Soundkarte für Heimkino?

ascer

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.328
Hallo Leute,



es geht um folgendes: ich habe einen Beamer welchen ich per PC oder DVD-Player speise. Sound kriegt meine Anlage ( etwas älteres Sony Dolby Surround Modell mit analogem Equalizer und Grundig 3-Wege 150W RMS 15 - 28.000 Hz Boxen ) entweder vom DVD-Player oder vom Notebook/Computer.

Beim Notebook/Computer Klinke (Ausgang) und dann mit Cinch an die Anlage.
DVD-Player Cinch (Ausgang) und Anlage Cinch (Eingang).

Problem ist nur, beim angeschlossenem Notebook oder Computer habe ich immer ein gewisses Hintergrundrauschen/-summen.
Wenn ich beim Notebook den Netzstecker entferne ist das Rauschen/Summen sofort weg, ich denke also mal das liegt an der Netzspannung (Stromzufuhr).

Nur hält mein Notebook bei z.B. Herr der Ringe keinen ganzen Film auf Akku durch^^
Und bei meinem Computer kommt's natürlich gar nicht in Frage, die Stromzufuhr zu kappen..

Ich schätze mal, der OnBoard-Sound vom Computer bzw. Notebook ist einfach...auf gut deutsch...zu gammelig?!^^


Lange Rede, kurzer Sinn: Was für eine SoundKarte, wenn's geht unter 100€^^, könntet ihr empfehlen (oder welche andere Lösung), damit ich auf meiner Anlage störungsfreien Sound genießen kann?

Abgesehen von der Anlage habe ich noch einen Sony MDR-XD200 Kopfhörer für den Computer (Klinke) und ein etwas in die Jahre gekommenes Trust 2.1 für den Computer (auch Klinke) sowie ein Sony ECM-PC50 Mikrofon (ebenfalls Klinke).
Die sollten mit der neuen Soundkarte natürlich ebenfalls schönen klaren Sound liefern.


Hätte da jemand eine Idee?



grüße & danke,

Ascer
 

Darklord543

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
565
Optisches Toshlink überträgt sicher kein Rauschen vom Netz.
Hat deine Anlage so n Eingang?
Wenn ja schau dir mal die Creative X-Fi Serie an.
 

marvD

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16
An der Soundkarte liegts nicht, sondern an der Erdung des Notebooks. Bei Notebooks, deren Netzteile keinen Sicherheitsstecker aufweisen (also nur diesen flachen Eurostecker haben) gibts das Problem auch nicht.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.046
Der digitale optische Ausgang wäre natürlich die beste Lösung. Dafür würde aber auch der OnBoard reichen, wenn er den entsprechenden Ausgang hat.

Wenn nicht wäre meine Empfehlung eine ASUS Xonar DX oder D1 (je nachdem was besser in den PC passt).

Wenns auch am Notebook funktionieren soll waäre eine USB-Soundkarte evtl. auch interessant. Allerdings hab ich da wenig Erfahrung damit. Aber ich denk mal mit den Modellen von ASUS oder Creative wird man da nicht viel falsch machen können.
 

marvD

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16
USB-Soundkarte hilft leider auch nicht. Zumindest bei mir gabs dann weiterhin Brummen, wenn das Notebook am Netz war. Man kann natürlich ein Stromverlängerungskabel zwischenschalten, dem die Erdung fehlt. Ist aber glaub nicht erlaubt.
 

ascer

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.328
Nein das Notebook soll keine Soundkarte bekommen, das war eh nur ne Notlösung^^
Nur der PC soll vernünftigen Sound an die Anlage abgeben..

Mein Rechner ist nen BigTower mit ordentlich Platz. BeQuiet DarkPower Pro 550W und Gigabyte UD3R Mainboard mit OnBoard-Sound.

Meine etwas in die Jahre gekommene Anlage hat leider keinen optischen Eingang^^
Nur Klinke oder Cinch.

Eine vernünftige Soundkarte wollte ich für meinen Rechner schon immer mal holen...eine ASUS Xonar wäre also zu empfehlen?
Und damit dann auch das Problem des Hintergrundrauschens/-summens gegessen?
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.046
Eine 100%ige Garantie gibts leider nicht. Wenn die Störung tatsächlich durch ein Erdungsproblem im Rechner und nicht nur durch eine schlecht aufgebaute OnBoard-Lösung besteht wirds schwieriger.

Es gibt Soundkarten die den Audioteil extra nochmal von der Stromversorgung abkoppeln, die sind dann aber etwas teurer. Die großen Xonars machen das z.B. (Essence auf jeden Fall, die D2X denk ich auch).

Ich würds erst mal mit einer günstigen probieren, aber mit dem Händler vielleicht schon vorher klären wie es mit Umtausch aussieht oder online bestellen.
 

ascer

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.328
ok..ich denke das werd ich mal probieren..
 

Bebop

Ensign
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
209
ich wuerd mir auch mal die creative x-fi angucken. die sind ganz gut. wobei wenn das problem vom netzteil des PCs kommt kommst du an einer soundkarte mit extra abkoppelung nicht vorbei
 

Ratterkiste

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.553
Einfache, Wenn auch sicherlich nicht optimale Lösung mit Isolierband den Schutzleiter am Notebookstromkabel abkleben - zwar nur provisorisch und auf dauer nicht zu empfehlen, aber falls du nur ab und zu einen längeren Film nicht auf Akku schauen willst immerhin eine Notlösung.
 
Zuletzt bearbeitet:

ascer

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.328
Einfache, Wenn auch sicherlich nicht optimale Lösung mit Isolierband den Schutzleiter am Notebookstromkabel abkleben - zwar nur provisorisch und auf dauer nicht zu empfehlen, aber falls du nur ab und zu einen längeren Film nicht auf Akku schauen willst immerhin eine Notlösung.
hab ich mir auch schon gedacht, aber da ich nicht gerade der Elektrizitätsexperte bin wollte ich eine so provisorische Lösung nicht anwenden^^

Gibt es nicht vielleicht irgend einen Adapter oder sowas, der Quasi dasselbe tut wie Isolierband?^^


Für meinen PC hab ich jetzt eh erstmal eine Xonar D2X bestellt, aber für zwischendurch wäre natürlich auch eine Lösung für's Notebook interessant...wobei ich mit der D2X erstmal zufrieden wäre (wenns funzt^^)
 
Anzeige
Top