Ryzen 3700x anständig kühlen (leise)

so_oder_so

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
1.054
Ich hab eine 1080 Ti die massiv übertaktet ist und mitm Stock Kühler 85°C+ heiß wird. Die heißte Luft bekommt die CPU ab.

Asus wird garnichts hoch bekommen ... die schaffen es nicht mal ein UEFI fürs X470 Crosshair VII zu bringen, mit dem ich nicht JEDEN TAG nen CMOS clear machen muss, damit die Bude startet.
 

modena.ch

Commodore
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
4.212
Kann ja nicht so schwer sein, die Max Temp von 75 auf sagen wir 90 Grad hoch zu setzen.
Das dürften selbst die ROG Flaschen schaffen.
Sonst sucht man sich nen Modder, der das BIOS mal auseinender nimmt.
 

Gortha

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.284
Der Unterschied von MX-2 zu MX-4 ist ein Grad im besten Fall.
Und von dort zu der Porno teuren und the beste Noctua NT-H2 nochmals n Grad.
Waui, das ist ne Welt!
Nicht kleckern, sondern klotzen.
Also den Ansatz verfolge ich zumindest bei CPUs deren AutoOC Funktionen (PB, PBO, XFR) teilweise sehr Temperaturabhängig sind. Wieso sollte ich einen sauteuren Kühler (egal ob Luft oder Wasser) mit billiger Wärmeleitpaste verkrüppeln? Wegen 2 oder 3 Euro? Erschließt sich mir nicht.
Erst recht nicht, weil die Tuben/Spritzen für mehrere Prozessoren/GPUs ausreichen.

Wenn schon kein gutes Liquid Metal (z.B. Coollaboratory) dann doch eine der besten Silikonbasierten Wärmeleitpasten wie MX-4 usw...
 

pray4mercy

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.597
Er wird handwarm werden keinesfalls heiss-> Ergo, mini Chiplet
Gehäuse ordentlich mit Lüftern vollpflastern oder grösseres Gehäuse mit mehr Flow kaufen.
Und hoffen, dass Asus den Arsch hoch bekommt.
Er wird kaum warm, eher die GPU heizt den Kühler auf. Werde mich mal nach einem Case umschauen das die GPU von unten belüftet um einen Kamin Effekt zu erzeugen. Konnte mich bisher aber noch von keinem Case überzeugen, da ich doch sehr zufrieden bin / war mit dem meshify... Aber alles stößt irgendwann an seine Grenzen.

Asus wird garnichts hoch bekommen ... die schaffen es nicht mal ein UEFI fürs X470 Crosshair VII zu bringen, mit dem ich nicht JEDEN TAG nen CMOS clear machen muss, damit die Bude startet.
Nuja, solche Probleme habe ich nicht. Bis auf die Lüfterrestrektion bin ich 100% zufrieden mit dem Board.
 

modena.ch

Commodore
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
4.212
Wenn schon kein gutes Liquid Metal (z.B. Coollaboratory) dann doch eine der besten Silikonbasierten Wärmeleitpasten wie MX-4 usw...
Die neue Noctua NT-H2 ist so gut wie Liquid Metal.
Und wie gesagt, beim 250W heizenden, grossen TR Proz 2 Grad zur MX-2.
Das holst beim mini Chiplet niemals nicht raus.

Wenn auf die 2 Grad angewiesen bist, hast andere Probleme.

https://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/kuehlung/48928-noctua-nt-h2-im-test-optimierte-premium-waermeleitpaste-fuer-bessere-kuehlleistung.html?start=3

https://www.gamezoom.net/artikel/Noctua_NT_H2_Test_Review-43280-2

Die 10 Gramm Tube der Noctua kostet mich 20€, die 20 Gramm Tube der MX-4 ist bei 14€.
Da ist bestenfalls 1 Grad dazwischen.
Die 30 Gramm MX-2 kost 13€, für bestenfalls 2 Grad zum Topprodukt ist der Aufpreis in keinem Verhältnis.
 
Zuletzt bearbeitet:

DisOrcus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
320
Gibt es keine Möglichkeit die RPM zu fixieren?

Bei meinem Gigabyte z. B. ist die Lüftersteuerung ziemlich "meh". Bzw. die "Pufferzeit" die ich einstellen kann bei Temperaturschwankungen scheint aktuell noch ohne funktion zu sein.

Das führt bei mir wenn ich eine Lüfterkurve einstelle auch dazu, dass meine CPU- und Gehäuselüfter Munter hoch und runterdrehen. Und da die 3000er ja relativ große Sprünge machen bei den Temperaturen nervt das doch ein wenig.

Ich hab jetzt tatsächliche ALLE Lüfter (bis auf GPU) auf eine feste Drehzahl gepackt. Wenn die Temperaturen bei einer fixen Drehzahl, die Lautstärke technisch ok ist, ebenfalls noch im grünen Bereich sind sehe ich da kein Problem.

So siehts bei mir aus:

Define S
3x 140mm vorne - 600 RPM
1x 140mm hinten - 600 RPM
1x 140mm hinten oben - 600 RPM

Die Lüfter könnten alle bis 1000 RPM hoch.

CPU Kühler (Dark Rock Pro 4)
Werkslüfter - 900 RPM

Die könnten bis 1400 RPM hoch.

Das sind die Drehzahlen bei mir wo ich den PC was Lautstärke aufm Desktop angeht noch als sehr angenehm bzw. kaum hörbar wahrnehme.

Mit neuestem BIOS-Update (1003ABB) und neuestem Chipsatztreiber ist mein 3700x im Idle so bei 35-40°C und unter Last (Gaming) max. 62-65°C. Prime geht er dann so auf 75°C hoch.
Für mich Werte mit denen ich sehr zufrieden bin und mich nicht beschweren kann und will.
 

pray4mercy

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.597
An eine feste Drehzahl habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht gedacht. Bin mir aber jetzt auch nicht sicher ob mein liebes Asus Board das zulässt 🤨. Sobald die Noctua Low Noise Adapter ankommen werde ich das mal versuchen & berichten. Danke für den Input.
 

DisOrcus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
320
An eine feste Drehzahl habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht gedacht. Bin mir aber jetzt auch nicht sicher ob mein liebes Asus Board das zulässt 🤨. Sobald die Noctua Low Noise Adapter ankommen werde ich das mal versuchen & berichten. Danke für den Input.
Ich hatte vorher nen Asus Prime B350 Plus. - Da war ne feste Drehzahl möglich.

Die feste Drehzahl kann ich tatsächlich aber auch nur per Software einstellen. Im BIOS hab ich diese Option bei meinem Gigabyte nicht. (Warum auch immer...)
 

DonnyDepp

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.461
Bau doch um auf Wasser mit einem externen Radiator.
Kannste dann unabhängig vom Gehäuse immer wiederverwenden.

Bei mir wird der unter Last auch bis 75Grad warm, das Wasser erhitzt sich aber nicht so schnell.
Der Kern liegt nicht zentral, deswegen wird die Hitze langsamer abgeführt. Der Kern liegt nicht im Wasserfluss sondern darunter. Muss den Kühler demnächst Mal um 180Grad drehen.
 

pray4mercy

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.597
Bau doch um auf Wasser mit einem externen Radiator.
Kannste dann unabhängig vom Gehäuse immer wiederverwenden.
Nehme den PC doch noch immer mal wieder gerne mit. Unter anderem ein Grund warum ich das Meshify C ausgewählt habe. Da ist ein ext. Radiator doch etwas hinderlich.

Gedanken dazu habe ich mir auch schon gemacht - aber bisher eher im Bezug auf die GPU.
Würde gerne weiterhin einen kompakten Formfaktor behalten, der zur Not auch transportabel ist.
 

Gortha

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.284
ch habe 2x 140mm in der Front und nur einen 120mm als Absauger. Keiner der Lüfter geht jemals über 50% (700 U/min@140mm | 600U/min@120mm) Drehzal hinaus. Als CPU-Kühler sitzt ein Mugen 5 auf dem Prozessor der die meiste zeit mit 300U/min herumrümpelt.

Würde man beim Meshify mehr absaugen als ansaugen würde die Luft von überall angezogen aber es würde sich kein "echter" Airflow ergeben. Das wäre zwar (im Grunde) egal da es in dem Case so oder nur schwerlich zu Hitzestau kommt aber trotzdem sei es zu bedenken.
Also von so einem Tipp für Gehäusekühlung/Lüftung halte ich jetzt nicht wirklich was...

Generell hat man guten und gezielten Airflow, wenn man A mehr Abluft hat oder B ausgeglichene Zuluft und Abluft. Gerne mit ungrader Zahl von Lüftern, hier kann man ja mit unterschiedlichen Drehzahlen (m³/min) arbeiten.

Bitte eher Beispiel an Empfehlungen z.B. aus dem Artikel hier nehmen:
https://www.hardwaremax.net/guides/hardware/305-der-perfekte-airflow?showall=&start=3
 

temnozor

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
23
Mein kühler wird nicht mal warm
ich glaube es ist relativ egal wie langsam man den Lüfter drehen lässt. Das Problem ist die CPU selbst die die Wärme nicht ordentlich an den Kühler abgeben kann.
 

Gortha

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.284

DisOrcus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
320
Du kannst da an den CaseFans rumfummeln wie du willst oder sogar nen Hurricane durch dein Gehäuse blasen lassen. Der CPU-Kühler hat einfach zu wenig Substanz.
Zu wenig Substanz hat der nicht. Seine Temperaturen sind ja trotz allem noch im grünen Bereich. Klar mit nem dickeren Kühler würden es ein paar Grad weniger werden. Aber es ist ja nicht so, dass er an der Temp-Grenze der CPUs sitzt.

Man muss sich bei Zen2, vor allem bei den Single-Chiplet CPUs, halt von den "bekannten" Temperaturen wie 55°C unter Last und 30°C im Idle verabschieden, weil das Design das einfach nicht hergibt.

Im PCGH hat jemand seinen 3900x mit einem Brocken 3 gekühlt und hat keinerlei Probleme damit. - Das Ding wird etwas wärmer ja... Aber er bringt die volle Leistung. Lediglich wenn er die CPU richtig belastet (Prime oder Encoding) taktet seine CPU halt eben 50-100 MHz weniger weil sie etwas wärmer wird als mit einem größeren Kühler. In Gaming sind die Taktraten genau gleich wie mit einer dicken AiO oder nem NH-D15.
 

pray4mercy

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
2.597
Super Artikel, bestätigt aber leider auch nur das was mein Case mir nicht bietet. Eine gute GPU Belüftung.
Nein, ein Mittelklassekühler wie der Dark Rock 3 NONPRO ist eben kein Be Quiet! Dark Rock Pro 4 oder Noctua NH-D15.
Also ich hatte gestern (zum Test) mal eine H100I Platinum dran. (ob die jetzt besser ist, sei dahingestellt) Temps sind gleich geblieben & wie andere ja schreiben scheint es selbst mit einem Noctua etc keine wirklichen besseren Temps zu geben. So wie ich jetzt herauslese ist das Chip Design bedingt.

Wie bereits geschrieben hätte ich ja kein Problem auf einen anderen Kühler umzusteigen. Aber nicht wegen 1-3 Grad.

Aber ich glaube es gibt hier nicht "den richtigen Weg" nur viele die man ausprobieren kann & nach persönlicher Präferenz muss dann entschieden welcher der für einen "der richtige Weg" ist.

Ich persönlich kann damit leben die CPU runterzutakten um einen leisen Betrieb zu gewährleisten.

Weiterhin danke für den großen Input hier !
 

Mente

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.079
es gibt da noch mehr fragen wie zb. der Dark Rock 3 den 2000 Umin schaft wenn der Lüfter doch nur max 1400 hat, in der Lüfter steuerung kannst du eine verzögerung der Reaktion einstellen das hilft auch gegen das hochdrehen. Dann kann man auch CDTP einstellen wenn man will dann begrenzt die CPU sich selber was du manuell derzeit nicht so hinbekommst kann man sich auch bei der8auer im Vid anschauen.
lg
 

Gortha

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.284
Die neue Noctua NT-H2 ist so gut wie Liquid Metal.
Nein. Kann sie auch garnicht, da sie nicht an W/mK von Flüssigmetall-Wärmeleitpasten kommt.
Ergänzung ()

Also ich hatte gestern (zum Test) mal eine H100I Platinum dran. (ob die jetzt besser ist, sei dahingestellt)
Nein, das ist auch eine unterdurchscnittliche 240er AiO. Nicht besser, nicht schlechter imho.
 

modena.ch

Commodore
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
4.212
Nein, ein Mittelklassekühler wie der Dark Rock 3 NONPRO ist eben kein Be Quiet! Dark Rock Pro 4 oder Noctua NH-D15.
Meine olle Wasserkühlung stampft nen NH-D15 in den Boden und ist hier ein paar Grade kühler als der DR3.
Wie auch viele Wasserkühlungen hier mit massig Radifläche sind es bei Last eben schnell 70-80 Grad bei ZEN2.
Bei der schlechten Wärmeübertragung der kleinen Chiplets bringt der beste Kühler so gut wie nichts, nur mehr Reserven, bevor der Lüfter aufdreht. Also hier mit dicken Luftkühlern das Problem lösen zu wollen ist Käse.

Vor allem da die stark gekühlte ROG 2080 TI bis 86 Grad warm wird und der Chipsatz 74 Grad und der CPU Kühler bei Last nur Handwarm wird (wie bei jedem Zen2) ist es offensichtlich, dass es am Flow im Gehäuse und der mangelnden Wärmeübertragung der Chiplets liegt. Das ist nunmal designbedingt.
Und natürlich an der mangelnden Steuerbarkeit der Lüfter durch Asus.


Ich habe irgendwo einem Review gesehen, da war die NT-H2 auf dem Level einer Flüssigmetall Paste, mal schauen ob ichs noch finde, was an Wärmübertragung drauf steht, spielt doch keine Rolle.
Wenns danach ginge, müsste es auch viel bessere gewöhnliche Pasten geben als MX-2 die Unterschiede sind aber läppisch.
Auf dem Papier hat Arctic Silver 5 eine höhere Wärmeübertragung als MX-4, kann aber nicht mithalten.
Und es kommt eben auch auf die Chipgrösse drauf an, auf die TDP und auf den Druck wie der Kühler montiert werden muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

38911

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
390
@pray4mercy
Hast du mal geschaut ob vielleicht der Heatspreader konvex oder konkav ist, so dass kein guter Kontakt zum Kühler besteht.
hab einen 3700X mit Brocken 3, und keine Temp Probleme, er wird ca 5 Grad wärmer als der 1700X der vorher auf dem Board lief.
 
Top