Sulfatreduktion mit Methan

Alex2005

Captain
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
3.305
Hi,
hab mal ne frage is die gleichung so korrekt? Geht um bakterielle Sulfatreduktion von Methan aus Methanhydrat.

Is für meine FA drum wollt ich sicher gehen.
Hier mal der genaue Wortlaut

"Drei biogeochemische Reaktionsabläufe charakterisieren diese Gesellschaften: der Verbrauch von Methan durch Sulfatreduktion, die Schwefelwasserstoff – Chemosynthese und die Kalkausfällung"


CH4 + SO4^2- <-----> H2S + CO2 + 2OH-

H2S deswegen weil des bei der Chemosynthese gebraucht wird

dankeschön
 
Zuletzt bearbeitet: (Zugabe)
M

Mr. Snoot

Gast
Kann schon nicht stimmen, weil du rechts mehr Sauerstöffer hast als links; außerdem musst du auf beiden Seiten die gleichen Ladungen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex2005

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
3.305
Stimmt^^ nagut noch ein versuch

CH4 + SO4^2- <-----> H2S + CO2 + 2 OH-
 
M

Mr. Snoot

Gast
Hast du keine Vorgabe, was dabei rauskommen soll (außer dem H2S)?

Weil dann kann man sich dafür natürlich mehr Lösungen ausdenken.


Z.B. CH4 + SO42- + H3O+ <--> H2S + 2H2O + HCO3-
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex2005

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
3.305
Ne hab leider garnichts.

Es handlet sich nur um organismen die in gemeinschaften in der tiefsee leben

die chemosynthese läuft so ab
6CO2 + 6H20 + 6H2S+ 6O2 ----> C6H12O6 + 6H2SO4


was die kalkausfällung damit zu tun hat weiß ich noch nicht
 
M

Mr. Snoot

Gast
Dann kannst du natürlich mehr oder weniger machen, was du willst, solange die Stoffanteile und Ladungen links und rechts ausgeglichen sind.
 

Alex2005

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
3.305
Okay danke wollt mich nur versichern:)

weißt du was des mit den kalkausfall bedeuten könnte?
 

Photon

Captain
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
3.962
Das heißt, dass Kalk (Feststoff) entsteht und zwar aus Stoffen, die vorher nicht fest waren. Deswegen ist die Gleichung von Mr. Snoot schön passend, man kriegt schon mal HCO3- und da ist der Weg zum CaCO3 nicht mehr weit. :)
 
Top