Test Radeon RX Vega 64 Red Devil im Test: PowerColors Kühler bringt Vega zum Schweigen

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.098
#1
tl;dr: Mit der PowerColor Radeon RX Vega 64 Red Devil ist ab Freitag das erste Custom Design von AMDs Topmodell im Handel erhältlich. Auch diese Variante ist im Test ab Werk zwar kaum schneller als die Referenz und weiterhin recht laut. Der Wechsel auf das Silent-BIOS lässt den 3-Slot-Kühler aber auftrumpfen.

Zum Test: Radeon RX Vega 64 Red Devil im Test: PowerColors Kühler bringt Vega zum Schweigen
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11.443
#2
Die Karte muss man undervolten um mehr Takt rausholen zu können. Je nach Chip bekommt man die Save auf 1700 MHZ durchgehend Stabil. HBM konnte ich bei meiner Liquid auf 1100 MHZ takten, ist aber auch vom Glück abhängig. Powertarget auf 30 % lief bei mir besser als 50 % weil die Karte bei 50 % höher getaktet hat, schnell wärmer wurde und daher auch aufgrund von zu hoher Hot Spot Temperatur runtergetaktet hat. Da waren dann keine 1700 MHZ stabil mehr drin sondern der Takt ist von etwas über 1700 MHZ auf 1670 ca. runtergegangen.
 

Rage

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.169
#3
Der Silentmodus erhöht also praktisch nur die Ziel-Temperatur. Interessant.

Kann mich O-Saft-Killer nur anschließen, in Verbindung mit dem bekannten Registry-Mod lässt sich aus einer Vega bei gleichem Stromverbrauch oftmals mehr rausholen als in der Werkskonfiguration. Wäre interessant, das mal bei euch zu sehen, wo ihr ja deutlich mehr als eine Vega habt / hattet.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
604
#4
@Redaktion was für eine Hotspot Temperatur wurde denn gemessen?

@O-Saft-Killer muss zustimmen bei deiner Aussage bezüglich UV. Ich betreibe meine Vega56 auf 1650Mhz (DPM7 = 1680/1150mV) bei 285W GPU Only Power. Btw, bei einem Treiberupdate wurde der SOC Takt angehoben. Wenn du der Karte genug Vcore gibst, kannst du den HBM seit Treiber 17.11.1 (bin mit mit der Version nicht ganz sicher) auf bis zu knapp unter 1200Mhz bringen. Stelle deinen HBM mal auf 1105Mhz. Wenn GPU-Z dir unter Last einen SOC-Takt von 1199Mhz anzeigt, hast du Headroom bis zu dieser Frequenz.
 
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
519
#5
Ehrlich jetzt ... den Schalter für die 3 BIOS Varianten finde ich total Blödsinnig und ausserdem mehr als schlecht Positioniert.
Die Funktion des Schalters hätte man auch per Software machen können, sofern überhaupt nötig ...
Positionierung wäre am Slotblech wesentlich besser gewesen, ich habe keine Lust ewig den Rechner zu öffnen um zwischen den BIOSsen hin und her zu switchen. Obwohl hinter den Rechner kriechen auch nicht besser ist ...
Hätte man besser machen können, aber vielleicht schafft das ein anderer Hersteller ja noch ...
 
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.633
#6
Ehrlich jetzt ... den Schalter für die 3 BIOS Varianten finde ich total Blödsinnig und ausserdem mehr als schlecht Positioniert.
jetzt, da man sich bei vega nicht mehr über lautstärke und stromverbrauch beschweren kann, ist der bios switch dran? lol :freak: so ca jede amd karte der letzen 5 jahre hat den bios switch in der ausführung genau an der stelle - und da ist er gut aufgehoben.

@topic

mich wundert der niedrige hbm2 takt - das hab ich mir anders vorgestellt. wieso macht der bei knapp über 1000mhz schon zu? bei der referenzkarte waren 1050 gefühlt das mindeste, habe schon welche über 1100 gesehen. ich dachte die hbm qualität wird eher besser als schlechter mit der zeit. der ist bestimmt von hynix :freak:

wurde die karte mal auseinandergenommen und die WLP kontrolliert? es gibt von der powercolor RD vorserienkarten, die kontaktprobleme kühler -> hbm haben.

wieso eigentlich destiny 2 und f1 2017 als test titel, in denen vega 64 hinter der 1080 ist (ergo schlechte skalierung auf radeon), und doom und bf1 exklusiv beim stromverbrauch?

undervolt wäre noch interessant gewesen.

zudem würde ich beim fazit widersprechen, dass der silent modus der "standard" modus sein sollte - die 80°C core sind erwiesenermaßen nicht wirklich zuträglich für die HBM2 temperatur - der kann nämlich auch throtteln.

standard bios mit uv, hbm oc und erhöhtem power limit wird wohl noch immer das mittel der wahl sein.

dass die karte mit erhöhtem power limit einfach nur mehr strom braucht, ohne mehr performance zu generieren, kann eigentlich nur sein, wenn da gleichzeitig noch thermal throttling (oder zumindest reduzierung des turbo takts) mit reinspielt.

aber powercolor hat hier zumindest mal ne ordentliche karte vorgelegt. wenn ich raten müsste, würde ich sagen, dass die sapphire karte stock vs stock schneller ist bei gleicher lautstärke, dafür aber auch voll aufgedreht säuft wie ein loch und die xfx wird die am wenigsten potente karte sein, die dafür kühl und leise läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

frkazid

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.191
#7
Danke für die frühe Lektüre :)

Gestern abend konnte man bei MF schon bestellen, habs aber verpasst. Hoffen wir mal das es nicht das komplette Freitagskontingent war ^^
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.110
#12
Bei OC hätte ich deutlich mehr Abstand zur Ref Karte erwartet die ja quasi immer throttelt. 559€ is weniger als gedacht. Denke man sieht nicht umsonst ne 64er Vega hier da man bei 500 + mehr Spielraum hat als bei Vega 56.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.731
#13
hatte damals zu 1280x1024 Zeiten zusammen mit meinem 3500+ ne Powercolor 850XT im rechner. war ne super karte um Testdrive Unlimited und BF2 zu daddeln.

wenn ich dagegen die aktuelle gen von beiden herstellern, Amd und nV, so ankucke dann passt mir da so einiges nicht. verbrauch und leistung sind recht gut. kann man nix sagen. allerdings ist mir das pcb einfach zu lang und zu schwer. meine Strix hängt am rechten ende gute 2-3mm runter. nervt! hab zwar den ganzen led kram deaktiv und darum sieht mans nicht aber ich weiss es und darum nervts. da helfen auch die metall slots der aktuellen mobos nix. bei meiner vorherigen Evga karte wars nicht ganz so schlimm aber die Strix ist echt unmöglich. war auch wohl meine erste und letzte karte von Asus..
 

hamju63

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.268
#15
So ein bisschen enttäuschend ist das dann schon, wenn die Custom Karten im Grunde lediglich dafür sorgen, dass die Vega sich in einem erträglichen Lautstärkerahmen bewegt, leistungsmäßig aber praktisch keinerlei Verbesserungen bringen.
Da hat AMD eine blitzneue Karte mit komplett neuem Design am absoluten Leistungsmaximum ausgeliefert und dann auch noch preislich wenig attraktiv gemacht.
Schade.

Andererseits ... Man hat 1080er Leistung und Freesync (was dann den Monitorkauf günstiger macht :) )
 
Zuletzt bearbeitet:

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.560
#16
....lässt sich recht gut in einem Wort zusammen fassen, enttäuschend.
Aber ok, jetzt nach fast 5 Monaten wo die Karte vorgestellt wurde gibt es das Custom-Design mit marginaler Mehrleistung - abgesehen vom Verbrauch, letztlich ja auch nur die Bestätigung des Tests der Strix.
 

Cr@zed^

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.427
#17
Jetzt wird es interessant, wenn sich die Preise einpendeln werde ich nach Weihnachten mal schauen welche Vega kommen wird.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.110
#18
Wer die Karte kauft pokert vermutlich darauf dass die Vega 64 sich über die nächsten 1-2 Jahre um gut 20% vor die GTX 1080 setzt. So ganz unwahrscheinlich ist das nicht. Rohleistung ist genug da.
 
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
211
#20
Gute karte, und das beste dass man kriegen kann für freesync. Davon abgesehen gibts leider keinen wirklichen grund, sie einer custom-1080 vorzuziehen. Ein niedrigerer preis wird nicht drinn liegen, erstens mal weil eine vega ein riesen chip mit hbm2 ist und zweitens weil sie sonst von minern verschlungen würde. Das gute daran ist das amd hoffentlich etwas geld in die kassen gespült kriegt für die nächste generation. Aber zum kühler: power color hat die letzten 3 amd-generationen jedes mal starke karten gebaut. Design ist nicht so meins, aber die performance war jedes mal da. So auch hier
 
Top