Verständnisfrage zur Speicherkapazität... vor iPhone 11 Pro Max Kauf

Sashalala

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.895
Hi,
wie in der Frage beschrieben habe ich eine Frage zur Speicherkapazität, also um genau zu sein wie schwerwiegend man Sie bewerten muss!
Ich als Laie sehe erstmal keinen Nachteil an der Cloud Nutzung all meiner Medien...

Nahezu jeder rät zu 256GB, wegen Videos etc...

Nun ist es so, das ich momemtan ein iPhone 7 Plus mit 128GB Speicher im Einsatz habe, wovon aber nur 23GB belegt sind, trotz knapp 25.000 Bilder und 1.300 Videos...
Alles im Zusammenspiel mit der iCloud!

Wo ist der Nachteil an dieser Nutzung?
Warum kauft man sich 256GB oder mehr wegen Medien?

Hab ich da was falsch verstanden, oder geht das alles zu Lasten der Qualität?

Vielleicht kann jemand helfen!
 

Coca_Cola

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
9.095
Wenn du eigentlich nur ein paar GB brauchst warum empfehlen dir die Leute 256 GB? Was sind das für leute?
Kauf das was zu dir passt und nicht das was die leute sagen.
 

RalphS

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.478
Ansichtssache, wie so oft.

Primär: Der verfügbare Speicherplatz ist unveränderlich. Mehr geht nicht. Wenn Du der Ansicht bist, das reicht für die Lebensdauer des Telefons, okay.

Sekundär: Daten in der Cloud sind von der Grundannahme für jeden verfügbar. Wenn das für Dich okay ist, kein Problem. Wenn Du aber der Ansicht bist, daß sowas eher nicht sein sollte: lokal speichern, ggfs. mit dem passenden Platz. Hinweis, private Fotos gehören NICHT in die Cloud, siehe die Angelegenheit mit den Promis vor einer Weile und auch die Snapchat-Geschichte: das hätten auch Deine Bilder sein können, und wenn einem diese Vorstellung nicht zusagt, dann darf man die fraglichen Bilder nicht in die Cloud schreiben.

Ich hab für mich die 256G Variante genommen hauptsächlich wegen dem ersten Punkt. Keine Ahnung, was in zwei, drei Jahren für Platzbedarf da ist; Apps sind in den letzten Jahren signifikant angeschwollen von der Größe her, wenn sich das fortsetzt, könnte es womöglich knapp werden.

Oder auch nicht, dann hab ich sozusagen unnötig zuviel bezahlt. Mit 23GB erwartetem Datenaufkommen (was man ja auch wegsichern kann) würde ich wahrscheinlich auch bei der 64G-Variante bleiben, unter der Annahme, daß der Aufpreis für die nächste Option albern teuer ist.
 

Sashalala

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.895
Nein, das ist schon klar!
Aber bei 25.000 Bildern und 1.300 Videos denke ich mir wieviel Content müssten Leute auf ihren iPhones haben um 256GB auszureizen?

Ging sich jetzt eher darum das im Netz oft steht das wegen der 4K Geschichte und den dadurch notwendigen Speicher, gerade für Leute die viele Fotos und Videos machen, 256GB empfohlen wird!

Genau da sehe ich mich ja eigentlich!
Oder ist es nachteilig die Cloud so zu nutzen einzubeziehen?
Ergänzung ()

Ansichtssache, wie so oft.

Primär: Der verfügbare Speicherplatz ist unveränderlich. Mehr geht nicht. Wenn Du der Ansicht bist, das reicht für die Lebensdauer des Telefons, okay.

Sekundär: Daten in der Cloud sind von der Grundannahme für jeden verfügbar. Wenn das für Dich okay ist, kein Problem. Wenn Du aber der Ansicht bist, daß sowas eher nicht sein sollte: lokal speichern, ggfs. mit dem passenden Platz. Hinweis, private Fotos gehören NICHT in die Cloud, siehe die Angelegenheit mit den Promis vor einer Weile und auch die Snapchat-Geschichte: das hätten auch Deine Bilder sein können, und wenn einem diese Vorstellung nicht zusagt, dann darf man die fraglichen Bilder nicht in die Cloud schreiben.

Ich hab für mich die 256G Variante genommen hauptsächlich wegen dem ersten Punkt. Keine Ahnung, was in zwei, drei Jahren für Platzbedarf da ist; Apps sind in den letzten Jahren signifikant angeschwollen von der Größe her, wenn sich das fortsetzt, könnte es womöglich knapp werden.

Oder auch nicht, dann hab ich sozusagen unnötig zuviel bezahlt. Mit 23GB erwartetem Datenaufkommen (was man ja auch wegsichern kann) würde ich wahrscheinlich auch bei der 64G-Variante bleiben, unter der Annahme, daß der Aufpreis für die nächste Option albern teuer ist.
Das geringe Datenaufkommen deswegen weil ich alles auf „Speicherplatz sparen“ stehen habe, sodass die alten Bilder alle nachgeladen werden, bei der Ansicht, weil nur ein Vorschaubild angezeigt wird, Rest in der Cloud!

Solche privaten Fotos wie dort entwendet wurden gibt es bei mir jetzt nicht... :D
Gerade bei Apple mache ich mir da wenig Gedanken, außer halt mein Passwort ist schwach, dann bin ich es selber schuld!
 

RalphS

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.478
Okay, in dem Fall seh ich jetzt spontan nichts, was gegen die 64G-Option spricht.

Kenne selber genug Leute, lokalen Speicherplatz ohne Ende und dann weniger als 10% davon genutzt, da sag sogar ich, das Geld kann man woandersfür ausgeben.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.434
Deine Bilder und Videos liegen ja nicht auf dem Smartphone, daher kann man das nicht wirklich so rechnen... und die Nutzung der Cloud benötigt halt bei jedem Zugriff Datenvolumen und Verträge die da viel bieten (oder gar ne Flat) sind teuer... was lokal liegt kann genutzt werden ohne das es erst übers Netz geladen werden muss und ist auch in einem Funkloch verfügbar.

Ansonsten muss ein 4K Video das man aufnimmt erst mal lokal gespeichert werden bevor es in die Cloud ausgelagert werden kann.
 

djducky

Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
2.258
256Gb bekommt man mit 4K Filmen ganz schnell voll. Auch 1080p kann gut Platz fressen, genauso wie Musiksammlungen. Zudem hat nicht jeder eine 4G-Flatrate mit entsprechendem Volumen.

Und das von der Sicherheitsproblematik mal ganz abgesehen.
 

Balthasarbildet

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.915
Du hast keine 25000 Bilder und 1300 Videos auf deinem iPhone, sondern nur kleine Vorschaubildchen. Die Originale werden bei Bedarf aus der Cloud geladen. 4000 Bilder und 15 Videos sind bereits 12 GB, deine Menge wären schon locker 50GB oder wesentlich mehr, je nach Länge der Videos.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
11.601

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
11.472
Wenn du deine Bilder und Videos in der iCloud liegen hast und damit gut zurecht kommst, stellt sich die Frage doch gar nicht.

Es kommt auf das Nutzerverhalten an und darauf ob man seinen Content gerne in eine Cloud auslagern oder lokal verfügbar haben möchte.

Auf deine Frage gibt es keine eindeutige Antwort, man kann du kannst sie nur für dich selbst beantworten.

Für dich scheint ein Modell mit 64 GB ausreichend zu sein.
 

Sashalala

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.895
Ok, verstanden!
Also für meinen Fall, relativ viel Datenvolumen (21GB) bei 90% Vodafone 4G Abdeckung (in meinem alltäglichen Bewegungsumfeld) sowie der Cloudnutzung würden 64GB ausreichen...

256 aber zukunftssicherer...
Vor allem für den Wiederverkauf?!

Dickes Danke für die Hilfe und das erklären...
 

Sashalala

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.895
Ja ich hab da die Entscheidung zwischen 64GB (1050€) und 256GB (1175€) zu treffen... (Kleinanzeigen Preise für NEUGERÄTE)

Deswegen tu ich mich etwas schwer, da die 1050€ verlockend sind, die 1175€ für 256GB aber geringer als UVP für 64GB!
 

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8.641
...
Nahezu jeder rät zu 256GB, wegen Videos etc...
...
Und da wäre das Problem, daß viele ihre eigenen Vorgehensweisen als allgemein verbindlich empfinden.

Nimmt man die derzeitige Situation, müssten sogar kleinere Speicher wieder mehr ausreichen, da "alle Welt" nur noch per Spotify, Netflix, Amazon Prime, etc. Medien streamt und eigentlich kein Platzbedarf auf dem Telefon für MP3 Dateien, etc. notwendig wäre.

Natürlich kommen dann als Gegenargument die Sachen, man würde sich die Spotify Tracks als offline Nutzung aufs Telefon laden (warum dann nicht gleich als MP3 wie früher? ) und für Flugreisen braucht man viel Platz, um dort Videos zu speichern. Klar, macht man auch mindestens 1x im Monat.

Es mag wirklich Anwendungsgebiete geben, wo viel Speicher notwendig ist, aber der Otto-Nomal-Nutzer sollte lieber stetig Whatsapp und Konsorten entschlacken - sprich die lustigen Osterhasen-Videos von vor 3 Jahren löschen, ebenso die Memes, die 1x lustig sind und danach nur noch rumgammeln. Ebenso braucht man nicht 20 verschiedene, aber doch gleiche Versionen von Subway Surfer, Diamond Dash oder wie die Games alle heißen mögen.

Meine Ansicht. Aber jeder denkt da anders. Entscheiden muss jeder für sich selbst.
 

koech

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
426
Wie war das?
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen! Außer: Durch mehr Hubraum!

Für den Taschenrechenknecht gilt das genauso!
Speicher ist durch nichts zu ersetzen! Außer: Durch mehr Speicher!
my 512 GB Hubraum... (iP11pro)
 

RalphS

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
1.478
Und dann haste für 512G bezahlt, die zum Zeitpunkt Totalversagen nie einen definierten Zustand hatten.

Den Spruch gibt es aktueller in bezug auf RAM. Frage, wieso rennen alle nur mit 8 bis 16 GB rum und nicht mit 32 bis 128 oder so?
 

Mr Tee

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
155
Mehr Speicher hilft beim Sparen und kann sich durchaus über die Nutzungszeit auszahlen. Je nach Nutzung kann man so die überteuerten Datentarife meiden und hat alles offline verfügbar. Ein aktuelles Iphone mit 64GB würde ich persönlich nicht kaufen. Diese Speicherausstattung ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Spätestens der Weiterverkauf könnte problematisch werden.
 

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8.641
@Mr Tee mit dem Weiterverkauf sehe ich beim iPhone anders als bei Android Geräte, wo ich dir Recht geben würde.

Alleine in den letzten zwei Wochen hätte ich bei uns im Dienst etliche iPhone 6 / 6s verkaufen können, Speicherausstattung wäre absolut egal gewesen.

Mit Datentarifen meiden wären wir ja bei meinem Thema von eben. MP3s nutzt angeblich kaum einer mehr, aber dann Spotify Sachen aufs Handy runterladen zur Offline-Nutzung. ;)
 

Ninowupp

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
63
Ich habe nicht alle Beiträge komplett gelesen aber:
Gibt mann nicht mehr Geld aus wenn mann ein IPhone mit wenig Speicherplatz kauft und alles in der iCloud hochlädt?
iCloud Speicherplatz kostet ja jeden Monat paar €
wenn man das hochrechnet kann mann ja gleich das Model nehmen mit mehr Speicherplatz.
 
Top