News Toshiba X300 und N300: 16 TB Speicherplatz bald auch für Desktop-PCs und NAS

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.202
Also eine UBER die geringer ist als die Laufwerkskapazität. Bravo :D

(ich weiß, man kann das so nicht rechnen... aber "lustig" ists trotzdem)
 

conf_t

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
5.446
@AndrewPoison : ja, war genau mein Gedanke. Da kann man nur Applaus klatschen. :daumen::hammer_alt:
Naja, man kann schon sagen, dass die Wahrscheinlichkeit eines unkorrigierbaren Fehlers bei einem Rebuild zu 100 % eintritt. Also defintiv eine Platte von der man für RAIDs mit Parität die Finger lassen sollte. Da hilft dann wohl auch eine RAID 6 nichts mehr.... und sowas als NAS Platte bewerben...... tztztz

Hoffentlich ist das nur ein Schreibfehler im Datenblatt.
 

//differentRob

Lieutenant
Dabei seit
März 2006
Beiträge
599
SMR? 1x und nie wieder!

Ich nutze noch eine Seagate Archive 8TB als Datengrab seit Erscheinen. Seit die Platte zu 3/4 gefüllt ist und vereinzelt Daten davon gelöscht wurden, sind Schreibzugriffe echter Terror.
 
Zuletzt bearbeitet: (nach Artikelnachtrag)

Summerbreeze

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
262
Keine Auslegung für 24/7 Betrieb?
Nicht meine Festplatte

Laut Hersteller doch für 24/7 geeignet. (N300)
Könnte man vielleicht noch im Text erwähnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Popey900

Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
2.815
Sind die NAS Festplatten wirklich anders ?
Oder ist hier eher nur Marketing im Spiel ?!
 

Häschen

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
7.152
Gehe stark davon aus das die NAS Platte für 24/7 ausgelegt ist
 

SOWJETBÄR

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
100

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.496
Keine Erwähnung von SMR. Gehe daher auch von CMR aus. Anfrage zur Bestätigung läuft.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
52.609
Also eine UBER die geringer ist als die Laufwerkskapazität. Bravo :D

(ich weiß, man kann das so nicht rechnen... aber "lustig" ists trotzdem)
Das fiel mir beim Lesen des Satzes "auch UBER (unrecoverable bit error rate) und MTTF nicht mit Werten der Enterprise-Klasse aufwarten" auch auf, denn die Enterprise Modelle haben 1:10^15, was dann 1:10^14 bedeuten würde.
Naja, man kann schon sagen, dass die Wahrscheinlichkeit eines unkorrigierbaren Fehlers bei einem Rebuild zu 100 % eintritt.
Nein, die Fehler treten ja nicht garantiert auf, man muss aber eben bei einer UBER von 1:10^14 je etwa 12TB gelesener Daten mit so einem Fehler rechnen und trotzdem arbeitet die Platte noch innerhalb ihrer Spezifikationen. Meiner Meinung nach ist wirklich ab 10TB eine UBER von 1:10^15 Pflicht, selbst WD hat bei den neuen 10TB Purple mit 7200rpm die UBER auf 1:10^15 verbessert.
Wie kommst Du auf SMR? Die N300 ist eine NAS Platte und ich kennen keine einzige NAS Platte mit SMR.
Wo steht das? Für die N300 wäre alles andere ein Wunder, die X300 ist aber eigentlich eine Desktopplatte und da ist es sonst nur bei den Premium Modellen wie der WD Black und Seagate Barracuda Pro zu finden.
Sind die NAS Festplatten wirklich anders ?
Ja! Die haben kein SMR, eine Zulassung für den Dauerbetrieb und Sensoren um mit den Vibrationen der anderen HDDs im Gehäuse umgehen zu können. Bei den ganz großen Kapazitäten kann es aber auch sein, dass man dort gar nichts mehr abspecken kann um die kostenoptimierten einfachen Desktopmodelle zu bauen, es gibt ja auch gar keine einfache Seagate Barracuda oder WD Blue mit 10TB oder mehr, so dass in diesem Fall der 16TB die X300 und N300 tatsächlich technisch weitgehend identisch sein könnten, was sich dann aber auch in sehr ähnlichen Preisen ausdrücken dürfte. Aber bei den kleinen Kapazitäten vor allem unter 10TB sind die Unterschiede klar gegeben, da würde ich niemandem empfehlen die billigen Deskopmodelle in ein NAS zu packen, sondern im Gegenteil empfehle ich lieber auch im Desktop NAS Platten zu verbauen, erst recht wenn mehr als eine HDD verbaut ist oder mehr als 2400 Power-On-Hours pro Jahr zusammenkommen.
 

Summerbreeze

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
262
@Holt
Ich war bei der N300.
Ich kenne / kannte die nicht, weil ich immer nur HGST / WD verwende. Toshiba ist schon länger her.
 

ottoman

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.676
SMR? 1x und nie wieder!

Ich nutze noch eine Seagate Archive 8TB als Datengrab seit Erscheinen. Seit die Platte zu 3/4 gefüllt ist und vereinzelt Daten davon gelöscht wurden, sind Schreibzugriffe echter Terror.
Ich habe einige Seagate Archive 8TB im Einsatz, welche teilweise zu 95% befüllt sind. Dort werden regelmäßig Daten gelöscht und neu geschrieben. Probleme mit langsamen Schreibzugriffen hatte ich bisher nie. Da sind aber auch nur große Dateien im Bereich mehrerer GB drauf, evtl. liegt es ja daran.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
52.609
Probleme mit langsamen Schreibzugriffen hatte ich bisher nie. Da sind aber auch nur große Dateien im Bereich mehrerer GB drauf, evtl. liegt es ja daran.
Anzunehmen und außerdem haben die Seagate HDDs mit SMR auch alle einen OnDisk Cache von einigen GB in den man gerade kleine Dateien sogar recht schnell schreiben kann, schneller als bei HDDs ohne OnDisk Cache. Die Frage ob SMR oder nicht, hängt extrem von der Nutzung ab.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.496
Artikel-Update: Toshiba hat auf Anfrage der Redaktion bestätigt, dass die Festplatten ein herkömmliches Aufzeichnungsverfahren (CMR) nutzen und das mit Nachteilen verbundene Shingled Magnetic Recording (SMR) nicht zum Einsatz kommt.
 

Moep89

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.017
Ein Anbieter mehr kann nicht schaden. Hoffentlich wirkt sich das auch auf den Preis aus. 30€ und mehr pro TB sind einfach nicht mehr feierlich. Besonders nicht bei Modellen über 10 TB. Da kostet selbst ein günstiges ein 2 Bay NAS mit Platten mal locker über 1000€. Dafür gibt es ganze PCs mit ordentlich Leistung.
Leider muss in meiner DS215j dringend auch die zweite 4TB Platte durch was erheblich größeres ersetzt werden. Die 12TB IronWolf hat damals knapp 390€ gekostet und liegt jetzt immernoch bei über 370€ :mad:
 

Roi-Danton

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.022
Schade, dass die Informationen zur Leistungsaufnahme und zur Lautstärke unvollständig sind (ist auch bei anderen Platten oft so). Die Lautstärkeangabe für idle ist auch sehr niedrig im Vergleich.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
52.609
30€ und mehr pro TB sind einfach nicht mehr feierlich. Besonders nicht bei Modellen über 10 TB.
Das Problem ist, dass man früher maximal 4 oder selten 5 Platter pro HDD hatte und die Kapazitätssteigerungen dann über die Steigerung der Datendichte erreicht hat. Als 4TB eine ganze Weile das Limit waren, hatte man 1TB pro Platter erzielt und nur mit SMR schafft man inzwischen auch 2TB pro Platter, ohne aber immer noch nicht, diese 16TB hier haben ja 9 Platter, also 1,78TB pro Platter. Nur kostet jeder Platter Geld und dazu braucht man dann noch die aufwendige Technik mit der Heliumfüllung um überhaupt so viele Platter unterbringen zu können, daher kosten gerade die Modelle über 10TB (ich glaube 10TB sind die größten ohne Helium) eben auch so viel Geld und der Preis pro TB fällt kaum.
 

Moep89

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.017
Aber viele Platter und Helium gibt es nun schon länger. Da sollten sich mittlerweile gewisse Verbesserungen ergeben haben. Die Preise bleiben jedoch recht stabil.
In allen anderen Bereichen (CPUs, GPUs z.B) gibts auch nach Jahrzehnten noch mehr Leistung pro €. Bei Festplatten leider schon länger nur mehr Leistung für mehr €.
 
Top