Schraube lässt sich nicht lösen

Meriana

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.056
Wärmeleitpaste (war: Schraube lässt sich nicht lösen)

Hallo ihr!

Siehe post mit Bildern weiter unten!

(Was soll ich tun? Ich hatte mir einen neuen Kühler für meine 5870 bestellt. Allerdings lässt sich eine Schraube der Rückplatte nicht lösen. Als ich versucht habe mit dem Schraubenzieher sie zu lösen, sass sie fest und statt dessen ging der Kreuzschlitz kaputt. Wie kriege ich die Schraube nun los??)
 
Zuletzt bearbeitet:

PaDattDaRein?

Banned
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.390
Aufbohren wäre der letzte Schritt, obwohl du jetzt auch nur mit extrem viel Kraft die Schraube lösen könntest. Dir bleibt keine Wahl, Sprühöl mit Kriecheigenschaften würde ich ebenfalls vermeiden.
 

PC FREAKY

Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
2.248
Zitat von Meriana:
Hallo ihr!

Was soll ich tun? Ich hatte mir einen neuen Kühler für meine 5870 bestellt. Allerdings lässt sich eine Schraube der Rückplatte nicht lösen. Als ich versucht habe mit dem Schraubenzieher sie zu lösen, sass sie fest und statt dessen ging der Kreuzschlitz kaputt. Wie kriege ich die Schraube nun los??

ist für dich der Kreutschlitz der Schraubenzieher oder die Schraube?

Wenn der Schraubenzieher kaputt ging dann war das ein billiger oder alter oder kaputter.

Wenn die schraube kaputt ging dann hast du nicht fest genug gedrückt, weil man sonst ne Schraube eigentlich nicht killen kann.

Ich würde es mal mit einer mini-eisensäge probieren Oo..
 

JohnDoe1982

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.568
Nimm dir nen passenden SchraubenDREHER und nen tropfen 2K Kleber.
SchraubenDREHER auf die Schraube kleben und trocknen lassen, ca. 24std.
Dann sollte es auch klappen. Im Baumarkt findest du gute Kleber von Patex mit 150KG/cm².

Bohren oder andere Sägearbeiten solltest du lassen.
 

Fisico

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.739
Aufbohren ist auch so eine Sache, es entstehen Späne, die sich überall festsetzen bzw. verteilen, und somit auch nicht wirklich förderlich sind für den Betrieb....Kurzschlüsse usw.

Sonst würde ich vorsichtig mit einem "vernünftigen" Schraubendreher mich noch mal an die Schraube wagen, und versuchen mit angemessenem Druck diese zu lösen.

Nicht immer so viel Angst haben das was durchbricht oder kaputt geht, vorsichtig sein, vernünftiges Werkzeug benutzen, dann passiert sowas auch nicht.
Hast dich noch nicht oft an sowas rangewagt oder? :)

Aber ich frage mich gerade auch, die Schrauben an den Rückplatten sind doch eigentlich echt stabil, also die rund zu kriegen ist schon ein Kunststück ;)
 

Visceroid

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.163
@PC Freaky: Schrauben gehen auch kaputt wenn man zu große/kleine Schraubendreher verwendet und 10x probiert die Schraube heraus zu bekommen.
 

sp33d

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.558
"kleben" heißt hier das zauberwort (da ja löten oder schweißen nicht in frage kommen ;) )!
schrabendreher mit einem starken kleber (baumarkt) in die schraube kleben und gut fixieren.
dann die auf der packung empfohlene zeit warten. danach sollte sich die schraube mit etwas sorgfalt herausdrehen lassen.
 

Mr.Zweig

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
5.777
Ich hatte das selbe Problem bei so einer Minischraube in nem Notebook. Hatte mit nem falschen Schraubenzieher (zu groß) versucht die Schraube rauszuziehen und hab den Schraubenkopf rundgedreht. Also wie bei dir.

Ich hab dann nen Dremel genommen und einen Schlitz in den Schraubenkopf geschliffen und dann mit nem passenden Schlitzschraubenziehen die Schraube rausgedreht. Bingo.

Bei der Aktion sollte man mit nem Staubsauger die Spähne direkt wegsaugen, die beim Schleifvorgang entseht. Das sollte eine zweite Person übernehmen.

Tipp: Immer die passenden Größen nehmen, dann klappts auch mit den Schrauben. Die Schrauben ins solchen Computerteilen sind eigentlich nur für den Einmalgebrauch vorgesehn und sind deshalb von minderer Qualität (weich). Deshalb gehen die einfach schneller kaputt. Vorallem mit dem falschen Werkzeug!
 

Meriana

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.056
Nee, eigentlich hab ich ja schon etwas Erfahrung mit PC, baue die schon seit Jahren zusammen. Kann auch an der Schraube liegen, eg. schlechter Stahl dass diese Kaputt geht und nicht unbedingt am Schraubendreher. Mein Vater und ich haben sie aufgebohrt und nun ist die Rückplatte und der Lüfter weg.

Nun aber ein anderes Problem: Die Karte ist von xfx und gerade gekauft worden als sie die 5870 vorgestelllt wurde, die müsste doch Referenz Design haben, oder?

Weil:

die GPU
IMG_0654.jpg


die bereits aufgetragene Wärmeleitpaste:

IMG_0655.jpg


Das ist doch nicht in der richtigen Form oder?
 

sp33d

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.558
die alternativkühler werden ja nicht nur für ein modell hergestellt.
oft passen sie auf nvidia und amd. da die gpus in der regel aber bei amd um 45° im vergleich zu nvidia gedreht sind, kann die wlp ja nicht für alle optisch perfekt aufgetragen sein. da sich die paste aber mit dem druck beim festschrauben von alleine optimal verteilt, sollte das passen.
 

Meriana

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.056
der Kühler wurde für die 5870 speziell hergestellt, es ist der Accelero Xtreme 5870. http://www.arctic.ac/en/p/detail?sArticle=20.?

Da die Karte im Referenz design ist, ging ich davon aus das die Paste passend voraufgetragen sein sollte. Aber du sagst, das verteilt sich dann schon richtig, auch wenn die voraufgetragene Paste so nicht die ganze GPU abdeckt? Ich habs ausgemessen, die Voraufgetragene Wärmeleitpaste ist nicht breit genug.
 
Zuletzt bearbeitet:

Meriana

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
1.056
Werd mir morgen welches hohlen dann.

Wie mache ich die wärme leitpaste am gescheitesten drauf? Auf die GPU oder auf den Kühler?
 

powerfx

Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
9.351
Wenn du hier schon die Wahl hast, dann besser auf die GPU. Du musst aber auch dort die alte restlos entfernen.
 

Wuko92

Newbie
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1
Ich hab mich extra im Forum angemeldet, weil ich genau dieses Problem hatte.

Nimm ein Gummiband (es muss mindestens so breit sein wie die Schraube),
lege es zwischen Schraube und Schraubendreher (auf die passende Größe achten),
nun drücke fest den Schraubenzieher auf das Gummiband und drehe vorsichtig die Schraube heraus.

Bei mir hat das funktioniert
Gruß
 

Mick32

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
919
Hast aber schon mal aufs Datum geschaut.:)
 
Werbebanner
Top