Pc geht nach Transport nicht mehr

Seblang

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Guten Abend liebe Gemeinde :)

Ich habe folgendes Problem, und hoffe mir kann jemand weiterhelfen:

War gestern bei einem Kollegen zwecks Lan zu Gast, lief auch alles wunderbar, nach der Rückfahrt schloss ich den PC wieder wie gewohnt bei mir zu Hause an, jedoch leuchtete nur kurz der Einschalter auf und ging wieder aus.
Danach schaute ich mir den PC von innen an und teste weiter;
Beim Einschalten ging wie vorher bereits nur der Einschalter kurz an und die Lüfter der CPU so wie des Gehäuses liefen für eine Umdrehung und hörten wieder auf.

Da bekam ich schon schlechte Laune :D
Vllt ist es wichtig, das dieser Prozess nur einmal passiert wenn man den Netzschalter Aus/Einschaltet und danach den Powerbutton drückt.

Danach habe ich alles nacheinander ausgebaut bis nur noch die CPU angeschlossen war, hat an der Situation aber nichts geändert. Schliesse ich auch noch die CPU ab passiert nichts.

An keinem bisher beschriebenen Punkt hat irgendwas gepiepst oder einen Laut gegeben.

Ich hatte noch ein Netzteil mit ähnlicher Stärke und habe das auch eingebaut.

Siehe da: der PC bleibt an, es piepst, die Lüfter drehen sich. Soweit so gut.

Also alles wieder eingebaut und neuer Versuch, nun drehen sich die Lüfter der Grafikkarte nicht, sonst fährt der PC normal an.
Habe dann mal den HDMI Stecker an die On Board Karte geklemmt, ebenfalls kein Signal.
Zwischendurch habe ich auch die Grafikkarte mit dem 2. PCIE Stecker angeschlossen, dadurch trat das vorherige Problem wieder auf, alle Lüfter drehten kurz an usw. allerdings blinkte das Mainboard nun mehrmals anstatt nur kurz aufzuleuchten.
Das ist der Stand der Dinge, die Frage ist nun, wie wahrscheinlich ist es , dass beide Netzteile kaputt sind oder liegt es eher an der Grafikkarte oder dem Mainboard?

Mir fällt gerade noch ein, das der Steckplatz der Steckdose , mit der ich das Netzteil verbunden habe kurz gefunkt hat nachdem ich den Stecker des ersten Netzteils angebracht habe. Kurzschluss?

Der Pc ist recht Neu ca. 6 Monate und hat folgende Komponenten:

Nvidia Geforce 1060 GTX
AMD Ryzen 1600x
Asus Prime B350 Plus
16 GB Crucial Balistix DDR4 2400
1. Netzteil Crosair 450 Watt
2. Netzteil Be Quiet 500 Watt

Wäre sehr dankbar für einige Anregungen, ohne PC blutet mein Herz :D
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.439
Was für ein Kühler ist auf der CPU verbaut?
War der PC ziemlich kalt, als du ihn ans Netz genommen hast?
 

Seblang

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Ist ein be quiet pure Rock tower,
habe den PC eine weile durch die Nachtluft geschleppt, könnte durchaus etwas kühl gewesen sein.
 

tomtom 333

Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
9.313
Gut es wäre möglich das er dadurch feuchtigkeit gezogen hat .
Der PC war vom spielen warm - dann in die Kalte Luft ,
heißt das sich die Feuchtigkeit aus der Luft löst.
( warme Luft kann mehr Wasser aufnehmen als kalte Luft )
Stell mal das ding einen Tag lang auf die Heizung oder in die nähe zum Trocknen ,
und dann wieder zusammenbauen. ;)

gruß tomtom
 

Seblang

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Das Blitzen ist normal.
PC wurde liegend transportiert?
Also ist momentan nur Netzteil, CPU, Bord verbaut? Und nix passiert?
Wurde immer stehend transportiert in einer Tasche.
Momentan ist wieder alles angeschlossen, einschliesslich Graka usw.

Bevor ich das 2. Netzteil eingebaut habe lief wie gesagt nur der Kühler der Cpu und des Gehäuses kurz an,
mit dem 2. Kühler liefen sie dann durch. Allerdings nicht die der Graka, welche auch generell kein Signal gegeben hat
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.439
Gerade große Towerkühler können beim Transport das Mainboard bei Erschütterung durch Hebelwirkung des Eigengewichts beschädigen. Gut möglich dass das bei dir der Fall ist. Deswegen PCs immer liegend transportieren.
Auch große, schwere Grafikkarten können das Board oder das eigene PCB beschädigen, wenn der PC stehend transportiert wird. Haarrisse in einem Multilayer-PCB sieht man nicht, können aber zu deinem beschriebenen Verhalten führen.
Hast du eine Ersatzgrafikkarte? Dann könnte man das Problem auf das Mainboard oder die Grafikkarte eingrenzen.
 

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.897
Der PC kam in dem Fall warm raus in die Kälte und in ein Auto denke ich mal. Zu hause hättest du den PC ein paar Stunden offen im Raum stehen lassen sollen. Kann gut sein es hat sich Kondensat entwickelt und das hat einen Kurzen verursacht.

PC offen bei Raumtemperatur einen bis zwei Tage in ruhe lassen und dann noch mal testen.
 

Seblang

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Gerade große Towerkühler können beim Transport das Mainboard bei Erschütterung durch Hebelwirkung des Eigengewichts beschädigen. Gut möglich dass das bei dir der Fall ist. Deswegen PCs immer liegend transportieren.
Auch große, schwere Grafikkarten können das Board oder das eigene PCB beschädigen, wenn der PC stehend transportiert wird. Haarrisse in einem Multilayer-PCB sieht man nicht, können aber zu deinem beschriebenen Verhalten führen.
Hast du eine Ersatzgrafikkarte? Dann könnte man das Problem auf das Mainboard oder die Grafikkarte eingrenzen.
Hatte ganz vergessen das ich tatsächlich noch eine andere Graka habe, soeben angeschlossen, selbes Problem:
Lüfter laufen alle, bis auf die der Graka, welche ebenso nicht mal erkannt wird.
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.439
Dann würde ich aufs Mainboard tippen. Immerhin ist ein neues Mainboard günstiger als eine Grafikkarte.
Falls jemand aber noch ne bessere Idee hat, her damit.
 

Seblang

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Der PC kam in dem Fall warm raus in die Kälte und in ein Auto denke ich mal. Zu hause hättest du den PC ein paar Stunden offen im Raum stehen lassen sollen. Kann gut sein es hat sich Kondensat entwickelt und das hat einen Kurzen verursacht.

PC offen bei Raumtemperatur einen bis zwei Tage in ruhe lassen und dann noch mal testen.
Das werde ich wohl mal machen, ansonsten denk ich das Mainboard zu ersetzen
 

|SoulReaver|

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
6.897
Lass man Geduld walten wenn du Glück hast ist alles gut. Das Netzteil sollte seine Schutzfunktion angewendet haben.
 

tomtom 333

Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
9.313
Es ist sehr wahrscheinlich das MB .

Sobald da auch nur ein wenig Feuchtigkeit drankommt ist jederzeit ein Kurzschluss möglich .
Einfach trocknen lassen .
 

VelleX

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
5.705

Seblang

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
6
Nabend nochmals,

habe nun ein neues Mainboard eingebaut, jedoch dasselbe Problem erhalten.
Habe nun 2 verschiedene Mainboards,Netzteile sowie Grafikkarten eingebaut und immer dasselbe Ergebnis erhalten:
entweder springen die Lüfter des Gehäuses und der CPU an und die der Graka bleiben aus oder alle drehen kurz an und gehen danach wieder aus.
Niemals ein Bild o.ä. auch kein piepsen.

Jetzt denke ich dass es nur noch die CPU sein kann, hat sonst noch jemand eine Idee?

Lg
 

GERmaximus

Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
2.314
Es ist sehr wahrscheinlich das MB .

Sobald da auch nur ein wenig Feuchtigkeit drankommt ist jederzeit ein Kurzschluss möglich .
Einfach trocknen lassen .
Dem muss ich etwas wiederschenken.
Durch Dummheit lief mir auf meinem Board mal Wasser (liegendes Board, Wakü Anschluss an der GPU nicht richtig fest.
Ich bekam als das Wasser vollfläcjig auf dem Board verteilt war und den pci Slot mit ertränkte, plötzlich einen bluescreen.
Getrocknet und es lief ohne Probleme weiter.

Ich meine auch mal gelesen zu haben das da Klarlack drauf sei.
Dies würde erklären warum ich trotz Wasser keinen Kurzschluss bekam.
Nebenbei das destilliertes Wasser ja nicht mehr großartig leitet
 
Top