OC-Probleme auf P5Q Premium

Q-6600

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.047
Hi!

Ich hab nen kleines Problem beim übertakten.
Ich hab seit kurzem ein P5Q Premium. Darauf läuft ein Q-6600 und 4GB G-Skill PC2-8000.
Beim FSB bin ich im Moment bei 410/420.

Die CPU lief auf meinem alten Board monatelang auf 7*472 stabil.
Jetzt sind auch 9*400 kein Problem.
Um erstmal das Board zu testen bin ich bei der CPU erstmal auf 1,4V und nen 6er Multi gegangen, um CPU-Probleme auszuschließen.

Der Speicher läuft 1:1 mit 5-5-5-15 Timings und 2V.

Ansonsten hab ich alle Spannungen auf den Standardwert gesetzt. Der PCIe-Takt ist auf 100MHz.

Wenn ich mit dem FSB etwas höher gehe, kriege ich meist Bluescreens. Wenn ich ins OS komme und Prime starte gibts sofort Fehler.
Ich hab bei FSB 435 auch NB-Spannung und FSB Termination Voltage zum Testen mal auf 1,5V gesetzt. Damit ging es dann aber auch nicht.

Hat wer nen Tip für mich bzw. ein paar Erfahrungen mit dem Board?
Das Bios ist das neuste (2001).

MfG Q-6600
 

Tyr43l

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.748
die rams benötigen schonmal 2,1v @ stock 1000Mhz
Darunter klappt auch mit weniger Volt.

Den Rest würde ich Testen. Also alles auf den niedrigsten Wert (FSB, SB und NB Voltage) und dann langsam hochtakten den FSB in 5er Schritten.

Sollte er hängen, Spannungen anpassen, weiter schauen. So auf Hau-Ruck gehts meist nicht.

mfg
 

Q-6600

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.047
Bei den Rams steht drauf 2,0-2,1V. Und bei FSB 430 laufen sie auch nur auf 860MHz. Aber ich werde sie trotzdem mal höher stellen. Man kann ja nicht wissen.

Auf Hau Ruck hab ichs ja gar nicht gemacht. Aber auch mit hoher NB und FSB Termination Spannungen will der nicht so richtig. Hast du evtl noch Tips, welche Spannungen ich zusätzlich höher stellen sollte?

Auf die damaligen 472MHz wollte ich schon noch gerne kommen. (In kleinen Schritten natürlich.)
 

Tyr43l

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.748
hm, also fest Werte fallen mir dazu nicht ein; gibts leider auch nicht.
Was Du jedoch testen kannst, wäre die bekannten Stellen ( FSB Term., NB/SB Voltage) auf auto zu lassen.
Speicher weitherhin auf 1:1 und Multi auf 6.

Takte anschließend langsam in 5er Schritten hoch und schau per Everest die Spannungen nach. Ist der FSB 471 erreicht, gehe von den autowerten stück für Stück jede Position einzelnd wieder etwas runter.

PS: nen Kollege hat sich auf meine Empfehlung auch nen q955er mit nem P5Q Pro gekauft. Da muss ich auch nochmal rann, da das MB auf die schnelle nicht über 3,4Ghz gehen wollte.
 

cyberpepi

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.462
Zitat von Tyr43l:
Was Du jedoch testen kannst, wäre die bekannten Stellen ( FSB Term., NB/SB Voltage) auf auto zu lassen.
Boardspannungen auf "Auto" zu lassen, ist bei der P5Q Serie im höherem FSB Bereich keine gute Idee.

Wie man hier sehen kann:

http://www.xtremesystems.org/forums/showpost.php?p=3088504&postcount=951

Speziell die PLL Voltage, NB Voltage und FSB Termination Voltage sind davon betroffen.

Mit älteren Biosversionen overvoltet auch der kleinste Wert wie die "Auto" Einstellung.

Sicherheitshalber also min. den zweit kleinsten Wert einstellen.

Gerade bei der CPU PLL Voltage wäre dies nicht unwichtig.......

MfG.
 
Zuletzt bearbeitet:

Q-6600

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.047
Dann werde ich statt nur die FSB und NB auch mal die SB und die PLL Spannungen höher setzen (manuell).
 

cyberpepi

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.462
Die SB Voltage sollte man auf den kleinsten Wert fixen, nur die genannten Spannungen sind davon betroffen.

PLL Voltage, NB Voltage und FSB Termination Voltage........

MfG.
 

Q-6600

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.047
OK. Danke!

Es wundert mich aber warum das Board nicht schneller will, wenn es doch hohe Spannungen kriegen sollte.
 

Tyr43l

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.748
Zuletzt bearbeitet:

Dionysos808

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.755
Hi Tyr43l,

leider kann man diese Spannungen aber nicht per Programm auslesen, da dafür keine Sensoren verbaut wurden; da müsste man schon selbst Hand anlegen, und dann misst man beim P5Q leider wirklich übertrieben hohe Spannungen, wie man in der von cyberpepis verlinkten Tabelle sehen kann.
 

Tyr43l

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.748
okay, gefährliches halbwissen meinerseits. Das mit den Sensoren wußte ich nicht.
Aber der Typ, der die Tabelle erstellt hat, konnte es auch ohne nen Defekt dokumetieren.
Nen Versuch, oder das Herantasten wird sicher klar gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

cyberpepi

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.462
@Tyr43l

Es ging mir auch nicht ums "herantasten", obwohl 1,82V PLL Voltage mit "Auto" nicht Ohne sind.

Es werden gerne Werte auf "Auto" belassen (einfach vergessen) wenn es einmal stabil läuft und davor wollte ich warnen.

MfG.
 

Q-6600

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.047
Ich hab eben mal FSB440 eingestellt und NB, SB, FSB und PLL auf Auto gestellt und gleich kamen bei Prime Fehler.

Dann hab ich außer CPU und Ram auch den Rest (GTL Settings) auf Auto gestellt und jetzt läuft Prime schon seit 20 Minuten.
Ist zwar nicht viel, aber immerhin. Wird wohl an den GTL Settings gelegen haben. Was genau sind die?
 

Q-6600

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.047
Danke. Das lese ich mir dann später mal durch.
Habs vorhin mit FSB450 versucht. Ich habe aber auch den Ram auf 2,0V runtergestellt. Ging nicht. Mit 2,1V lief er wieder so 20Min.
Jetzt bin ich nen paar Stunden weg und teste derweil mit 463MHz.

---

Ein Kern ist nach 10 min ausgestiegen und die anderen 3 laufen immer noch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Q-6600

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.047
War wohl nur Zufall. Jetzt ist kein Kern nach 10min abgestürzt trotz noch etwas höherem FSB.
 

Tyr43l

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.748
gut, dann prüfe, welche werte genommen wurden durch die autoeinstellungen und regel diese in erträgliche regionen.

Alles andere findest du im OC thread.

viel glück
 
Zuletzt bearbeitet:

cyberpepi

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.462
@Tyr43l

Die tasächlichen Boardspannungen auf "Auto" könntest du ja z.B. nur mit einem Multimeter nachprüfen.

MfG.
 

Tyr43l

Commodore
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
4.748
Nachmessen ist sicherlich die beste Methode ;)

Kannst Du nochmal in den OC Thread schauen, pls?
 
Top