• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

Notiz Hearthstone: Reise nach Un'Goro bringt 135 neue Karten

acty

Redakteur
Teammitglied
Registriert
März 2008
Beiträge
13.429
Mit der „Reise nach Un'Goro“ präsentiert Blizzard die nächste Erweiterung zum Kartenspiel Hearthstone. Es entführt den Spieler in die Urzeit und bietet 135 neuen Karten. Neben legendären Quests wird das Spiel zudem um eine neue Kartenfähigkeit mutieren sowie der neuen Kartenklasse Elementar ergänzt.

Zur Notiz: Hearthstone: Reise nach Un'Goro bringt 135 neue Karten
 
dieses Jahr gibt es 3 Addons nur mit packs. also keine Abenteuer mit garantierten Karten. Sorry Blizz, ohne mich.
 
dieses Jahr gibt es 3 Addons nur mit packs. also keine Abenteuer mit garantierten Karten. Sorry Blizz, ohne mich.

Finde ich persönlich Gut!

So bringst du den Spieler dazu mehr zu spielen um ein "Set" zu erreichen. Wüsste nicht viele Games wo es anderst wäre (und was vergleichbar ist)
 
Die meisten konkurrierenden Onlinesammelkartenspiele sind definitiv günstiger als Hearthstone. Ich würde auch keinem mehr empfehlen mit dem Spiel anzufangen, weil es einfach zu aufwendig ist, sich eine Sammlung aufzubauen.
 
Olilolli schrieb:
Finde ich persönlich Gut!

So bringst du den Spieler dazu mehr zu spielen um ein "Set" zu erreichen. Wüsste nicht viele Games wo es anderst wäre (und was vergleichbar ist)

soll wohl ein witz sein. oder du meintest "mehr zu bezahlen" statt "mehr zu spielen"
 
Ich muss sagen das Game hat für mich seine Attraktivität verloren als Blizzard angefangen hat alte Sets zu zerstören (also abzuschaffen) anstatt die neuen Karten entsprechend zu balancen. Kein Bock ständig spaßige Sets wegwerfen zu müssen die man sich erst kürzlich vervollständigt hat.
 
TNM schrieb:
Ich muss sagen das Game hat für mich seine Attraktivität verloren als Blizzard angefangen hat alte Sets zu zerstören (also abzuschaffen) anstatt die neuen Karten entsprechend zu balancen. Kein Bock ständig spaßige Sets wegwerfen zu müssen die man sich erst kürzlich vervollständigt hat.

Du hast aber schon gesehen, dass es auch den Wild-Modus gibt, wo Du mit allen bisherigen Karten genau so spielen kannst wie bisher?
 
Oh bitte, der Wild Modus wird nicht mehr ausbalanciert und neue Spieler haben gar keinen Zugang mehr zu den Karten.
Das ist ein zu scheitern verurteiltes Trostpflaster, gewollt übrigends.
 
Smagjus schrieb:
Die meisten konkurrierenden Onlinesammelkartenspiele sind definitiv günstiger als Hearthstone. Ich würde auch keinem mehr empfehlen mit dem Spiel anzufangen, weil es einfach zu aufwendig ist, sich eine Sammlung aufzubauen.

Und was bringt es einem etwas günstig zu bekommen, wenn es keinen Spaß macht?? Und gerade durch die Änderungen das nur die letzten 3 Veröffentlichungen im normalen Modus gespielt werden, macht es auch Anfängern leichter, da sie spätestens nach einem Jahr auf Augenhöhe mit denen sind, die von Anfang an dabei gewesen sind. Zumindest was den spielbaren Kartenpool angeht.
 
Was genau möchtest Du denn? Ein ausbalanciertes Spiel, bei dem alle dieselben Chancen haben, egal wie lange sie schon dabei sind? Wie soll das gehen? Wenn alle Karten auf Dauer verfügbar bleiben, wie soll dann ein Neueinsteiger noch ohne tausende von Euros auszugeben mitspielen können?
Für die meisten ist Standard prima. Für die, die ihre komplette Sammlung spielen wollen, bleibt Wild bestehen. Bei 1000+ Karten noch was zu balancen ist beinahe unmöglich und das schafft auch kein anderes TCG.
 
Hucken schrieb:
dieses Jahr gibt es 3 Addons nur mit packs. also keine Abenteuer mit garantierten Karten. Sorry Blizz, ohne mich.

Dieses Jahr? Es wird überhaupt keine Abenteuer mehr geben nur noch Karten Sets.

Mission bzw "Abenteuer" wird es nur noch seperat geben
 
Hucken schrieb:
dieses Jahr gibt es 3 Addons nur mit packs. also keine Abenteuer mit garantierten Karten.
Was nütze garantierte Karten, wenn die Meta kaum beeinflussen? Genau das war das Problem mit den letzten Abenteuern.
 
Spiele hauptsächlich Arena. Ist irgendwie langweilig geworden. Die Spiele dauern viieel zu lange. Vielleicht ist bei mir auch langsam einfach die Luft raus bei dem Game....
 
Vicky8 schrieb:
Und was bringt es einem etwas günstig zu bekommen, wenn es keinen Spaß macht??
Wüsste nicht, was Hearthstone in dieser Sicht zu was besonderem macht. Im Gegenteil, dadurch dass es kaum Balancing-Patches gibt, ist die Meta über Monate hinweg komplett stale und langweilig.
 
Flipp23 schrieb:
Spiele hauptsächlich Arena. Ist irgendwie langweilig geworden. Die Spiele dauern viieel zu lange. Vielleicht ist bei mir auch langsam einfach die Luft raus bei dem Game....

Waaas?
Ich glaube der Hauptkritikpunkt, der derzeit über alle Kanäle schwappt, ist das die Spiele viel zu schnell vorbei sind.
Gerade das jetzt etwas generfte Pirate Warrior hat viel kaputt gemacht...
Kaum noch ein Spiel das über turn 6 hinaus geht...
 
Wo ist der Pirate Warrior denn generft worden? Der war/ist nach dem Nerf immer noch brutal stark.. Ich habe nach Ungoro Release 22 Siege und 6 Niederlagen mit diesem erreicht. Zugegeben nur von Rank 17 auf 10 ... Aber ein Ende ist momentan dort noch nicht in Sicht. Ist halt weiterhin das Tier 1 Deck
 
MMn einer der fairsten F2P-Spiele.
 
naja, du brauchst schon so 50-100€ nur um vom start weg gut mitspielen zu können, und hast dann auch nur 1-2 gute Decks mit denen du dich über wochen über wasser halten musst

für die quest decks MUSS man entsprechend die quest gepullt haben oder craftet sie für 1600 - ohne die core card geht nix - vorher konnte man oft noch was ersetzen und das deck war noch akzeptabel

wenn man abwechslung möchte, dann legt man schnell mal 150-200€ hin, damit man für alle klassen ein gutes deck hat

und das ganze jetzt bitte 3 mal im jahr ... ich mach das nicht mehr mit und lausige f2p decks machen mir jetzt auch nicht wirklich freude
 
Ach, das ist doch Unsinn.

Ja, wer richtig tief einsteigen will, der kann viel Geld lassen. Aber warum sollte ich den Anspruch haben, für jede Klasse ein top Deck zusammenzustellen?

Sorry, aber mich langweilt das zu Tode, wenn ich auf irgend ne Seite gehe, schaue, was gerade gespielt wird, was die Topbuilds sind und mir dann decks zusammenkaufe.
Wo bleibt da der Spielsspaß?

Ich nehm halt das, was ich hab, schaue was ich draus machen kann und versuch es so gut es geht, zu verbessern. Ich arbeite nicht darauf hin, irgend ein Build X zu erreichen, ich kaufe mit Ingame Währung Booster, schaue was sich damit machen lässt und spiele einfach das verdammte Spiel. Dabei interessiert es mich auch nicht, ob ich nun Rang 5, Rang 10 oder Rang 15 erreiche.

Dieser Anspruch ständig der beste sein zu wollen mit Ideen, die man nichtmal selbst hatte, sondern die von irgendwelchen anderen Personen geklaut sind, aus Decks, die statistisch gesehen am erfolgreichsten sind ist einfach nur ein Witz.

Die Herausforderung und vor allem der Spielspaß aus nem Trading Card Game ziehe ich zum größten Teil daraus eben nicht alle Möglichkeiten zu haben. Eben NICHT für jede Klasse ein Top Deck zu haben.
Das ist auch überhaupt nicht der Sinn eines TGC. Klar mag das vielleicht das "Ziel" sein, das man sich setzt. Aber Blizzard zieht dem Gedanken doch schon quasi selbst den Boden unter den Füßen weg. Es kommen ständig neue Karten, es werden ständig alte sets rausgeworfen. Und warum? Weil es der Sinn des Spiels ist, eben NICHT alle Karte zu besitzen. Sobald man alle Möglichkeiten und Karten hat wird das Spiel langweilig und bestimmte Spielmuster, Builds usw. fahren sich fest. Es geht ums ausreizen der eigenen Möglichkeiten, nicht um die Nachahmung der statistisch gesehen erfolgreichsten idee von jemand anderem.

Was meint ihr, wie das in den 90ern war? Da hat man auch nicht die besten builds gegoogled hatte auch nicht alle Karten, aber man hatte nen riesen Spaß dabei und hat sich über JEDE einzelne neue Karte gefreut. Genau daraus zieht das Genre seine Faszination. Wenn ich aber für jede Klasse bereits ein Top Deck habe geht das komplett verloren. Nein, die Leute gehen heutzutage auf die Barrikaden, wenn sie es sich nicht mehr Leisten können, überall der beste zu sein. Das ist doch pervers...


Ich persönlich finde die Umsetzung von Blizzard top. Zumal man sich dank dem Classic set (welches nicht rausfliegt) auch erstmal ne solide Basis aufbauen kann.
Ich habs schon ewig nicht mehr gespielt, eben weil es letztes oder vorletztes Jahr das Problem gab, dass es zu viele Karten und Abenteuer gab und das ganze unübersichtlich wurde.
Jetzt weiß ich, dass ich jederzeit wieder einsteigen kann, nur die letzten drei Sets und das Classic set beachten muss und gut dabei sein kann.
Für ein TGC ist Einsteigerfreundlichkeit essenziell, da Spieler sonst nicht mehr zurückkommen, nachdem sie mal eine Pause gemacht haben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bulletchief schrieb:
Waaas?
Ich glaube der Hauptkritikpunkt, der derzeit über alle Kanäle schwappt, ist das die Spiele viel zu schnell vorbei sind.
Gerade das jetzt etwas generfte Pirate Warrior hat viel kaputt gemacht...
Kaum noch ein Spiel das über turn 6 hinaus geht...

Ich sprach von Arena. Drafte du da mal nen Pirate Warrior. Ich find einfach seit Arena zu Standard geworden ist, ist die Meta zu slow für meinen Geschmack.
 
Zurück
Oben