Ultra Silent Office PC für ~ 700€

stablish

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
13
Hallo zusammen!

Da mein jetziger Rechner mitlerweile zu wenig CPU Power hat und beinahe sämtliche Komponenten nervtötend laut sind, stehe ich vor der Anschaffung eines neuen Systems.

Habe mich die letzten Tage schon ein wenig eingelesen und bin zu dem Entschluss gekommen das System so leise wie möglich aufzubauen (sofern es das Budget zulässt).

[Zusammenstellung befindet sich ganz unten im Beitrag!]


1. Maximales Budget?
700€

2. Geplante Nutzungszeit/Aufrüstungsvorhaben?
Wird sich zeigen. Keine Aufrüstung geplant.

3. Verwendungszweck?
- Office
- Multimedia (1080p lokal abspielen und streamen)
- Virtualisierung (bis zu 3 VMs parallel)
- Fireworks/Photoshop - Basics

6. Zusammenbau/PC-Kauf?
- Ich baue selber zusammen


Anforderungen CPU / RAM
Für die Virtualisierung ist in jedem Fall ein Quadcore und 8 GB RAM sinnvoll.
Da keine Spiele laufen müssen und laut diesem Test (klick) der Grafikchip des Intel i5 locker reicht um HD Filme zu schauen, wird es wohl ein i5 werden. Dadurch lässt sich dann auch die Grafikkarte sparen.

Anforderungen Mainboard
Da der IGP des i5 genutzt werden soll, bleibt nur ein H67 Board, falls ich das richtig verstanden habe. Das Board sollte mitbringen:
- 2x USB 3.0
- CPU PWM, Gehäuselüfter PWM
- HDMI + DVI Ausgang

Damit bleiben nach meinen Recherchen nur noch 2 ATX-Boards übrig:
ASRock H67DE3 ~85€
ASUS P8H67-V ~125€

Spricht etwas gegen das deutlich günstigere Asrock?


Anforderungen Lüfter/Kühler
Leise, leise und nochmals leise!

Denke es sollte reichen einen 120mm Lüfter vorne + hinten anzubringen?
Folgende Lüfter habe ich nach meinen Recherchen gefunden:
- Noiseblocker NB-Multiframe M12-PS, 120x120x25mm, 600-1500rpm, 40-100m³/h, 7-23dB
- Noiseblocker NB-BlackSilentPRO PL-PS, 120x120x25mm, 600-1500rpm, 40-100m³/h, 8-24dB
- Scythe Slip Stream PWM & V.R. 120x120x25mm, 500-1500rpm, 41.5-139m³/h, 7.5-32dB
- be quiet! Silent Wings USC, 120x120x25mm, 950-1500rpm, 85.5m³/h, 17dB

Kann man davon einen besonders empfehlen oder habt ihr noch weitere Vorschläge?
Anhand der Daten und dem Preis scheint der Slip Stream ja ganz ordentlich zu sein.
Ist der Einsatz aufgrund der PCi Blende dann auch für vorne geeignet?

Zum CPU Kühler:
Laut [HowTo] Silent PC ist der Scythe Ninja 3 im Gegensatz zum Scythe Mugen 2 Rev. B semi-passiv und diesem deshalb aus lautstärkegründen vorzuziehen, oder seh ich das falsch?

Anforderungen Netzteil
Wie zuvor: LEISE!

Mir wurde folgendes semi-passive Netzteil empfohlen: Seasonic X-Series X-560 560W ATX 2.3
Ist allerdings etwas teuer. Wenn ihr also ein vergleichbar leises Netzteil kennt, das günstiger ist - immer her damit!

Anforderungen Festplatte
Klare Sache: min. 80 GB SSD


Zusammenstellung

http://gh.de/?cat=WL-149473:
Gehäuse:............Fractal Design Define R3
Gehäuselüfter:....Scythe Slip Stream PWM & V.R. 120x120x25mm
Netzteil:..............Seasonic X-Series X-560 560W ATX 2.3
Board:.................ASRock H67DE3
CPU:....................Intel Core i5-2400, 4x 3.10GHz, boxed
CPU-Kühler:.........Scythe Ninja 3
RAM:....................Corsair XMS3 DIMM Kit 8GB PC3-10667U CL9-9-9-24
Festplatte:...........Intel X25-M G2 Postville 80GB, 2.5", SATA II



Da ich erst vor 2 Tagen angefangen habe mir Gedanken zu machen, bin ich für jeden Verbesserungsvorschlag dankbar. - Gerade auch was das Belüftungskonzept angeht. Denke da kann beim Define R3 Gehäuse noch 'ne Menge machen wodurch die Kiste leiser wird.
 

mastor

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.638
netzteil überdimensioniert.
300watt reichen, da du ja nur einen cpu betreibst
 

Pelzameise

Sachse
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.221
Lüfter: NB Multiframe @5V und das Ganze 2mal, hinten und vorn (oder oben), hier könnte man auch probieren unten möglichst viel auf zu machen (PCI-Karten Slots z.B.) und oben mit 2 Lüftern zu ventilieren.
CPU: Ninja, mit einem Multiframe oder einen Thermalright HR-02 mit dem gleichen Lüfter (@5V)
PSU: BeQuiet Straight Power E8 400W oder Enermax ErPro80+

Laut [HowTo] Silent PC ist der Scythe Ninja 3 im Gegensatz zum Scythe Mugen 2 Rev. B semi-passiv und diesem deshalb aus lautstärkegründen vorzuziehen, oder seh ich das falsch?
Nicht ganz richtig. Die Belüftung ist die selbe, wird außerdem sowieso vom Mainboard gesteuert. Der Ninja ist aber mehr auf langsame Luftbewegung optimiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hovac

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.758
Für die Bildqualität bei Filmen, sowie mehreren Bildschirmen lohnt eine kleine Grafikkarte schon HD 5570 (GDDR5) gibt es für ~60Euro.
 

bartsch1986

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.276
So weit ich weiß hat doch das Define R3 schon nen lüfter hinten der recht leise ist ;)

Nen Netzteil mit 350Watt reicht da wirklich dicke aus
Ich selbst hab auch nen Semi drin ;)
Hab eins von NesteQ nur mit 520 Watt, hör das nie außer wenn ich jetzt wirklich was anspruchsvolles mal zocke :)
http://gh.de/a418185.html
 
M

miac

Gast
Wenn du nicht übertaktest oder eine exorbitante Grafikkarte hast, brauchst Du auch keine Gehäuselüfter.
 

Tapion3388

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.494
Wie Pelzameise schon sagt, die Noiseblocker sind defintiv empfehlenswert, ansonsten ein schwächeres Netzteil nehmen, bei den Komponenten reicht es ab 300W locker.

Falls das ASRock die Version mit fehlerfreiem SATA-Controller ist und sonst deine Wünsche erfüllt, warum dann nicht nehmen? Qualitativ solltest du es nicht bereuen.
 
M

martin-00s

Gast
ich habe selber einen sehr leisen PC, man nimmt ihn nur nachts wahr wenn alles ganz still ist

Gehäuse Lian Li PC-8N
Mugen 2 Rev. B
1xNoiseblocker PL-1 120mm, 11dB @ 900rpm
bequiet Straight Power E8 450W
Grafikkarte His HD4350

mein Mugen 2 dreht auf dem Intel E6300 im Idle meist bei 550 rpm,
den Gehäuselüfter kann ich mit einem Drehpoti von 750...900rpm steuern
Das Netzteil ist wirklich sehr leise aber 400W reichen auch, die Pure Serie von beQuiet ist ca. 2-3dB lauter
Die Festplatte WD Green 1TB ist derzeit noch die lauteste Komponente wird bald durch eine SSD als System Festplatte ersetzt

 
Zuletzt bearbeitet:

Nightfly09

sudo
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.523
nur mal als alternativen vorschlag:

Lian Li PC-A05NA
SilverStone Nightjar ST40NF
AMD Athlon II X4 615e
MSI 880GMA-E45
be quiet! Silent Wings PWM

kommt leistungsmäßig zwar nicht an deine zusammenstellung aber ist dafür noch etwas leiser, den lüfter würde ich dauerhaft mit 500upm laufen lassen was so gut wie unhörbar ist und bei dem system auch ausreichend sein sollte. der cpu kühler (zb. scythe ninja) sollte auch ohne lüfter auskommen.
ein gedämmtes gehäuse macht meiner meinung nach recht wenig sinn da es im gehäuse ja nichts gibt das lärm verursacht bleibt nur der wärmestau den die dämmung verursacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

dorndi

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
12.351
Ein Gehäuselüfter ist bei den sehr leisen (=wenig Airflow) oder gar semipassiven Netzteilen durchaus empfehlenswert, ein 120mm Lüfter @400rpm hinten ist allerdings ausreichend.
Ich finde die Silent Wings hervorragend, mit den Noiseblocker Lüftern habe ich keine Erfahrung.
Der Enermax T.B.Silence 120mm ist auch ein sehr empfehlenswerter Lüfter.
Wenn man es unkompliziert mag (keine Lüftersteuerung notwendig, man muss im Bios die Lüftersteuerung nicht einschalten) empfiehlt sich der 500rpm Slipstream.
Ein zweiter Gehäuselüfter ist bei einem Office PC nicht sinnvoll.
Mit einem anständigen CPU Kühler kühlt man alle handelsüblichen CPUs bei geringer Last semipassiv.

mfg dorndi
 
M

martin-00s

Gast
Für ein PC ohne Grafikmonster reicht ein Gehäuselüfter hinten,
vorne der Lüfter ist überflüssig (es sei denn du hast 3 Festplatten direkt übereinander eingebaut)

Achte bei dem Lüfteröffnungen auf eine große Wabenstruktur oder am besten ein Rundgitter für besten Luftstrom.

Es ist sinnvoll die seitlichen Öffnungen notfalls am Gehäuse zu zukleben, damit die Luft von vorne angesaugt wird und das ganze Gehäuse durchströmt.

Der 120mm Lüfter sollte über eine Gummientkopplung verfügen, damit das Gehäuse nicht mitschwingt.
 

Marius

Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.318
Würde sagen das geht Semi-passiv zu betreiben.


http://www.chip.de/artikel/Sandy-Bridge-Intels-neue-CPU-Plattformen-im-Test-3_46444614.html
Praxis-Test: Core i7-2600K + Intel DH67BL (H67)

Stromsparender Leisetreter
Wer also nur CounterStrike, WoW oder ähnliche wenig anspruchsvolle Spiele zocken will, braucht keine separate Grafikkarte mehr. Das wirkt sich natürlich extrem positiv auf die Geräusch-Entwicklung im Gehäuse aus. Der Boxed-Lüfter macht selbst unter Last keinen Lärm. Lediglich ein leichter Windzug ist zu hören. Auch der Stromverbrauch ist sehr gering. Das gesamte System benötigt rund 30 Watt Leistung im Idle und nur sehr selten mehr als 85 Watt unter Last - also beim Zocken, Benchmark laufen lassen oder ähnlichen Anwendungen, die die komplette angeschlossene Hardware fordert.

Mal ein CPU Test ohne schwachsinniger GTX 580 im Verbrauchstest....
Du kannst da ein passiv gekühltes 120W NT verwenden und einen Scyte Mugen Kühlkörper für die CPU.
Hinten einen 120er Slipstream@400rpm rein und die Kiste bleibt kalt.
SSD rein und je nach Platzbedarf eine 5400rpm WD Green und der PC ist lautlos.

Ein Bekannter hat sich ein Gehäuse mit aussenliegenden Kühlrippen genommen und die CPU und Chipsatzabwärme per Heatpipes nach außen geführt.

Mit einem 2400S kannst noch 20 Watt unter Last einsparen, der hat aber glaube ich kein natives VM.
 
Zuletzt bearbeitet:

H€RM@NN

Banned
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
575
@Hovac

Ne Grafikkarte macht bei seinen Anwendungen nur das Luftvolumen im PC unnötig warm, und zieht noch unnötiger Strom aus der Leitung.
Die GraKa die du vorgeschlagen hast, hat keinerlei Einfluss auf HD-Videos, sondern wirklich nur bei Spielen, und auch dort nur in so geringem Maße, dass es entweder eine ordentliche GraKa erfordert, oder eben gar keine, und er benutzt die OnBoard-Lösung.

Fazit: Das wären 60€ fürn "Gluteus Maximus"...
 
Zuletzt bearbeitet:

stablish

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
13
Erstmal vielen Dank für eure Vorschläge.
Ein AMD kommt für mich nicht in Frage, da ich gerne den IGB von Intel nutzen möchte.


Zitat von Pelzameise:
Lüfter: NB Multiframe @5V und das Ganze 2mal, hinten und vorn (oder oben), hier könnte man auch probieren unten möglichst viel auf zu machen (PCI-Karten Slots z.B.) und oben mit 2 Lüftern zu ventilieren.
CPU: Ninja, mit einem Multiframe oder einen Thermalright HR-02 mit dem gleichen Lüfter (@5V)
.
Warum @5V und nicht per PWM? Soweit ich gelesen habe ist die PWM-Methode gerade bei langsam drehenden Lüftern vorteilhafter.
Welchen Noiseblocker könnt ihr für hinten und die CPU genau empfehlen und warum?
- Da gibt es schließlich diverse unterschiedliche Modelle. Oder doch lieben den Slip Stream? :)

Und was ist mit dem Lüfter, der bereits beim Ninja dabei ist? Ist der zu laut?


Zitat von Nightfly09:
ein gedämmtes gehäuse macht meiner meinung nach recht wenig sinn da es im gehäuse ja nichts gibt das lärm verursacht bleibt nur der wärmestau den die dämmung verursacht.
Klingt logisch. Habe im moment noch ein Thermaltake Soprano in Gebrauch, welches ich dann evtl. weiter nutzen könnte.
Dieses hat vorne eine Klappe. Kann dann trotzdem (ohne Lüfter vorne) genügend Luft einströmen?
Außerdem ist beim Soprano das Netzteil oben und beim Einsatz eines rein passiven Netzteils würde eine geringe Abwärme der CPU auch nach oben strömen oder? (rot markiert)

Habe mal das Foto von martin-00s missbraucht um es zu verdeutlichen:
soprano-jpg.229044



Falls ich es wie auf dem Foto aufbaue und ein passives Netzteil wirklich nicht zu heiß wird, gibt es ja leider nicht soviel Auswahl. Denke ich sollte dann auf Qualität setzen und zu diesem hier greifen:
Seasonic X-Series Fanless X-400FL 400W ATX 2.3


Falls die CPU tatsächlich Wärme nach oben abgibt und ein semi-passives Netzteil erforderlich ist, welche Empfehlungen habt ihr?


Nach momentanem Kenntnisstand würde ich das System wie oben auf dem Foto mit folgenden Komponenten aufbauen:

http://gh.de/?cat=WL-149524 (~650€)
Gehäuse:............Thermaltake Soprano (bereits vorhanden)
Gehäuselüfter:....1x hinten Noiseblocker NB-Multiframe M12-PS, 120x120x25mm, 600-1500rpm
Netzteil:..............Seasonic X-Series Fanless X-400FL 400W ATX 2.3
Board:.................ASRock H67DE3
CPU:....................Intel Core i5-2400, 4x 3.10GHz, boxed
CPU-Kühler:.........Scythe Ninja 3
CPU-Lüfter:..........Noiseblocker NB-Multiframe M12-PS, 120x120x25mm, 600-1500rpm, 40-100m³/h, 7-23dB
RAM:....................Corsair XMS3 DIMM Kit 8GB PC3-10667U CL9-9-9-24
Festplatte:...........Intel X25-M G2 Postville 80GB, 2.5", SATA II

Das einzige was "Krach" macht, wären also der Gehäuse- und CPU-Lüfter.
 

Anhänge

  • soprano.jpg
    soprano.jpg
    51,6 KB · Aufrufe: 690
Zuletzt bearbeitet:
M

martin-00s

Gast
Zitat von stablish:
Das einzige was "Krach" macht, wären also der Gehäuse- und CPU-Lüfter.

Wenn der CPU Lüfter unter im Idle unter 600rpm hat kannst du ihn aus einem geschlossenen Gehäuse nicht raushören.

Die besseren Noiseblocker Lüfter haben standardmäßig eine Entkopplung mit dabei.
Ich persöhnlich finde jeder 120mm Lüfter der über 800rpm hat nicht mehr als Silent.

Soweit ich weiß haben die neuen be quiet Straught Power E8 eine Drehzahl von weniger als 600rpm,
ist jedenfalls kaum wahrnehmbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

stablish

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
13
Meint ihr also ein rein passives Netzteil ist nicht ausreichend beim Aufbau wie oben auf den Foto?

Das be quiet E8 400W ist zwar leise, aber warum nicht ein passives nehmen was dann komplett lautlos ist?

Reicht folgende Lüfter-Kombi für vernünftige Kühlung?
hinten: Scythe Slip Stream PWM & V.R. 120x120x25mm, 500-1500rpm
CPU: Scythe Slip Stream 120x120x25mm, 500rpm

Oder aber für die CPU lieber den NB-Multiframe @600-1500rpm (http://gh.de/a503938.html), falls die CPU doch mal mehr gekühlt werden muss?

Und falls eine Lüfterentkopplung nötig ist, könnt ihr da auch was empfehlen?

Ich habe leider absolut keine Erfahrung auf dem Lüftergebiet, deshalb bin ich für jegliche Vorschläge dankbar.
Wäre gut, wenn ihr dann auch kurz dazu schreibt warum die von euch vorgeschlagene Kombination Sinn macht.
 

Pelzameise

Sachse
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.221
Warum @5V und nicht per PWM? Soweit ich gelesen habe ist die PWM-Methode gerade bei langsam drehenden Lüftern vorteilhafter.
Du kannst die Lüfter auch per PWM regeln wenn du willst. Das ist aber unnötig, wenn du die Drehzahl nicht verändern möchtest, außerdem sind die PWM-Lüfter etwas teurer. Wenn die Lüfter konstant laufen, bringt dir PWM keinen Vorteil.

Zitat von Nightfly09:
ein gedämmtes gehäuse macht meiner meinung nach recht wenig sinn da es im gehäuse ja nichts gibt das lärm verursacht bleibt nur der wärmestau den die dämmung verursacht.
Die Dämmung verursacht ansich keinen Wärmestau, wie denn auch? Das würde nur eintreten wenn du alle Lüfterlöcher zu machst.
Wenn man aber keine Festplatte benutzt, dann wird die Dämmung aber tatsächlich wenig Sinn ergeben.

- Da gibt es schließlich diverse unterschiedliche Modelle. Oder doch lieben den Slip Stream?
Und was ist mit dem Lüfter, der bereits beim Ninja dabei ist? Ist der zu laut?
Die Slipstreams sind gute Lüfter, klackern aber stark gedrosselt öfters etwas. Der Lüfter des Ninjas ist eher auf hohe Geschwindigkeiten ausgelegt, komischerweise. Außerdem müsste man diesen per PWM regeln, ich bezweifle dass der bei 5V noch anlaufen würde.
 
Top