Produktivität mit iPad und NAS

Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
174
#1
Hallo zusammen,

ich habe vor etwa einem Monat das iPad 2018 mit dem Apple Pen gekauft, und bin bisher wirklich zufrieden damit. Der nächste Schritt wäre nun, das iPad auch produktiv zu nutzen. Dafür habe ich überlegt, alle wichtigen Dateien zentral auf einem NAS abzulegen. Dazu gehören Dokumente, Scans, Fotos etc. Sofern ich das richtig verstanden habe, gibt es diverse NAS, die sich in die native "Dateien" App von iOS integireren lassen.

Meine Frage ist jetzt: könnte ich (wie mit einem PC) z.B. ein Word Dokument von meinem NAS öffnen, am iPad bearbeiten, und dann an gleicher Stelle wieder speichern? Oder etwa Fotos auf dem NAS speichern, und direkt mit Snapseed bearbeiten? Es geht mir wirklich darum, die Limitierung des Dateimanagement auf dem iPad mit einem NAS zu umgehen, neue Ordner zu erstellen, Dateien zu verschieben etc. Im besten Fall kann ich nahtlos mit meinem PC weiterarbeiten, sofern das nötig wäre.

Danke und schönen Tag euch!

aleqx
 

aleqx

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
174
#3
Also das mit den Cloud Diensten kenne ich, ich verwende bisher OneDrive. Ich frage mich nur, ob das mit einem NAS auch geht, da es ja nicht direkt einen "Anbieter" gibt. Auf die Dateien wird ja dann mittels SMB (?) zugegriffen.
 

Toms

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
5.471
#5
Also das mit den Cloud Diensten kenne ich, ich verwende bisher OneDrive. Ich frage mich nur, ob das mit einem NAS auch geht, da es ja nicht direkt einen "Anbieter" gibt. Auf die Dateien wird ja dann mittels SMB (?) zugegriffen.
Hmm, Eigenbau NAS oder von einem Hersteller? Bei Eigenbau würde ich OwnClound oder NextCloud oder wie auch immer es jetzt heißt nutzen, bei NAS' von Herstellern gibt es Hersteller-eigene Apps, die das ganze dann integrieren :)
 

aleqx

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
174
#7
Probier es doch einfach ohne NAS über smb/cifs mit deinem PC. Aber wozu? Benutz doch gleich onedrive.
Gute Idee - das ich darauf noch nicht gekommen bin. Ich werde heute Abend mal meine Fritz.Box in ein NAS verwandeln und schauen was so passiert. Ein NAS will ich verwenden, weil ich sehr viele Dateien habe (> 2TB). Diese will ich gern physisch bei mir zuhause haben, zudem sind solch grosse Mengen nicht ganz günstig. Zumindest meine Fotos werde ich aber wohl mit Prime Photos als Backup sichern.

Hmm, Eigenbau NAS oder von einem Hersteller? Bei Eigenbau würde ich OwnClound oder NextCloud oder wie auch immer es jetzt heißt nutzen, bei NAS' von Herstellern gibt es Hersteller-eigene Apps, die das ganze dann integrieren :)
Ich denke im Moment an ein Gerät von Synology, ich muss mich da aber noch genauer informieren.
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
636
#8
Mit dem Tipp oben (Readdle Documents) bist du gut bedient. Da kannst du Ordner z.B. via WebDAV verbinden. Alternativ kann man bei Synology mit deren eigenen Apps was aufbauen und von dort aus nutzen.
Readdle integriert sich auch in die "Dateien", allerdings leider nicht die Sync-Ordner. Du musst also eine lokale Kopie machen, oder aus Readdle heraus die Datei an App XY senden und dann nach Bearbeitung wieder zurück, um den Sync zu machen.
 

aleqx

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
174
#9
Vielen Dank für die Antworten, ich werde alles heute Abend einmal ausprobieren.

Ich bin gespannt, ob es möglich ist, einen PC weitestgehend mit dem iPad zu ersetzen - und damit meine ich nicht nur surfen, E-Mail und co ;)
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
636
#10
Kommt drauf an, was du sonst noch meinst, also was du mit deinem PC noch machst.
Geht – je nach Workflow – mehr oder weniger gut, aber dann musst du es auch wollen, und dich auf spezielle Apps und die komplett andere Umgebung ohne echte Dateistruktur einlassen. Gibt ein paar, die das machen. Hier gibt's einige Artikel dazu: https://www.macstories.net/ipad/ Es gibt aber auch noch andere Artikel (von Entwicklern z.B., die ja komplett andere Anforderungen haben), einfach mal nach iPad-only suchen.
 
Top