Paketverlust bei DSL (Vodafone)?

madcyp

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Hallo,
ich bin bei Vodafone Kunde und habe einen Kabelvertrag - 100 MBIT/s. Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass das Internet träge ist. Der Download ist meistens ok und ich erhalte tatsächlich meine 100mbit/s. Leider passiert es, dass Webseiten in einen Timeout laufen, Alexa über 10 Sekunden brauch um zu reagieren oder direkt sagt, dass die Verbindung mit dem Internet unterbrochen ist. In Online-Spielen fliegt man gelegentlich einfach raus durch einen Disconnect. Teilweise gibt man eine URL im Browser ein und die Seite brauch 5-10 Sekunden bis überhaupt etwas anderes als Weiß angezeigt wird.

Bei einem Ping ist mir aufgefallen, dass es sehr viele Timeouts gibt:
ping1.JPG


Danach habe ich Ping-Plotter installiert. Ich kann das Ergebnis aber leider nicht so gut deuten. Aber irgendwas läuft bei Kabel-Deutschland schief oder? Bei allen Screenshots zum Pingplotter, welche ich so im Internet finde erkennt man vielleicht 1-2 Hops mit 10% Verlust. Aber dies ist doch nicht normal oder?
ping2.JPG


Vodafone scheint an der Hotline leider nur den Speedtest zu kennen. Dieser schwankt auch teilweise zwischen 0,5mbits und 100mbits wenn man diesen 5 mal hintereinander ausführt. Ich vermute, dass das auch an den Timeouts liegt?

Kann das am Router liegen oder irgendetwas was ich beeinflussen kann?

danke,
Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:

Kabelkasper

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
743
Ich hatte heute auch Probleme und hab meinen Router neu gestartet. Danach war wieder alles okay. Hast du ein Ticket aufgemacht, damit die mal schauen was falsch läuft?
 

madcyp

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Diese hier?
1.JPG


2.JPG


Ja der Router wurde schon oft neugestartet. Es war auch schonmal ein Techniker da der die Pegel etwas nachjustiert hat. Es wurde dadurch besser aber ist immer noch unerträglich. Aktuell habe ich wieder ein Ticket auf gemacht aber leider tun sich die Leute bei der Hotline schwer wenn das Internet eine gute Downloadrate hat aber timeouts auftreten.
 

Fard Dwalling

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.077
Warum schreibst du denn DSL wenn du einen Kabelanschluss hast??
Bei Kabel kennen ich die Probleme. Aber von Unitymedia... Und da kannst du nur ständig die Störung melden und sagen das du Paketverlust hast und die sollen was machen.
Ich musste unsere Firmenanschlüsse mit einem Bandbreitenlimiter begrenzen weil sonst die Kabelmodems ausgestiegen sind.
 

Asghan

Captain
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
3.821
Warum schreibst du im Threadtitel ganz klar "DSL" wenn es um Kabel geht??
 

Tom_123

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.380
Hi,

@madcyp : Kannst du die restlichen Downstreamkanäle noch posten? Es müssten in Summe 24 sein. Die bisher gezeigten Werte sind in Ordnung.
 

madcyp

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Oh das mit dem DSL ist natürlich quatsch. Das hat sich wohl als Synonym für "Internet" bei mir eingebrannt. Aber ja es ist ein Kabelanschluss. Das Wort DSL könnt ihr komplett streichen. Sorry für die Verwirrung.

Ja der Rechner ist per Lan angeschlossen
PC -> Switch -> Router/Kabelmoden

Der Router hat auch selber die Möglichkeit zu Pingen. der Verlust schwankt so zwischen 10% und 30%. Aber das zeigt immerhin, dass es nicht am Switch oder Kabel zum PC liegen kann?
5.JPG


Downstreamkanäle:
3.JPG


Signale:
4.JPG
 

Anhänge

Tom_123

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.380
Hi,

auch diese Werte sind in Ordnung. Dann würde ich einen Thread mit dem PingPlotter Screenshot im offiziellen Forum eröffnen und auf einen VF KD Moderator warten. Dieser kann deinen Anschluss prüfen und ggf. die Meldung an die Fachabteilung, welche für die Routeradministration zuständig ist, weiterleiten.
 

Tom_123

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.380
Hi,

VF KD moduliert die EuroDOCSIS 3.0 Kanäle ab 698 MHz aufgrund der größeren Robustheit gegenüber Störsignalen (vorallem gegenüber LTE) nur mit 64QAM.
 

bender_

Commodore
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
4.187
Auffällig sind verhältnismäßig viele Störungen auf den niedrigen Kanälen im Bereich von 138-162MHz. In dem Bereich sind einige Mobile Landfunkdienste und auch Amateurfunker unterwegs.
Siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Ultrakurzwelle
Auch die 2. Harmonische eines modernen PowerLAN reicht schon in diesen Bereich. Da in höheren Frequenzen weniger Fehler aufzutreten scheinen, würde ich eher darauf tippen, dass deine Schirmung grundsätzlich in Ordnung ist und Du in den eigenen vier Wänden nach einem Störer Ausschau suchen solltest, der kapazitiv oder induktiv einkoppelt. Steckernetzteile, Dimmer, LED Streifen und alles weitere was mit PWM arbeitet sind übliche Verdächtige.
 

madcyp

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Hallo zusammen, ich wollte nur mal erzählen was aus der Sache geworden ist. Nach einer kleinen Beschwerde mit Hinweis, dass die Vertragslaufzeit sich dem Ende neigt stand auch direkt einen Tag später der Techniker vor der Tür.

Dieser meinte, dass die Dose und der Rückkanal komplett falsch angeschlossen wurden (Ich bin kein Techniker und kann das eventuell nicht genau wiedergeben). Er hat mir ein paar Kurven gezeigt die normalerweise halbwegs linear sein sollten. Bei mir gab es komplett Einbrüche auf der Linie.

Jetzt funktioniert alles und ich habe 0% Paketverlust.
 
Top