Test Oculus Quest im Test: Die erste Konsole unter den VR-Headsets

normanjf

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
22
1600x1440, was ein Augenkrebs. Sollte mindestens 8k pro Auge sein, bevor ich mir so etwas antue.
Ja unmöglich wie man bei so einer Auflösung Spaß haben kann... hättest bestimmt damals auch den Super Nintendo wegen seiner Matsch-Grafik links liegen gelassen. Die Quest wird, trotz der Limitationen, ein ganz neues Spielgefühl liefern und, hat dich fest, sehr viel Spaß bringen.
 
R

R.I.P.er

Gast
hättest bestimmt damals auch den Super Nintendo wegen seiner Matsch-Grafik links liegen gelassen.
1. Damals gab es noch nichts besseres.
2. Du trägst das Teil direkt an den Augen.
3. Relation?!
Die Quest wird, trotz der Limitationen, ein ganz neues Spielgefühl liefern und, hat dich fest, sehr viel Spaß bringen.
Ich dachte Astro-TV gibt es nicht mehr?
 

daivdon

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
84
Deswegen hat sich das Teil auch noch nicht durchgesetzt. Außer für ein Paar VoiceOver oder Hentai-Spielchen gibt es da kaum Käufer für. Abgesehen von den Paar Fanboys, aber die gibt es eh für alles. Dann hört man noch von irgendwelchen gesundheitlichen Sachen.. neh also.. da muss schon mehr kommen.
Was sollen das für Hentaispielchen sein, in VR?
Ich frage für einen Bekannten..
 

Mracpad

Commodore
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
4.914
Spricht ja nichts gegen austauschbare Akkus. Was hier zu Recht kritisiert wird ist die fehlende Ladefunktion der Controller. Man muss also Batterien kaufen oder die Akkus mit nem externen Ladegerät nutzen.

Mir sind selbst fest verbaute Akkus wie bei den Vive Wands lieber als rumgefummel mit Batterien.
 

Daddi89

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
210

borizb

Banned
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.424
Die von 90 auf 72 FPS reduzierte Framerate war hingegen nicht spürbar. Auch hier drängt sich der Vergleich mit einer Konsole auf: Neuere Triple-AAA-Titel laufen auf Xbox One und PlayStation 4 teilweise mit weniger als FullHD Auflösung und unter 30 FPS während auf dem PC, die entsprechende Hardware vorausgesetzt, Spielen in Ultra HD mit 60 Hz möglich ist.
4k 60fps bei Systemkosten von 1500-2000€. Das ist ja wohl kaum relevant für 90% aller Gamer.
Auch spielt eine Xbox One X etliche Titel mit 4K ab. Für 400€. Kein 800€ PC kann das.

@Topic: 450€ ist mir trotzdem zu viel für nicht PC-fähig und warscheinlich mehr casual als AAA
Games. Es sind die gleichen Probleme wie bei den klassischen PC VR Brillen, aber im kleineren Stil.

Btw: Erinnert sich jemand an die hitzigen Diskussionen im Freundeskreis, wer sich wann eine
mobile VR Brille kauft und welche? Nein? Ok, dachte es ging nur mir so 😅
 

Mracpad

Commodore
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
4.914
Btw: Erinnert sich jemand an die hitzigen Diskussionen im Freundeskreis, wer sich wann eine
mobile VR Brille kauft und welche? Nein? Ok, dachte es ging nur mir so 😅
Geht bestimmt fast allen so. Und trotzdem sind alle scharf drauf das Zeug auszuprobieren. Ständig heißt es; "bring doch mal mit!" Hab ich mangels Mobilität aber nur sehr selten gemacht. Wird sich mit der Quest definitiv ändern. :)
 

Beyazid

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
865
Also ich finde den 835 ja bereits jetzt schon veraltet. Ich rede nicht von zu langsam, sondern z.B. von möglicher Effizienz und höherem Ram-Takt den man in so einem Szenario immer mitnehmen sollte. Die etwa 40% reale Geschwindigkeitserhöhung sollte man, wenn in der Zwischenzeit gar 2 Generationen rauskamen, definitv mitnehmen + etwa 10% weniger Verbrauch beim SOC.

Mit einem aktuellen Chip könnte man darüber reden, es lange zu supporten aber am Ende läuft es darauf hinaus, wie beim Tegra 3 SOC wo die Ouya-Konsole mit bestückt war. Bereits zu Release veraltet und mit kaum interessanten Features und ohne Systemsellern außer die Androidspiele. Am Pc angeschlossen kann die Quest aber ganz interessant sein, wenn der PC zum Beispiel die Anti-Aliasing Arbeit dem SOC überlässt und sich auf andere Rechenarbeit fokussieren kann. DARAUF könnte man dann optimieren und einen echten Mehrwert bringen.
 

Silverangel

Captain
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
3.146
Versteht mich nicht falsch, ich finde es gut wie die Entwicklung da fortschreitet. Aber mir ist das immer noch viel zu viel "Hardware" die man dann mit sich rumschleppen muss.
Bis das dann mal so weit reduziert ist, dass ich wirklich gefallen dran finden würde, bin ich höchstwahrscheinlich zu alt für den Scheiß. :heul:
 

Silverangel

Captain
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
3.146

Taxxor

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.390
Also als noch weniger klobige Controller würden mir nur die JoyCons der Switch einfallen^^
Ich sehe es genau umgekehrt, gerade für Dinge wie Schwertkampf, Bogenschießen, Waffen im allgemeinen, Tennisschläger ect. pp. wären mir die Controller viel zu klein.

Und 570g für das Headset ist quasi nichts. Eine Vive Pro wiegt fast 1kg inkl. Kabel
 

Silverangel

Captain
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
3.146
Das is quasi immer noch zuviel Gewicht.
Vielleicht aktuell nicht machbar, aber das behaupte ich auch nicht.
Und Controller die eher Handschuhe sind würden auch einen ganz anderen tragekomfort ergeben.
Du magst es so wie es ist halt super finden. Aber muss jeder somit deiner Meinung sein?
 

Taxxor

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.390
Aber muss jeder somit deiner Meinung sein?
Muss nicht, aber trotzdem würde mich da interessieren, wie du nur mit Handschuhen Spiele spielen willst, bei denen du Dinge in der Hand hältst(was den Großteil der Spiele ausmacht). Dann müsstest du dir noch extra Gegenstände mitnehmen, wenn du nichts hast, worum du deine Hand in echt legen kannst, während du einen Griff im Spiel in der Hand hältst.
 

Silverangel

Captain
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
3.146
Ich glaube du begehst einen gravierenden Fehler: Du gehst von dem aus was aktuell verfügbar / machbar ist.
Les meinen ersten Post bitte noch mal und denk mal eine Minute länger darüber nach.

Und extra Gegenstände bräuchte es nicht, da die Handschuhe dann merken wenn ich z. B. Meine Hände um ein virtuelles Schwert lege und sie somit entsprechend balle. Oder wenn ich den Bogen Spanne usw. Dafür sind die Handschuhe dann ja hoffentlich mit entsprechenden Sensoren ausgestattet. (andernfalls wären sie ja sinnlos)

Nochmal extra für dich: Ich sage nicht, dass das aktuell so möglich ist. Dazu siehe, lies und verstehe meinen ersten Post.
 

Taxxor

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
6.390
Les meinen ersten Post bitte noch mal und denk mal eine Minute länger darüber nach.

Und extra Gegenstände bräuchte es nicht, da die Handschuhe dann merken wenn ich z. B. Meine Hände um ein virtuelles Schwert lege und sie somit entsprechend balle.
Dann les du meinen Post auch noch mal. Wie willst du denn deine Hände um ein virtuelles Schwert oder einen bogen legen, wenn du nichts in der Hand hast? Wenn du die Hände ballst, hast du eine Faust, aber nicht das Gefühl, etwas in der Hand zu halten.
Dafür müsstest du die Hände um etwas legen, was auch nicht realistisch möglich ist, wenn nichts zwischen deinen Fingern ist.

Nimm ein VR Tischtennis Spiel, die Controller der Vive sind unten ca so Dick wie der Griff eines Schlägers.
Im Spiel habe ich den Schläger in der Hand und in echt fühlt es sich auch genau so an, da ich auch dort etwas in der Hand habe, was die Form des Schlägers hat. Ich kann den Controller sogar hochwerfen und wieder fangen und es fühlt sich so an, als wäre es ein echter Tischtennisschläger, den ich losgelassen und gefangen habe.
Wie soll ich dieses Gefühl mit einem Handschuh bekommen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top