UNIX-Nähe von Betriebssystemen?

TrueAzrael

Captain
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.812
Da ich keinen Bereich finden konnte, der alle Systeme abdeckt, hoffe ich hier im Linux-Forum die entsprechenden Antworten zu finden.

Linux erfüllt meines Wissens den POSIX-Standart und wurde Unix-kampatibel aufgebaut.
Windows NT basiert au einem zugekauften POSIX-Kernel und unterstützt POSIX auch heute noch, soweit ich weiß.
MacOSX ist SUSv3 zertifiziert und damit offiziell ein UNIX-System.

Nun meine Frage in wie weit ist Linux nun mehr Unix als Windows NT? Beide Systeme scheinen POSIX-konform, haben jedoch keine UNIX-Zertifizierung. Auch wenn es früher immer hieß die Zertifizierung sei zu teuer für Linux-Distributoren, so gab es meines Wissens die Absicht Linux zu einem symbolischen Wert zertifizieren zu lassen, doch dies scheiterte scheinbar an Differenzen zwischen der SUSv3 und Linux. Scheinbar ist man also doch nicht ganz UNIX.

Mir ist bewusst, dass die Fragestellung einige Gemüter in diesem Forum erhitzen könnte, darum hier noch mal meine Klarstellung:

Ich will nicht sagen das Windows NT die gleiche UNIX-Nähe hat wie Linux, ich würde nur gerne Wissen wo genau man bei Linux nun näher an UNIX dran ist als Windows.
 

blöderidiot

Captain
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
3.346
Windows Services for UNIX
Windows Vista and Windows 7 Enterprise and Ultimate Editions also contain the Services for Unix components, now called the Subsystem for UNIX-based applications (SUA), and Client for NFS v3. Users must download the utilities and SDK separately. However, the server components from the SFU product line (namely Server for NFS, User Name Mapping, Server for NIS, Password Synchronization etc.) are not included–these are included in Server editions of Windows (i.e. Windows Server 2008).

It was deprecated after the release of Windows 8 Developer Preview and will be removed in Windows 9.
/edit:
Sehr interessant dazu auch: Is Linux a Unix?
...
Strictly speaking, Linux is an operating system kernel that is designed like Unix's kernel.
...
 
Zuletzt bearbeitet: (linux/unix)
M

Mumpitzelchen

Gast
Windows ist nicht wirklich POSIX kompatibel: Because only the first version of POSIX (POSIX.1) is implemented, a POSIX application cannot create a thread or window, nor can it use RPC or sockets

Zudem wurde die POSIX Schnittstelle schon seit XP nicht mehr ausgelierfert. Der Ersatz SFU ist schon tot, dessen Ersatz SUA wird grade entfernt: SUA ist unter Windows 8 deprecated und wird unter Windows 9 fehlen.

Damit ist NT alles aber nicht Unix ähnlich.
 

Toxicity

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
906
Der Windows NT Kernel bietet keine direkte POSIX Unterstützung, dies wird über Übersetzungsbibliotheken realisiert, diese bekommt man wenn man "Microsoft Windows Services for UNIX" installiert, Linux dagegen unterstützt POSIX nativ.
 

karuso

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
4.009
Posix unter Windows ist nur eine Erweiterung durch die Unixservices. Dadurch werden einige Tools bereitgestellt und libs zur Übersetzung. Das ganze ist eher wie WINE, nur eben in die andere Richtung.
Linux hingegen ist mit den gleichen Eigenschaften aufgebaut wie Unix, nur eben teilweise mit anderen Tools. Generell sind diese Systeme sich aber so ähnlich das es auch Hybride gibt, z.B. wird gerne mal ein Linux System mit einem BSD Kernel versehen oder umgekehrt.
 

TrueAzrael

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.812
Danke für die Antworten,

ich wusste nicht das die POSIX-Unterstützung für Windows bereits am auslaufen ist. Hatte mal gelesen das Microsoft damals einen POSIX-Kernel zugekauft hat und darauf die NT-Versionen aufgebaut hat. Daher meine Annahme die POSIX-Unterstützung sei nativ im Kernel integriert. Dem scheint ja nicht so.

Nochmals Danke!
 

Tuxman

Banned
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.497
Microsoft hatte in den Achtzigern mit Xenix mal ein vollwertiges Unix (seinerzeit noch SCO-lizenziert, wenn ich mich recht entsinne). Dennoch gilt: Einen vollständig POSIX-kompatiblen Kernel nebst passendem Userspace haben weder Linux noch FreeBSD, wobei letzteres ja noch ein "echtes" Unix ist - warum sollte Windows ihn dann haben? ;)
 

Fonce

Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
3.045
POSIX umsetzung ist außerdem nur ein teil dessen was für eine Unix Zertifizierung benötigt wird. Dazu kommt das Linux ja garkein Unix sein möchte, sondern eben Linux ist. Es ist also Unix ähnlich aber eben doch etwa eigenes.

PS: Bei dieser Diskussion muss man auch klar zwischen Linux und GNU/Linux unterscheiden...
 

Mr.Wifi

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.695
ich würde nur gerne Wissen wo genau man bei Linux nun näher an UNIX dran ist als Windows.
Kommt auf die Distribution an, mache Linux Distris wie Slackware oder Gentoo zb. verfolgen halt einen ähnlichen Ansatz was die Auswahl der Tools zur administration des Systems betrifft, also eher viele kleinere und übersichtliche Programme die aus wenigen Zeilen Code bestehen anstatt eines großen Programms für viele Aufgaben. Genereller Linux Konsenz ist jedoch mittlerweile dass große Programme auch gerne benutzt werden wenn sie Sinn machen, in Linux ist die Toleranz halt größer da es ja kein komplettes Betriebssystem mit fester Struktur im eigentlichen Sinne ist, sondern nur ein monolithischer Kernel und der Rest eben aus verschiedenen Programmen individuell zusammengestellt werden kann, und da gibt es verschiedene Vorlieben.

Ansonsten ist der Ansatz schon sehr Unix mäßig, also jedes Programm ist eine Datei, die Terminal Bedienung und die Struktur des Dateisystems usw. eben das typische Unix Feeling als user die totale Kontrolle über das Betriebssystem zu haben.
.
Es wird eben in Linux quasi das Unix Feeling beibehalten ohne durch zu strikte Unix Richtlinien Flexibilität einzubüßen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top