Notiz Opera GX: Gaming-Browser unterstützt dynamische Hintergrundmusik

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
18.708

phoenixtr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
367
Achtung, vor dem Video wäre ne Epilepsiewarnung angebracht.
Habe selbst keine gesundheitlichen Probleme, aber finde derartige Effekte einfach unangenehm und in diesem Fall auch unnötig

Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das vernünftig funktioniert. Aber bin gespannt und lasse mich gerne auch davon überzeugen.
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
136
Das ist eine Idee die ich für mich persönlich wohl nie nutzen werde.
Entweder ich höre meine selbst ausgewählte Musik oder genieße die Stille wenn ich mir kompliziertere Texte/Sachverhalte zu Gemüte führe.

Aber irgendwie musste ich an das Spiel Audiosurf denken, in Bezug auf den Browser bekommt der Name dann gleich eine ganz neue Bedeutung und dreht das Konzept vom Spiel quasi um.
 

ReignInBlo0d

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.086

Ernie75

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
723
Scheint mir wie eine Funktion zu sein, die durch emotionale Belohnung auf Aktionen des Anwenders reagiert. Also Musik lauter beim klicken usw...
Ich bin mir ganz sicher, daß ich eine Art "Motivation" beim surfen durch meinen Browser niemals möchte und halte die Verknüpfungen, welche auf das Belohnungszentrum unseres Gehirns abstellen, für gefährlich. Siehe auch in den "sozialen" Medien.
Die technische Entwicklung ist soviel schneller als die Entwicklung des Menschen selbst.
Und wir kommen mit unserer Entwicklung einfach nicht hinterher.
 

Tapioka84

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
84
Die technische Entwicklung ist soviel schneller als die Entwicklung des Menschen selbst.
Und wir kommen mit unserer Entwicklung einfach nicht hinterher.


So ist es. Die Zeiten, in denen technologischer und sozialer Fortschritt Hand in Hand gingen, haben wir spätestens mit breiter Verfügbarkeit des Internets hinter uns gelassen. Dem Browserfeature kann ich ebenfalls nichts abgewinnen.
 

Rubyurek

Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
2.143
Achtung, vor dem Video wäre ne Epilepsiewarnung angebracht.
Habe selbst keine gesundheitlichen Probleme, aber finde derartige Effekte einfach unangenehm und in diesem Fall auch unnötig

Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das vernünftig funktioniert. Aber bin gespannt und lasse mich gerne auch davon überzeugen.

Danke für die Warnung gut dass ich es vermieden habe es mir anzusehen.
 

ergibt Sinn

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
1.686
In Zeiten von RGB und Ambilight eine durchaus ebenso belanglose Erfindung.
 

Dominicus1165

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2018
Beiträge
278
schöne analyse des users. das aktivitätsverhalten wird sicher mit den besuchten seiten getrackt und die daten an die werbeindustrie verkauft, um zu sehen, wie bestimmte inhalte ankommen.
Jup... Weil vorher hätte man dieses Feature nicht einbauen können. So ein Feature funktioniert in Browsern grundsätzlich nur mit ambienter Musik. Wie auch? Soll das über Texteingaben getrackt werden oder was? Oder über angeklickte Buttons? Quatsch.

Es funktioniert doch so:
Du klickst rum. Software misst Anzahl klicks und gibt Musik wieder. Das eingebaute Mikrofon deiner Alexa analysiert die Musiklautstärke, sendet das Signal an Amazon. Die NSA fängt das Signal ab und schickt es an Facebook. Diese schicken die Daten an Opera. Endlich können die Daten an Google Ads verkauft werden. Personalisierte Werbung erscheint.
In Zeiten von RGB und Ambilight eine durchaus ebenso belanglose Erfindung.
Habs grad getestet. Also 30 Minuten lang. Eigentlich sehr geiles Feature. Würde auch von Firefox weg gehen, wenn mein Anbieter endlich mal ne Opera Browser extension bringt. Chrome compatiblity addon bringt nix. Schon versucht. Aber 2% Market Share sind halt zu wenig, als dass sich das lohnen würde.

Nachtrag: Reagiert auch sehr zügig. Also innerhalb von 2-3 Sekunden wird es langsam lauter und bisschen zackiger. Und innerhalb von 6-7 Sekunden flacht es wieder merklich ab.
Handelt sich um ein richtig banales Pattern an Musik. Also nichts aufregendes. Aber ist sehr angenehm zu hören und spielt auch mit links/rechts und bass klicks rum.
 

0x8100

Commodore
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
4.115
Jup... Weil vorher hätte man dieses Feature nicht einbauen können. So ein Feature funktioniert in Browsern grundsätzlich nur mit ambienter Musik. Wie auch? Soll das über Texteingaben getrackt werden oder was? Oder über angeklickte Buttons? Quatsch.
du musst den leuten das aber irgendwie verkaufen, damit sie einen sinn darin sehen und nicht abspringen.
 

RaptorTP

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
15.090
MMhhh ... also Musik wäre eindeutig eher meins als RGB geblinke oder so.

Hab mal gesehen wie einer auf der LAN Heavy Metal an hatte und sein Keyboard als grafisches VU Meter genutzt hat. Würde ich keine Minute mitmachen können das Geblinke xD

Aber Sound hört sich doch eigentlich ganz lustig an.

Ich schau mir das die Tage mal näher an.

ist das nicht super für Menschen die mehrere Displays nutzen und solch langweilige Farm-Aufträge in Games absolvieren ? xD
 
Zuletzt bearbeitet:

K3ks

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
6.323

Anhänge

  • 12924623001.jpg
    12924623001.jpg
    14,1 KB · Aufrufe: 202

espiritup

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
965
Ich finde es cool, daß sich Opera mit dem GX so eine Spielwiese leistet und damit Sachen ausprobieren kann, die im Standard- Browser zur instanten Flucht einer signifikaten Userzahl führen würde.

Wer sich den runterlädt, weiß, daß er eine Anhäufung an (meist) unsinnigen Funktionen bekommt, die auszuprobieren trotzdem Spaß mache. Wer das nicht will, läßt ihn halt links liegen.

Die dynamische Musik ist auch so was, das würde ich keine Stunde mitmachen. Ich kann beim Lesen von Texten durchaus auch heftige Musik hören, hauptsache es wird nicht so viel gesungen. Aber das wird schon ein paar Freunde finden. Und vielleicht findet dieses Feauture ja irgendwann mal seinen Weg nach Spotify und Co.
 

SFFox

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
668
Ein paar Features mögen für die angestrebte Zielgruppe ja wirklich nicht schlecht sein und auch, dass Opera jetzt den Chinesen gehört ist pauschal nicht zu beanstanden aber Opera gehört bösen Chinesen und ich empfehle euch einen Bogen drum zu machen.
Die Grundversion/Mobilversion von "Opera" war jetzt seit der Übernahme durch chinesische Investoren vielfach negativ in der Presse (Browser empfiehlt Abzocker-Kredite, übermäßig Werbung) und wenn ich sehe, wie das Nutzerverhalten hier analysiert wird... werde ich noch mal vorsichtiger ;)
 

Kdax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
268
Wer ernsthaft diese chinesische Datenkrake einsetzt hat die Kontrolle über sein Leben verloren. Hinter Opera steht ein Werbenetzwerk.
 

Bonanca

Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.718
Top