Suche Notebook für die Uni

Jennifer

Newbie
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
7
Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?

Brauche das Notebook voraussichtlich für die Uni, muss also leicht und praktisch zum transportieren sein.

Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?

Würde Sims 3 und 4 darauf spielen

Weiteres:

Habe mich bereits informiert und tendiere zu den folgenden zwei Notebooks:
Dell XPS 15 (mit dem i5) oder
Huaweis Matebook X Pro

Wobei ich mir unsicher bin ob das Dell zum transportieren nicht zu groß und unhandlich sein wird und das Huawei beim Sims spielen einen zu kleinen Bildschirm hat. Hat jemand Erfahrung damit?
Bitte helft mir weiter. :confused_alt::confused_alt::freak::daumen:
 

Enotsa

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
754
Ein paar Informationen wären hilfreich. Was genau soll mit dem Notebook gemacht werden außer Sims zu spielen. Welcher Studiengang? Hast du die Notebooks aufgrund des Designs gewählt? Budget?
 

Ardenda

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
475
Ja da stimme ich Enotsa zu. Wenn du nur mitschreiben möchtest, empfehle ich die eher ein Tablet mit einem Stift. Ipad hat dafür auch die beste Software und das günstige Tablet kann mitlerweile auch die Stiftfunktion verwenden. Was zusätzlich cool ist, dass du den UNterricht aufnehmen kannst und es als eine Art Video abspielen kannst und dein Aufschrieb dann geschrieben wird.

Gute Apps zum mitschreiben wäre z.B. Notability

Ich mach mein komplettes Studium gerade ohne Papier und funktioniert super. Meine Studienkollegen haben das nun auch erkannt und haben sich das besorgt.

Wenn du aber Studienarbeit etc. schreiben willst dann ist der DELL XPS 15 mehr als ausreichen. Da reicht auch ein 500€ laptop für Office.
 

Millkaa

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
531
Es macht schon einen Unterschied ob du nur Vorlesungen mitschreiben möchtest oder auch Programme nutzen musst.
Bspw. wäre es in einem Studiengang der viel Mathematik oder Physik beinhaltet ganz ratsam auch auf weiße Seiten anhand eines Stiftes zu schreiben. Das schnelle tippen und zeichnen von Graphen, Formeln, Kurven etc. kann wirklich schnell nerven und ist zeitaufwendig, wenn es mit Excel oder Word getippt wird.
Bei anderen Studiengängen kann ein "normales" Notebook mit Word aber vollkommen ausreichen.

Habe selbst Mathe, Physik, Bio, Chemimit Technik studiert und das Surface ganz schnell wieder in der Tasche gelassen und alles auf weiße Blätter gekritzelt um es später zu digitalisieren. Es war in der Zeit nicht möglich zu verstehen und im Laptop alles nachzutragen.
Daher vorher planen und richtig kaufen.
 

aroxx

Lieutenant
Dabei seit
März 2012
Beiträge
892
Also ich würde wegen der Mobilität ein kleines Gerät bevorzugen und zu Hause am Schreibtisch noch einen großen Monitor hinstellen. An dem macht dann das Arbeiten/Spielen nochmal mehr Spaß.
 

Jennifer

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
7
Ich werde BWL studieren... habe mir aber gedacht sowieso nur auf Word oderso mitzuschreiben. Mir geht's einfach darum welches leicht transportierbar ist, eine lange Lebenszeit hat und schnell und flüssig läuft. Ja die zwei sagen mir vom Design her zu und haben glaube ich nicht so schlechte Leistungen. Meine Maximalgrenze ist 1400€.

aroxx: Eventuell nur einen Monitor und den dann zum Spielen verbinden mit dem Laptop?
 

Enotsa

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
754
BWL Studium dann reicht Papier, Stift und Taschenrechner. Zum spielen günstigen Desktop PC oder günstigeres Notebook für stationären Gebrauch holen. Aber wenn Geld keine Rolle spielt kannst du natürlich auch bei den von dir ausgewählten Geräten zugreifen, ansonsten Thinkpad E480 bzw. T480. Je nach Schmerzgrenze sind aber nicht so schick.
 

danfi88

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.133
Aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, dass das mit Abstand praktischste und handlichste Notebook dieses hier ist. -> Notebook

Du wirst zu oft irgendwo Zahlen und Formeln notieren müssen, als das ein Laptop Sinn machen würde.
Ein iPad um alle Skripte immer dabei zu haben ist jedoch sehr praktisch. Den Pen gab es während meines Studiums noch nicht, ich kann mir aber nicht vorstellen das sich damit besser oder annähernd so gut schreiben ließe als mit einem richtigen Stift.
 
Top