Ryzen, BSOD bei Prime95

dan-dus

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
31
#1
Hi,

ich habe mein neuen System erhalten und habe Windows 7 nochmal komplett neu installiert. Nachdem ich den All in 1 Treiber von AMD/ASROCK installiert habe, waren auch alle gelben Fragezeichen im Geräte-Manager weg und der Computer lief stabil (E-Mails abrufen, alles installieren, VM läuft auch).

---

AMD Ryzen 7 1800X, 8x 3.60GHz, boxed ohne Kühler (YD180XBCAEWOF)
Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36 (CMK32GX4M2B3200C16)
Sapphire Pulse Radeon RX 580 8GD5, 8GB GDDR5, DVI, 2x HDMI, 2x DP, lite retail (11265-05-20G)
ASRock AB350M (90-MXB580-A0UAYZ)

--

Leider habe ich folgende Szenarien

1.) Wenn ich den Grafikkartentreiber installiere, kommt bei der Anzeige der Passworteingabe (nach dem Neustart) von Windows 7 ein Soundfehler und dann der BSOD. Wenn ich den Grafikkartentreiber über den Abgesicherten Modus entferne, geht wieder alles.

2.) Wenn ich Prime95 starte, kommt der gleiche Fehler.

---

Es geht immer um folgenden Fehler:

DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL
pci.sys

---

- BIOS ist auf dem neusten Stand
- Speicher habe ich die Mhz-Frequenzen alle schon durch, kein Unterschied
- Der erweiterte Speichertest von Windows zeigt keine Fehler an

Liegt das an Windows 7 oder an was anderem?
Muss ich im BIOS irgendwas besonderes einstellen (es gibt unendlich viele Einstellungsmöglichkeiten)?

Ich möchte bitte keine Diskussion bezüglich Windows 7/10 anzetteln. Ich habe extra den Ryzen 1800X genommen, da ich Windows 7 noch weiter nutzen möchte (bei den neuen geht das ja nicht mehr). Ich werde Windows 10 irgendwann schon nutzen (müssen), bis dahin würde ich es allerdings gerne noch meiden. Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

memmex

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
89
#2
Laut Google ist der Fehler nicht unbekannt und es läuft in den meisten Threads darauf hinaus, dass es an der Kombination Ryzen+Win7 liegt. Angeblich gibt es einige Frikkellösungen, die du auch bei google findest, aber ob die funktionieren, weiß ich nicht. Und besonders Nachhaltig ist das auch nicht.
Wenn es mal neue Firmwareupdates gibt, kannst du immer wieder vor dem gleichen Problem stehen.
Du willst keine Diskussion über Windows10, aber scheinbar ist das der einfachste Weg, das Problem zu beheben.
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
149
#3
Chipsatztreiber richtig installiert? Gibt es zusätzliche Steckkarten? Wenn ja, mal in andere Slots stecken. Eventuell hapert es beim IRQ-Sharing...
 

pupsi11

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
11.367
#4

HerrAbisZ

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.181
#5
@dan-dus

Schau mal bitte in den Ordner C:/Windows/Minidump ob irgendwelche Dateien drinnen sind. Wenn ja, bitte maximal die jüngsten 3-5 herauskopieren(auf den Desktop z.B.),
zippen(mit Rechtsklick an ZIP-komprimierten Ordner senden) und hier unter "Erweitert" zur besseren Analyse Hochladen.
Danke.

Oder gibt es in C:/Windows eine MEMORY.DMP ?
Ergänzung ()

https://www.computerbase.de/forum/t...-1-und-gen-2-windows-7.1830329/#post-21837579
 
Zuletzt bearbeitet:

dan-dus

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
31
#6
Ich habe sowohl den Chipsatztreiber von der CD als auch von der Herstellerseite benutzt. Gleiches Problem.
Es ist nur eine Grafikkarte verbaut, keine weiteren Steckkarten.

Anbei die .dmg Dateien.
MEMORY.DMP gibt es auch, ist aber fast 700 MB groß?
 

Anhänge

Dabei seit
März 2009
Beiträge
228
#7
Nur so an die Win10 Fanatiker: Habe einen 1600X früher mit B350 und jetzt mit B450 Chipsatz. Das läuft unter Win 7 x64 ohne Probleme. Einfach auf Win 10 als Lösung zu verweisen finde ich schon etwas schäbig.

Ein Lob an die Leute die sich ohne Vorurteile für andere Einsetzen. Danke.
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.660
#8
Du solltest am Besten AMD Chipsatztreiber (Ryzen CPU)von CB nehmen und den AMD Grafikkarten Treiber separat installieren.Dann sollte es funktionieren.All in One macht meist Probleme,da nicht alle Komponenen includiert sind.All in One ist eher was für Laptops.Wenn PCI.SYS in der Ferlermeldung genannt wir’s deutet das auf Fehler im Chipsatz und oder im Grafikkarten Treiber hin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.734
#9
Nur so an die Win10 Fanatiker: Habe einen 1600X früher mit B350 und jetzt mit B450 Chipsatz. Das läuft unter Win 7 x64 ohne Probleme. Einfach auf Win 10 als Lösung zu verweisen finde ich schon etwas schäbig.

Ein Lob an die Leute die sich ohne Vorurteile für andere Einsetzen. Danke.
"Fanatiker"? Nun ja. Wenn der Hardware - Hersteller keine offiziellen Treiber mehr für das alte Win 7 bereitstellt und einen Betrieb unter Windows 10 empfiehlt und wir hier im Forum dem folgen, ist das Fanatisch?
Ich bin auch ein FAN von Windows 7, aber dessen Zeit ist nun mal fast rum.
Anfang 2020 ist Ruhe, weil MS keine (kostenlosen) Updates (für Privat-User) mehr bereitstellt.

Ich nutze dienstlich teilweise sogar noch Windows XP an Geräten ohne Verbindung zum Internet.
Aber Empfehlen würde ich es keinem mehr.

Der TE wird sich eher früher als später mit dem Thema Windows 10 beschäftigen MÜSSEN.
Es sei denn, er möchte seinen PC nur noch Offline nutzen, wie ich einige Dienst PCs ;)
 

HerrAbisZ

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.181
#10
Nur so an die Win10 Fanatiker: Habe einen 1600X früher mit B350 und jetzt mit B450 Chipsatz. Das läuft unter Win 7 x64 ohne Probleme. Einfach auf Win 10 als Lösung zu verweisen finde ich schon etwas schäbig.

Ein Lob an die Leute die sich ohne Vorurteile für andere Einsetzen. Danke.
Was sind da die genauen Einstellungen bitte im BIOS, etc. ?

Die Ergänzung hat sich überschnitten

https://www.computerbase.de/forum/t...-1-und-gen-2-windows-7.1830329/#post-21837579

Eventuell auf BIOS Version 3.10 zurück gehen ?

https://www.asrock.com/mb/AMD/AB350M/index.asp#BIOS
Ergänzung ()

Besser bei Asrock genau nachfragen
 
Zuletzt bearbeitet:

Bolko

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.977
#11
älteres BIOS nehmen. Es kommt auf die richtige AGESA-Version an.
Das Problem ist, dass in manchen AGESA die ACPI-Funktion nicht mehr existiert oder unvollständig ist, was den pci.sys-Fehler erzeugt.

sollte funktionieren:
SummitPi AGESA 1.0.0.1
SummitPi AGESA 1.0.0.4c
PinnaclePi AGESA 1.1.0.1

funktioniert nicht:
SummitPi AGESA 1.0.0.1a
Ergänzung ()

Habe einen 1600X früher mit B350 und jetzt mit B450 Chipsatz. Das läuft unter Win 7 x64 ohne Probleme.
Könntest du bitte das Mainboard-Modell und die BIOS-Version nennen?
 
Zuletzt bearbeitet:

dan-dus

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
31
#14
Heftig! Mit 2.40 geht es.
Lag also echt an diesem AGESA. Wäre ich niemals drauf gekommen! Aber das ist halt der Preis, wenn man ein älteres OS nutzt.

- Grafikkartentreiber lässt sich ohne Probleme installieren
- Prime95 lief jetzt einige Minuten durch

Das einzige Problem ist jetzt halt, dass der Arbeitsspeicher nicht mehr mit 3200 Mhz läuft (wenn ich das XMP-Profil aktiviere, bootet der Rechner 10x, zeigt dabei kein Logo und nichts an, bis er hochfährt). Aber wenn ich mit so einem alten BIOS vorlieb nehmen muss, dann ist das halt so. Mit 2133 Mhz geht es einwandfrei, muss ich mal testen wie weit ich gehen kann.

Vielen Dank an euch! :love:
 

HerrAbisZ

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
1.181
#15

dan-dus

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
31
#16
Ich probiere es mal.
Ansonsten geht es halt wieder zurück auf 2.40.
Ergänzung ()

Nope, 3.10 geht nicht.
Schade.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2009
Beiträge
228
#17
Hatte ein Gigabyte GA-B350M-Gaming 3 mit Bios F23 (Agesa 1.0.0.4) und jetzt das ASRock B450M Pro4 mit Bios 1.10. Steckkarten sind Creative SB Titanium und Vega64. Damit läuft Win 7 mit den offiziellen Treibern. Einzig aktuelle Linux Kernel haben Probleme mit der neuen Agesa Version für die Apus. Ohne eine Compiler Option abzuwählen hängt UDEV wegen dem Security Processor System. Kann sein dass da gewisse Konfigurationen auch Win 7 beeinträchtigen.

@Bartmensch Der TE hat ja ausdrücklich keine Win7/10 Diskussion verlangt. Da gehört auch die Schwarzmalerei wie Support in Zukunft dazu. Ich denke dem TE ist das Thema bekannt.
 

dan-dus

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
31
#18
Ich habe bei Grim Dawn nun mit den gleichen Einstellungen wie unter Intel Xeon E3-1231 v3 (den hatte ich zuvor) + gleiche Grafikkarte nur noch 15-20fps. Vorher waren es 50-70fps.

Liegt das jetzt nur an den RAM-Mhz?
Grafikkartentreiber ist der neuste (nicht Beta).

Bei anderen Spielen ist die Performance soweit ich sehen kann besser als vorher.
Ergänzung ()

https://www.3dmark.com/3dm/29720528
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.734
#19
@KAKTUSkiller Ich habe eine solche Diskussion ja auch nicht angefangen, aber als Win 10 Fanatiker muss man sich doch nun wirklich nicht bezeichnen lassen?
 
Dabei seit
März 2018
Beiträge
646
#20
Hier stand Mist!
 
Zuletzt bearbeitet:
Top