News Recycling: Samsung setzt verstärkt auf Öko-Verpackungen

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.856
Beginnend mit der ersten Jahreshälfte 2019 will Samsung die Verpackungen von Smartphones, Tablets und Haushaltsgeräten mit mehr recycelten Materialien produzieren. Plastik soll durch andere Stoffe ersetzt oder ganz weggelassen werden, auch auf das Design des Zubehörs wird Samsungs neue Strategie Einfluss haben.

Zur News: Recycling: Samsung setzt verstärkt auf Öko-Verpackungen
 

Pizza!

Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.193
Klingt gut, sowas sollte deutlich öfter und mehr gemacht werden. In einigen Jahrzehnten sind wir wahrscheinlich gezwungen möglichst nur noch Recycling in allen Bereichen zu nutzen.
Hätte man eigentlich vor 50 Jahren schon stärker mit anfangen müssen.
 

RYZ3N

Commodore
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
4.979

Weyoun

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
979
Von "Bioplastik" ohne konkrete Angabe der "Verrottungszeit" halte ich gar nichts. Es braucht teilweise mehrere Jahre, bis das Zeug wirklich zersetzt ist. Hier fehlen eindeutig staatlich definierte Parameter, um das Zeug wirklich mit "Bio" bezeichnen zu dürfen.

Der Einsatz von recycelter Pappe / Papier anstelle von Kunststoff ist aber schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.
 

Hitomi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
294
Klingt für mich eher wie ein Marketingstunt.
"Schaut her, wir verwenden nur noch Recylingfreundliche Verpackungen!" Und die Leute kaufen nur noch Samsung Geräte :freak:
 

jk1895

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
827
Erfreulich zu lesen, dass Samsung sich Gedanken macht und etwas verbessern will.
Es ist schon lustig, wenn eine so große Firma die erste ist, die anfängt nachzudenken und etwas zu ändern.
Denn an dem desolaten Zusand der Umwelt haben in erster Linie die Konsumenten Schuld und nicht die Firmen.
Das zu verstehen ist aber scheinbar extrem schwierig, siehe nachfolgende Kommentare:
 

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.909
Wenn man bedenkt, wie resourcenverschlingend die Produktion all der netten öko-verpackten Waren ist, dann weiß man, daß das eher nur Augenwischerei ist.
Aber nun ja, die Welt will betrogen sein. Eisesser in Kalifornien und Reiter in Argentinien lassen schön grüßen...
 

eLdroZe

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
970
Aber dennoch ein völlig wertloses Lippenbekenntnis, wenn noch immer ganze Kontinente ausgeraubt und missbraucht werden, um an seltene Erden zu gelangen.
Weniger Smartphones usw. kaufen, dann wird weniger von dem Zeug gebraucht.

Ist eben so das China auf dem großen Haufen sitzt und die USA z.b. nicht davon abhängig sein wollen, deshalb wird gesucht wo es nur geht.

Zum Thema:

Ist doch nice, gerade Samsung verpackt ja sehr viel und wenn die da einen Schritt in die richtige Richtung machen begrüße ich das.
 

Corros1on

Commodore
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
4.404
Soll man jetzt deswegen Samsung loben, wenn die Verpackung aus umweltfreundlicheren Materialien bestehen soll, aber weiterhin das eigentliche Produkt immer noch aus herkömmlichen Materialen und Produktionsorten mit fraglichen Menschenrechten und Naturschutzgesetzen Produziert werden?

Sie bekommen höchsten ein Lob dafür Heuchler zu sein und Augenwischerei zu betreiben!
 

Compu-Freak

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
332
Die (reiche Nationen & reiche Firmen) sollen mal lieber in armen Ländern wie Bangladesch eine Müllabfuhr installieren. Denn dort ist die Regenzeit die Müllabfuhr.
Panorama_Mogadischu_2000.jpg
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
26.181
Mir würde es besser gefallen, wenn Samsung (und andere Hersteller) in dem Bereich von z.B. 90-120 € nur 3-5 Smartphones anbieten würden statt 22. Das würde der Umwelt deutlich mehr bringen als diese lächerliche PR-Aktion.

Wegen mir kann ein Produkt auch in "Eierkarton" eingepackt werden juckt mich am Ende vom Tag nicht solange es nicht kaputt ankommt.

@Compu-Freak

Indien hat sich die letzen Jahre gut gewandelt :) Klar noch nicht auf Niveau der EU/Deutschland aber es wird besser.
 

RYZ3N

Commodore
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
4.979
Sie bekommen höchsten ein Lob dafür Heuchler zu sein und Augenwischerei zu betreiben!
Völlig richtig.

Das ist in etwa so wie vor einigen Tagen bei Daimler.

Man hatte von mehr Lohnfairness usw. gesprochen und einige fingen an zu jubeln und gestern kam dann raus, dass der CEO, Dieter Zetsche, zukünftig 4.000,— Euro Rente erhält, 4.000,— Euro täglich. :D
 

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.090
Ist ja schon mal gut. Man könnte jetzt noch weiter gehen und die Geräte einfach mindestens 6 Jahre mit guten Updates versorgen. Das würde der Umwelt mehr helfen. Sollen die Geräte ruhig viel teurer werden (wenn auch was davon an die Arbeiter geht), das hält dann vermutlich viele vom ständigen Upgraden ab.
 

Hurricane271

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
666
Eigentlich löblich umweltfreundlicher zu werden. Bloß wenn man hinter dem Vorhang schaut Bioplastik ist zwar Ressourcen schonender, aber in der Herstellung sieht die Klimabilanz nicht viel besser aus.
Ein richtiges Statement von Samsung wäre es gewesen auch in die Entwicklung von Bioplastik zu investieren und nicht bloß die Verwendung davon anzukündigen.
So bleibt es leider mehr Marketing.
 

MasterMaso

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
566
Eigentlich sollten alle Nationen da hinterher sein die Umwelt zu schützen. Wir Europäer haben den ersten Schritt gemacht, aber China scheint davon nichts wissen zu wollen. Ich weiß, dass alle Technik aus China kommt, trotzdem werde ich kein China Smartphone kaufen, die brauchen nicht noch mehr Geld um die Umwelt zu zerstören, wobei ja nicht alle so sind.
 

Popey900

Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
2.659
Ein guter Schritt. Wenn es die ganz Großen wie Samsung vormachen, werde die kleineren auch nachziehen.
Das wird Millionen Tonnen an Plastik sparen.
 

Roche

Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
2.528
Mögen sie ihr Image damit halt etwas aufpolieren.
Ich werde dennoch keine Hardware von Samsung kaufen.
Und wenn sie schon wirklich was für die Umwelt tun wollen, dann sollen sie einfach bei der Verpackung generell sparen. Warum bspw. muss ein Zubehörkabel oder das Ladegerät extra in irgendeine Folie verpackt werden?
Das kann man auch einfach so mit in den Karton legen.

Das ist der gleiche Blödsinn wie bei Lebensmittelverpackungen. Statt damit zu werben, dass diese umweltfreundlich verpackt sind, kann man die Verpackung bei vielem einfach weglassen.
Der größte Hohn sind da immer diese "Bio Gurken", die in Plastikfolie eingeschweißt sind. Ja, total Bio das Ganze!
 
Top