USB Festplatte lose ohne Gehäuse

maerk72

Newbie
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
4
Hallo zusammen

Habe von einem Kollegen eine Festplatte erhalten wo ursprünglich in einem ext. USB-Gehäuse war.
So wie es aussieht geht der USB Anschluss nicht mehr, die Kontroll-Leuchte brennt und das drehen der Festplatte ist hörbar. Kein Knacksen oder ähnliches Geräusch ist hörbar. Die Festplatte wird am Rechner (Windows 10) nicht erkannt. Auch in der Datenträgerverwaltung wird sie nicht angezeigt.

Neben dem USB Anschluss hat es links und rechts einzelne PINS in 2 Reihen angeordnet. Diese passen jedoch nicht an einen IDE oder SATA-Anschluss.

Bei der Festplatte handelt es sich um eine WesternDigital WD10TMVV (Serial ATA Hard Drive) 1TB

Hat jemand eine Idee ob und wie ich über die PINS auf die Daten zugreifen kann, die Stromversorgung sollte ja über USB klappen.

Vielen Dank für eure Unterstützung

Freundliche Grüsse aus der Schweiz
Maerk
 

BFF

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
5.123
Ein Bild zeigt mehr wie ein 130 Worte. ;)

Ist das die hier?

BFF
 

Theobald93

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
6.632
Eventuell hilft auch dieser Artikel weiter, wenn man bastelfreudig ist:
https://www.flashdata.io/success-case/wd10tmvv-11tk7s1_wd_my_passport_data_recovery/

Ich denke die Stiftleisten (PINS) sind nur zum "jumpern" da, also um mit Jumper Einstellungen zu treffen.

Für die Zukunft:
Keine Externen Festplatten von WD mehr kaufen, außer man ist 100% sicher, dass eine normale SATA Platte darin steckt. Solltest du dem Kollegen auf jeden Fall sagen.
 

maerk72

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
4
Hier ein paar Bilder

20190415_220642.jpg20190415_220714.jpg

@Theobold93:
bastelfreudig ja, aber ich denke es kommt nicht gut wenn ich einen Lötkolben in die Finger nehme :confused_alt:
 
Zuletzt bearbeitet:

maerk72

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
4
Danke euch beiden :)
Ich kläre das zuerst mit meinem Kollegen, im schlimmsten Fall schrotte ich ja die Festplatte komplett

Was haltet ihr davon:
5:03 bis 6:56

Hilft das nur bei seltsamen Knarz und Klickgeräuschen?
 

Digitalzombie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
355
@BFF
Seh ich das richtig? BIOS Chip umlöten? :D

Mutig! Ich würds machen ... aber ob der TE so verrückt is? ;)
 

maerk72

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
4
@Theobold93:
O.K., Danke für die Warnung dann lass ich es lieber sein.
 

c0m4

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
83
Hier wird ja schon wieder mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Wie sicher ist denn, dass der USB-Anschluss defekt ist? Ändert sich beim Anstecken der Festplatte im Gerätemanager was oder macht der Rechner den typischen "klingklong"-Sound? Wenn ja, ist der USB-Anschluss in Ordnung. Den Anschluss könntest du mit einem Multimeter und einer dünnen Prüfspitze auch durchmessen.

Die "Pins" sind die Terminal-Schnittstelle der Festplatte. Über die könnte man theoretisch auch Daten auslesen - vorausgesetzt man hat zwei Jahre Zeit ;-) Die Übertragungsrate ist unterirdisch langsam - also keine Option.

Ich würde bei der Platte eher auf ein Firmwareproblem tippen. Das haben die gerne mal ... wäre aber ein Fall für den Fachmann.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
50.991
Der Seagate Datenrettungsservice dürfte unter den seriösen Anbietern einer der günstigsten sein, den Preis kann man au der Seite sehen sobald man das Land und die Art der Platte angibt. Der größte Teil ist nämlich ein Pauschalpreis der nur fällig wird, wenn auch etwas gerettet werden konnte.
 

c0m4

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
83
Top