Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt?

godmod

Ensign
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
229
Hallo,

hoffentlich kann mir hier jemand helfen! Mein Problem ist, dass mein OS laufend einfriert. Ich habe als Systemplatte eine Seagate Barracuda ST3400620AS (Firmware 3.AAK, Serial Number 9QH0AADL) verbaut. Ich habe den Verdacht, dass die Platte an den freezes schuld sein könnte. Mein Gehäuse ist ausreichend belüftet, die Festplatten haben ein 3,5" Bay Abstand zu einander und liegen beim Einlass des Luftstroms. Betriebstemperatur 38°C.


Ich habe bereits das SeaTools for Windows heruntergeladen mit folgenden Ergebnissen:

S.M.A.R.T. Check - SMART Pass
Short Drive Self Test - Short DST - Pass
Long Drive Self Test - läuft noch
Drive Information - Identify - Pass (liefert obige Details)
Short Generic - Short Generic - Pass
Long Generic - läuft noch

Short DST dauert ausgesprochen lange, >5 Minuten.


HD Tune 2.55 bringt unter dem Punkt Health folgendes:
Health OK aber folgende Zeile ist gelb hinterlegt:

Zitat von HD Tune: ST3400620AS Health:
ID: (0A) Spin Retry Count
Current: 100
Worst: 100
Threshold: 97
Data: 0
Status: Ok

Bin mit meinem Latein irgendwie am Ende... Die Tests sagen es passt alles (bis jetzt), aber trotzdem gibt es Probleme. Die Installation ist frisch, ich habe alle korrekten Treiber installiert.

Details zum Laufwerk:
--------------- SeaTools for Windows v1.1.1.0 ---------------
08.06.2009 19:19:16
Model: ST3400620AS
Serial Number: 9QH0AADL
Firmware Revision: 3.AAK
SMART - Pass 08.06.2009 19:19:16
Long DST - Started 08.06.2009 19:19:24
Long DST Aborted 08.06.2009 19:35:36
Short DST - Started 08.06.2009 19:35:47
Short DST Aborted 08.06.2009 19:45:39
SMART - Pass 08.06.2009 19:46:13
Identify - Started 08.06.2009 19:50:23
Identify - Pass 08.06.2009 19:50:25
SMART: Supported and enabled
48-bit Address feature set supported: True
Max LBA: 781422768
Host Protected Area features: Supported and enabled
Mandatory Power Management: Supported and enabled
Security Mode: Supported not enabled
SET MAX security extension: Supported not enabled
Advanced Power Managment: Not Supported
Download Firmware: False
SMART self-test supported: True
SMART error logging supported: True
Drive Temperature(C/F): 38/100
Power-On Hours: 4060
Details zum System (Soft-/Hardware):
OS: Microsoft Windows Vista Ultimate x64 (SP2)
Mobo: Asus P5B Deluxe WiFi/AP (P965)
CPU: Intel Core 2 Duo E6600 (Conroe)
RAM: OCZ DDR2-800 2x 512MB (normal 3GB, ein 2GB Kit ist atm in der RMA)
GPU: ATi Radeon HD4670 Passiv
Gehäuse ist ein Lian-Li PC6 das mit 3 120er langsam drehenden Lüftern belüftet ist (staubfrei!)
Ergänzung ()

So, der Long Generic-Test, den ich gestartet habe bevor ich den Tread verfasst habe, wurde gerade mit passed beendet. Ist die Frage ob der immer so lange dauert (400GB) oder ob das auch schon auf einen Fehler hindeutet?!
Ergänzung ()

HD Tune Benches angehängt. Sieht auch unverdächtig aus.

Vielleicht fällt euch außer der HDD ja sonst was ein das die freezes verursachen könnte?
 

Anhänge

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
AW: Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt? Hilfe bitte!

Schau mal in Deinem Windows-Verzeichnis unter Minidump, ob Du dort ein paar Files hast!
 

godmod

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
229
AW: Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt? Hilfe bitte!

Hallo Mueli,

nein da habe ich nichts. Habe jetzt mal vom Kernelabbild auf kleines Speicherabbild umgestellt!

Heute Früh hat der Logon sehr lange gedauert, wieder so ein Symptom. Die Ereignisanzeige bringt folgende Warnungen und Fehler:
Warnung 09.06.2009 06:38:11 Winlogon 6006 Keine
Fehler 09.06.2009 06:32:59 atapi 11 Keine
Fehler 09.06.2009 06:32:59 atapi 11 Keine
Fehler 09.06.2009 06:32:59 atapi 11 Keine
Fehler 09.06.2009 06:32:59 atapi 11 Keine
Fehler 09.06.2009 06:32:59 atapi 11 Keine
Fehler 09.06.2009 06:32:59 atapi 11 Keine
Warnung 09.06.2009 06:26:47 Winlogon 6005 Keine


Beschreibung der Fehler atapi um 06:32:59:
Der Treiber hat einen Controllerfehler auf \Device\Ide\IdePort7 gefunden.

Beschreibung der Warnung Winlogon um 06:38:11:
Der Anmeldebenachrichtigungsabonnent <Profiles> hat 743 Sekunden benötigt, um dieses Benachrichtigungsereignis (Logon) zu bearbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
AW: Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt? Hilfe bitte!

Die Atapi-Meldungen würde ich als normal bezeichnen, sie können durch ein eingelegtes Medium oder auch durch das fehlen eines Mediums verursacht werden.

Du musst versuchen das Einfrieren des Systems mit den Timestamps im Ereignisprotokoll in Einklang zu bringen. Steht Dir evtl. noch ein weiterer PC / Laptop zur Verfügung? Dann kannst Du mal probieren über das Netzwerk auf das Problemkind zu kommen, wenn das möglich ist, sollte lediglich der Grakatreiber abgestürzt sein, dann kannst Du Dich um dieses Thema kümmern.
 

godmod

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
229
AW: Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt? Hilfe bitte!

Ja ich habe einen Laptop mit Win XP hier stehen. Wie kann ich das angehen?
Danke für die Hilfe schon mal!
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
AW: Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt? Hilfe bitte!

hast Du ein Home-Netzwerk mit Router, Switch oder Hub und alle Geräte vernetzt? Dann reicht es lediglich ein Netzfreigabe einzurichten und dort Berechtigungen zu setzen. Wenn Du hingegen immer nur das jeweilige Gerät an einen Router hängst, wird es etwas aufwendiger, weil Du wahrscheinlich keinen Switch oder Hub besitzt, dann brauchst Du ein spezielles 'gedrehtes' Lan-Kabel (bekommt man in jedem halbwegs gut sortierten Computer Shop) um die beider PC's zu 'verheiraten'.
 

godmod

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
229
AW: Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt? Hilfe bitte!

Also, damit du dir künftige umständliche Erklärungsversuche ersparst: Ich kenn' mich mit der Materie aus.
Mein Netzwerk besteht aus 2 Laptops und meinem Rechner, alles verbunden über WLAN (Laptops) und LAN (PC) via Fritzbox.

Ich werde mal eine Netzwerkfreigabe am Rechner einrichten und Berechtigungen setzen. Nur wie gehe ich das konkret an? Soll ich dem Eventviewer sagen, dass er dann da rein loggen soll?
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
AW: Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt? Hilfe bitte!

Bei dem Zugriff auf die Freigabe des abgestürzten PC's geht es nur darum festzustellen, ob er beim Absturz möglich ist, das ist i. d. R. ein Hinweis darauf, dass lediglich der Graka Treiber hängt. Wäre Windows selber abgestürzt, käme man nicht mehr auf die Freigabe. That's all!
 

godmod

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
229
AW: Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt? Hilfe bitte!

Verstehe. Das teste ich morgen gleich! Ich könnte auch alle 5 Sekunden den Rechner pingen und das Ergebnis mit Timestamp in ne Log schreiben. Da sollte auch klar ein Timeout kommen, oder?
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
AW: Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt? Hilfe bitte!

Das Pingen reicht leider nicht, der NIC 'antwortet' meistens noch darauf.
 

godmod

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
229
AW: Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt? Hilfe bitte!

Guten Morgen!
Ja, das mit dem NIC merke ich gerade. Habe einen ping *** -t gemacht und da kommt jedes Paket in <10ms zurück.

Momentan hängt mein Explorer wieder seit mehreren Minuten (poste vom Laptop): Meist nach dem ich hochgefahren und mich angemeldet habe starte ich einmal Outlook, Firefox und Pidgin (da klicke ich gleich alle drei Icons in der Schnellstartleiste hintereinander an). Und da hängt er gerade beim Start von Outlook. Das Outlook Hauptfenster sehe ich wohl schon, aber er hängt. (Alles hängt.)

edit: Windows Uhr ist auch stehen gebliben: 06:49

edit: Geduld wird auc beloht, wenn es auch nur ein BSOD ist [siehe angehängtes Bild].
Der Fehler ist STOP: 0x0000007A
Beim Schritt Initialising disk for crash dump hängt er scheinbar wieder, weil da gibt es seit Minuten keine Reaktion.

edt: Die zusätzlichen Parameter scheinen auf Grund der 64-Bit Architektur in doppelten Bytes (Word?) angegeben zu sein, also 16 Hexadezimale Zeichen (0...F).
Da tue ich mir schwer weitere Nachforschungen anzustellen, weil selbst auf den MS Seiten auf den zweiten Parameter in 8-Zeichen-Länge verwiesen wird :/

edit: Jetzt antwortet er nicht mehr auf den Ping ;)

edit: Ich hätte auch gern die Seagate Platte mit Seatools gecheckt, aber da kommt bei der DOS Boot CD nur, dass keine Laufwerke gefunden werden. Meine zwei Platten sind an SATA angeschlossen und laufen im AHCI Modus.

edit: Habe die Reset-Taste gedrückt: Resultat ist, dass dsa BIOS die Festplatte nicht mehr erkennt und sie nicht mehr in der Bootreihenfolge auftaucht. Das ist jetzt scheiße....

edit: Habe jetzt mal probiert was meistens geht: Rechner ausschalten, ewas "abkühlen" lasst (also einfach kurz warten mit abgeschaltetem NT) und dann die HDD an nen anderen SATA Port. Bin gespannt wann die Kiste wieder hängt...

Kann es hier vielleicht einen Resourcenkonflikt geben? Wie ist dass heutzutage mit den IRQs? Damals zu Athlon-Zeiten waren das ja noch die gängigen Probleme, dass sie zB manche PCI Ports nen IRQ teilten, im "Idealfall" mit der Grafikkarte oder so... Gibts das jetzt auch noch, dass dadurch Probleme entstehen können?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
AW: Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt? Hilfe bitte!

Der Stop #0x7A ist schon etwas hardwarenah zu sehen, die Disk ist da sogar wahrscheinlich. Ich habe leider kein 64 Bit System installiert und könnte daher einen Dump nicht auswerten, dazu müsstest Du Dir nur den WinDbg und die Symbole installieren, dabei würdest Du das Programm oder den Treiber, bei dem der Crash gekommen ist, ermitteln können. Die Kernel-Abzüge findest Du unter \Windows\Minidump\*.

Wenn Du kannst, solltest Du die Seatools in der Windows-Version zurückgreifen, evtl. reicht auch ein S.M.A.R.T.-Log, am besten mit den Herstellertool erhoben.

DOS-Diagnostik geht i. d. R. bei AHCI nicht, eine Möglichkeit wäre kurzzeitig auf IDE zu gehen.

IRQ-Konflikte kannst Du abhaken, die Zeiten sollten vorbei sein, es sei denn Du setzt alte Karten ein.
 

godmod

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
229
AW: Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt? Hilfe bitte!

Der Stop #0x7A ist schon etwas hardwarenah zu sehen, die Disk ist da sogar wahrscheinlich. Ich habe leider kein 64 Bit System installiert und könnte daher einen Dump nicht auswerten, dazu müsstest Du Dir nur den WinDbg und die Symbole installieren, dabei würdest Du das Programm oder den Treiber, bei dem der Crash gekommen ist, ermitteln können. Die Kernel-Abzüge findest Du unter \Windows\Minidump\*.
Das Verzeichnis gibt es nicht bei mir. Anscheinend kam er beim letzten Absturz nicht mehr dazu den Dump zu erstellen (siehe Screenshot!).

Wenn Du kannst, solltest Du die Seatools in der Windows-Version zurückgreifen, evtl. reicht auch ein S.M.A.R.T.-Log, am besten mit den Herstellertool erhoben.
Eingangs habe ich bereits die Ergebnisse von SeaTools gepostet. Da waren alle Tests (die nicht Stunden dauern) erfolgreich.

DOS-Diagnostik geht i. d. R. bei AHCI nicht, eine Möglichkeit wäre kurzzeitig auf IDE zu gehen.

IRQ-Konflikte kannst Du abhaken, die Zeiten sollten vorbei sein, es sei denn Du setzt alte Karten ein.
War beides meine Vermutung. Alte Hardware habe ich nicht, also abgehakt!
 

godmod

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
229
AW: Seagate Barracuda ST3400620AS (3.AAK) defekt? Hilfe bitte!

Keine Fehler in den letzten Tagen.
 

godmod

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
229
Jetzt kommen die Fehler wieder. Einmal ein BSOD mit Hinweis auf die ata.sys oder so und Windows freezt regelmäßig. Eine Samsung SpinPoint F3 1TB (HD103SJ) ist bestellt und wird Montag geholt!

Letzter Test mit HD Tune siehe angehängte Bilder...
 

Anhänge

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Hast Du nochmal nach dem Memorydumps gekuckt? Evtl. müsstest Du in den erweiterten Einstellungen zu Systemstart und Systemfehlern mal die Einstellungen checken, also Memorydumps erlauben und den automatischen Neustart abschalten. An Hand der Dumps könnte man den Fehlern mit dem Debugger etwas mehr auf den Grund gehen.

Die Disk scheint jedenfalls physikalisch keinen Fehler zu haben, die gelb markierte Zeile deutet zwar daraufhin aber akkumuliert den RAW-Wert nicht, hier kennt HD Tune die Disk wohl noch nicht, das könnte man mal mit den Smartmontools gegen checken.
 

godmod

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
229
Danke für den Link. Automatischer Neustart ist ausgeschaltet, 'kleines Speicherabbild (128KB)' ist eingestellt aber den Ordner "%SystemRoot%\Minidump" (also 'Minidump' in "C:\Windows\") gibt es nicht. Da ich bereits einen BSOD hatte vermute ich, dass der immer kommt wenn die HDD temporär den Geist aufgibt. Dann kann er vielleicht nichteinmal mehr den Dump schreiben?

Smartmontools sagt folgendes:
C:\Program Files (x86)\smartmontools\bin>smartctl -a sdb
smartctl 5.39 2009-08-26 r2878 [i686-pc-mingw32-vista(64)-sp2] (cf-win32-20090826)
Copyright (C) 2002-9 by Bruce Allen, http://smartmontools.sourceforge.net

=== START OF INFORMATION SECTION ===
Model Family: Seagate Barracuda 7200.10 family
Device Model: ST3400620AS
Serial Number: 9QH0AADL
Firmware Version: 3.AAK
User Capacity: 400.088.457.216 bytes
Device is: In smartctl database [for details use: -P show]
ATA Version is: 7
ATA Standard is: Exact ATA specification draft version not indicated
Local Time is: Thu Sep 10 15:59:01 2009 MS
SMART support is: Available - device has SMART capability.
Enabled status cached by OS, trying SMART RETURN STATUS cmd.
SMART support is: Enabled

=== START OF READ SMART DATA SECTION ===
SMART overall-health self-assessment test result: PASSED
See vendor-specific Attribute list for marginal Attributes.

General SMART Values:
Offline data collection status: (0x82) Offline data collection activity
was completed without error.
Auto Offline Data Collection: Enabled.
Self-test execution status: ( 0) The previous self-test routine completed

without error or no self-test has ever
been run.
Total time to complete Offline
data collection: ( 430) seconds.
Offline data collection
capabilities: (0x5b) SMART execute Offline immediate.
Auto Offline data collection on/off supp
ort.
Suspend Offline collection upon new
command.
Offline surface scan supported.
Self-test supported.
No Conveyance Self-test supported.
Selective Self-test supported.
SMART capabilities: (0x0003) Saves SMART data before entering
power-saving mode.
Supports SMART auto save timer.
Error logging capability: (0x01) Error logging supported.
General Purpose Logging supported.
Short self-test routine
recommended polling time: ( 1) minutes.
Extended self-test routine
recommended polling time: ( 132) minutes.

SMART Attributes Data Structure revision number: 10
Vendor Specific SMART Attributes with Thresholds:
ID# ATTRIBUTE_NAME FLAG VALUE WORST THRESH TYPE UPDATED WHEN_
FAILED RAW_VALUE
1 Raw_Read_Error_Rate 0x000f 117 090 006 Pre-fail Always -
167305775
3 Spin_Up_Time 0x0003 093 092 000 Pre-fail Always -
0
4 Start_Stop_Count 0x0032 100 100 020 Old_age Always -
877
5 Reallocated_Sector_Ct 0x0033 100 100 036 Pre-fail Always -
0
7 Seek_Error_Rate 0x000f 081 060 030 Pre-fail Always -
158946298
9 Power_On_Hours 0x0032 095 095 000 Old_age Always -
4660
10 Spin_Retry_Count 0x0013 100 100 097 Pre-fail Always -
0
12 Power_Cycle_Count 0x0032 100 100 020 Old_age Always -
796
187 Reported_Uncorrect 0x0032 100 100 000 Old_age Always -
0
189 High_Fly_Writes 0x003a 100 100 000 Old_age Always -
0
190 Airflow_Temperature_Cel 0x0022 063 044 045 Old_age Always In_th
e_past 37 (Lifetime Min/Max 25/37)
194 Temperature_Celsius 0x0022 037 056 000 Old_age Always -
37 (0 13 0 0)
195 Hardware_ECC_Recovered 0x001a 063 057 000 Old_age Always -
212708075
197 Current_Pending_Sector 0x0012 100 100 000 Old_age Always -
0
198 Offline_Uncorrectable 0x0010 100 100 000 Old_age Offline -
0
199 UDMA_CRC_Error_Count 0x003e 200 166 000 Old_age Always -
1404
200 Multi_Zone_Error_Rate 0x0000 100 253 000 Old_age Offline -
0
202 TA_Increase_Count 0x0032 100 253 000 Old_age Always -
0

SMART Error Log Version: 1
ATA Error Count: 1357 (device log contains only the most recent five errors)
CR = Command Register [HEX]
FR = Features Register [HEX]
SC = Sector Count Register [HEX]
SN = Sector Number Register [HEX]
CL = Cylinder Low Register [HEX]
CH = Cylinder High Register [HEX]
DH = Device/Head Register [HEX]
DC = Device Command Register [HEX]
ER = Error register [HEX]
ST = Status register [HEX]
Powered_Up_Time is measured from power on, and printed as
DDd+hh:mm:SS.sss where DD=days, hh=hours, mm=minutes,
SS=sec, and sss=millisec. It "wraps" after 49.710 days.

Error 1357 occurred at disk power-on lifetime: 2177 hours (90 days + 17 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle
.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
-- -- -- -- -- -- --
84 51 00 dc 84 b6 e0 Error: ICRC, ABRT at LBA = 0x00b684dc = 11961564

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
-- -- -- -- -- -- -- -- ---------------- --------------------
25 00 08 d5 84 b6 e0 00 02:51:12.479 READ DMA EXT
35 00 08 cd 84 b6 e0 00 02:51:12.479 WRITE DMA EXT
25 00 08 cd 84 b6 e0 00 02:51:12.479 READ DMA EXT
35 00 08 c5 84 b6 e0 00 02:51:12.479 WRITE DMA EXT
25 00 08 c5 84 b6 e0 00 02:51:12.467 READ DMA EXT

Error 1356 occurred at disk power-on lifetime: 2177 hours (90 days + 17 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle
.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
-- -- -- -- -- -- --
84 51 00 b4 84 b6 e0 Error: ICRC, ABRT at LBA = 0x00b684b4 = 11961524

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
-- -- -- -- -- -- -- -- ---------------- --------------------
25 00 08 ad 84 b6 e0 00 02:50:09.270 READ DMA EXT
35 00 08 a5 84 b6 e0 00 02:50:08.431 WRITE DMA EXT
25 00 08 a5 84 b6 e0 00 02:50:08.430 READ DMA EXT
39 00 08 9d 84 b6 e0 00 02:50:08.430 WRITE MULTIPLE EXT
c6 00 10 00 00 00 a0 00 02:50:08.423 SET MULTIPLE MODE

Error 1355 occurred at disk power-on lifetime: 2177 hours (90 days + 17 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle
.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
-- -- -- -- -- -- --
84 51 00 a4 84 b6 e0 Error: ICRC, ABRT at LBA = 0x00b684a4 = 11961508

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
-- -- -- -- -- -- -- -- ---------------- --------------------
25 00 08 9d 84 b6 e0 00 02:49:07.316 READ DMA EXT
35 00 08 95 84 b6 e0 00 02:49:06.473 WRITE DMA EXT
25 00 08 95 84 b6 e0 00 02:49:06.473 READ DMA EXT
35 00 08 8d 84 b6 e0 00 02:49:06.473 WRITE DMA EXT
25 00 08 8d 84 b6 e0 00 02:49:06.466 READ DMA EXT

Error 1354 occurred at disk power-on lifetime: 2177 hours (90 days + 17 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle
.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
-- -- -- -- -- -- --
84 51 00 7c 84 b6 e0 Error: ICRC, ABRT at LBA = 0x00b6847c = 11961468

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
-- -- -- -- -- -- -- -- ---------------- --------------------
25 00 08 75 84 b6 e0 00 02:48:04.664 READ DMA EXT
35 00 08 6d 84 b6 e0 00 02:48:04.664 WRITE DMA EXT
29 00 08 6d 84 b6 e0 00 02:48:04.664 READ MULTIPLE EXT
25 00 08 6d 84 b6 e0 00 02:48:04.664 READ DMA EXT
35 00 08 65 84 b6 e0 00 02:48:04.664 WRITE DMA EXT

Error 1353 occurred at disk power-on lifetime: 2177 hours (90 days + 17 hours)
When the command that caused the error occurred, the device was active or idle
.

After command completion occurred, registers were:
ER ST SC SN CL CH DH
-- -- -- -- -- -- --
84 51 00 74 84 b6 e0 Error: ICRC, ABRT at LBA = 0x00b68474 = 11961460

Commands leading to the command that caused the error were:
CR FR SC SN CL CH DH DC Powered_Up_Time Command/Feature_Name
-- -- -- -- -- -- -- -- ---------------- --------------------
25 00 08 6d 84 b6 e0 00 02:48:04.664 READ DMA EXT
35 00 08 65 84 b6 e0 00 02:48:04.664 WRITE DMA EXT
25 00 08 65 84 b6 e0 00 02:48:04.664 READ DMA EXT
35 00 08 5d 84 b6 e0 00 02:48:04.664 WRITE DMA EXT
25 00 08 5d 84 b6 e0 00 02:48:04.664 READ DMA EXT

SMART Self-test log structure revision number 1
Num Test_Description Status Remaining LifeTime(hours) LBA
_of_first_error
# 1 Short offline Completed without error 00% 4583 -
# 2 Short offline Completed without error 00% 4060 -
# 3 Short offline Aborted by host 50% 4060 -
# 4 Extended offline Aborted by host 90% 4060 -
# 5 Short offline Aborted by host 90% 2966 -
# 6 Short offline Completed without error 00% 1477 -

SMART Selective self-test log data structure revision number 1
SPAN MIN_LBA MAX_LBA CURRENT_TEST_STATUS
1 0 0 Not_testing
2 0 0 Not_testing
3 0 0 Not_testing
4 0 0 Not_testing
5 0 0 Not_testing
Selective self-test flags (0x0):
After scanning selected spans, do NOT read-scan remainder of disk.
If Selective self-test is pending on power-up, resume after 0 minute delay.
Darf ich dir das einfach mal so hinschmeissen? Hoffe du kannst das etwsa interpretieren :)
Grüße und danke für die Hilfe
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Es werden mehrere CRC's reklamiert, Du solltest es mal mit einem anderen SATA Kabel probieren. Evtl. kannst Du auch einen schlechten Sitz des Connectors oder gar einen Knick im Kabel feststellen.
 

godmod

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
229
Mueli du bist echt eine Hilfe :)

Ich habe die Platte schon an mehreren SATA Ports am Mobo angesteckt, das Kabel ist einwandfrei. Vielleicht hat es innen etwas, ich werde es mal ganz tauschen und an mehreren SATA Ports den Test nochmal laufen lassen.
 

godmod

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
229
Habe jetzt eine Samsung SpinPoint F3 (HD103SJ) drinnen. Ich weiß nicht was genau an der Seagate kaputt ist, aber ich konnte noch ein letztes Mal starten und die wichtigsten Dateien sichern (Outlook). Jeder Klick hatte eine Verzögerung von mehreren Minuten und das Kopieren der 1,3GB nahm 4 Stunden in Anspruch... :-0
 
Top