PC-Zusammenstellung-Beratung

mani1900

Cadet 1st Year
Registriert
Sep. 2014
Beiträge
8
Schönen guten Abend,

Ich wollte mal sehen was die Experten hier im Forum von dem PC halten den ich mir demnächst zusammenstellen und kaufen werde.

Ich bin jz selber kein Computerexperte, aber komplett Ahnungslos bin ich auch nicht, trotzdem würde ich gerne wissen ob meine ausgesuchte Teile zusammen passen und ob man etwas verbessern kann.

Mein momentaner PC hat mir 6 Jahre gute Dienste geleistet aber ist mittlerweile ziemlich schwach, also muss was neues her der auch wieder 6 Jahre oder mehr halten soll.

Verwendet wird er überwiegend zum spielen, und Office arbeiten. Die Zusammenstellung kostet in etwa 1250€, viel teurer soll er nicht mehr werden.
Ich habe vor den PC mal zu übertakten wenn er nicht mehr ganz fit ist, aber am Anfang habe ich das nicht vor, darum zu dem Thema von den oc Profis bitte die Meinung dazu.

Gehäuse:
Antec Eleven Hundred schwarzhttp://geizhals.at/antec-eleven-hundred-schwarz-mit-sichtfenster-0761345-15950-0-a692214.html
Gehäuselüfter:
6x Cougar Vortex HDB 120 (gibts hier besser?)http://geizhals.at/cougar-vortex-hdb-120-120mm-cf-v12h-a671458.html
CPU:
Intel i5-4690Khttp://geizhals.at/intel-core-i5-4690k-bx80646i54690k-a1119925.html
CPU-Lüfter:
Thermaltake Frio Extreme (würde ich für ca 45€ statt 65€ bekommen)https://geizhals.at/de/thermaltake-frio-extreme-clp-0587-a725768.html
oder
EKL Alpenföhn Brocken 2 (welcher der beiden wäre besser, vorallem bei welchem RAM-wegen der Höhe)https://geizhals.at/ekl-alpenfoehn-brocken-2-84000000094-a912549.html?t=v&vl=at&va=b
Mainboard:
lange zeit war das MSI Z97 U3 Plus mein Favorit, doch nachdems jetzt die intel cashback aktion gibt und das board leider nicht dabei ist, tendiere ich zu dem hier:
MSI Z97S SLI Plushttp://geizhals.at/msi-z97s-sli-plus-7930-001r-a1112138.html
Grafik:
PowerColor Radeon R9 290 PCS+ (wurde schon gekauft da ich sie Neu und ziemlich günstig bekommen habe!)
RAM:
erste Auswahl wäre ein Gskill mit 2400 MHz gewesen, habe aber gelesen das es da ziemlich oft zu bluescreens und anderen Problemen kommen kann da die CPU's nicht so Hohe Taktraten ünterstützen.
G.Skill Sniper DIMM Kit 8GB 1866 MHz CL9-10-9-28 (bitte hier um eure Meinungen ob der was taugt)http://geizhals.at/g-skill-sniper-dimm-kit-8gb-f3-14900cl9d-8gbsr-a622794.html
Netzteil:
Cooler Master*V550SM*- 550Watthttp://geizhals.at/cooler-master-vs-series-v550sm-550w-atx-2-31-rs550-amaa-g1-a1010430.html
SSD
Samsung SSD 840 EVO 250 GB(neu und billig bekommen, deswegen diese Auswahl)
Festplatte:
2 TB Seagate Desktop SSHD 2TB (gut, schlecht?)https://geizhals.at/seagate-desktop-sshd-2tb-st2000dx001-a988347.html?t=v&vl=at&va=b
ODD:
LiteOn iHOS104 Blue Ray Laufwerk (einfach das billigste genommen, brauche da nix besonderes)https://geizhals.at/liteon-ihos104-schwarz-32-a440567.html?t=v&vl=at&va=b

und eventuell eine Scythe Kaze Master II Lüftersteuerung.


Der PC soll nicht auf stromsparend oder silent getrimmt werden, er soll einfach für das Geld genug Leistung haben um damit ein paar Jahre zu zocken

Ich bedanke mich schonmal im Vorraus und wünsche eine gute Nacht.

mfg Manuel
 
Zuletzt bearbeitet:
Generell ein gut zusammengestelltes System, für jemanden, der seinen Rechner jetzt übertakten will :-)

Von dem Plan, jetzt Overclocking-Komponenten zu kaufen, um dann in ferner Zukunft den Rechner mal zu übertakten, halte ich allerdings recht wenig.
Erstens kosten dich die OC-Komponenten jetzt bereits einen Aufpreis, den du noch gar nicht nutzen willst.
Und außerdem sollte man den erhöhten Energieverbrauch durchs Übertakten auch nicht unterschätzen.

Daher wäre meine Empfehlung: Besser auf die k-CPU verzichten, und den Aufpreis für z-Board einsparen, und dafür dann lieber etwas früher die Komponenten austauschen. Bei einer so langen Nutzungszeit ist das für mich eindeutig die sinnvollere Vorgehensweise.
 
OC wird dich bei den heutigen Prozessoren nicht über Wasser halten, wenn die mal schwach werden.
Die meisten Chips sind einfach nicht so gütig und die Mehrleistung rechtfertigt in meinen Augen nicht den Aufwand ( bei mir ist es einfach aus Spaß ^^ ).

Ich würde hier ein System emfpehlen, das JETZT potent ist und deshalb etwas länger hält. Wie wäre es mit einem auf Xeon basierendem Sys?
Dann kannst du auch noch am Mainboard sparen ( Z-Chipsatz unnötig).
Wenn dir mal die CPU zu schwach wird, wirst du um einen Sockelwechsel kaum herum kommen. DDR4 steht in den Startlöchern und Skylake soll (über-)nächstes(?) Jahr an den Start gehen.

Damit ich dir zum Mainboard eine Empfehlung machen kann, müsstest du uns deine gewünschten Features nennen :)

Ebenfalls würde ich zu einem hochwertigerem Netzteil raten, wenn du schon so viel Geld ausgibst.
Hier wäre ein effizientes BeQuiet! Netzteil, zu einem sehr geringen Aufpreis. Das gute Stück hat sich bewährt ( siehe diverse Tests im Internet) und soll auch ziemlich leise sein.
Wenn es dann noch effizienter sein soll, hier noch 2 Alternativen:
http://geizhals.at/enermax-platimax-500w-atx-2-4-epm500awt-a692473.html & http://geizhals.at/sea-sonic-platinum-series-fanless-520w-atx-2-3-ss-520fl2-passiv-a874992.html

Zum Thema RAM kann ich dir nur folgenden Artikel empfehlen, welcher dir hoffentlich die Angst vor den Bluescreens nimmt:
http://extreme.pcgameshardware.de/m...arbeitsspeicher-thread-inkl-langzeittest.html

Beim CPU-Kühler lohnt sich der Aufpreis definitv zum Noctua NH-D14
( 6 Jahre Garantie auf die Lüfter!)

Lüfter:
Wenn du mit besser günstiger meinst, dann kannst du dir eigentlich diese Scythe Slipstream mal anschauen. Einfach den für dich besten Kompromiss zwischen Lautstärke und Luftdurchsatz auswählen.

Wenn dir das Gehäuse so gefällt, kannst du es gerne nehmen. Ist an sich auch kein schlechtes Gehäuse.
Allerdings wird oft zum Fractal Design Define R4 Black Pearl geraten. Das ist schallgedämmt und man kann mit Lüfter vollbestückung einen negativen Druck im Gehäuse erzeugen. Bei deinem Gehäuse sind leider Bohrungen für Lüfter im Sichtfenster.
 
Generell würde ich bei einem zukunftsfähigen Rechner eher auf einen i7 oder einen Xeon setzen als auf einen i5. Den i5 zu übertakten kann zwar in Einzelfällen, wenn es auf maximale Performance von 1-4 Threads ankommt, Sinn machen. Langfristig wirst du aber mit einer CPU die 8 Threads unterstützt besser fahren.

Ich persönlich würde bei dem Budget einen 4790K nehmen, der ebenfalls für die Cashback Aktion berechtigt ist. Aufpreis zu einem Xeon wären somit ca. 50€ (je nach höhe des Cashbacks, was vom Mainboard abhängt). Der 4790K bringt quasi die Übertaktung ab Werk mit und läuft damit sogar minimal kühler als ein Xeon. Zu einem späteren Zeitpunkt kannst du noch wenige 100MHz rauskitzeln, es lohnt aber nicht mehr so wie früher, da Intel bereits stark an die Grenze gegangen ist. 4,5-4,6 GHz (also knapp 10%) sind wohl drin ohne dass du extra einen HighEnd Kühler kaufen mußt. Das entspricht in etwa der Leistungssteigerung einer CPU-Generation, um auf das Thema Zukunftssicherheit zurück zu kommen. Gegenüber einem Xeon dürfte der 4790K somit 2-3 Generation länger aktuelle Leistung liefern.
Fakt ist, dass mit Erscheinen des 4790K (und mit der Cashbask Aktion insbesondere), der Xeon 1231v3 quasi seine Berechtigung verloren hat. Nur wenn um jeden Preis gespart werden muß und es nicht auf maximale Leistung und Langlebigkeit (auf die Leistung bezogen) ankommt, kann man den Xeon empfehlen. Aber wenn ich so denke, kann ich auch gleich z.B. einen i5 ohne K nehmen und nochmal sparen. In vielen Fällen tun es heute immer noch 4 echte Threads - zukunftssicher sieht aber anders aus.

Wo du bei deinem System sparen könntest (um den Aufpreis für den 4790K reinzuholen):

- Du hast bereits eine SSD eingeplant. Warum dann noch eine SSHD? Die kann nämlich nur 8GB an Daten auf dem Flashspeicher cachen, was beim Einsatz als Systemplatte recht gut funktioniert. Bei einer Datenplatte ist das hingegen vollkommen nutzlos. Also lieber die hier: https://geizhals.at/seagate-barracuda-7200-14-2tb-st2000dm001-a686483.html

- Brauchst du wirklich 6(!) Gehäuselüfter? Meiner Erfahrung nach reichen je nach Gehäuse inkl. der mitgelieferten maximal 4 Stück die dann auch entsprechend runtergeregelt werden können.
 
Erstmal danke für die schnellen Antworten.

HaveFun schrieb:
Von dem Plan, jetzt Overclocking-Komponenten zu kaufen, um dann in ferner Zukunft den Rechner mal zu übertakten, halte ich allerdings recht wenig.

Ich will deshalb jz schon oc Sachen verbauen, weil ich wie gesagt die nächsten 6 Jahre das Ding verwenden will und deshalb auch gerne etwas mehr Kohle ausgebe, als alle paar Jahre etwas aus zutauschen oder sonstiges (solange nichts defekt ist). Ich will halt einfach der PC "durchläuft" ohne etwas Hardwaretechnisch zu verändern.

Mein momentaner PC arbeitet mit ner E8500 2x3,16 GHz und ner GTX260 der ersten Generation, und ich kann eigentlich noch alles spielen was momentan heraußen ist, zwar auf minimalen Details, aber es geht ;) darum will ich schon etwas bessere Sachen verbauen um nachher dann ein bisschen zu tunen. bis auf ne RAM Aufrüstung von 2 auf 4 GB und ner Umstellung von XP auf ein Win7 64bit Betriebssystem, welches auch auf dem neuen laufen soll.

Gandalfforce schrieb:
Ich würde hier ein System emfpehlen, das JETZT potent ist und deshalb etwas länger hält. Wie wäre es mit einem auf Xeon basierendem Sys?
Dann kannst du auch noch am Mainboard sparen ( Z-Chipsatz unnötig).
Wenn dir mal die CPU zu schwach wird, wirst du um einen Sockelwechsel kaum herum kommen. DDR4 steht in den Startlöchern und Skylake soll (über-)nächstes(?) Jahr an den Start gehen.

Damit ich dir zum Mainboard eine Empfehlung machen kann, müsstest du uns deine gewünschten Features nennen :)

Um ehrlich zu sein, habe ich mich für den Xeon gar nicht interessiert (ka warum.) und habe mich seit dem Beginn dieses Projekts eigentlich nur mit Intels i-Serie beschäftigt und für mich war die ganze Zeit eigentlich nur die Entscheidung zwischen i7-4790(K) oder i5-4690(K) möglich, wobei ich mich dann für den i5.4690K entschieden habe.
erstens wegen dem Mehrpreis von knapp 100€ zum i7 und zweitens hab ich öfters schon gelesen das man den i5 im Vergleich zum i7 Höher übertakten kann.

Wegen dem Mainboard, zum. 4xUSB3.0 sollte es haben sonst brauche ich nicht wirklich was spezielles, es sollte zwecks späterem Übertakten geeignet sein, deswegen auch eines mit Z97 Chipsatz

Wegen DDR4 und Skylake, das kommt dann vl beim nächsten PC rein, aber ich denke da gibt es schon zig neue Sachen.

Wegen dem Netzteil und RAM, das werde ich mir heute am Abend mal genauer Anschauen.

Das Fractal Design habe ich mir auch schon überlegt, bin dann aber zum Schluss gekommen mir wieder ein Big Tower zuzulegen, ich mag's einfach wenn es ein bisschen größer ist ;)

druckluft schrieb:
Generell würde ich bei einem zukunftsfähigen Rechner eher auf einen i7 oder einen Xeon setzen als auf einen i5. Den i5 zu übertakten kann zwar in Einzelfällen, wenn es auf maximale Performance von 1-4 Threads ankommt, Sinn machen. Langfristig wirst du aber mit einer CPU die 8 Threads unterstützt besser fahren.

Wo du bei deinem System sparen könntest (um den Aufpreis für den 4790K reinzuholen):

- Du hast bereits eine SSD eingeplant. Warum dann noch eine SSHD? Die kann nämlich nur 8GB an Daten auf dem Flashspeicher cachen, was beim Einsatz als Systemplatte recht gut funktioniert. Bei einer Datenplatte ist das hingegen vollkommen nutzlos. Also lieber die hier: https://geizhals.at/seagate-barracuda-7200-14-2tb-st2000dm001-a686483.html

Ja wie oben geschrieben bin ich mit dem Thema Xeon nicht wirklich vertraut und kann daher jetzt nicht wirklich was dazu schreiben, der i7-4790K ist mir im Gegensatz zum i5 zu teuer, er war zwar am Anfang im Engeren Kreis, aber ich habe dann den Rotstift angesetzt, da ich eigentlich nicht mehr als Anfangs 1100 €^^ ausgeben wollte. Wobei ich jetzt eh schon weiter hinaufgegangen bin, aber trotzdem bei ein paar Sachen sparen wollte, um nicht noch mehr Geld auszugeben.

Die Festplatte werde ich dank deinem Tipp natürlich tauschen. (habe bei der HDD und beim Laufwerk nicht wirklich lange gesucht, damit ich mich den wichtigeren Dingen im PC widmen kann

Wegen den Gehäuselüftern, Ich habe einfach mal die max. Anzahl hingeschrieben die ich einbauen kann, und mir gehofft das mir wer sagt welche Anzahl am sinnvollsten ist - Danke ;)
Ist eine Lüftersteuerung dann überhaupt sinnvoll, auch bei maximaler Lüfteranzahl, und wäre ein 4-pin Anschluss besser wenn man die Lüfter direkt am Mainboard anschließt?
 
Zum Thema Xeon:
Der Xeon E3 1231 V3 ist 10€ teurer als der i5-4690K, 100MHz langsamer und hat aktiviertes HyperThreading wie ein core-i7. Wenn du eine CPU suchst die eine lange Zeit ausreicht und aktuell nicht übertakten willst dann würde ich zum Xeon greifen.
Warum Hyperthreading? -> Weil die aktuellen Konsolen auch 8 Threads haben und daher absehbar ist, das zukünftige Spiele von Hyperthreading (also 8 statt 4 Threads) profitieren werden.
 
Rickmer schrieb:
Zum Thema Xeon:
Der Xeon E3 1231 V3 ist 10€ teurer als der i5-4690K, 100MHz langsamer und hat aktiviertes HyperThreading wie ein core-i7. Wenn du eine CPU suchst die eine lange Zeit ausreicht und aktuell nicht übertakten willst dann würde ich zum Xeon greifen.
Warum Hyperthreading? -> Weil die aktuellen Konsolen auch 8 Threads haben und daher absehbar ist, das zukünftige Spiele von Hyperthreading (also 8 statt 4 Threads) profitieren werden.

Oke also bist du der Meinung jetzt nen Xeon zu holen, und mit dem dann 6 Jahre auskommen, oder zwischendurch um/aufzurüsten?

Um jetzt beim Xeon zu bleiben, mit dem Übertakten ja nicht wirklich sinnvoll ist was ich auf die schnelle gelesen habe, was für eine CPU-Mainboard-RAM Kombi wäre dann am Sinnvollsten bzw würdest du mir raten welche ca. 370-390 € kostet (soviel wie die jetztige Kombination)??

auf was sollte ich sonst achten bei einem Xeon?

mfg
 
Intel Xeon E3-1231 v3 Boxed

ASUS H97-Pro
Gigabyte GA-H97M-D3H
Gigabyte GA-H97-HD3

8GB Crucial 1600MHz CL9

LiteOn iHOS104 Blue Ray Laufwerk (einfach das billigste genommen, brauche da nix besonderes)https://geizhals.at/liteon-ihos104-s...t=v&vl=at&va=b
Das das Teil, Blu Rays nur lesen kann und nicht brennen, ist dir klar? Das Ding brennt nur DVDs und CDs. Das gleiche gilt für den https://geizhals.at/asus-bc-12d2ht-a999499.html den PCTüftler unten empfiehlt.

Dieser beschreibt und liest fast alles.
LG Electronics BH16NS40, SATA, retail (BH16NS40.AUAR10B)


Du kannst den PC für 30 € bei Hardwareverand zusammen bauen lassen, nur große Kühler montieren die nicht, da diese beim Transport beschädigt werden können. Aber wir haben das PC bauen auch schon einer jungen Mutter beigebracht --> Gamer Pc (von überforderter Mama ;-D)

Wie sieht es mit einem System aus, hast du eins oder must du das auch neu kaufen? Ich empfehle Windows 8.1 64bit, das Installieren auf dem PC bekommst du hin?

Überleg dir das mit dem selbst bauen, das ist nicht schwer, auf yourtube gibt es jede Menge Videos, die alles Haarklein erklären

Falls du W-LAN brauchst würde ich dir diesen Stick/Adapter empfehlen:

TP-Link TL-WN8200ND
https://www.computerbase.de/preisvergleich/tp-link-tl-wn8200nd-a877633.html
http://www.tp-link.com.de/products/d...el=TL-WN8200ND

Falls du mit LAN-Kabel ins Internet kommt, brauchst du das natürlich nicht.

Der Stick hat eine USB-Verlängerung, damit kann man einen guten Empfangsort auswählen.

[Sammelthread] Bessere WLAN Antennen zur Reichweitenerhöhung

Hier findest du alles zum Zusammenbau und zur Einrichtung, Videos, Anleitungen und Links zu guten kostenlosen Programmen.

PC - selbst bauen und einrichten (nicht nur für Anfänger)

Wenn du Fragen hast, beim Zusammenbau und beim Einrichten, poste hier.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Xeon kommt dich natürlich trotzdem mehr als 10€ teurer als ein 4690K, da dann das Cashback wegfällt. Wie gesagt, ich würde nicht wegen 50€ am falschen Fleck sparen und gleich den i7 nehmen. Der wird es 2 CPU-Generationen länger tun als der Xeon.
Was ist dir beim Board wichtig? Z-Board und 4790K gehen derzeit zusammen ab 327€ los.
 
Hallo,

also bei dem Budget würde ich zum 4790K greifen, durch seinen hohen Grundtakt ist er schon mal allen anderen überlegen, bringt auch noch HT mit und kann übertaktet werden.

Beim Board würde ich dieses empfehlen:

https://geizhals.at/gigabyte-ga-z97x-ud3h-a1107914.html

Beim RAM warst du schon auf dem richtigen Weg, würde den 2400er empfehlen:

https://geizhals.at/g-skill-tridentx-dimm-kit-8gb-f3-2400c10d-8gtx-a764626.html

Gehäuse würde ich auch ein anderes nehmen wollen, das von dir gewählte hat keine Staubfilter:

https://geizhals.at/nanoxia-deep-silence-1-schwarz-nxds1b-a788809.html oder mit Fenster
https://geizhals.at/nanoxia-deep-silence-1-schwarz-mit-sichtfenster-nxds1bw-a1023221.html

Lüfter würdest du beim Nanoxia keine zusätzlichen brauchen, sind 3 sehr gute und leise verbaut, wenn doch würde ich dir auch diese empfehlen:
https://geizhals.at/nanoxia-deep-silence-nds-120-200300270-a887316.html und 140er
https://geizhals.at/nanoxia-deep-silence-nds-140-200300271-a887296.html

Die 3 Pin reichen, die kann man an die mitgelieferte Lüftersteuerung anschließen, gibt sie aber auch als 4 Pin Modell.

Beim NT würde ich dieses empfehlen:

https://geizhals.at/be-quiet-straight-power-e9-cm-580w-atx-2-4-e9-cm-580w-bn198-a677397.html

Dieses BR Laufwerk kann ich auch nur empfehlen, ist sehr leise:

https://geizhals.at/asus-bc-12d2ht-a999499.html

Wenn die SSHD nur als Datengrab benutzt wird, dann reicht auch eine normale HDD vollkommen aus:

https://geizhals.at/seagate-barracuda-7200-14-2tb-st2000dm001-a686483.html
 
So, dank der Zahlreichen Antworten habe ich mir mal eine Gegenüberstellung von i5 zu i7 (ich kann mich mit dem Xeon leider nicht anfreunden) gemacht und mit den neuen Bauteilen die mir von euch geraten wurden komme ich mit dem i5 Sytem auf knapp 1150€ und mit dem i7 auf 1260€ .
Ich werde wahrscheinlich das i7 System nehmen welches zwar teurer ist, aber da ich 6 Jahre mit dem PC arbeiten/spielen will, besser ist.

Meine neue Aufstellung:

Gehäuse: Antec Eleven Hundred
Mainboard: Gigabyte GA-Z97X-UD3H
CPU: Intel i7-4790K
CPU-Kühler: Nocuta NH-D14 SE2011
RAM: G.Skill TridentX DIMM Kit - 2400 - 8 GB wobei ich hier immer noch nicht sicher bin zw. 2400 & 1866 MHz
Grafik: Power Radeon R9 290 Tri-X OC (schon gekauft)
HDD: Seagate Barracuda 7200.14 1TB (nach kurzem überlegen, reichen mir eigentlich 1 TB)
SSD: Samsung SSD 840 EVO (schon gekauft)
Netzteil: be quiet! Straight Power E9-CM 580W ATX 2.4*
ODD: ASUS BC-12D2HT
Lüftersteuerung: Scythe Kaze Master II schwarz, 5.25"
Lüfter: 4-6 Stück Lüfter, ich weiß nur noch nicht genau welche.

Durch die Cashback Aktion bekomme ich 30€ für Mainboard und CPU zurück, besser als nichts.

so wenn man an der Zusammenstellung nichts mehr aussetzten kann, würde ich diese so bestellen.

mfg Manuel
 
Zuletzt bearbeitet: (CPU-Kühler berichtigt)
CPU Kühler: da würde ich den neueren Noctua NH-D15 nehmen. Der ältere Noctua NH-D14 hat nur einen 3 Pin Lüfter verbaut.

Wozu möchtest du noch zusätzlich 4 - 6 Gehäuselüfter verbauen? Das Gehäuse hat einen 120mm Lüfter hinten und einen 200mm Lüfter im Dach serienmäßig dabei. Nimm noch einen 120mm Lüfter für vorne dazu und lass es gut sein. Wenn du du so viele Lüfter verbaust, bringst du dir nur den Airflow durcheinander und das Ganze wird auch noch lauter.
 
Sorry, ich habe den falschen reingeschrieben ich nehme den Nocuta NH-D14 SE2011 der hat schon einen PMW Anschluss.

zu den Lüftern, ich habe mir das so gedacht das ich nicht alle laufen habe, aber wenns mal wärmer ist oder länger gespielt wird und die Hotze zu groß ist, ein paar Lüfter über die Lüftersteuerung zu betreiben um sie extra hinzuzuschalten. die 20-30€ sind jz weiter nicht so schlimm.

mfg
 
Das schon, aber er passt nur auf den Sockel 2011 und 2011-3.
 
oke dann habe ich mich verguckt, darum bin ich froh des es euch gibt^^
dann werde ich mir den D15 nehmen.

danke
 
zu den Lüftern, ich habe mir das so gedacht das ich nicht alle laufen habe, aber wenns mal wärmer ist oder länger gespielt wird und die Hotze zu groß ist, ein paar Lüfter über die Lüftersteuerung zu betreiben um sie extra hinzuzuschalten. die 20-30€ sind jz weiter nicht so schlimm.
Das kann schnell kontra-produktiv werden. Wenn du zB drei einblasende Lüfter und nur einen ausblasenden Lüfter verbaut hast, kann der eine ausblasende Lüfter die warme Luft nicht so schnell aus den Gehäuse bringen, während die einblasenden Lüfter immer weiter Luft ins Gehäuse schaufeln, die sich weiter im Gehäuse erwärmt und nicht abtransportiert werden kann. D.h., über kurz oder lang hast du einen Hitzestau im Gehäuse.
Eine mMn optimale Lüfterbestückung ist 1x vorne einblasend und 1x hinten ausblasend. Alternativ wäre noch 2x vorne einblasend und 1x hinten & 1x oben ausblasend möglich.
 
JollyRoger2408 schrieb:
Das kann schnell kontra-produktiv werden. Wenn du zB drei einblasende Lüfter und nur einen ausblasenden Lüfter verbaut hast, kann der eine ausblasende Lüfter die warme Luft nicht so schnell aus den Gehäuse bringen, während die einblasenden Lüfter immer weiter Luft ins Gehäuse schaufeln, die sich weiter im Gehäuse erwärmt und nicht abtransportiert werden kann. D.h., über kurz oder lang hast du einen Hitzestau im Gehäuse.
Eine mMn optimale Lüfterbestückung ist 1x vorne einblasend und 1x hinten ausblasend. Alternativ wäre noch 2x vorne einblasend und 1x hinten & 1x oben ausblasend möglich.

Jap, das mit den Lüftern war mir klar, is ja auch irwie logisch das gleich viel kühle Luft rein, wie warme Luft raus muss, sonst hat es ja wenig sinn.

aber zb. 1x rein, 1x raus blasend läuft immer, und jeweils einer ist dann per händischer Steuerung zuschaltbar, quasi dann doppelte Leistung oder doppelter Luftstrom.
 
Nando. schrieb:
Das "SE 2011" steht für Sockel 2011 ... nimm mal lieber den NH-D15.

Das ist soweit richtig, es gibt aber folgendes Monuting Kit: http://geizhals.de/noctua-nm-i115x-mounting-kit-sockel-1150-1155-1156-a930841.html
Das kommt dann immer noch günstiger als ein NH-D15. Man könnte jetzt natürlich diskutieren, welcher der beiden Kühler besser ist. Es wäre ein Vergleich auf sehr hohem Niveau... Beides sehr ausgewogene Kühler unter den besten.

Wie gesagt, bei den Gehäuselüftern würde ich es fast so machen wie Jolly, nur noch einen zweiten vorne. Mehr gibt aber tatsächlich keinen Sinn. Ob man die Lüfter jetzt am Mainboard anschließt oder über eine separate Lüftersteuerung (bzw. die des Gehäuses nutzt, die aber meist nicht Stufenlos ist) anschließt, finde ich Geschmacksache. Bei mir laufen alle über eine separate Lüftersteuerung und in der Regel mit konstanten RPM.

Wegen dem RAM, würde ich bei ähnlichem Preis den schnelleren nehmen, also ruhig den 2400er. Wobei jetzt natürlich nicht klar ist, welchen du meinst. Es sollte aber nochmal jemand bestätigen, dass die konkreten Module Dual Rank sind, sonst macht der ganze hohe Speichertakt keinen Sinn
 
Schau noch mal hier: http://extreme.pcgameshardware.de/mainboards-und-arbeitsspeicher/316914-ram-mythen-aufgeklaert-der-grosse-arbeitsspeicher-thread-inkl-langzeittest.html

Der G.Skill TridentX DIMM Kit 8GB, DDR3-2400 ist Dual Rank ... und selbst wenn der RAM (was ich an Hand der Tests nicht glaube) wirklich Probleme mit 2400 MHz hat, dann lasse ich ihn halt mit ein paar MHz weniger laufen ... sich deshalb bei einem OC-System nur 1866er zu kaufen ist nicht sinnvoll.

Bzgl. des CPU-Kühlers würde ich eh keinen der beiden Noctuas kaufen ... der Prolimatech Genesis ist eine ideale Mischung aus Tower- und TopBlow-Kühler, kommt mit hohen RAMs klar, ist mit 2 140er be quiet! Silent Wings auch sehr leise und auf dem gleichen Preisniveau wie der NH-D15 ...
 
Zurück
Oben