Overclock 3570k

scansi337

Cadet 2nd Year
Registriert
Juli 2017
Beiträge
21
Hallo zusammen,

ich versuche aktuell meinen 3570k möglichst weit zu übertakten, hier mein Setup:

GIGABYTE GA-Z77-D3H
Intel Core i5-3570K
Thermalright Macho
G.Skill Ares DIMM Kit 8GB, DDR3-1600

Ich bin Neuling in der ganzen OC-Thematik und habe mich versucht einzulesen. Aktuell sehen meine OC-Werte wie folgt aus:

CPU VCORE: 1,300 Volt
CPU VTT: 1,050 Volt
CPU PLL: 1,800 Volt
IMC: 0,925 Volt

Das Problem ist, dass ich selbst mit VCore auf 1.3V das System nicht mal bei 4.2 GHz stabil bekomme. Wenn ich Berichte lesen, schaffen andere Leute einen höheren Takt mit weitaus niedrigerem VCore. Mache ich grundsätzlich etwas falsch oder habe ich einfach nur Pech mit der CPU?

Bin für jeden Tipp dankbar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lord_mogul
Ja genau, den Artikel habe ich als Grundlage genommen. Aber irgendwie komme ich da mit den Spannungen bei weitem nicht hin. Muss ich das RAM OC zwingend parallel mitziehen oder kann ich das hinten anstellen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BorstiNumberOne
Es gibt immer Leute die Mehr schaffen, jedoch ist ja jede CPU anders. Es sollte sich auf jeden Fall die Grage gestellt werden ob sich der ganze Aufwand für ein paar % Mehrleistung lohnen. Die paar hundert MHz merkt man nicht.
 
Ich würde zunächst einfach alles auf Standard setzen. VCore per Offset +0.05 V mehr oder minder fixieren (aggressive LLC damit VDroop gering bleibt) und dann langsam den Multi erhöhen. Wenn die CPU schnell aussteigt (41, 42, 43x), dann hast Du kein gutes Sample erwischt. Der Zeitaufwand zum Optimieren steht dann in keinem Verhältnis zum Leistungsgewinn. 4C/4T sind tot.
 
tim305 schrieb:
Muss ich das RAM OC zwingend parallel mitziehen oder kann ich das hinten anstellen?

Das sollte hinten angestellt werden, da OC der CPU voriges stabiles OC des RAMs instabil machen kann.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Baal Netbeck
tim305 schrieb:
Ja genau, den Artikel habe ich als Grundlage genommen. Aber irgendwie komme ich da mit den Spannungen bei weitem nicht hin. Muss ich das RAM OC zwingend parallel mitziehen oder kann ich das hinten anstellen?

OK, denn den hatte ich damals auch zu Rate gezogen. Meinen hatte ich damals aber auf 4,2GHz belassen (ein Freund von mir seinen auf 4,5GHz), weil er zwar nicht abstürzte, aber mir zu warm wurde und auch der Leistungsgewinn nur noch marginal war. Was auch noch sein kann ist, dass das TIM unter dem Heatspreader nicht mehr die beste Konsistenz hat. Je nachdem, wie alt die CPU schon ist.
 
Ich hatte damals einen 3770k zu Release gekauft und der war unglücklicherweise selbst mit quasi fabrikfrischem TIM kaum übertaktbar.

Nach mittlerweile über 9 Jahren kann es durchaus auch am TIM, oder genereller "Abnutzung" liegen, dass nicht viel OC möglich ist.
 
m3rch3r schrieb:
Ich hatte damals einen 3770k zu Release gekauft und der war unglücklicherweise selbst mit quasi fabrikfrischem TIM kaum übertaktbar.
Ich hab mir damals nen 2500K gekauft als die 3XXX Serie gerade frisch auf dem Markt war.
Was soll ich sagen, bis zu 5.2Ghz und 4.7Ghz Allcore daily stable mit erträglicher Voltage.
Irgendwann durch nen 2600K ausgetauscht, der läuft weiterhin bei nem Freund im System mit 4.5Ghz.
3XXX Serie war der gleiche Mist mit Zahnpaste unter der Haube und weniger Potential.
 
Stell doch erstmal alles auf default. Dann nimmst du Prime95 und schaust dir an was er an VID haben möchte, und was tatsächlich an Spannung und Leistungsaufnahme anliegt (CPUZ, HW Info) - da kannst du dann schon recht gut sehen was tendenziell möglich ist. Mein alter 3570K hatte auch eine recht hohe Spannung (1,28V) bei noch höherer VID anliegen auf default, aber wenig Leistungsaufnahme dazu.
Dann stellst du den Allcoresync an und testest nochmal, während du Spannungen und Leistungsaufnahme im Blick hast. Und dann den Multi leicht nach oben +1 Allcore und wieder belasten und monitoren. Aber gut möglich, dass du da ne Kartoffel erwischt hast. Wenn er zu heiß wird bei moderater Leistungsaufnahme - Köpfen. Meiner blieb damals auch bei 4.2GHz noch 10W unterhalb der TDP und war mit so 65° unter Prime. Musst halt durchtesten, hilft nicht ^^
 
Ivy Bridge ist generell etwas schlechter taktbar. Einen geköpften 3770K habe ich auf selbigem Board nicht über 4.4GHz bekommen, der 2500K ging auf 4.6GHz.
RAM OC sollte man erst nach stabiler CPU vornehmen. Wie sehen die Einstellungen für Loadline Calibration aus? Da kannst du testweise mal auf Performance gehen und schauen ob das System dadurch stabiler wird. Hatte mir beim 2500K etwas geholfen. Außerdem habe ich im BIOS überall "Standard" bzw. "Normal" ausgewählt statt "Auto".
 
DaZpoon schrieb:
Ivy Bridge ist generell etwas schlechter taktbar. Einen geköpften 3770K habe ich auf selbigem Board nicht über 4.4GHz bekommen, der 2500K ging auf 4.6GHz.

Theoretisch hatte Ivy Bridge den Vorteil von PCI-E 3.0, praktisch war der aber gerade so messbar und nur leicht oberhalb von Messtoleranzen. Erst ab Pascal (GTX 1080) war da wirklich was spürbar. Im großen und ganzen war Ivy-Bridge schlechter als Sandy-Bridge und selbst Haswell (4th gen series) konnte sich nicht von Sandy absetzen und keine CPU hatte je wieder das OC Potential von Sandy-Bridge.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Holzinternet
  • Gefällt mir
Reaktionen: Arcaras
Also mein i5 3570K ging ohne Schwierigkeiten und Spannungserhöhung auf 4,2GHz.
4,4GHz gingen mit etwas positivem Offset auch noch gut, aber 4,5 und 4,6 waren nur mit Lauter Kühlung und viel mehr Spannung möglich....4,6 auch nicht 100% stabil.

Ich fand schon, dass sich das OC hier positiv bemerkbar gemacht hat.
Allcore läuft die CPU ja mit 3,6GHz und 4,4 sind da 22% mehr Takt.

Das bringt eine ordentliche Steigerung.
Es hilft dir natürlich nicht in neuen Spielen, die schlicht mehr CPU Threads verlangen, aber wenn man Spaß daran hat, sehe ich nicht, was dagegen spricht.

Jede CPU ist auch anders....wenn deine nur 4,2 schafft ist das doch auch Okay...
 
Ich würde bei der Spannung auch mal die andere Richtung probieren. Meinen 3570k habe ich leicht undervolted übertaktet bekommen. Siehe Signatur.
 
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich habe jetzt verschiedene Settings getestet und die CPU bei 4.2 GHz stabil bekommen, mehr ist allerdings nicht drin. Hier noch ein paar Screenshots zu meinen BIOS Einstellungen, vielleicht habt ihr noch Ideen oder Optimierungsmöglichkeiten.
 

Anhänge

  • 210604154827.jpg
    210604154827.jpg
    168,1 KB · Aufrufe: 299
  • 210604154836.jpg
    210604154836.jpg
    168,1 KB · Aufrufe: 307
  • 210604154902.jpg
    210604154902.jpg
    201,6 KB · Aufrufe: 308
  • 210604154921.jpg
    210604154921.jpg
    168,9 KB · Aufrufe: 301
  • 210604154931.jpg
    210604154931.jpg
    152,8 KB · Aufrufe: 315
  • Gefällt mir
Reaktionen: Holzinternet und Baal Netbeck
Hast du eine extra Grafikkarte drin oder on Board Grafik? Ich hatte bei einem Kumpel seinem i5 3570k ohne Spannungserhöhung 4 GHz Allcore eingestellt, sind letztlich dann glaub ich bei 4,1 GHz gelandet, war der Sweetspot für 4,2 und 4,3 GHz waren immense Spannungserhöhungen nötig.

Bei Bild 3 sieht man das die Kerne noch einen gestaffelten multi haben, vielleicht auf manuell gehen, das asrock Board hatte daraufhin alle Kerne mit den jeweilig eingestellten multi eingestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Baal Netbeck
Dank für die Hilfe. Sieht bei mir wohl ähnlich aus:

4.0 GHz @ 1,12V stabil
4.2 GHz @ 1,28V stabil

Werde das ganze erstmal mit 4,2 GHz weiterbetreiben, mehr ist nicht drin
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cutterslade1234
Zurück
Oben