News „Titan“ ist schnellster Supercomputer der Welt

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.427
#1
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.424
#2
Was will man dazu noch sagen? Krass.
Bleibt nur zu hoffen, dass das Teil für sinnvolle Sachen wie Forschung genutzt wird.
 

Kurthak

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
316
#3
Das das Ding für die Forschung verwendet wird steht wohl außer Frage.

Die Frage, die sich stellt ist: für welche Forschung ? ... die die das meiste Geld rein bringt.
 

SaarL

Rear Admiral
Dabei seit
März 2012
Beiträge
5.307
#4
Für was sollte es sonst benutzt werden?
Forschung ist immer der Grund - auf welchem Gebiet steht dann natürlich auf einem anderen Blatt ;)
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
256
#5
Bleibt nur zu hoffen, dass das Teil für sinnvolle Sachen wie Forschung genutzt wird.
Nö, wird nur zum Zocken von Crysis in Ultra-Super-Duper Config mit 4k-Auflösung gebraucht. :freak:

Forschungen mit hochkomplexen Computersimulationen sind der Sinn und Zweck von Supercomputern...

Der bisherige Spitzenreiter "Sequoia" wurde übrigens für Kernwaffen-Simulationen benutzt. Nett.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

hrafnagaldr

Gast
#8
Das das Ding für die Forschung verwendet wird steht wohl außer Frage.

Die Frage, die sich stellt ist: für welche Forschung ? ... die die das meiste Geld rein bringt.
Für die richtige Forschung und Veröffentlichung wird die Rechenzeit sogar umsonst zur Verfügung gestellt, das entscheidet Oak Ridge. Anandtech hat den besucht und auch Details zur Vergabe genannt:

http://www.anandtech.com/show/6421/...-299k-amd-x86-cores-and-186k-nvidia-gpu-cores

The end user costs for using Titan depend on what you're going to do with the data. If you're a research scientist and will publish your findings, the time is awarded free of charge. All ORNL asks is that you provide quarterly updates and that you credit the lab and the Department of Energy for providing the resource.
Private Firmen zahlen einfach pro Node / Stunde für die Rechenzeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Steelnight

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
294
#12
Mich würde ja mal ehrlich interessieren was mit den alten Opterons und Fermis passiert :) ?
 
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
558
#14
Das steht hier:

http://www.anandtech.com/show/6421/...-299k-amd-x86-cores-and-186k-nvidia-gpu-cores

Cray nimmt die alten CPUs und GPUs zurück und ORNL erhält dafür eine Gutschrift. Cray kann die alten Teile anscheinend anderswo weiterverwenden oder weiterverkaufen.

Man darf übrigens nicht vergessen, dass bei so einer grossen Installation auch immer mal wieder Module ausfallen. Es werden also fast permanent Teile getauscht. Im Gegensatz zu Desktops ist so ein Supercomputer meistens auch ziemlich ausgelastet. Die Teile werden (gerade thermisch) stärker beansprucht, was die Alterung begünstigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.912
#15
Mit umgerechnet 2.134 MegaFLOPS pro Watt dürfte „Titan“ auch in der „Green500 List“ weit oben stehen.
Wie ökologisch der Rechner tatsächlich ist, hängt in Wahrheit doch stark von den Berechnungen ab, die damit ausgeführt werden. Wenn ein solcher Rechner bspw. ausschliesslich für militärische Zwecke verwendet würde, wäre er alles andere als grün.
 

SeeD

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
409
#16
Wenn ich lese, dass für sowas AMD Cpus verwendet werden, frage ich mich danach doppelt, warum AMD seine Business/Linux CPU Forschung entlassen hat. In Zukunft Supercomputer also nur noch mit Intel?....
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.162
#17
Besser mit so einem Monster ATombomentests simulieren auch wenns unmengen an strom verbaucht als richtige bomben zünden zu müssen was wohl weit schlimmer wäre.

Somit sind die test auf solchen monstern in relation halt das geringer übel auch wenn damit der sinn dahinter nicht besser wird.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
668
#18
Das steht hier:

http://www.anandtech.com/show/6421/...-299k-amd-x86-cores-and-186k-nvidia-gpu-cores

Cray nimmt die alten CPUs und GPUs zurück und ORNL erhält dafür eine Gutschrift. Cray kann die alten Teile anscheinend anderswo weiterverwenden oder weiterverkaufen.

Man darf übrigens nicht vergessen, dass bei so einer grossen Installation auch immer mal wieder Module ausfallen. Es werden also fast permanent Teile getauscht. Im Gegensatz zu Desktops ist so ein Supercomputer meistens auch ziemlich ausgelastet. Die Teile werden (gerade thermisch) stärker beansprucht, was die Alterung begünstigt.
Solange sie konstant heiß sind, sollte das nicht soo viel schlimmer sein, richtig schädlich sind eig die Temperaturschwankungen (Ausdehnung und Zusammenziehen etc.)

Solange die CPU/GPUs noch einigermaßen effektiv (was den Stromverbrauch und Wartung betrifft), kann man die natürlich an kleinere Supercomputer weitergeben.

Wenn ich lese, dass für sowas AMD Cpus verwendet werden, frage ich mich danach doppelt, warum AMD seine Business/Linux CPU Forschung entlassen hat. In Zukunft Supercomputer also nur noch mit Intel?....
IBM macht ja auch noch was, oder haben die sich auch schon zurückgezogen?
 
Top