SSD Speicherplatz nicht nutzbar

fenek55

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
Hallo
Beim Aufräumer meiner SSD ist aufgefallen, dass fast 50% des Speicherplatzes belegt ist, aber nicht ersichtlich ist was er beinhaltet (Bild unten). Im Explorer ist dieser Bereich gar nicht erst ersichtlich aber die Eigenschaften sagen: 30 GB frei, 188 GB belegt. Alle sichtbaren Dateien zusammen ergeben dann auch nur ca. 32 (43) GB wie auch unten ersichtlich.

Frage: Was liegt dahinter? Wie kann ich diesen "unbekannten" Speicherplatz nutzen/frei machen?
Zudem wofür sind die riesigen Dateien (rechts im Bild ersichtlich)?

Vielen Dank für eure Hilfe
SSD Inhalt.JPG
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.742
Sieht aus als wärs von Adobe Lightroom - da würde ich mal in Lightroom gehen und da alle Speicherorte für Files auf ne (hoffentlich grössere) HDD abändern.
 

En3rg1eR1egel

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
6.657
Zuletzt bearbeitet:

fenek55

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
Sieht aus als wärs von Adobe Lightroom - da würde ich mal in Lightroom gehen und da alle Speicherorte für Files auf ne (hoffentlich grössere) HDD abändern.

Hallo anexX
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Es sieht wirklich so aus, dass die LRPREV Datei von Lightroom ist. Diese ist aber im "Users" Ordner enthalten und somit Teil des offensichtlich belegten Speichers. Ich muss noch rausfinden, was man davon allenfalls löschen kann.
Die Frage nach dem Ordner "Unbekannt" bleibt offen.....
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.606
Das ist kein Ordner. Das sind Daten, die WinDirStat nicht eindeutig zuordnen kann. Die sind verteilt auf dem ganzen Laufwerk. Eben kein Ordner.
 

fenek55

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
alleine der ordner "users" hat 36gb , wie sollen da alles zusammen ca. 32gb haben ???

treesize laden:
https://www.computerbase.de/downloads/systemtools/festplatten/treesize/
und als admin ausführen.

das das hier:

käse ist, sollte klar sein.
Vielen Dank für die Antwort

Ich habe wie vorgeschlagen die SW heruntergeladen und nun ist klar, dass dieser Speicheranteil von System Recovery Daten belegt ist (siehe Bild).

Was Du als "Käse" bezeichnest sind halt die unterschiedlichen Informationen welche ich beim Suchen bekommen habe. Z.B. ist es halt unterschiedlich ob man "belegt" oder "Grösse" nimmt und zudem scheint es je nach verwendetem Toll auch unterschiedliche Zahlen zu geben, daher die Diskrepanz.

Nun weiss ich aber noch nicht, welche Daten aus diesem Recovery Anteil allenfalls löschen darf....


SSD Inhalt4.JPG
SSD Inhalt3.JPG
 

Markchen

Captain
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
3.953
Starte mal als admin die Datenträgerbereinigung.
 

alxa

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.379
Geh mal in den Tab „Vorgängerversionen“, da kann man normalerweise konfigurieren, wie viel Diskspace dafür reserviert und gentzt wird.
Edit: das war Blödsinn, so greift man auf Vorgängerversionen zu. Wie viel Diskspace dafür genutzt wird, konfiguriert man in der alten Systemsteuerung erreichbar über Wiederherstellung oder unter System / Erweiterte Systemsteuerung / Computerschutz -> Konfigurieren.
siehe z.B:
https://hetmanrecovery.com/de/recovery_news/system-restore-point-in-windows-10.htm

d.h., du löscht nicht selber die alten Dateien, sonden konfigurierst, wie viel Diskspace das System zum Aufheben solcher alter Sachen nutzen darf und das System löscht dann selber den Altkram, wenn der vorgegebene Diskspace überschritten wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

fenek55

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
5
Geh mal in den Tab „Vorgängerversionen“, da kann man normalerweise konfigurieren, wie viel Diskspace dafür reserviert und gentzt wird.
Edit: das war Blödsinn, so greift man auf Vorgängerversionen zu. Wie viel Diskspace dafür genutzt wird, konfiguriert man in der alten Systemsteuerung erreichbar über Wiederherstellung oder unter System / Erweiterte Systemsteuerung / Computerschutz -> Konfigurieren.
siehe z.B:
https://hetmanrecovery.com/de/recovery_news/system-restore-point-in-windows-10.htm

d.h., du löscht nicht selber die alten Dateien, sonden konfigurierst, wie viel Diskspace das System zum Aufheben solcher alter Sachen nutzen darf und das System löscht dann selber den Altkram, wenn der vorgegebene Diskspace überschritten wird.
Hi alxa
Ich habe deinen Rat befolgt, aber ich glaube, nicht dass mein Problem damit zu tun hat, denn die Grenzen waren auf 3 GB eingestellt, die 90 GB sind dadurch nicht erklärbar. Es muss sich um einen "anderen Backup" handeln.

Zur weiteren Erklärung:
Im Unterverzeichnis "Backup" habe ich 100.4 GB Dateien meist mit der Endung ".sqlite". Jede ist etwa 0.1 GB gross
Im Unterverzeichnis "Temp" findet man 9 GB Dateien mit der Endung ".inp". Die einzelenen Dateien sind etwa "14 MB" gross.

Da ich all diese Verzeichnisse im Explorer aber nicht sehe wüsste ich auch nicht wie ich sie löschen könnte so man denn das ohne Schaden tun dürfte.

Nun bin ich noch nicht wirklich weiter gekommen....
SSD Inhalt4.JPG
SSD Inhalt5.JPG
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.662

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.662
Und Du lässt auch alle Systemwiederherstellungen und Schattenkopien löschen?
Dann kannst Du auch noch mal mit der rechten Maustaste auf das Arbeitsplatzsymbol klicken, Eigenschaften und Computerschutz anklicken, dort auf das Laufwerk und konfigurieren wie gross die Systemwiederherstellung sein darf, evtl mal kleiner stellen und auch mal löschen.
 

Anhänge

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.373
Das Komprimieren des Laufwerkes um Platz zu sparen kostet bei einer SSD Performance, weil die CPU die Daten ja immer erst noch entpacken muss. Wenn Du also nicht die volle Performance der SSD bekommt, so wundere Dich nicht. Das der Explorer bei den Eigenschaften nicht alle Dateien zählt, nämlich die Versteckten- System- und Metadateien des NTFS Filesystems nicht einrechnet, sollte bekannt sein und daher kommt eben die Diskrepanz zwischen der Anzeigen wenn man alles Auswählt und auf Eigenschaften geht und dem was unter den Eigenschaften des Laufwerks angezeigt wird.
 
Top