News Verbraucherschutz: Facebook darf Nutzerdaten nicht einfach weitergeben

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
4.891
#1

DerJustin1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
405
#3
Werden die bestimmt nicht mehr machen :lol:
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.403
#5
Dann werden die AGBs halt dementsprechend geändert. Wer es nicht will löscht halt seinen Facebook Accound (was niemand machen wird). Wo ist das Problem ;)
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.352
#6
Ich glaube nicht dass es langfristig etwas bringen wird.
Konzerne verstehen nur eine Sprache, und zwar Geld.
Müssten bloß Konzerne wie Facebook oder Google den Nutzer für das verwenden seiner Daten Geld zahlen würde die Welt anders aussehen :evillol:.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.063
#7
Als ob das irgendjemand interessiert in dem Laden ...
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.544
#8
Ich schlage eine Datenweitergabesteuer vor.
Pro Weitergabe von persönlichen Daten einer Person von einem Unternehmen zum anderen wird eine Datenweitergabesteuer in Höhe von 0,1 € fällig und zwar sowohl beim verkaufenden als auch beim kaufenden Unternehmen.
Unternehmen die Daten weitergeben oder kaufen ohne die Steuer zu zahlen müssen pro nicht versteuerte Weitergabe 1 Milliardstel des Jahresumsatzes als Strafe zahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
562
#11
Immer diese Nutzerdaten , als ob Facebook was kümmern würde was jemand sagt.Kümmert es Google oder Apple oder sonstwen , nein.
Wenn dann mal sowas kommt ist es irgendeine von den tausenden "neuen" die auch Nutzerdaten verkaufen wollen und neidisch sind.
Jeder und alles teilt und verkauft nutzerdaten von allen , wir wissen es und uns ist es egal.
 
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
156
#12
Viel zu spät, viel zu wenig und überprüfen kann das sowieso niemand, ende der Geschichte es geht so weiter wie bisher, nur keiner weiß es.
 
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
3.213
#14
die Zustimmung hast du doch bereits mit abnicken der AGB erteilt. Schön blöd wenn man die nicht liest!
 

hamju63

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
6.210
#15
Am meisten beunruhigt mich an der Sache, dass man echt 5 Jahre (was gerade in dieser Branche Welten sind) für das Urteil gebraucht hat.

Der ganze Fall ist doch komplett überholt.
Es wird über eine Abmahnung des Jahres 2012 geurteilt.
Damals war der Facebook Messenger ganz frisch. 2014 wurde WhatsApp von Facebook übernommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sliskovic

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
458
#17
Ich nutze kein Facebook... Jedoch wollen viele Freunde , dass ich es nutze.

Kann mir einer erklären warum?
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.241
#18
Also entweder:
"Der Betreibers des Spiels hat mit dem Klicken des Buttons Zugriff auf alle ihre Daten und darf diese nach belieben Auslesen, Verändern, Löschen oder in sonstiger Weise mit ihren Daten interagieren."

Oder wenn es spezifischer sein muss, dann halt nen 60 Seiten langer Text mit einer Liste aller Datennutzungsszenarien die einem so einfallen.

Der "Kunde" segnet es eh ab sonst könnte er ja nicht spielen. :rolleyes:
Ergänzung ()

@Sliskovic: Vermutlich, da sich darüber relativ einfach kommunizieren lässt, man an Geburtstage erinnert wird ohne selbst etwas tun zu müssen und auch andere Veranstaltungen geplant (inkl. Einladung und automatischer Erinnerung) werden können. Sind zumindest die wenigen sinnvollen Gründe die mir einfallen würden, auch wenn man dafür natürlich die Kontrolle dieser Daten an Facebook abtritt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
3.447
#19
Oh je. Das kann doch gar nicht sein. Facebook wird doch keine personenbezogenen Daten weitergeben oder weiterverkaufen. Die verdienen doch nur mit personalisierter Werbung wo die Daten innerhalb des Konzerns bleiben.
Google genauso. Das sind doch die Guten, die einem viele tolle Services absolut kostenfrei zur Verfügung stellen :rolleyes:

Weiß gar nicht ob Sarkasmus im Forum erlaubt ist, aber ich versuchs einfach mal. Wenn nicht, dann gehn mer halt mal mit den Fischen schwimmen :D
 
Top