Vorhandenes Netzwerk mit Bluetooth erweitern

Nase

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
592
Hallo,

ich habe hier ein Netzwerk mit 3 Rechnern, angeschlossen über DSL an einem Router. Ist es möglich dieses Netzwerk mit einem Bluetooth-Adapter zu erweitern, so dass man z.B. mit einem Notebook überall im Haus ins Internet gehen kann?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.077
www.e-bug.de
den Net WLAN D-Link DBT-900AP Bluetooth ArtNr.: 11004 Bluetooth Access Point für ca. 55 €.

Dieser Bluetooth Access Point verbindet bis zu 7 Engeräte bzw. Teilnehmer
mit einem verkabelten LAN.

Die Vorteile der PersonalAir Verbindung liegen in ihrer kostengünstigen
Einfachheit. Schnell und ohne Installationsaufwand bindet der DBT-900AP die
User an LAN-Peripherien, Daten oder Internetzugänge an. Er verfügt hierzu
über einen RJ-45 Port der mit dem des Internet Routers, Switches oder Hubs
verbunden wird. Wie alle D-Link Bluetooth Geräte entspricht er der
Bluetooth-Spezifikation 1.1 und ist kompatibel mit den gängigen Standards.
Dies ermöglicht auch die problemlose Anbindung von Mobiltelefonen oder
anderen Geräten mit bereits integrierter Schnittstelle. Der Access Point
ist vorrangig für den Einsatz in kleineren Umgebungen bis 15m geeignet und
bieten mit einer 128 Bit Datenverschlüsslung bzw. einer Kontrolle der
Zugangsberechtigung einen Schutz vor unberechtigten Zugriffen
 
Zuletzt bearbeitet:

Nase

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
592
Ok, danke. Nur hab ich jetzt noch ein weiteres Problem. Und zwar habe ich seit Jahr und Tag eine FritzCard! und möchte nun einen Rechner durch besagtes Notebook austauschen. Trotzdem möchte ich nicht auf die Funktionen wie Fax, Anrufbeantworter etc. verzichten. Als ich mich bei AVM nach einer Lösung umgesehen hab, bin ich auf das BlueFritz! AP-DSL gestossen. Nur ist dies ein vollwertiges Modem und ich bin mir nicht sicher, wie ich dieses in das Netzwerk einbinden könnte. Oder gibt es auch noch eine andere Lösung, die mir wenigstens Fax, Anrufbeantworter geben kann?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.077
Du hast geschrieben, das 3 Rechner im Netzwerk sind. Bau in einen die Fritzcard ein, dann kannst Du doch weiterhin faxen mit dem Rechner, alle Rechner im Netz können den Faxdrucker als Ausgabegerät nutzen. Es ist nur umständlich, Du mußt zu dem Rechner gehen und die Faxnummer eingeben.
Bei dem BlueFritz! AP-DSL benötigt jeder Rechner einen BlueFritz!USB Adapter, der kostet ja auch einiges. Wenn Du es nur privat nutzt ist es wohl doch zu aufwendig (teuer), jeder Adapter kostet etwa 75 € je nachdem wo Du den bestellst. Bei dem BlueFritz !AP DSL, kostet ca. 190 € ist bereits ein Adapter, Du würdest also noch 2 benötigen, enthalten. Würde also fast 350 € kosten, finde ich nur um Faxe zu versenden ein bisschen viel. Wenn Du es gewerblich nutzt, ist es O.K., kannst es dann ja absetzen.
PS: Der von Dir genannte DSL AP von AVM ist auch ein DSL Modem mit integriertem Router und ISDN Adapter, der dann auch von jedem PC benutzt werden könnte. Du könntest dann den jetzigen Router verkaufen, die Netzwerkkarten wären dann auch überflüssig, da über den eingebauten Router auch auf die anderen Rechner zugegriffen werden kann.
 

Nase

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
592
Das Problem mit der FritzCard ist halt nur, dass ich ohne umständlichen Umbau der Verkableung im Haus nicht von anderen Rechnern auf den NTBA zugreifen kann. Ausserdem wäre das auch keine zufriedenstellende Lösung. Am besten wäre natürlich, wenn man das AVM-Modem einfach an den Router dranhängen könnte. Dann könnte ich nämlich mein jetziges Netzwerk in der Form beibehalten, was viele Vorteile mit sich bringen würde. Nur finde ich keinerlei Informationen darüber ob das so funktioniert.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.077
Welches AVM Modem meinst Du denn?
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.077
Das ist doch gar nicht nötig, das Teil hat einen Router mit drin, also ist der alte Router überflüssig.
Der Rechner der jetzt die ISDN Karte drin hat, dort ist doch auch ein ISDN Kabel was zum NTBA geht, dieses kannst Du doch ohne weiteres verlängern zu einem anderen PC.
 

Nase

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
592
Naja, das ganze ist dann doch ein wenig komplizierter. Ich skizziere mal eben den Aufbau des ISDN-Anschlusses:

Telefonbuchse -> Splitter -> NTBA -> Patchfeld -> RJ45-Dose -> ISDN-Karte

und für Internetverbindung sieht das ganze wie folgt aus:

Telefonbuchse -> Splitter -> DSL-Modem -> Router -> Patchfeld -> RJ45-Dose -> PC

Ausserdem wäre es, wie schon erwähnt, keine zufriedenstellende Lösung, erst die Faxnummer an einem anderen PC eingeben zu müssen. Zudem müsste dieser Rechner dann ja auch immer angeschaltet sein, was nicht immer der Fall ist.
Ich möchte weiter auch ungern auf die Geschwindigkeit eines 100Mbit/s (in bestimmten Fällen gar 1Gbit/s) Netzwerkes verzichten. Bluetooth bietet ja nur 723Kbit/s an (was auch nicht einmal voller DSL-Geschwindigkeit entspräche).
Deshalb wäre es wunderbar, mein Kabelnetzwerk mit einem Funknetzwerk zu erweitern, was mir gleichzeitig aber auch die ISDN-Funktionen (Fax, Anrufbeantworter,...) wireless anbieten kann. Diese Funktion bietet nunmal nur das BlueFritz! AP-DSL, jedenfalls ist mir noch kein anderes Angebot untergekommen.
Aber anscheinend bleibt mir aber nur die Möglichkeit offen, mich an den Support von AVM zu wenden. Es würde ja schon reichen, wenn man das interne Modem des BlueFritz! AP-DSL umgehen/ausschalten könnte.
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.077
Na dann wünsche ich Dir trotzdem Erfolg für Dein Vorhaben. Lass mal hören wie es im Endeffekt abläuft.
 

Nase

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
592
Ich hab gerade eine Mail an AVM geschickt. Wenn ich eine Antwort erhalten habe, schreibe ich hier hin, was es gegeben hat.


Edit:

Ich habe gerade eine Antwort von AVM bekommen. Hier der Text:

Hallo,

die BlueFRITZ! AP-DSL kann man nicht an einen Router anschliessen da sie
selbst ein Router ist und bis zu sieben BlueFRITZ! USB die gleichzeitige
Nutzung von ISDN und DSL erlaubt.

Der erste DSL-fähige BlueFRITZ! Access Point (BlueFRITZ! AP-DSL) befindet
sich in Auslieferung und ist im BlueFRITZ! DSL Set verfügbar, die unverbindliche
Preisempfehlung für das BlueFRITZ! DSL Set beträgt 219,- Euro inkl. MwSt.

Weitere Informationen finden Sie auch unter nachfolgenden links :

http://www.avm.de/de/Produkte/BlueFRITZ/Blue_FRITZ_AP_DSL/index.html

http://www.avm.de/de/Produkte/BlueFRITZ/Blue_FRITZ_DSL_Set/index.html

Eine Aufstellung der AVM Partner (Händler und Distributoren) finden Sie
unter :

http://www.avm.de/de/Partner/index.html
Tja, schade eigentlich. Aber was nicht geht, geht halt nicht.


P.S.: Finde es nicht gerade gelungen, dass man nicht auf seinen eigenen Beitrag antworten kann...
 
Zuletzt bearbeitet:

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
62.077

Nase

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
592
Ich danke dir werkam für deine Antworten, aber so wie es aussieht werde ich nach einer komplett anderen Lösung suchen müssen :(.
 
Top