• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

Notiz Rastakhans Rambazamba: Zehnte Hearthstone-Erweiterung jetzt verfügbar

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
13.220
Bei "Rastakhans Rambazamba: Zehnte Hearthstone-Erweiterung jetzt verfügbar" habe ich erst an einen indischen Entwickler gedacht, der diese Ankündigung gemacht hat... :D

War erst überrascht "Ach schau, Blizzard lässt auch (wie wir) in Indien entwickeln..."

Sry für OT.
Ergänzung ()

@acty

Zur Einführung erhalten Spieler beim erstmaligen Einlogen
 
Zuletzt bearbeitet:
iwie hat Blizzard das Game selbst begraben ...

Der Schritt zu Wilddecks etc war ja nochvollziehbar und auch notwenig.
Wie es sich dann jedoch mit den Erweiterungen entwickelte, und was notwendig wurde um vernünftige Decks zu bekommen, ist das ein echter Rückschritt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: roaddog1337
Zitat von Tyr43l:
iwie hat Blizzard das Game selbst begraben ...

Ja, habe es am Anfang sehr gerne gespielt. Aber irgendwann bin ich ausgestiegen, da man einfach nicht mehr mitgekommen ist, durch die schiere Flut an neuen Karten und Sachen die dem Balancing zum Opfer gefallen sind. Wenn ich schon lese

werden mit der Erweiterung erneut 135 neue Karten implementiert

bin ich schon bedient. Echt schade...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rambodieschen und Genscher
Dafür gibt es Ränge. Die unter 15 rumhängen, die sind natürlich total überfordert mit den Karten aber ansonsten ist es sehr individuell bis Rank 5.
 
Irgendwie habe ich das Gefühl dass, Artifact günstiger ist obwohl es komplett auf ein Pay to Win Model sätzt. Mal sehen wie oft man dort mit Erweiterungen bombardiert wird in Zukunft.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rambodieschen
Was ich nervig finde sind die viel zu kurzen Abstände zwischen den Addons...man,kann sich nie richtig auf die neuen Mechaniken einlassen, da folgt schon die nächste und alles vermischt sich. Wie jetzt letztens die Magnetischen, davor Eifer, jetzt Überwaltigen usw. Wenn man kein Geld investiert und nicht mind alle 3 Tage die dailys macht, dann kommt man nicht mal imAnsatz hinterher.

Von mir aus hätten sie gerne noch 1-2 Monate warten können.
 
Habe bisher keinen einzigen Euro für Hearthstone ausgegeben, aber bin dank den Dailys, Kartenchaos und Events eigentlich immer gut an aktuelle Kartenpacks rangekommen für ingame Gold. (Spiele nur Standard, kein Wild).
Und wenn man die ganzen alten Karten die aus Standard rausfallen immer entzaubert hat man auch genug Staub um sich Karten die man dringend braucht zu craften.
Und was auch hilft, dass ich nicht alle Klassen spiele, sondern nur 5 der 9. So kann man die ganzen Karten der nicht gespielten Klassen immer wiederverwerten und aus den Mats andere Karten craften.
 
Zitat von Tyr43l:
iwie hat Blizzard das Game selbst begraben ...

Der Schritt zu Wilddecks etc war ja nochvollziehbar und auch notwenig.
Wie es sich dann jedoch mit den Erweiterungen entwickelte und was notwendig wurde um vernünftige Decks zu bekommen, ist das ein echter Rückschritt.

Das muss heißen: "iwie hat Blizzard die Games selbst begraben"
Nicht nur HS ist eine kommerzielle Melkmaschine geworden.

Seit WarCraft II Spiele ich Blizz-Titel, aber jedes Jahr werden die Spiele oberflächlicher (WoW BfA, D3, HS) und die Geldbeutel der Kunden leichter.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Aslo
War ein schönes Spiel...ist es sicherlich auch heute noch aber ich habe da einfach irgend wann den Faden verloren und ein Einstieg ist für mich fast unmöglich da so viele Mechaniken Neu sind.
Möglich ja, aber Spaß machen wird es wohl nicht
 
Zurück
Top