dark Rock Slim
SCYTHE Mugen 5 TUF Gaming Alliance [Rev. B]
SCYTHE Mugen 5 PCGH-Edition
Cooler Master MasterAir MA410M
NOCTUA NH-U12S CPU-Kühler - 120mm
BE QUIET! Dark Rock 4
COOLER MASTER MasterAir MA610P
NOCTUA NH-U12DX i4
NOCTUA NH-U9DX i4
Cooler Master MasterAir MA620P
NOCTUA NH-U12S TR4-SP3
NOCTUA NH-U9 TR4-SP3
BE QUIET! Dark Rock PRO 4
NOCTUA NH-D14 CPU-Kühler - 140/120mm
BE QUIET! DARK ROCK PRO TR4
BE QUIET! Dark Rock Top Flow
NOCTUA NH-U14S TR4-SP3
NOCTUA NH-D15S CPU-Kühler 140mm
Cooler Master MasterAir MA621P TR4 Edition
NOCTUA NH-D15 SE-AM4

Bei anderen Herstellern müsste ich nachfragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

0-8-15 User

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.877
Speicher, 16-32GB, ob 32GB hängt vom Dateisystem ab, am ehesten wird es BTRFS werden.
Ich würde auf jeden Fall 32 GB RAM einbauen. Und zum Thema BTRFS: https://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=linux-50-filesystems&num=1, ich würde einfach ext4 nehmen und fertig.
Zum vorgeschlagenen 3900X bin ich mir sehr unsicher.
Wenn es das Budget hergibt und er lieferbar ist, dann würde ich ihn nehmen. Das Argument mit dem Stromverbrauch zieht in meinen Augen bei den neuen Ryzen 3000 CPUs überhaupt nicht.
Da wähle ich simpel die teuerste, die ich mir leisten will.
Warum nicht die leiseste mit der längsten Garantie: Zotac Gaming GeForce GTX 1660 AMP?
Fuma 2, ARO-M14, Mugen 5 PCGH, ... alle ähnlich gut.
Da stellt sich die Frage, ob bei den vielen Platten nicht zusätzliche Gehäuselüfter zu den Standard bereits mitgelieferten, Sinn machen, damit die Platten schön kühl bleiben.
Festplatten leben bei ~ 40 Grad am längsten.
Allein schon wegen der mehr als 6 SATA Stecker würde ich zum Straight Power 11 greifen.
Zusammenbauen lasse ich ihn deswegen, weil ich schon Probleme mit dem Nachweis eines Hardwarefehlers hatte.
Für das Geld, das der Zusammenbau kostet, kannst du dir schon fast ein neues Mainboard kaufen, wenn es mal kaputt gehen sollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

ghecko

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
5.723
Zuletzt bearbeitet:

snaxilian

Commander
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
2.859
Bei mehreren großen Disks und BTRFS rollen sich die Fußnägel hoch da ich davon ausgehe, dass du die in BTRFS integrierte Raid-Funktion nutzen willst? Dann ist dir hoffentlich bewusst, dass die als fehlerhaft gilt und BTRFS nur auf einzelnen Laufwerken oder nur mit den Raidleveln 0 bzw. 1 stabil betrieben werden sollte. Raid5/6 in BTRFS gilt nach wie vor als experimentell.
Wenn du BTRFS oder ZFS zwecks Datenintegrität nutzen willst aber dann keinen ECC Ram verwendest kannst es auch sein lassen.
 

Sturmflut92

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.773
Hier nochmal mein Vorschlag aus dem anderen Thread, darf gerne angepasst werden:

Ich habe nicht die leiseste Ahnung, wie du auf die Idee kommst eine 2000€ Workstation mit 16GB RAM auszustatten? Selbst wenn das aktuell noch nicht nötig sein sollte, soll der Rechner doch lange genutzt werden, oder? Also ich würde (mind.) 32GB verbauen.
Und wenn dein lokaler Händler so teuer ist und du selbst bauen kannst, dann bau doch selbst. Das wird deutlich besser.

Silent Render Workstation => ~1535

2 Crucial MX500 1TB, SATA (CT1000MX500SSD1)
1 AMD Ryzen 9 3900X, 12x 3.80GHz, boxed (100-100000023BOX)
1 Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18 (BLS2C16G4D32AESB/BLS2K16G4D32AESB)
1 Sapphire Pulse Radeon RX Vega 56, 8GB HBM2, HDMI, 3x DP, full retail (11276-02-40G)
1 MSI B450 Tomahawk Max (7C02-020R)
1 Noctua NH-D15
1 Fractal Design Define R6 Black, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R6-BK)
1 be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 (BN281)

mögliche/notwendige Modifkationen:
  • mehr Speicherplatz: Nach Möglichkeit auf HDDs verzichten und nur SSDs verbauen
  • ggfs. eine schnellere SSD für Windows/Schnitt-Programme/Dateibibliotheken?
  • ggfs. eine andere Grafikkarte? Kenne mich da nicht aus.
Ein 250€ X570 Mainboard hat absoluten keinen (positiven) Einfluss auf dein System und deine Anwendungen. Die 150€ sind besser in schnellem Speicher oder dem 12-Kern Ryzen investiert.

Die Konfiguration darf gerne von den anderen Experten angepasst werden.
 

0-8-15 User

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.877
Stichwort OpenCL und Darktable unter Linux(!)
Ich hab gerade mal zum Spaß Darktable installiert und ein paar 50 Megapixel Bilder jeweils mit und ohne OpenCL exportiert. Mit OpenCL dauert der Export im Schnitt 45% länger als ohne OpenCL. Die GPU ist eine GTX 1060.

Nachtrag: Und die Exportgeschwindigkeit ist trotz 16 Kern CPU ziemlich schnarchig. 2 min 20 s für 100 Bilder.
 
Zuletzt bearbeitet: (Kommentar zum Dateisystem entfernt)

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.291
Ich würde auf jeden Fall 32 GB RAM einbauen. Und zum Thema BTRFS: https://www.phoronix.com/scan.php?page=article&item=linux-50-filesystems&num=1, ich würde einfach ext4 nehmen und fertig.
ext4 ganz sicher nicht.

1. Wahl ist BTRFS, hat jeden Stromausfall überstanden, 2. Wahl XFS, eventuell ZFS, da bin ich mir auch aus Lizenzgründen nicht sicher. ECC-RAM vielleicht, ist langsamer, dafür aber sicherer

Wenn es das Budget hergibt und er lieferbar ist, dann würde ich ihn nehmen. Das Argument mit dem Stromverbrauch zieht in meinen Augen bei den neuen Ryzen 3000 CPUs überhaupt nicht.
Warum? TDP ist deutlich höher. Viel interessanter wäre für mich wieviel schneller ich werde, da sind aber Vergleiche sehr schwer. Letztlich habe ich ja keinen Termin, wann es fertig ist, nur wenn das über Monate läuft, dann ist das irgendwann nervig.

Warum nicht die leiseste mit der längsten Garantie: Zotac Gaming GeForce GTX 1660 AMP?
Genau so was um ca. 250€ meine ich. Ob jetzt bei diesem Preis die Zotac die bessere ist, ist mir noch nicht klar. Ich würde was semi-passives vorziehen. Ich hatte mal die GV-N1660OC-6GD in Erwägung.

Fuma 2, ARO-M14, Mugen 5 PCGH, ... alle ähnlich gut.
Genau diese Reihenfolge wäre meine Reihung, aber nur den Mugen 5 PCGH führt mein Händler, oben stehen aber noch eine Reihe andere.

Festplatten leben bei ~ 40 Grad am längsten.
Die Frage ist, wie ich das erreiche. Ich habe zur Zeit ohne sonderliche Last bei den Platten 40-48". Wenn die rechnen wird es deutlich wärmer.

Allein schon wegen der mehr als 6 SATA Stecker würde ich zum Straight Power 11 greifen.
Mein Händler verkauft die 650W Variante günstiger, aber deutlich über Geizhals

Für das Geld, das der Zusammenbau kostet, kannst du dir schon fast ein neues Mainboard kaufen, wenn es mal kaputt gehen sollte.
Es geht nicht um, "wenn es mal", sondern, wenn es bei Lieferung bereits defekt ist. Wenn ich da Teile bei verschiedenen Online-Händlern kaufe, gibt es immer das Problem herauszufinden was denn defekt ist. Das macht keinen Spaß, so sage ich einfach geht nicht, prüfe, bzw. ich gehe davon aus, dass der vom Händler gebaute PC dort auch mal eingeschaltet wird, wenn er fertig ist. Aber so wie du denkst, habe ich früher auch gedacht, für das Geld des Baus kann ich eine Reihe von Teilen kaufen und nicht alles ist kaputt. Aber, wenn es dich am Anfang erwischt, ist es böse. Hatte auch schon mal eine CPU, die falsch gerechnet hat, weiß nicht mehr, wie ich das damals raus fand. Mit dem Nachweis von mir wurde die Reklamation auch anerkannt, aber so was brauche ich nicht mehr, ist mir meine Zeit zu schade, da Wochen / Monate das Problem nachzuweisen.

Da geht es um OpenCL über die CPU, mit den AMD GPUs hat das nichts zu tun -.-
Also ich habe auch anderes in Erinnerung, ist mir aber nach meinen AMD-Problemen egal.

Ich nutze OpenCL mit einer RX 560 unter Ubuntu 18.04.
WIe ist der Geschwindigkeitsunterschied bei Darktable?

Mir reichen meine Probleme mit AMD über die Jahre und das Greücht(?), dass AMD den OpenCL-Support einstellt und dafür am Kernel gearbeitet wird, oder so ähnlich. Ich will Nvidia. AMD hätte ich nur genommen, wenn alles ganz eindeutig mit AMD funktioniert. Probieren ist mir zu teuer, wenn es nicht klappt.

dass du die in BTRFS integrierte Raid-Funktion nutzen willst?
Ne, ein Raid will ganz gut überlegt sein und ich will mir nur die Option behalten.

Ich habe nicht die leiseste Ahnung, wie du auf die Idee kommst eine 2000€ Workstation mit 16GB RAM auszustatten?
1. kann ich ja aufrüsten, wenn ich 2x 16GB verbaue. Ich merke bei meinen jetzigen Maschinen zwischen 16 und 32G keinen Unterschied. Handbrake und Darktable reichen 4-8G, wenn ich also 2x Dt laufen lasse, dann sollten 16G reichen, bei 3x könnte man darüber nachdanken, das wäre die Variante mit dem 3900X.

Und wenn dein lokaler Händler so teuer ist und du selbst bauen kannst, dann bau doch selbst. Das wird deutlich besser.
Aber nicht, wenn man eine defekte CPU oder ein defektes Mobo bei Lieferung nachweisen muss. Bei einem Gesamtsystem habe ich da deutlich bessere Karten, der will sowieso alles auf Herstellergarantie schieben und einschicken und bei Gewährleistung hat er taube Ohren, eigentlich ein Laden, wo man nicht gerne kauft, aber wenn die Alternativen nur Online sind, muss man eben abwägen.

mehr Speicherplatz: Nach Möglichkeit auf HDDs verzichten und nur SSDs verbauen
Missverständnis? Es geht um 30-50TB!

Es geht nicht um Windows, es geht um Linux, steht im Titel, ich wollte nur daran erinnern, oft ist das beim Hardwarekauf von Speicher ja egal

ggfs. eine andere Grafikkarte? Kenne mich da nicht aus.
Grafikkarten sind unter Linux immer eine heiße Diskussion, kurz man muss es im jeweiligen System ausprobieren. Mir ist egal, ob es grundsätzlich funktioniert, es muss mit Darktable funktionieren und mit Handbrake wäre es gut, da ist es unter Linux nicht offiziell unterstützt soll aber funktionieren. Man liest immer wieder als Empfehlung bei diesen Programmen Nvidia. Nach jeder Treiber-Änderung kann es Probleme geben.

Ein 250€ X570 Mainboard hat absoluten keinen (positiven) Einfluss auf dein System und deine Anwendungen
Aber auf die Ausstattung und das was ich vielleicht mal brauchen könnte.

Ich frage mich sowieso schon wie ich alle Karten untebringe.

2. NIC
Firewire
SATA bei mehr als 6 Geräten, muss ich externem Brenner-Gehäuse gegen rechnen, das 60€ kostet
bessere Soundkarte, vielleicht, muss ich noch recherchieren, ob es sich lohnt
irgendwas war da eventuell noch, fällt mir gerade nicht ein

Wenn da jetzt die SATA-Karte mit den genormten PCI-Abständen Probleme beim Anbringen der Kabel in der Zwischenräumen hat, wie zur Zeit und ich einen freien Slot brauche, wird es kritisch. Ich kann manche Dinge aber schwer abschätzen wie es sich entwickelt.

Wie siehst du den im Vergleich zum Mugen 5 PCGH? ca. 55 vs. 90€

Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18
könnte ich mir auch vorstellen, das könnte der Punkt sein, wo ich mir doch noch einen anderen Händler überlegen muss.

Sorry, da kannst du mich nicht überzeugen, auch wenn die Performance reicht, es geht auch um Ausstattung und Zukunfts-Tauglichkeit. Der Unterschied zwischen X570 und X470 ist mir für ein moderneres Board auch zu gering.

Die Lieferung des 3900X ist bei meinem Händler nicht absehbar, aber wenn der 1. PC passt, dann kommt noch ein 2. ähnlicher und da hat der 3900X eine deutlich größere Chance.

ich hab gerade mal zum Spaß Darktable installiert
dann gehe ich davon aus, dass du damit keine Erfahrung hast, oder? Unter welchem OS. Unter Windows ist DT experimentell! Die Konfiguration zu optimieren ist gut zu überlegen, ich weiß jetzt nicht ob OpenCL unter Win überhaupt unterstützt wird.

50MP-Bilder von welcher Kamera, welches Format?

Und die Exportgeschwindigkeit ist trotz 16 Kern CPU ziemlich schnarchig. 2 min 20 s für 100 Bilder.
Das sagt auch nichts, spannend wird es wenn du zum Entrauschen anfängst, die Perspektiven korrigierst. Da ist zB die Frage wie flüssig das beim Editieren läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.291
Jetzt habe ich vielleicht doch ein billigeres Board entdeckt, das Sinn macht:

https://geizhals.eu/?cat=mbam4&xf=1244_8~16791_R3000X~317_X470~544_Gigabyte~544_MSI&sort=p&hloc=at&hloc=de&hloc=pl&hloc=uk&hloc=eu&v=e

Es gibt ein X470-Board mit 8 SATA-Ports, Asrock Board schließe ich ja aus

MSI X470 Gaming Pro Carbon (7B78-002R)
https://geizhals.eu/msi-x470-gaming-pro-carbon-7b78-002r-a1804021.html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk

Nebenvorteil ist noch der externe CMOS-Taster, bei Problemen ist der zumindest komfortabler.

Nachteil ist, dass MSI gewaltig bei der Bios-Größe wegen Ryzen 3 kämpft. Sie Bios-Log.

Aber aus dem Handbuch:
http://download.msi.com/archive/mnu_exe/mb/E7B78v1.2-GSE LITE.pdf
* SATA3 port will be unavailable when installing SATA M.2 SSD in M2_2 slot.
** PCI_E5 slot will be unavailable when installing M.2 PCIe SSD in M2_2 slot.

Ich habe noch nicht verstanden was diese M2-SSDs bringen. Bei ähnlichem Modell, sind die Sata-SSDs entweder teurer oder schlechter, zumindest bei der von mir angedachten Intel SSD D3-S4510

https://geizhals.eu/?cmp=1866186&cmp=1996242

Damit könnte ich auch etwas in eine besser Grafikkarte investieren:

MSI GeForce GTX 1660 Ti Armor 6G OC, 6GB GDDR6, HDMI, 3x DP (V375-041R)
0dB-Zero-Fan-Modus (bis 60°C)
https://geizhals.eu/msi-geforce-gtx-1660-ti-armor-6g-oc-v375-041r-a1994323.html
 
Zuletzt bearbeitet:

0-8-15 User

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.877
Weil der 3900X genauso effizient läuft wie der 3700X:
Ich habe noch nicht verstanden was diese M2-SSDs bringen.
Eine deutlich höhere Geschwindigkeit, wenn sie per PCIe und nicht per SATA angebunden ist.
Damit könnte ich auch etwas in eine besser Grafikkarte investieren:
Die GTX 1660 Ti ist fast 25 % teurer als die normale GTX 1660 aber nur 10 % schneller.
dann gehe ich davon aus, dass du damit keine Erfahrung hast, oder?
Mit Darktable habe ich in der Tat wenig Erfahrung, aber ich bin kein DAU, was das angeht.
Arch Linux mit den offiziellen Treibern von NVIDIA (nvidia, opencl-nvidia, ocl-icd).
Die Konfiguration zu optimieren ist gut zu überlegen
Ich habe mich daran orientiert: https://www.haefelfinger.ch/photography/2018/03/16/darktable-with-gpu-power.html
50MP-Bilder von welcher Kamera, welches Format?
Die Bilder stammen von einer Canon EOS 5DS R und wurden von CR2 nach JPEG exportiert.
Im direkten Vergleich zu Lightroom stinkt Darktable zumindest bei der Exportgeschwindigkeit ab, was ich so nicht erwartet hätte: https://www.computerbase.de/forum/threads/foto-und-videobearbeitungs-pc-bis-1000eur.1890754/page-2#post-23066558
spannend wird es wenn du zum Entrauschen anfängst, die Perspektiven korrigierst.
Ohne OpenCLMit OpenCL
Entrauschen (bilateral filter)7.3 s6.5 s
Entrauschen (non-local means)0.1 s0.3 s
Perspektive korrigieren0.4 s0.1 s
Da ist zB die Frage wie flüssig das beim Editieren läuft.
Wenn ich in das Bild hineinzoome und den Bildausschnitt verschiebe, dann wird es sowohl mit als auch ohne OpenCL ziemlich ruckelig. Mit OpenCL liegt dabei die GPU Auslastung bei ~ 90 % und ohne OpenCL die CPU Auslastung bei ~ 75 %.

Nachtrag: Ich bin wirklich kein Fan von Lightroom, aber Darktable läuft definitiv noch schlechter.
 

JollyRoger2408

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
17.942
Dieses Board benötigt ein BIOS Update, um die neuen Ryzen CPUs zu erkennen. Da dieses Board NICHT über USB BIOS Flashback verfügt, kannst du das BIOS Update nur selbst machen, wenn du über eine der älteren Ryzen CPUs verfügst. Alternativ kannst du es (vermutlich gegen extra Bezahlung) im PC Shop deines Vertrauens machen lassen.
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.291
Weil der 3900X genauso effizient läuft wie der 3700X
Den nehme ich dann vielleicht für den 2. ähnlichen PC, für den 1. will ich nicht so lange warten

Die GTX 1660 Ti ist fast 25 % teurer als die normale GTX 1660 aber nur 10 % schneller.
Bei meinem Händler sind es ca. 10%, aber verschiedene Hersteller, Gigabyte vs. MSI

Mit Darktable habe ich in der Tat wenig Erfahrung, aber ich bin kein DAU, was das angeht.
Habe ich dir auch nicht unterstellt. Zum einen macht unter Linux eigentlich nur Darktable für komplexe RAW-Bearbeitung Sinn und zum anderen ist die Optimierung was ganz spezielles, erinnere mich auch nicht mehr, was ich alles gemacht habe.

Im direkten Vergleich zu Lightroom stinkt Darktable zumindest bei der Exportgeschwindigkeit ab
Der hilft mir sowieso nicht, da ich kein Windows nutze. Mir geht es vor allem darum, dass bei FF nicht jeder Beabschreitungsschritt einige Sekunden dauert. Man kann zwar optimieren und zum Schluss erst entrauschen, aber trotzdem, für kleine nachträgliche Optimierungen will ich nicht wieder komplexe Berechnungen deaktiviern. Der Export selber ist mir relativ egal. Ich verwende zwar eine unstable, aber das war bei der stable auch nicht anders. Manchmal stürzt bei ein paar hundert 36MP-Fotos DT ab und dann macht man am besten einen Neustart.

Dieses Board benötigt ein BIOS Update, um die neuen Ryzen CPUs zu erkennen.
Gehört das zu den Ausnahmen? Ist mir aber egal, ich lasse bauen, ist also Problem des Händlers, dessen Preisunterschied zwischen Grafik on board und einfacher Grafikkarte reinstecken, 20€ ist, da erwischt es ihn mit seiner Pauschale.

Eine deutlich höhere Geschwindigkeit, wenn sie per PCIe und nicht per SATA angebunden ist.
https://geizhals.eu/?cmp=1866186&cmp=1996242

Intel SSD D3-S4510 480GB, 2.5", SATA (SSDSC2KB480G801)
Schnittstelle SATA 6Gb/s
Lesen 560MB/s
Schreiben 490MB/s
IOPS 4K lesen/schreiben 95k/18k
€ 94,29

Intel SSD D3-S4510 480GB, M.2 (SSDSCKKB480G801)
Schnittstelle M.2/B-M-Key (SATA)
Lesen 555MB/s
Schreiben 480MB/s
IOPS 4K lesen/schreiben 95k/18k
€ 137,35

Theoretisch ist die M2 also langsamer, oder verstehe ich da die angegebenen Werte nicht richtig?

Das MSI X470 Gaming Pro Carbon (7B78-002R) hätte für mich einen großen Vorteil, nämlich mahr als 6 SATA und die Ersparnis einer Sata-Karte, dessen Kabel sich auch auf den Airflow auswirken.

https://geizhals.eu/msi-x470-gaming-pro-carbon-7b78-002r-a1804021.html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk
4x DDR4 DIMM, dual PC4-27733U/DDR4-3466 (OC), max. 64GB (UDIMM)

AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX)
https://geizhals.eu/amd-ryzen-7-3700x-100-100000071box-a2064553.html
Speichercontroller Dual Channel PC4-25600U (DDR4-3200)

Wie takte ich da am besten den Speicher? Auf 3200? Mir ist nicht klar, wieviel das Board haben will, wenn man nicht übertaktet? Da es sein kann, dass der PC wochenlang rechnet, bevor er wieder mal abkühlen darf, möchte ich nicht übertakten.
 

Model

Captain
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.549
Deine beiden Intel SSDs sind beide per SATA (III) angebunden und daher gleich schnell. M.2 bezeichnet den Formfaktor der SSD, das Äquivalent wäre 2,5 Zoll SSD. Um eine schnellere SSD Geschwindigkeit zu kriegen musst du eine M.2 mit PCIe 3.0 X4 (und NVMe Protokoll) als Vergleich heranziehen.
Unter Office und Surfen, sowie Gaming machen die NVMe SSDs aber praktisch keinen Unterschied - allerdings geht's dir hier ja um einen ganz anderen Use-Case. Wenn du oft viele Daten schreibst/liest kann sich eine NVMe lohnen.

Das hier wäre die Brot-und-Butter NVMe SSD von Samsung, die deutlich zügiger unterwegs ist als die Intel SATAs vn oben.
http://geizhals.at/1972733
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.291
M.2 bezeichnet den Formfaktor der SSD, das Äquivalent wäre 2,5 Zoll SSD
Also von der Größe sind beide ident, wozu die unterschiedlichen Namen?

Danke, dann weiß ich wonach ich suchen muss und damit hast du einen Stein ins Rollen gebracht, vielleicht beim Mobo wieder zurück an den Start.

Ich muss mir also überlegen, ob ich für eine Stützbatterie mein Geld rauswerfe oder für eine schnellere Platte.

Das soll eine _System_Platte werden und damit sollen keine Fotos oder Videos berechnet werden! Sollte es diesbzgl. unter Linux da einen entscheidenden Unterschied geben, ob per PCIe angebunden ist?

Außerdem:

aus dem Handbuch nochmals
Bitte so bei ca. S.33 schauen
http://download.msi.com/archive/mnu_exe/mb/E7B78v1.2-GSE LITE.pdf
* SATA3 port will be unavailable when installing SATA M.2 SSD in M2_2 slot.
** PCI_E5 slot will be unavailable when installing M.2 PCIe SSD in M2_2 slot.

M2_1 (CPU)3.0 x4*/ 3.0 x2**
M2_2 (PCH)2.0 x4

Es macht also dann sowieso keinen Sinn die Platte bei M2_2 anzuschließen und bei M2_1 verliere ich keinen PCIe-Slot? Das ist jetzt eine ganz wichtige Frage. Kann ich somit 8 SATA-HDs und 1 M2 via PCIe anschließen?


Und damit kommt auch wieder das Gigabyte X570 Aorus Pro ins Spiel, wenn ich da 7 "Platten", also 6 Sata + 1 M2-PCIe_SSD anschließen kann. Die Flashmöglichkeiten beim X570 haben schon einen Vorteil, wenn auch teuren.

Für einen Motherboard-Link beiße ich mir gerade die Zähne aus, am Handy habe ich einen Download bei 570 aorus pro x570 aorus pro wifi - gigabyte usa geschafft, da aber keine Einschränkungen bei M2 gefunden.

https://www.gigabyte.com/Motherboard/X570-AORUS-PRO-rev-10/sp#sp
Integrated in the CPU (PCIEX16/PCIEX8):
· 3rd Generation AMD Ryzen™ processors:

1 x PCI Express x16 slot, supporting PCIe 4.0 and running at x16 (PCIEX16)
1 x PCI Express x16 slot, supporting PCIe 4.0 and running at x8 (PCIEX8)

· 2nd Generation AMD Ryzen™ processors:

1 x PCI Express x16 slot, supporting PCIe 3.0 and running at x16 (PCIEX16)
1 x PCI Express x16 slot, supporting PCIe 3.0 and running at x8 (PCIEX8)
* For optimum performance, if only one PCI Express graphics card is to be installed, be sure to install it in the PCIEX16 slot.
* The PCIEX8 slot shares bandwidth with the PCIEX16 slot. When using the 3rd Generation AMD Ryzen™ processors/2nd Generation AMD Ryzen™ processors, the PCIEX16 slot operates at up to x8 mode.

· 2nd Generation AMD Ryzen™ with Radeon™ Vega Graphics processors/AMD Ryzen™ with Radeon™ Vega Graphics processors:

1 x PCI Express x16 slot, supporting PCIe 3.0 and running at x8 (PCIEX16)

Integrated in the Chipset (PCIEX4/PCIEX1):

1 x PCI Express x16 slot, supporting PCIe 4.0*/3.0 and running at x4 (PCIEX4)
* For 3rd Generation AMD Ryzen™ processors only.
2 x PCI Express x1 slots, supporting PCIe 4.0*/3.0
* For 3rd Generation AMD Ryzen™ processors only.


Integrated in the CPU (M2A_SOCKET):
· 3rd Generation AMD Ryzen™ processors:

1 x M.2 connector (Socket 3, M key, type 2242/2260/2280/22110 SATA and PCIe 4.0 x4/x2 SSD support)

· 2nd Generation AMD Ryzen™ processors/2nd Generation AMD Ryzen™ with Radeon™ Vega Graphics processors/AMD Ryzen™ with Radeon™ Vega Graphics processors:

1 x M.2 connector (Socket 3, M key, type 2242/2260/2280/22110 SATA and PCIe 3.0 x4/x2 SSD support)

Integrated in the Chipset (M2B_SOCKET):

1 x M.2 connector (Socket 3, M key, type 2242/2260/2280/22110 SATA and PCIe 4.0*/3.0 x4/x2 SSD support)
* For 3rd Generation AMD Ryzen™ processors only.
6 x SATA 6Gb/s connectors
Support for RAID 0, RAID 1, and RAID 10



Es relativiert sich alles, wenn ich keine SATA-Karte kaufen muss. Ich muss da noch näher nachdenken, aber 6+1 "Platten" könnten mir reichen.
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.291
Frage zurm HD-Verbau.

Wenn ich jetzt mal für den Anfang so rechne:

Fractal Design Define R6

Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB, M.2 (MZ-V7S500BW)
kommt an einen M2.Platz im Gehäuse, ist das egal an welchem aus Wärmesicht bzw. Thermiküberlegungen.

Dann bleiben 6 Schächte für 3,5" frei

In 5,25 kommt Brenner

Für 5 mögliche SATA-HDs habe ich 6 Schächte.

Also kann / wird 1 Schacht frei bleiben. Darunter soll die heißeste HD. Aber welcher bleibt frei, wenn man sich die Thermik und die Lüfter überlegt?
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.291
Das hier wäre die Brot-und-Butter NVMe SSD von Samsung, die deutlich zügiger unterwegs ist als die Intel SATAs vn oben.
http://geizhals.at/1972733
Die ist bei meinem Händler sauteuer.

https://geizhals.eu/?cat=hdssd&v=e&hloc=at&hloc=de&bl1_id=30&sort=p&xf=2028_2000~221_3000~222_3000~252_500~5940_NVMe~7127_30.04

Der Preisunterschied bei meinem Händler ist zur PNY XLR8 CS3030 M.2 NVMe SSD 1TB, M.2 (M280CS3030-1TB-RB) nur 25€, Wäre die auch ok?

Mich irritiert:

https://www.msi.com/blog/the-latest-bios-for-amd-300-400-series-motherboard
After you update to the beta BIOS, you might notice that the user interface is completely different compared to the version you had before the update.
Long story short, the limited BIOS ROM size made this necessary.

Also, wenn die Probleme mit der Bios-Größe haben, werden die da wohl nur mehr das Allernotwendigste an Updates machen wollen.

Flashback hat das MSI X470 Gaming Pro Carbon ja auch nicht, der Preisunterschied zum X570 begründet sich immer mehr

Nächstes Problem, eine Wifi-PCIe-Karte kostet mehr oder weniger soviel wie der Aufpreis

https://geizhals.eu/?cat=mbam4&xf=317_X570~4400_ATX~544_Gigabyte~7088_WLAN

Damit bin ich beim
Gigabyte X570 Aorus Ultra

Die Frage ist, ob ich dann wegen Wifi einen PCIe weniger nutzen kann.

https://geizhals.eu/gigabyte-x570-aorus-ultra-a2078169.html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk

Erweiterungsslots 3x PCIe 4.0 x16 (1x x16, 1x x8, 1x x4), 2x PCIe 4.0 x1, 2x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4/SATA, 22110/2280/2260/2242), 1x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4/SATA, 2280/2260/2242)

Anschlüsse intern 1x USB-C 3.1 (20-Pin Key-A Header, X570), 4x USB 3.0, 4x USB 2.0, 6x SATA 6Gb/s (X570), 1x TPM-Header

Besonderheiten AMD X570 mit Lüfter, Audio+solid capacitors, Diagnostic LED (LED-Indikatoren), Dual-BIOS, 3x M.2-Passivkühler, I/O-Blende integriert, Bluetooth 5.0 + WLAN 802.11a/b/g/n/ac/ax (2x2, Intel)

Manual:
http://download.gigabyte.us/FileList/Manual/mb_manual_x570-aorus-ultra_1001_e.pdf
 

Sturmflut92

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.773
Der ganze Heckmeck nur, weil du Angst hast, DOA-Ware zu erhalten. Wie oft kommt das denn statistisch gesehen vor?
Mindfactory baut für 150€ komplette Systeme zusammen, inkl. Systemprüfung. Das wäre immer noch einige Hundert Euro günstiger als dein lokaler (Fach-)Händler.
Ich kann nicht nachvollziehen wieso du dir den ganzen Stress gibst, die vielen Einschränkungen hinnimmst und deinem örtlichen Händler unzählige €€€ in den Rachen schieben willst.
Man kann aus dem Computerkauf auch eine Doktorarbeit machen.
Und da habe ich noch gar nicht von den falschen Vorstellungen bezüglich der Konfiguration angefangen. Stichwort 285€ Board. Du kannst dir ja selbst einreden, dass du das brauchst. Hat aber nix mit der Realität zu tun. Einen Brenner nutzt man heutzutage nur noch sehr selten. Externe Brenner benötigen nur einen USB Anschluss => 1 SATA Anschluss mehr frei.
usw. usf...
 
Zuletzt bearbeitet:

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.291
Der ganze Heckmeck nur, weil du Angst hast, DOA-Ware zu erhalten.
Das doch eine Abwägung die nur ich treffen kann, wieviel mir weniger Ärger im Zweifel wert ist und dieses Mal will ich möglichst wenig riskieren. Ich werde mal mit Mindfactory vergleichen, Alternate war teurer, vor allem weil manche Komponenten nicht verfügbar waren und ich teurere nehmen musste.

Bei Problemen und Online-Kauf hast du dann den Aufwand mit ordnungsgemäß versenden und musst die Kosten eher selber tragen.

und deinem örtlichen Händler unzählige €€€ in den Rachen schieben willst.
Mal schauen, ob der wirklich so viel teurer gegenüber Mindfactory ist. Mein Händler ist beim Bauen eher günstig, aber es gibt da im Detail Kosten, die man prüfen muss, zB Graka-Einbau kostet 20€, ist ja nur reinstecken,

Und da habe ich noch gar nicht von den falschen Vorstellungen bezüglich der Konfiguration angefangen. Stichwort 285€ Board.
Hast du auch die Folgekosten gerechnet, denn an die denkt keiner. Was kostet mich eine Wifi-Karte, die unter Linux läuft, was ein BT-Dongle, der zuverlässig unter Linux zuverlässig ist? Da bleibt dann eine Differenz von ca. 50€. Dafür bekomme ich Flashback, 2 Bios, das auch größer ist, einen 3. M2-Slot, die auch schneller sind und größere Wahrscheinlichkeit in der Zukunft brauchbar zu sein. Bei einem 1500€-PC fallen dann 50€ nicht so ins Gewicht und billigere Boards erfüllen einfach meine Kriterien nicht.

Einen Brenner nutzt man heutzutage nur noch sehr selten.
Man vielleicht, mir ist der wichtig und da hat der zu funktionieren, wenn ich ihn brauche.

Externe Brenner benötigen nur einen USB Anschluss => 1 SATA Anschluss mehr frei.
Ich habe 2 Sata-BD-Brenner. Kann man die in ein USB-Gehäuse bauen? Ein Sata-Gehäuse kostet um die 60€, Das ist meine Notlösung, wenn mir die Sata-Plätze ausgehen.

Ich würde mich aber freuen, wenn meine anderen Fragen beantwortet würden und nicht immer auf Dingen rumgeritten wird, wo ich schon deutlich meine Meinung geschrieben habe. Es geht mir nicht um "Geiz ist geil", falls das noch nicht rüber gekommen ist, ob 1450 oder 1550€ ist überhaupt kein Thema, wenn ich es für mich begründen kann. Mir ist es auch was wert bei Problemen weniger Stress zu haben und dazu gehört auch, dass MSI meint, dass ihnen beim Bios der Speicher ausgegangen ist.

Meinungen dazu sind also noch offen:

oben genannte PNY-SSD
Airflow bei 5 Platten und 6 Slots, was frei lassen? Ich meine den 2. Slot von oben, die heißeste ganz nach oben. Wärme steigt nach oben und damit heizt die heisseste HD nicht die anderen HDs. Die verbauten Frontlüfter könnten aber zu einer anderen Überlegung führen.
 

Xero261286

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
1.882
Kauf das Zeug, bau es zusammen und dann teste doch einfach wie es sich mit den Temperaturen verhält wenn Du Platte X oben, unten oder sonst wo hinsteckst, hier werden wohl die wenigsten Thermodynamik studiert haben um Dir jetzt auf den Grad Celsius genau ausrechnen zu können wie sich die Temperaturen am Ende auswirken könnten.
 

HerrRossi

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
6.624
Welchen Rechner hast du jetzt im Moment eigentlich? Wäre es keine Idee, den zum NAS/Server umzubauen? Dann hättest du "Compute" und Storage getrennt, wärst mit den SATA-Ports nicht so eingeschränkt und hättest auch nicht mehr den Lärm der HDDs im Arbeitsrechner. Ich finde das jedenfalls sehr angenehm so.
Wie betreibst du Datensicherung? 30-50TB sind schon eine Menge Holz.
 

linuxnutzer

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.291
PCs habe ich genug, der stärkste ist ein alter 8-core. Ich hatte schon mal einen NFS-Server, NAS auch. Problem ist einfach beim Rechnen von Videos und Fotos, dass man die Dateien hin- und herschaufeln muss und das kostet auch Zeit und organisatorische Überlegungen. Versuche zur Zeit mit 3 PCs auszukommen. Das alles würde aber sehr ins Detail gehen und hängt auch mit dem Faktor Mensch und Bequemlichkeit zusammen.

Gesichert wird auf HDs, 2 Sätze lokal, 2 ausgelaget. Kürzlich ist 2 Häuser weiter der Blitz in das Haus und das Auto, sehr viel kaputt.

PS: Danke für die Überlegung online bauen zu lassen, wo man genau die Teile bekommt, die man möchte.
Ergänzung ()

Edit: Ich bin jetzt bei ziemlich genau bei 1500€, mit GTX1660 (ohne TI), 16G RAM (kann ja erweitert werden) und 500G Samsung. Hatte mich schon über den Preis gefreut und die Grafikkarte vergessen.

AMD Ryzen 7 3700X 8x 3.60GHz So.AM4 BOX
Gigabyte X570 Aorus Ultra AMD X570 So.AM4 Dual Channel DDR ATX Retail
6GB Gigabyte GeForce GTX 1660 Gaming OC Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)
Fractal Design Define R6 USB-C gedämmt Midi Tower ohne Netzteil weiss
500GB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe PCIe 3.0 x4 32Gb/s 3D-NAND TLC (MZ-V7E500BW)
550 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold
16GB Crucial Ballistix Sport LT V2 Single Rank grau DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit
Scythe SCFM-2000 FUMA 2, CPU-Kühler - 2x120 mm

Was mir aber noch nicht klar ist, wie lange ich die Sata-Kabel bestellen soll. 5-Kabel unten für die 3,5"-Slots und 1 Kabel oben für den 5,25"-Slot.

Reichen da 50cm bei "vernünftiger" Verlegung für die 3,5"-Schächte oder sind die zu wenig? Soll ich eventuell für die oberen 3.5" 70cm bestellen?

Reicht für den Brenner 70cm oben oder sind 1m besser?

Zu lange Kabel hemmen ja den Luftzug und sind auch für die Übertragung schlechter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top