Traden -aber wo?

nur für sp3

Lieutenant
Registriert
Apr. 2008
Beiträge
884
Hallo Community,

ich möchte anfangen zu Traden.
Bei welchem Anbieter ?
Ich bin absolut neu auf diesem Gebiet und möchte mir eine bestimmte Aktie zulegen.Bitte empfehlt mir den besten Anbieter .
Für eine kurze Erklärung wie das dann von statten geht wäre ich Dankbar.
Bitte keine Belehrungen in Sachen Risiko usw.

Danke für eure Hilfe !
 
Flatex oder ViTrade ist nicht schlecht, schon erfolgreich Demo getradet?
Gruß
 
ich dachte grad an was ganz anderes bei dem Wort traden O_o

Geh doch einfach mal zur Bank und lass dich beraten :)
 
Es gibt nicht den besten Anbieter. Es hängt davon ab wie du kaufst und verkaufst und das kann keiner von uns hellsehen.
 
Wo du traden kannst, hat Skynet7 dir ja schon gesagt. Jedoch kann ich als Bankkaufmann dir nur davon abraten selber mit Aktien zu handeln, gerade weil du wahrscheinlich keine besondere Erfahrungen mit dem Aktienhandel hast. Rein mit Aktien solltest du auch nur handeln, wenn du auf dieses Geld nicht angewiesen bist und du einen möglichen finanziell Verlust verkraften kannst.

Mein Tipp an dieser Stelle: Geh zu deiner Bank vor Ort und lass dich von deinem Finanzberater beraten.
 
Gehe nicht zu einem Berater der Bank, sondern "mach dich schlau", aber eben nicht bei voreingenommen Verkäufern.
 
Ich habe mein Depot bei der Diba und bin da ganz zufrieden. Das Verrechnungskonto wird derzeit mit 1,3% verzinst, die Ordergebühren betragen 0,25% vom Orderwert, aber mindestens 9,90 € und maximal 49,90 €. Dazu kommen dann noch 1,25 € Handelsplatzgebühr im Xetra. Von sogenannten "Beratern" bei der Bank würde ich ehrlich gesagt auch abraten, lieber intensiv selber einlesen und schlau machen.
 
ich möchte nicht nur traden sondern daytraden. gibt es hierfür auch die möglichkeit das erstmal per demo zu machen.
ich danke euch allen für eure warnungen.ich gehöre aber zu der art menschen die selbst aus ihren fehlern lernen müssen.ich weiß es ist gut gemeint aber warnungen waren es jetzt genug.
 
Also Du weisst nicht mal wie man ein Depot eröffnet und willst mit Aktien handeln?
Das halte ich für eine sehr schlechte Idee.
Denn ich finde es deutlich einfacher die Preise verschiedener Broker zu vergleichen als eine Investmententscheidung zu treffen.

Aber gut, da wären FlatEx, Cortal Consors oder DAB Bank als recht günstige Anbieter zu empfehlen.
Wie das dann von statten geht?
Habe ich keine Lust Dir zu erklären, da kannste schonmal anfangen selbständig Informationen zu sammeln und auszuwerten.


Edit:
Achso, daytraden.
Dann probier mal cmc-markets. Da kannste auch ein Probedepot mit Spielgeld eröffnen.

EDIT2:
Probiers mal hier: http://www.wertpapier-forum.de/
 
Zuletzt bearbeitet:
nur für sp3 schrieb:
ich möchte nicht nur traden sondern daytraden. ...

Aktien kaufen und verkaufen ist schon nicht ohne, aber daytraden ist die hohe Kunst. Du kennst nicht mal die Anbieter, welche dir diese Möglichkeiten bieten und dann willst du gleich in die Vollen gehen?

Du kannst mit CortalConsors, DiBa und anderen Anbietern traden, einfach mal googlen (das kannst du doch, oder?) Und dann schaue auf die Gebühren bei Daytrades, wenn du nicht ein ordentliches Volumen tradest wirst du keinen Spaß haben.

Zur Bank gehen würde ich auch nicht, das ist albern, aber daytraden würde ich auch nicht, weil du praktische von morgens bis abends die Kurse im Auge behalten musst - und hier kommt der Knackpunkt - die Kurse sind IMMER 15 Minunten verzägert, willst du Echtzeitkurse haben, dann zahlst du dafür!

Aktien sind eine gute Anlage, wenn man sie mag, kaufe dir deine Aktien, schaue dir die Entwicklung an und kaufe nach oder verkaufe, aber nicht stündlich/minütlich, das wäre Daytraden und ist ein Vollzeitjob.

Und bedenke, wenn du mit Gewinn verkaufst, werden sofort 25% Abgeltungssteuer abgezogen, das heißt, du erhälst nur 75% vom Gewinn - und bei Daytrades willst du ja direkt wieder investieren. Und wenn du der Meinung bist das du diese Steuer zurück haben willst, kannst du im Folgejahr deine Steuererklärung um diese Position ergänzen.
 
Fu Manchu schrieb:
...und hier kommt der Knackpunkt - die Kurse sind IMMER 15 Minunten verzägert, willst du Echtzeitkurse haben, dann zahlst du dafür!

Meines Wissens gibt es so einige Internetseiten, die Realtime-Kurse kostenlos anzeigen, beispielsweise hier (natürlich nur zu Handelszeiten). Auch auf diversen Videotext-Seiten werden Realtime-Kurse gezeigt. Und die 25% (+ Soli!) Abgeltungssteuer werden auch erst abgezogen, wenn man mit seinen Gewinnen über den jährlichen Sparer-Pauschbetrag von 801 € hinausgekommen ist. Und die kriegt man über die Steuererklärung auch nur wieder, wenn man Verluste aus den Vorjahren zum Verrechnen hat, oder wenn der persönliche Grenzsteuersatz unter 25% liegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe das vor Jahren bei Consors gemacht - die hatten auch gute live-Programme für das Daytraden!
Zinsen und Preise sind da auch gut bis sehtr gut und auch sonst kann ich es nur empfehlen.

Ärger hatte ich allerdings hinterher, als ich aufhören wollte und die mich über Jahre mit Werbung zugeschüttet haben - erst als ich mit Anwalt gedroht habe, ging es dann auf einmal!
 
Zur Begrifflichkeit: Ich finde das Verb "traden" ja so süß. Entweder hat der, der es benutzt, sehr viel Erfahrung ohne gar keine Erfahrung bzw. Ahnung. Entweder nutzt er das Wort, um nicht vorhandene Weltläufigkeit zu suggerieren, oder der jenige ist so weit drin, dass er durch seine internationalen Kontakte sinnvoller Weise von "Trade" spricht.
Ich würds als Signalwort stecken lassen, wenn ich mit wem real über das Thema kommuniziere. Etwa beim Vorsprechen in der Bank. Kann sonst peinlich rüberkommen.
Gleichfalls sollte man dem Bankangestellten auf den Zahn fühlen, wenn er mit bruchstückhaftem Fachvokabular um sich wirft, aber offenbar nicht den totalen Durchblick hat.
 
|MELVIN| schrieb:
...Und die 25% (+ Soli!) Abgeltungssteuer werden auch erst abgezogen, wenn man mit seinen Gewinnen über den jährlichen Sparer-Pauschbetrag von 801 € hinausgekommen ist. ....

Der Vollständigkeit halber sollte man sagen, dass das nur gilt wenn ein Freistellungsauftrag erteilt wurde. Und wer täglich handelt ist IMO weit fortgeschritten und hat mehrere Investments; wobei so ein Auftrag auf mehrere Banken verteilt werden kann (gestückelt).
 
Zurück
Oben