Outlook 365 - hohe idle CPU-Last

Lurtz

Lt. Commander
Registriert
Sep. 2005
Beiträge
1.142
Ich beobachte schon seit längerem, dass Outlook 365 (sprich die aktuelle Version im stable Branch) sehr viel CPU-Last erzeugt, wenn das Fenster im Hintergrund geöffnet ist. Wechsle ich manuell wieder zurück, ist die Last für ein paar Minuten minimal, sobald das Programm im Hintergrund läuft, steigt sie wieder an. Laut Task-Manager immerhin ca. 18% bei einem i5 12500. Das mag zwar bei einer runtergetakteten CPU nicht die Welt sein, da ein Browser, der im gleichen Zuge auch noch Medien wie Video oder Audio abspielt deutlich weniger braucht, halte ich es definitiv für zu viel).

Kennt jemand das Verhalten, kann man das irgendwie in den Griff bekommen? Zu Thunderbird will ich eigentlich nicht zurück, das Programm ist design- und featuretechnisch völlig abgehängt.
 
Wenn ich Outlook 365 (Version 2204 Build 16.0.15128.20240 64Bit)
öffne und im Hintergrund offen habe oder minimiere, liegt die CPU-Last bei mir zwischen 0-0,3% und etwa 148MB Arbeitsspeicher.
 
Zuletzt bearbeitet:
KnolleJupp schrieb:
öffne und minimiere, liegt die CPU-Last bei mir bei 0%.
same here (auf nem langsamen i7-7Y75 mit 1,3GHz).

Sind evtl. irgendwelche Add-Ins in Outlook drin? Falls ja, mal testweise deaktivieren.
Oder viele Shared Mailboxen?
 
Nein, keine Addons. Eine Mailbox per IMAP.

Das Problem habe ich schon auf meinem vorherigen PC unter Windows 10 statt 11 beobachtet, also an der Installation oder Konfiguration an sich kann es eigentlich auch nicht liegen.
 
Vermutlich der O365 Update Service, der lässt gelegentlich auich hier die Lüfter aufheulen.
 
Ach ja, bei mir Windows 10 und 15 IMAP Konten und ein Exchange Konto, die in Outlook eingerichtet sind.
 
Hast schon mal das Profil gelöscht und neu angelegt?
das sollte helfen!
 
Zurück
Oben