Störgeräusche und Brummen mit KRK-Aktivboxen per Cinch an Asus Xonar U7 (USB-Sound)

fajita

Newbie
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2
Hallo!

Ich habe neuerdings eine USB-Soundkarte (Asus Xonar U7) für meinen PC gekauft, um mein altes Audio-Interface (M-Audio Fast Track) zu ersetzen, da ich einen 3.5mm Mikrofonanschluss brauchte und in dem Asus Xonar U7 zusätzlich noch ein Kopfhörerverstärker eingebaut ist.

An das Asus Xonar U7 war bisher ein Kopfhörer angeschlossen, der keinerlei Probleme machte. Als ich aber per Cinch meine Aktivmonitore (KRK Rokit 5) angeschlossen habe, haben sie sofort angefangen, Störgeräusche von sich zu geben, sobald der PC eingeschaltet und die neue Soundkarte aktiv ist.

Die Störgeräusche sind auch zu hören, wenn der Sound komplett stumm geschaltet ist, und bestehen aus einem Fiepen mit unregelmäßigem Brummen/Knattern. Sie werden verstärkt, wenn ich nur meine Maus bewege und werden unerträglich, wenn ich ein Spiel starte oder etwas anderes mache, was meine Grafikkarte auch nur etwas anstrengt (z.B. Browser öffnen).

Angeschlossen sind alle Geräte (PC, Boxen, Monitor und andere Kleingeräte) an einer 2x6 getrennt schaltbaren Steckdosenleiste.

Ich habe ein wenig recherchiert und bin auf Brummschleifen als Thema gestoßen und habe verschiedene Lösungsansätze ausprobiert:

Es hat leider nicht geholfen, die Boxen und den Computer auf den selben Teil der Steckdosenleiste, auf einen getrennten Teil der Steckdosenleiste oder an zwei komplett verschiedene Steckdosen mit zwei verschiedenen Steckdosenleisten zu stecken.
Alle anderen Geräte bis auf den Computer und die Boxen auszustöpseln hat keine Veränderung gebracht.
Das Cinchkabel rauszuziehen, dass nur noch die Spitze und nicht der Mantel Kontakt hat, hat das Brummen nur verschlimmert und konstant gemacht.
Ein anderer USB-Steckplatz hat nichts verändert.

Die Kabel sind allesamt von guter Qualität (Cordial CFU 3 CC) und da der Kopfhörer keine Probleme macht und die Aktivboxen am alten Audio-Interface über symmetrische Kabel auch einwandfrei funktionierten, kann ich vermutlich einen Gerätedefekt ausschließen.

Weiß jemand Rat? Ist das überhaupt eine Brummschleife?

Ich danke vielmals für jegliche Hilfe.

fajita
 

Rollensatz

Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.729
Moin,

ein ärgerliches Problem. Welches NT hast du? Wohnst du in einem Haus/Wohnung und wie alt ist das Gebäude?
 

fajita

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2
Moin,

ein ärgerliches Problem. Welches NT hast du? Wohnst du in einem Haus/Wohnung und wie alt ist das Gebäude?
Ich habe ein be quiet! Straight Power 580W. Ich wohne in einem Haus, das aus den 90ern stammt. Es ist also nicht allzu alt.

Kannst du die U7 mal an einem anderen PC testen? Wenn dort das Problem auch auftritt würd ich sie einfach als defekt umtauschen.
Die Möglichkeit habe ich momentan leider nicht, aber ich versuche mal, an einen Zweitrechner zu kommen.
 

Herr Schmitz

Newbie
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1
Schönen guten Tag,

denke mal, dein Problem lässt sich lösen. Offenbar verfügen deine Aktiv-Monitore nur über unsymmetrische Eingänge.
Was du brauchst, ist ein sogenanntes "Massetrennglied". Gibt´s im gut sortierten Fachhandel. Damit trennst du die
elektrische Masse deines Rechners von der Masse der Tonader. Das Tonsignal wird dann potentialfrei (keine gemeinsame
Masse mehr mit dem Netzteil des Rechners) geführt und die aufmodulierten Störsignale sollten damit verschwinden.

Viel Erfolg!
 
Top