Leserartikel Thermalright HR-02 Macho

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.830
#1

Thermalright HR-02 Macho - High End Leistung zum moderaten Preis?

Anhang 219339 betrachten


Macho13.JPG



Inhalt:

  • 1. Einleitung
  • 2. Spezifikationen & Lieferumfang
  • 3. Montage & Eindrücke
  • 4. Testsystem & Methodik
  • 5. Testergebnisse
  • 6. Lüfter & Lautstärke
  • 7. Fazit & Wertung
  • 8. Abschließende Worte



1. Einleitung

Thermalright ist seit eh und je bekannt für High End Kühler. Da High end selten billig zu haben ist, ein Großteil der Kunden im heißumkämpften Luftkühlermarkt aber für einen CPU-Kühler erfahrungsgemäß ungerne mehr als 40€ ausgibt, wagt Thermalright mit dem HR-02 Macho den Schritt in das mittlere Preissegment mit einem vielversprechenden Paket:
Der HR-02 Macho gleicht in der Bauweise dem bereits letztjährig erschienenen und mittlerweile nicht mehr produzierten HR-02, einen auf Semipassiv Betrieb ausgelegten Kühler, welcher aber auch aktiv betrieben sehr gute Werte lieferte. Ein echter Allrounder also. Der neue HR-02 ist eine auf Wirtschaftlichkeit getrimmte Neuauflage. Folgendes unterscheidet den Macho vom Vorgänger:

  • auf Vernicklung des Kühlkörpers wurde verzichtet
  • die Finnen sind nicht mehr verlötet sondern mittels neuem Verfahren an die Heatpipes gepresst
  • es liegt eine günstigere Wärmeleitpaste in einer kleinen Tüte statt in einer Spritze bei
  • auf den Schraubendreher im Zubehör wurde verzichtet, stattdessen befindet sich nun nur noch der kleine Maulschlüssel im Lieferumfang
  • statt zwei seperate Montagekits für AMD und Intel Sockel, gibt es ein neues, universales Montagekit
  • nun ist auch ein Lüfter, der schon bekannte TY-140, im Lieferumfang

Thermalright verspricht, trotz dieser Einsparmaßnahmen, einen Kühler mit hervorragender Leistung zu einem attraktiven Preis. Wie er sich schlägt will ich nun im Folgenden herausfinden…


2. Spezifikationen & Lieferumfang

  • Größe (H x B x T) - ohne Lüfter: (162 x 150 x 129) mm
  • Gewicht (inkl. Lüfter): 860 g
  • Material: Kupfer (Boden und Heat-Pipes), Aluminium (Kühlrippen)
  • Anzahl Heatpipes: 6x6 mm
  • Lüfter: 1x 140 Millimeter PWM (1300 U/Min)
  • Fördermenge: 117,2 m³/h
  • Kompatibilität: 1366, 1156, 775, AM2, AM2+, AM3
  • Preis: 37,90€ (UVP)


3. Montage & Eindrücke

Die Montage des HR-02 Macho ist relativ schnell und sicher erledigt:
Zunächst wird eine Backplate, mit Abstandshalter und einem Rahmen am Mainboard mittels einiger Schrauben befestigt.
Anschließend, nachdem die Wärmeleitpaste aufgetragen wurde, wird der Kühler mit einer Montagebrücke und zweier Schrauben fixiert.
Die Lüfter-Clips des HR-02 Macho werden in passende Löcher am Kühler gesteckt. Dies sollte am besten vor dem Einbau ins Gehäuse geschehen um sich unnötige Fummelei zu ersparen.
Es liegen zwei Clips bei, mit welchen man wahlweise einen 120mm oder einen 140mm am Kühler befestigen kann.
Die Verarbeitung des Kühlers ist auf sehr gutem Niveau. Im Gegensatz zu einigen anderen Kühlern dieser Preisklasse weisen die Lamellen eine ordentliche Stabilität auf, auch scharfe Kanten sucht man vergeblich.
Es sei noch angemerkt, dass sich der Kühler auf AMD Boards nur mit Luftstrom nach hinten ausgerichtet montieren läßt, auf Intel Boards ist eine freie Ausrichtung möglich, solange genügend Platz vorhanden ist.


Macho3.jpg Macho5.JPG Macho6.jpg Macho12.JPG Macho2.JPG Macho1.JPG Macho4.jpg Macho7.JPG Macho8.JPG Macho9.JPG Macho11.jpg


4. Testsystem & Methodik

Zur Ermittlung der Temperatur im Last-Zustand habe ich für jede Konfiguration Prime 95 (small FFTs) 30 Minuten lang laufen lassen und jeweils am Ende die Temperatur abgelesen, welche ich dann von der Raumtemperatur abgezogen habe um die im Diagramm aufgetragene Temperaturdifferenz [K] zu erhalten.
Nach den eigentlichen Tests, habe ich jeden Kühler ein zweites Mal installiert um zu überprüfen, ob die Ergebnisse reproduzierbar sind.
Als Referenzlüfter werden der BeQuiet Silent Wings Pure (120mm) und der Thermalright TY-140 (140mm) eingesetzt.
Als Wärmeleitpaste kommt die Arctic MX-2 zum Einsatz, da sie gut, günstig und leicht aufzutragen ist.


Das Testsystem:

  • CPU: AMD Phenom II 1090T:
    • 3,2 GHz, 1,2V VID;
    • 3,6 GHz, 1,3V VID;
    • 4,0 GHz, 1,4V VID.
  • Mainboard: Asus Crosshair IV Formula
  • Arbeitsspeicher: 2x 2GB G.Skill Eco DDR3 1600 CL7
  • Grafikkarte: Gigabyte GTX 460 1GB, Thermalright Shaman
  • Netzteil: Seasonic X-560
  • Gehäuse: Lian Li 7FN, gedämmt
  • Gehäusebelüftung:
    • 1x BeQuiet Silent Wings USC 140 @12V vorne
    • 1x BeQuiet Silent Wings USC 120 @12V hinten
  • Lüftersteuerung: Lamptron FC5 V2
  • Wärmeleitpaste: Arctic MX-2
  • Referenzlüfter:


5. Testergebnisse


Temperaturen bei 3,6 GHz:

Ergebnis_36.jpg


Hier kann sich der HR-02 Macho unter diversen High End Kühlern im vorderen Mittelfeld platzieren, lediglich Kühler mit zwei Lüftern liefern bessere Ergebnisse.
Mit halber Drehzahl belegt er sogar den zweiten Platz, geschlagen lediglich vom Archon, welcher dafür allerdings zwei Lüfter benötigt.


Temperaturen bei 4,0 GHz:


Ergebnis_40.jpg


Auch bei einem noch stärker übertakteten Prozessor bestätigt sich das gute Bild. Zwar kann sich der Macho nicht ganz an die Spitze des Feldes setzen, aber auch hier gibt es nur einige wenige Kühler (mit zwei Lüftern) die bessere Ergebnisse erzielen können. Eine beachtliche Leistung, da sämtliche Konkurrenten einen deutlich höheren Kaufpreis haben.


6. Lüfter & Lautstärke

Der beim HR-02 Macho mitgelieferte Thermalright TY-140 gilt als einer der besseren 140mm Lüfter am Markt.
Gerade bei niedrigeren Drehzahlen neigte der Lüfter allerdings zu leichten Schleifgeräuschen. Laut Hersteller wurde mit dem Macho eine etwas verbesserte Version des Lüfters eingeführt.
Und in der Tat ist der Lüfter den ich vor mir habe und höre nahezu nebengeräuschfrei. Nur ein dezentes Motorbrummen ist zu hören, wenn man sich dem Lüfter auf ca. 20 cm nähert.
Für die relativ geringe Lautstärke auch bei 12V kann der Lüfter einen beachtlichen Luftstrom erzeugen. Ab rund 800rpm ist der Lüfter aus einem geschlossenen Gehäuse kaum mehr wahrnehmbar.
Insgesamt harmoniert der Lüfter meiner Meinung nach sehr gut mit dem Kühler und unterstreicht die guten Allrounder Fähigkeiten des HR-02 Macho.



7. Fazit & Bewertung

In der Überschrift meines Reviews frage ich, ob sich der Kühler, wie vom Hersteller versprochen trotz des verhältnismäßig günstigen Preises von rund 37€ mit weitaus teureren Kühlern messen kann.
Was soll ich sagen? Ja, er kann.
Der Macho läßt eine ganze Reihe deutlich teurerer Kühler hinter sich. Für den Preis von 37,90€ (UVP) wird man wohl derzeit kein besseres Gesamtpaket bekommen. Der Kühlkörper selbst gefällt durch seine intelligente Raumnutzung welche durch eine asymetrische Bauweise erreicht wird.
So macht es zwar wenig Sinn einen zweiten Lüfter zu montieren, dafür kann er aber durch die Nähe zur Gehäuserückseite den Luftrom des Hecklüfters ideal nutzen. Ebenso sorgt die nach hinten versetzte Bauweise für ausreichend viel Platz an der Vorderseite des Kühlers, so daß es bei den meißten Mainboards nicht zu Problemen mit hohen Ram-Heatspreadern kommen sollte.
Der gute Lüfter wurde noch etwas verbessert und weist nun fast keine Nebengeräusche mehr auf.
Die Montage ist sehr solide gelöst und ist, zumindest bei AMD Boards, sogar komfortabler geworden im Vergleich zum alten Thermalright Montagekit.
Thermalright ist es mit dem HR-02 Macho gelungen, ein wirklich rundum gelungenes Paket zu einem äußerst attraktiven Preis zu schnüren, so daß er meinen Preis Leistungs Award mehr als verdient hat…




8. Abschließende Worte:

Ein großes Danke geht an Thermalright (Thermalright.com) und PC-Cooling (www.pc-cooling.de), insbesondere an Herrn Schreiber für den freundlichen Kontakt und die unkomplizierte Bereitstellung der Testsamples!

Hinweise oder auch Fragen bzgl Test oder Kühler sind willkommen!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Fr@993r

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.358
#2
Die Bilder zeigen aber doch einen Thermalright Silver Arrow?!
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.668
#3
Schönes Review erstmal :)

Aber die Bilder zeigen tatsächlich nicht den Macho. Was mir in deinem Test noch fehlt, ist ein Test der Semipassiv-Leistung. Schließlich schreibst du ja, dass er für den Einsatz besonders geeignet sei.
 

elohim

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
2.830
#4
Ja, die bilder sind noch die falschen, ich habe gerade Probleme mit den BIldern, kann also noch ein Stündchen dauern. Ich dachte um die Uhrzeit gibt es nicht so viele, die das bemerken würden ;)

edit: @hellwriter: streng genommen habe ich geschrieben dass der Vorgänger als semipassiv kühler ausgelegt war. ;)
im ernst: ein sinnvoller semipassiv test ist mit meiner cpu kaum möglich, da die temperaturen selbst bei 3,2GHz ohne turbo und niedrigst möglicher Spannung bei allen vorigen Kühlern schnell über die kritischen 62°C wandern.

Der Macho pendelt sich semipassiv mit Gehäuselüfter @700rpm bei rund 63 °C ein.Eventuell ergänze ich das so nochmal im Test.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
4.668
#5
Hmm, da hast du Recht, dein System ist wirklichnicht die optimale Basis für nen Semipassiv- Test. Was einem alles zu so später Stunde entgehen kann ... ;)
 

matty2580

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.566
#7
Schöner Review. :daumen:

Ich kann Deinem Fazit nur zustimmen.
Für 37,90€ UVP wird man keinen besseren Kühler bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.184
#9
Das Teil ist aber schon riesige :D

Ich plane auch mir den zuzulegen.

Schönes Review, danke!
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
4.676
#10
Sehr schönes Review. :daumen:
Ich muss sagen, der Macho gefällt mir immer besser.

Vielleicht könntest du bei den Unterschieden zum originalen HR-02 noch anfügen, dass beim Macho die Lamellen nicht mehr ineinander verhakt, sondern an den Seiten lediglich partiell abgekantet sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.648
#13
auf den Schraubendreher im Zubehör wurde verzichtet, stattdessen befindet sich nun ein kleiner Maulschlüssel im Lieferumfang

[...]

Es sei noch angemerkt, dass sich der Kühler nur mit Luftstrom nach hinten ausgerichtet montieren läßt.

Danke für den Test.

Nur als kleine, pingelige Anmerkung: Sofern ich mich erinnere, liegt nur noch der Maulschlüssel bei, nicht stattdessen. Bei meinem HR-02 war zumindest einer dabei.

Und warum lässt er sich nur nach hinten ausgerichtet montieren? Der HR-02 lässt sich ja in alle Richtungen montieren. Was verhindert das beim Macho? Wollte ihn gerade für einen Office-PC bestellen, der dann aber passiv laufen soll, d.h. der Macho sollte auch nach oben ausgerichtet montiert werden.
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.648
#15
Das ist beruhigend, danke für die Info, der_henk. Der Office-PC wird ein Sandy-System, dann sollte es ja klappen.
 

Mike-Al

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
82
#16
Toller Test, danke.

Kann jemand vielleicht etwas zur Kompatibilität auf einem Asrock Z68 Extreme4 sagen? Bei Mindfactory schreibt jemand, dass er nicht auf sein Extreme6 passen würde, aber Gründe nennt er keine. Interessiert mich brennend. Dooferweise stehen Asrock Boards auch gar nicht auf der offiziellen Komp-Liste.

Danke

edit: steht der Lüfter eigentlich über den Kühler nach oben hin hinaus? Falls ja, um wieviele mm in etwa?
 

Colonia

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
15
#18
Eine Frage: Passt der Macho auf das AsRock P67 Pro 3 Board, oder brauche ich auch diesen Montagerahmen?

Sorry für meine Unwissenheit.
 

CaTFaN!

Pixelschubser
Teammitglied
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
14.635
#19
Der passt da problemlos drauf. Der Macho ist für Sockel 775/1155/1156/1366/AM2/AM3/AM3+/FM1 ausgelegt. Du hast den Sockel 1155 folglich passt der Macho auf dein Mainboard ;)
 
Top