SSD wird nach umbau nicht mehr als Boot Device erkannt

linus13

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2022
Beiträge
35
Ich habe mein Setup aktualisiert und mir ein neues Mainbord mit CPU und Kühler eingebaut. Ich bin von Intel i5 6600k auf i7 10700.

Mein Problem ist jetzt, das meine SSD, welche mein Windos drauf hat, zwar erkannt wird, aber nicht als Bootable Device angezeigt wird. Die letzten Male als ich neue Teile verbaut hatte, hatte ich da keine Probleme.
Woran liegt das? An der Stromversorgung am Mainboard mit dem PCI-E? Weil den hab ich diesmal nicht angeschlossen, weil ich kein 1000W Netzteil besitze.
 
Liegt wohl daran das die SSD noch im BIOS Mode formatiert wurde und das aktuelle System als uefi startet ... Was schneller ist dafür muss die SSD im gpt Dateiformat formatiert sein... Und dann erscheint die SSD im BIOS nicht als bootlaufwerk sondern als Windows Bootpartition.
 
Und ist es möglich sie ssd auf ein uefi zu formatieren?
Ergänzung ()

Zitat von xxMuahdibxx:
Liegt wohl daran das die SSD noch im BIOS Mode formatiert wurde und das aktuelle System als uefi startet ... Was schneller ist dafür muss die SSD im gpt Dateiformat formatiert sein... Und dann erscheint die SSD im BIOS nicht als bootlaufwerk sondern als Windows Bootpartition.
Und ist es möglich die ssd auf ein uefi zu formatieren?
 
Ja, mir dem Befehl "mbr2gpt". Schau mal bei Google, da gibt es dazu einige Anleitungen.

Damit du vorerst wieder starten kannst, musst du im Bios das CSM / Legacy zeitweise wieder aktiveren.

PS: Bei einem komplett neuen System installiere ich immer Windows gerne neu. Wenn du das auch machen willst, dann musst du beim Windows Setup nur die alten Partitionen löschen und neue anlegen lassen. Beim Starten vom Windows USB Stick auf UEFI Boot achten. In dem Falle entfällt natürlich die Umwandlung mit mbr2gpt aber natürlich mit Datenverlust.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bitte keine Vollzitate.. z.b. ein @linus13 hätte gereicht.

Und natürlich kann man die SSD auch gpt formatieren... Sind halt alle Daten weg.

Jo die Umwandlung könnte auch klappen.
 
Wie wurde die SSD damals angelegt,
Bei all diesen Versuchen, hast Du wenn Du keine andere Festplatte hast wichtige Daten auf der SSD drauf. Dann würde ich diese sichern, denn all diese Kovertierungsversuche können dazu führen dass diese Datem futsch sind bzw. nicht mehr so einfach zu rekontruieren sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cyberpirate
Meinst du das?
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 128
Also jetzt läuft alles wieder. Ich habe einfach CSM aktiviert. Nun ist meine Frage ob ich das so lassen kann oder ich mein Windows neu installieren sollte oder eben die ssd neu von bios zu uefi formatieren?
 
So lassen kann man es, du kannst da dann aber nicht auf win11 Upgraden.

da kannst mit dem Windows Programm mbr2gpt, deine System SSD von MBR auf GPT umwandeln, danach kannst du CSM auch wieder deaktivieren.
Oder du installierst Windows im richtigen Modus neu, das geht auch.

Zitat von linus13:
warum kauft man da jetzt eigentlich noch diese ältere Hardware?
Intel ist da doch schon 2 CPU und eine Sockel Generation weiter.
 
Okay danke ich denke ich installiere einfach Windows mal neu.

Ja ich zocke sowieso nur 1,2 Spiele am PC und für diese reichen die locker. Und ich sehe keinen Grund jetzt schon auf win 11 zu wechseln, wenn win 10 super funktioniert
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cyberpirate
Super Danke an Alle für eure Hilfe! :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cyberpirate
Zurück
Top