RAM-Slot Defekt

patstyle402

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
64
Hallo liebe CB-Community!

Ich melde mich mal wieder zu Wort, weil ich seit geraumer Zeit ein mehr oder weniger schweres Problem mit meinem Rechner bzw. meinem Mainboard habe. (Hardware entnehme man aus meiner Sig.)
Alles in allem läuft die Kiste rund, stabil und alles, nur liegt ein eigenartiges Problem mit meinem Ram(slot) vor.
Folgendes Problem:
Bis vor einem Jahr habe ich den: DDR2 800 2GB TVDD2048M800C5 Ram mit entsprechenden Timings (5-5-5-15-2T) verwendet, eben davon 2x2, sodass ich also
mit meinem Board (2 Ram-Slots) die 4GB HATTE...
Wie man sieht ist CPU recht stark übertaktet, trotz boxed Kühler auf 3GHZ (2,13 Standarttakt), aber das schon über diesen Zeitraum hinaus. Läuft wie gesagt auch alles super, ich erwähne das nur, weil man ja durch takten normal auch den RAM mitübertaktet, was aber durch meine manuellen Einstellungen keine Fehlerquelle sein kann eigentlich.

Jedenfalls:

Wenn ich beide RAM-Bausteine verwende und ich den PC einschalte, bleibt der Bildschirm schwarz und der PC fährt in einer Endlosschleife so ca. alle 3-4 Sekunden neu hoch und das kann ich mir dementsprechend lange angucken. Kein Piep, kein Nix.

So das Kuriose dabei ist: Wenn ich den EINEN der beiden RAM-Bausteine im 2. Ram-Slot stecke funktioniert alles wunderbar, ABER dies ist die einzige Konstellation, bei der der Computer funktioniert.
Das heißt: Wenn ich den anderen (baugleichen) Ram-Baustein in den 2. Ram-Slot stecke, bin ich wieder bei der Endlosschleife, habe zum Test auch 2 andere DDR2 Ram-Bausteine hier liegen, mit denen das gleiche Ergebnis erzielt wird.

Es wird also nur ein und der selbe Ram-Baustein "erkannt", sodass ich normal arbeiten kann.. Wenn ich nun den "funktionierenden" Ram-Baustein in Slot 1 stecke, -> Endlosschleife!! Das kann ich in jeder beliebiger Konstellation probieren, es ändert sich nix.
Ram-Bausteine von meinem Bruder probiert, auch nichts.

Habe auch schon einen CMOS-clear versucht, Minimalkonfiguration und bla, aber es tut sich nichts. Also es mag ja sein, dass eventuell wirklich Slot 1 im A.. ist, ABER: Warum wird nur der EINZIGE Ram-Baustein erfolgreich erkannt und kein anderer, obwohl Slot 2 doch O.K. zu sein scheint.. Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Weitere Lösungsansätze fallen mir auch einfach nicht ein, zumal die Ram-Bausteine funktionieren.. Also scheints schon am Board zu liegen, aber was genau da jetzt los ist.. Es ist auch nichts verkohlt, verbogen, gebrochen oder sonste was. Auch habe ich den Ram nie falsch rum eingesteckt ;)

Achja falls es wichtig ist: der PC ist Marke eigenbau vom Stand 2009 ca.

Ich wäre euch für Lösungsvorschläge sehr sehr dankbar, denn ich nutze Win7 32bit und 2GB läuft sich schon ganz schön träge im Gegensatz zu 4..

LG aus Berlin
Patrick
 

yaegi

Commodore
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.234
funktionieren die rams auch NICHT, wenn der pc auf default settings läuft - also nicht übertaktet ist?
und welcher ram wann wo und wo nicht funktioniert, hab ich nicht so 100%ig verstanden...^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Nunuuika

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2007
Beiträge
92
Verstehe ich das richtig:

Ram1 und Ram2 laufen beide in Slot1 aber keiner der beiden Rams laufen in Slot2? (oder halt anders rum)

Wenn dem so ist, müsste der Slot wirklich kaputt sein. Was sagen denn die Diagnose-Programme bzgl. des "kaputten" Slots (wenn das system mit einem Ram hochläuft)? Wird dieser erkannt und als leer gekennzeichnet?
 

stephan1105

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
83
Es ist durchaus möglich, dass es mit einem geht aber mit zweien nicht. Erstens schaltet der Chipsatz evtl. in den Dual-Channel-Betrieb und zweitens sind eben zwei Module die doppelte Last für den Chipsatz.
Zuallererst setze deine Taktfrequenz auf Default und wenn es dann geht, dann kannst du langsam schrittweise erhöhen. Du wirst aber nicht so weit kommen wie mit einem Modul allein.
 

Nunuuika

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2007
Beiträge
92
Uuups. das der proz übertaktet ist, habe ich übersehen....
dann würde ich ganz stark das Posting von stephan1105 beachten....
 

Cr[0]miX

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
839
Ouh das evil, das Mainboard bzw. der RAM führt dich wohl an'a Nase herum.
Wenn es dir das MB wert ist würde ich mit dem Rechner zu einem PC-Spezialisten stiefeln, ansonsten neues Board besorgen.
Zu dem eigentlichen Problem kann ich mich leider nicht zu äußern.
 

patstyle402

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
64
Also der Verständnis halber nochma:

Mein Mainboard ist das Gigabyte GA31M-E2SL, was 2 RAM-Steckplätze besitzt.

Steckplatz 1: Kein einziger RAM-Baustein funktioniert, es folgt die besagte Endlosschleife
Steckplatz 2: Nur EIN UND DER SELBE RAM-Baustein funktioniert, alle anderen auf der Welt nicht. Also sollte der RAM-Baustein mal den Geist aufgeben Ende im Gelände.

Meine Frage: Wie kann das sein bei Steckplatz2? Und warum akzeptiert er garkeine mehr bei Steckplat 1?

@Nunuuika: Memtest findet KEINE Fehler und Slot 1 wird als "leer" angezeigt, Slot 2 entsprechend bestückt bei CPU-Z.

@stephan1105: auf Default settings läuft nach wie vor nur der eine Baustein, d.h. keine Verbesserung. Kriege das einfach nich zum Laufen.

@Cr[0]miX: Ist nett gemeint, aber dieses Board wird ganz sicher nirgendwo hingehen, das gibts für 30 glocken neu bei ebay :D Ich habe nur nicht vor in diese Schrottkiste noch einen Cent zu investieren, sonst würde ich mir die Mühe nicht machen hier.


Ich hoffe das ist jetzt nochmal verdeutlicht zu haben, vielleicht gibt es noch Lösungsansätze?..
Ich weiß nicht was das für ein sonderbares Phänomen ist..
 

patstyle402

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
64
Hmm hat wohl niemand mehr eine idee? :/
 

simpel1970

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
16.274
Dass ein Hardwareschaden (Motherboard) vorliegt, wäre ja nicht ganz auszuschließen.

Stelle testweise im Bios Menü "MB Intelligent Tweaker(M.I.T.)" die Option "Performance Enhance" auf [Standard] - sofern dies nicht schon eingestellt ist.
Weiter unten die Einstellung "DDR2 OverVoltage Control" auf [+0,1V] - sofern möglich nur [+0,05V].

Beim CMOS Reset bist du nach Anleitung vorgegangen?
 

patstyle402

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
64
@simpel1970

Danke für den Tipp, werde ich bei Gelegenheit gleich mal probieren, Option "Performence Enhance" dürfte zwar schon auf Standart stehen, aber ich guck mal.
Und die Spannung vom RAM zu erhöhen kann echt die Lösung seiN?? Na gut gucken wir mal.

CMOS Reset wurde (Batterie entfernen) nach Anleitung durchgeführt, habe aber auch so Erfahrung damit.
 
Top